BUNT GEMISCHT

RDJ: „Jung und naiv vs. festgewachsen am Stuhl"

Eine Diskussionsrunde mit und über junge Menschen in der Politik

Speyer. - Am 29. Oktober 2019, 19 Uhr, veranstaltet der Ring Demokratischer Jugend (RDJ) eine Bürgerversammlung im Sitzungssaal des Stadtrates Speyer. „Wir sind ein Bündnis von jungen Menschen verschiedener Parteien, Meinungen und Interessen“, so Noah Claus. „Uns eint, dass wir junge Stimmen in einer überalterten Politik stärken wollen.“

  Genau das ist das Thema der geplanten Bürgerversammlung: „Die Politik braucht Erneuerung", findet Tamara Montag. „Aber dafür muss jungen Menschen mit neuen Ideen zugehört werden, anstatt Polit-Klone heranzuzüchten, die perfekt in die alten Strukturen passen.“

  Dass so wenige junge Menschen in der entscheidungstragenden Politik präsent sind, hat laut den Veranstaltenden vielfältige Gründe. „Auf der einen Seite soll diskutiert werden, was gerade schief läuft“, erklärt Henrike Misske. „Aber am Ende wollen wir eine Lösung haben: Wie kann Politik wieder jünger werden?“

  Sich an der Versammlung beteiligen und mitdiskutieren können alle Interessierten. Außer der Oberbürgermeisterin und der Bürgermeisterin, den Stadträten und allen Politikern, denen junges Engagement am Herzen liegt, sind vor allem Jugendliche und junge Erwachsene herzlich eingeladen. „Es soll eine offene Diskussionsrunde werden, bei der jede und jeder ermutigt wird, sich zu Wort zu melden und von der Stadtspitze gehört zu werden“, so Floris Wittner. „Schließlich geht Politik alle etwas an.“ -RDJ-