BUNT GEMISCHT

Zu den neuen Löwen-Trägern gehören aus Speyer Michael Grohmann (SKG, 7. v. r.), sowie Tanja und Ralf Schuy (CVR, r.). - Bild © Karlheinz Topp

Der "Goldene Löwe" brüllt

Begehrte 325 Orden für verdiente Badisch-Pfälzische Fasnachter

Speyer. - Die Verleihung des „Goldenen Löwen“ an verdiente Fasnachter gehört zu den Höhepunkten einer Kampagne für das Präsidium der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine. Diesmal hatten deren Mitglieder wieder alle Hände voll zu tun. Denn mit 325 Goldenen Löwen wurde gegenüber dem Vorjahr eine weitere Steigerung des Ehrungsmarathon erreicht.

  2019 waren es noch 291 Auszeichnungen, die Präsident Jürgen Lesmeister (Ramstein) gemeinsam mit seinen beiden Vize-Präsidenten Gerald Bleimaier (Bellheim) und Torsten Vogel (Karlsruhe) in unterhaltsamer und launiger Weise, den seit 22 Jahren aktiven und verdienten Fasnachter für ihr Engagement um das Brauchtum um den Hals legte. Nun waren es 192 Frauen und 133 Männer aus den Bezirken Vorderpfalz, Westpfalz, Nordbaden und Mittelbaden, die sich über die außergewöhnliche und überörtliche Auszeichnung freuen durften.

  84 Jahre zählte der älteste Ausgezeichnete und gerade mal 24 Jahre waren die beiden jüngsten Löwenträger, die diese hohe Auszeichnung erhielten. Über 1.500 Fasnachter aus dem zweitgrößten Landesverband innerhalb des Bund Deutscher Karneval (BDK) waren nach Speyer gekommen, um ihren Freunden bei dem Ehrungsmarathon zu unterstützen, zu gratulieren und anschließend mit ihnen zu feiern.

Gewaltige Fanfarenklänge

  Gleich dreimal volles Haus war in der Stadthalle angesagt und so freute sich Präsident Jürgen Lesmeister bei seiner Begrüßung, dass die Narren-Familie auch an diesem Tag so zahlreich wieder den Weg in die Speyerer Stadthalle gefunden hatte und würdigte die Karnevalisten in besonderem Maße für ihr langes und aktives Engagement. Dabei dankte Lesmeister auch den Mitgliedern der Ordenskommission um ihren engagierten Vorsitzenden Christian Grimm (Baden-Baden) für die gute Vorbereitung der Ehrungen und warb zugleich um die Mitgliedschaft für die Gemeinschaft der Goldenen Löwenträger, deren Vorstandsmitglieder Heinrich Schaaf (Pirmasens), Albert Zimmermann (Pirmasens) und Martin Bauer (Bretten) er zugleich vorstellte.

  Das Team um den engagierten "Veranstaltungsmanager" Hans Weidemann (Wörth) hatte ein unterhaltsames Programm zusammengestellt. Den Auftakt machte am frühen Morgen der Fanfarenzug der Perkeo Heidelberg unter der Leitung von Klaus Janek (Zugführer Yannik Kraft), der einmal mehr eine gewaltige Fanfare in Perfektion zu Ehren der neuen Löwenträger erschallen ließ.

  Die Showtanzgruppe der Böhler Hängsching wirbelte mit 40 Tänzern über die Bühne. Mit dem Thema „Poseidon und ihre Töchter“ überzeugte die Gruppe um die beiden Trainerinnen Julia Willner und Nicole Reichling und bewies zugleich, dass Inklusion für sie kein Fremdwort ist. Erstmals hatten sie einen jungen Mann mit Downsyndrom integriert und ernteten für ihren Auftritt viel Applaus.

Show par excellence

  Dann folgte die große Überraschung: Trainerin Julia Willner zeigte sich gerührt, als sie von der Ehrung mit dem Goldenen Löwen erfuhr. Diese Erfahrung machten auch die Tänzerinnen Michelle Düttra, Laura Leipner sowie Elferrat Joachim Bollinger. Und bei den Hängsching tanzten sogar Prinzessin Saskia I. und Präsidentin Annette Melzer mit. Da standen ihnen auch die Schautanzgruppe der KGR Stecher Rülzheim nicht nach, die zum Thema Moulin Rouge, eindrucksvoll ihre Kreativität im karnevalistischen Tanz zeigten. So freuten sich die über 40 Tänzer, dass mit Martin Olfens sie ebenfalls einen neuen Löwenträger in ihren Reihen hatten.

