PFERDESPORT

Millowitsch (l.) vor Schäng. - Bild: Baden Racing

BADEN RACING: „Viva Colonia“ in der SILBERNEN PEITSCHE – Millowitsch vor Schäng

Iffezheim, 2. Juni 2018. - Der fünfjährige Hengst Millowitsch ist aktuell der beste Sprinter in Deutschland. Der Schützling von Markus Klug gewann vor 10.500 Zuschauern heute den PREIS DER ANNETTE HELLWIG STIFTUNG - SILBERNE PEITSCHE am dritten Tag des FRÜHJAHRSMEETINGS auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim. Das Sprintrennen über 1.200m gehört der Europa-Gruppe 3 an und ist mit 55.000 Euro dotiert, davon allein 32.000 Euro für das Siegerteam von Besitzerin Dr. Alexandra Renz.

Dabei war für Millowitsch (Siegquote 44:10), benannt nach dem berühmten Kölner Volksschauspieler Willy Millowitsch, weder der schnelle Boden, noch die kurze Distanz ideal. „Er mag es eigentlich lieber etwas weicher und 1.400m sind besser, aber da gibt es in Deutschland keine Rennen für ihn“, sagte Klug noch vor dem Rennen. „Dieses Pferd ist der Wahnsinn.“ Doch Millowitsch zeigte sich wie gewohnt früh in vorderer Front und konnte alle Angriffe von Schäng – ein im Kölner Raum gern benutzter Name – abwehren. Dritte wurde Scapina, die einen ganz schlechten Start hatte, knapp vor dem vor Ort trainierten Matu Utu. Auch Schäng hatte viel Pech, er verlor unterwegs ein Hufeisen.

Mascha gewinn KRONIMUS DIANA-TRIAL

Das erste Highlight des Tages war das KRONIMUS DIANA-TRIAL, ein mit 25.000 Euro verbundenes Listenrennen über 1.800m, das dreijährigen Stuten vorbehalten war. Es siegte leicht mit drei Längen Mascha (44:10) vor Dina und Area. Nach einem eher verbummelten Rennen zog Mascha von hinten kommend in der Zielgeraden gewaltig an: „Das ist einfach geil“, freute sich Trainer Andreas Suborics, der die Stute gemeinsam mit einer größeren Zahl von Freunden auch besitzt. „Sie wird nun in einem Gruppe 3-Rennen in Hamburg laufen“. Und Jockey Alexander Pietsch sagte: „Respekt, wie die Taktik des Trainers aufgegangen ist. Eine tolle Stute.“

Einen Iffezheimer Heimsieg gab es im NACHWUCHSFÖRDERPREIS DER MEHL-MÜlHENS-STIFTUNG über 1.500m. Manfred Weber trainiert den fünfjährigen Wallach Thymian (123:10), im Sattel saß die 25-jährige Französin Sophie Chuette, die am Stall von Carina Fey in Chantilly reitet. Den Kontakt nach Iffezheim stellte Trainer-Tochter Berit Weber her, die ebenfalls in Frankreich tätig ist. Das Amateurrennen, die Sport Welt Amateur-Trophy über 2.400m, holte sich Andrea Schneider auf dem von Bettina Mühlbauer vorbereiteten Wallach Laurin.

Zwei Gruppe-Rennen zum Finale

Das FRÜHJAHRSMEETING endet am morgigen Sonntag mit einem Sport- und Wett-Feuerwerk: Der 46. GROSSER PREIS DER BADISCHEN WIRTSCHAFT (Gruppe 2, 2.200m, 70.000 Euro Preisgeld) als Teil der German Racing Champions League und das ITTLINGEN DERBY Trial (Gr.3, 2.000m, 55.000 Euro) sowie 40.000 Euro garantierte Gewinnausschüttung in der Viererwette im BADENER ROULETTE-PREIS stehen auf dem Programm. Erster Start ist morgen um 13:30 Uhr. -Peter Mühlfeit-