BUNT GEMISCHT

Damit die Nahversorgung im Vogelgesang und Neuland besser wird

Haushaltsbefragung

Speyer. - Am kommenden Wochenende werden alle Haushalte im Vogelgesang und im Neuland einen Fragebogen in ihrem Briefkasten finden, der ihr Einkaufsverhalten abfragt. Damit wollen der Stadtteilverein Speyer Süd und die Stadtverwaltung herausfinden, was die Bewohner brauchen, damit die Nahversorgung im Speyerer Süden besser wird. Ein rheinland-pfälzisches Förderprogramm zur Unterstützung von Dorf- und Stadtteilläden macht die Befragung möglich.

  Bis zum 30. September können die Interessierten ihren ausgefüllten Fragebogen abgeben. Ziel ist es, zu erfahren, welche Produkte von den Menschen vermisst werden und auch, ob ein möglicher Stadtteilladen weitere Dienstleistungen anbieten sollte – so zum Beispiel einen Druck- und Kopierservice, einen Lieferdienst, eine Annahme für Kleiderreinigung oder eine Schneiderei

  „Damit sich ein Stadtteilladen halten kann, ist es notwendig, das Angebot an den Bedürfnissen der Bewohnerschaft auszurichten und eine Lücke zu füllen, die große Märkte wie Edeka und Lidl nicht abdecken können“, macht Unternehmensberater Volker Bulitta deutlich, dessen Büro die Befragung durchführt. Bis Ende des Jahres werden er und sein Team eine Machbarkeitsstudie vorlegen, die handfeste Grundlagen für weitere Gespräche mit Investoren und Gewerbetreibenden liefern soll. -Matthias Nowack-