Aktuell

Sparkassen-Chef Thomas Traue (Bild © Sparkasse) betont: "Die Sparkasse Vorderpfalz ermöglicht ab sofort wegen der Corona-Krise Aussetzung von Zins- und Tilgungszahlungen bei Verbraucherdarlehen".

Corona-Krise: Sparkasse Vorderpfalz startet mit Zins- und Tilgungsaussetzungen bei Verbraucherdarlehen

Die Auswirkungen der aktuellen Corona-Krise werden in einigen Fällen dazu führen, dass die Rückzahlung von Darlehen oder die regelmäßigen Zins- und Tilgungszahlungen von Verbraucherinnen und Verbrauchern nicht oder nur noch eingeschränkt geleistet werden können. Der Deutsche Bundestag hat vor diesem Hintergrund am 25. März 2020 beschlossen, dass bei vor dem 15. März 2020 abgeschlossenen Verbraucherdarlehensverträgen Zins- und Tilgungsleistungen für den Zeitraum 1. April 2020 bis 30. Juni 2020 ausgesetzt werden können. Dies gilt, wenn der Verbraucher aufgrund der durch Ausbreitung der COVID-19-Pandemie hervorgerufenen außergewöhnlichen Verhältnisse Einnahmeausfälle hat und ihm die Erbringung der geschuldeten Leistung nicht zumutbar ist. Das Gesetz soll am 1. April 2020 in Kraft treten.

  Obwohl das Gesetzt noch nicht in Kraft ist, bietet die Sparkasse Vorderpfalz ab sofort derartige Aussetzungen von Zins- und Tilgungsleistungen bei Verbraucherkrediten an. Damit betroffene Kunden in Zeiten des Abstandsgebots dazu nicht in die Sparkassengeschäftsstelle kommen müssen, wird den Sparkassenkunden ein einfacher Online-Weg unter https://www.sparkasse-vorderpfalz.de/tilgungsaussetzung angeboten, um eine solche Zins- und Tilgungsaussetzung schnell umzusetzen. Selbstverständlich sind auch telefonische Beratungen durch die Kundenberater der Sparkasse Vorderpfalz unter 0621 59920 möglich.

  "Eine Situation, wie wir sie derzeit erleben, erfordert zweifellos ungewöhnliche Maßnahmen. Vordringlich sind schnelle und unbürokratische Hilfen für unsere Kunden, die mit Liquiditätsengpässen zu kämpfen haben“, sagt Sparkassen-Chef Thomas Traue. "Mit der Aussetzung von Zins- und Tilgungsleistungen bei Verbraucherkrediten, den umfangreichen Maßnahmenpaketen des Bundes und des Landes, aber auch  insbesondere mit unseren eigenen Sonderkreditprogrammen für gewerbliche und private Kunden wollen wir unseren Beitrag dazu leisten, die wirtschaftlichen Folgen der COVID-19-Pandemie zu begrenzen und stehen unseren Kunden zur Seite. Das wird uns vielleicht nicht in jedem Einzelfall gelingen. Aber wir werden unser Möglichstes tun. Nicht Gewinnstreben ist jetzt wichtig, sondern miteinander und füreinander da zu sein", betont Traue. - Albert Schlarp

Zusätzliche Informationen