  Die „Kurpfälzer Trabanten“ Heidelberg unter der Leitung von Nicole Hillenbrand und Stabführer Markus Eck, brachten am Nachmittag mit ihrem beeindruckenden Musikrepertoire einen gewaltigen Sound in den Saal und heizten die Stimmung in der Stadthalle auf Betriebstemperatur. Glanzlichter setzten dabei auch die Gemischte Garde des Feuerio Mannheim mit ihren Trainern Sven Burghardt, Robin Bottler und Sofia Schulz und bewiesen, dass sie zu den Besten im Lande zählen. Eine beeindruckende Show zeigte die Schautanzgruppe des Carneval Club Waldhof Mannheim, die sich tänzerisch mit dem Thema „Adam und Eva, was wäre wann?“ auseinandersetzten. Da freute sich Bezirksvorsitzender Dietmar Beck (Mannheim) nicht nur über die gelungenen Darbietungen, sondern, dass mit 111 Löwenträgern der Bezirk Nordbaden die größte Gruppe der Ausgezeichneten stellte.

Stimmungsmacher „Humbabuwe“

  Der Endspurt beim Löwen-Marathon der Vereinigung gehörte diesmal den Fasnachtern aus den Bezirken Westpfalz und Mittelbaden. Da freute sich auch deren Bezirksvorsitzender Thomas G. Schwaab (Karlsruhe), der ein Freund der Guggemusik ist, dass die Guggimusik Rotberzeln Blankenloch unter der musikalischen Leitung von Florian Weber mit Pauken und Trompeten die Ehrungen begleiteten. Auch die tänzerischen Darbietungen kamen da nicht zu kurz. Die 12 Mädchen der Viktoriagarde SVK Holzbiere Knielingen brachten mit viel Leidenschaft und tänzerischer Glanzleistung einen bunten Querschnitt des Gardetanzes auf die Bühne.

  Die Sänger der Stadtgarde Kaiserslautern „Humbabuwe“ um ihren Leiter Julius Messemer gehören oftmals zum festen Bestandteil der Löwenfeier. Auch diesmal überzeugten sie mit ihrem Liedgut und luden zum Mitsingen, Schunkeln und Klatschen ein. Da stand ihnen Svenja Merker von den Bruchkatze Ramstein nichts nach. Auch sie überzeugte das Publikum mit ihren Songs und durfte sich sogar als Löwen-Trägerin von Jürgen Lesmeister und ihrem Bezirksvorsitzenden Peter Schwiewager (Kaiserslautern) auszeichnen lassen.

  Zudem trug zum guten Gelingen Markus Albert als Alleinunterhalter bei. Musikalisch gekonnt und sehr abwechslungsreich führt er durch das Programm. Er war stets musikalisch zur Stelle und hatte wesentlichen Anteil zum Gelingen der Veranstaltung.

  Gegen Ende der jeweiligen Veranstaltungsblöcke stellte Präsident Jürgen Lesmeister die gekrönten Häupter der Fasnacht vor. Über 60 Lieblichkeiten und Tollitäten aus allen vier Bezirken hatten es sich nicht nehmen lassen zu Ehren der Löwenträger ihre Aufwartung zu machen. Ein herrliches Bild bot sich, als die Tollitäten mit ihren Begleitpersonen einzeln aufgerufen und von den Vizepräsidenten Gerald Bleimaier und Torsten Vogel mit Rosen beschenkt wurden. - Jochen Willner

Diesen Speyerer Narren wurde der "Goldene Löwe" für 22 Jahre ununterbrochene Aktivitäten verehrt: Stefanie Ripsam und Iris Klimek vom Tanzverein Kaiserfunken, Tanja und Ralf Schuy vom CV Rheinfunken und Michael Grohmann von der Speyerer Karnevalgesellschaft. - red