POLIZEIMELDUNGEN

Mann auf BASF-Gelände tödlich verunglückt / Waffenfund / Haus durchwühlt

Mann tödlich verunglückt - Ludwigshafen (ots) - Gemeinsame Nachtragsmeldung von Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz - Bei dem tödlich verunglückten 50-Jährigen handelte es sich um einen Mann aus Nordrhein-Westfalen, der als Spediteur die BASF belieferte. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fuhr der 50-Jährige mit einem LKW auf das Betriebsgelände der BASF und hielt dort im Bereich eines Bahnhaltepunktes. Aus noch ungeklärten Gründen kletterte er auf den LKW. Der LKW stand zum Unglückszeitpunkt unter einer Starkstromoberleitung. Der Mann erlitt einen tödlichen Stromschlag. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankenthal und der Kriminalpolizei Ludwigshafen dauern weiter an.

Schwerer Verkehrsunfall auf B38 - POL-PDNW: Schwerer Verkehrsunfall auf B38 - Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es auf dem Autobahnzubringer zur Anschlussstelle Neustadt-Nord zwischen den beiden Kreisverkehren. Ein 29-jähriger Neustadter fuhr mit seinem Ford Ka vom sogenannten "AVG-Kreisel" kommend in Richtung BAB65. Ihm kam ein VW entgegen, der von einer 49-Jährigen geführt wurde. Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen, der auch auf Aussagen unbeteiligter Zeuge basiert, wollte der 29-Jährige mindestens ein vor ihm fahrendes Fahrzeug überholen, missachtete hierbei jedoch den aus mehreren Autos bestehenden Gegenverkehr. Mit dem VW, der die Spitze der entgegenkommenden Fahrzeugschlange bildete, stieß der Ford frontal zusammen. Der Unfallverursacher wurde eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr mit Spezialgerät befreit werden. Hierzu musste das Dach des Ford komplett abgenommen werden. Beide Unfallbeteiligten verletzten sich schwerer und wurden in ein Krankenhaus verbracht. An beiden PKW entstand Totalschaden. Sie mussten abgeschleppt werden. Die B38 war zwischen den Kreiseln für circa zwei Stunden voll gesperrt. Insgesamt waren drei Notärzte, sowie ein Rettungshubschrauber, drei Rettungsfahrzeuge, vier Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und zwei Funkstreifenwagen, jeweils samt Besatzung, im Einsatz. Die Polizei erbittet Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 06321 854-0.

Polizei durchsucht Wohnanwesen in Kirchheim - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Frankenthal und Polizeidirektion Neustadt - Am Morgen des 17.01.2019 haben Beamte der Kriminalinspektion Neustadt und des SEK RLP in Kirchheim das Haus eines türkischstämmigen Mannes aufgrund eines richterlichen Beschlusses durchsucht. Dabei konnten u. a. Cannabisprodukte sowie eine Vielzahl an Schuß- und Stichwaffen sichergestellt werden.

Verkehrsunfall mit Straßenbahn - Ludwigshafen (ots) - Ein Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich heute (17.10.2019) in der Kaiser-Wilhelm-Straße ereignete. Eine 36-Jährige war gegen 8.50 Uhr mit ihrem Pkw auf der Kaiser-Wilhelm-Straße in Richtung Heinigstraße unterwegs. Im Kreuzungsbereich zur Heinigstraße bog sie verbotswidrig nach links in diese ab und kollidierte mit einer Straßenbahn. Es entstand lediglich Sachschaden. Während der Unfallaufnahme kam es kurzeitig zu Verkehrsbehinderungen. Personen wurden nicht verletzt.

Hoher Sachschaden nach Unfall - Ludwigshafen (ots) 25.000 Euro ist Ergebnis eines Unfalls am Mittwoch (16.01.2019) in der Zollhofstraße. Gegen 5 Uhr missachtete ein 56-jähriger Autofahrer auf der Kaiser-Wilhem-Straße, an der Kreuzung zur Zollhofstraße, die Vorfahrt eines 59-jährigen Nissan-Fahrer, der auf der Zollhofstraße fuhr. Beide Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich und verursachten einen Sachschaden von 25.000 Euro. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise keine Person verletzt.

Mit 1,85 Promille unterwegs - Ludwigshafen (ots) - Einem 53-Jährigen musste am Donnerstag (17.01.2019) eine Blutprobe entnommen werden. Der Mofa-Fahrer geriet gegen 2.40 Uhr in eine Polizeikontrolle, da er zuvor mit Schlangenlinien auf der Bruchwiesenstraße unterwegs war. Während der Kontrolle konnte sich der 53-Jährige kaum auf den Beinen halten und musste von den Polizeibeamten gestützt werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Promillewert von 1,85. Der Mofa-Ausflug endete letztendlich auf der Dienststelle, wo ihm Blut entnommen wurde. Darüber hinaus hatte er keinen Führerschein.

Eingebrochen und Haus durchwühlt - Limburgerhof (ots) - Unbekannte brachen am Mittwoch (16.01.2019), in der Zeit von 8 Uhr bis 19.45 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Albert-Einstein-Allee in Limburgerhof ein, indem die Terrassentür aufgehebelt wurde. Im Innern wurden mehrere Räume durchwühlt. Entwendet wurden Bargeld und Schmuck in noch unbekannter Höhe. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Hoher Schaden an VW Crafter - Polizei bittet um Hinweise - Mannheim (ots) - Die Karosserie eines VW Crafter zerkratzt sowie die Windschutzscheibe und Heckscheibe mit einem Stein beschädigt haben bislang unbekannte Täter in der Zeit zwischen Sonntag und Mittwoch. Der Geschädigte hatte seinen Wagen ordnungsgemäß in der Jakob-Trumpfheller-Straße abgestellt und nun einen Schaden von ca. 13.000 Euro zu regeln. Am Mittwochnachmittag stellte er seinen stark beschädigten Wagen fest und verständigte die Polizei, die nun wegen Sachbeschädigung ermittelt und Zeugen sucht. Diese werden daher gebeten, sich unter Tel.: 0621/3301-0 (Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt) zu melden.

An mehreren geparkten Fahrzeuge Scheiben eingeschlagen, Zeugenhinweise erbeten - Mannheim (ots) - Mehrere in der Mannheimer Innenstadt geparkte Fahrzeuge wurden vermutlich in der Nacht zum Mittwoch beschädigt. - Ein oder mehrere Unbekannte zerstörten in der Zeit zwischen Dienstagabend, 20:00 Uhr und Mittwoch früh, 07:20 Uhr die Beifahrer- bzw. Heckscheibe dreier im Quadrat L 2 geparkter Kraftfahrzeuge. Betroffen waren ein weißer VW-Crafter mit österreichischen Kennzeichen, ein blauer Ford Fiesta mit Mannheimer Zulassung und ein blauer Opel Agila mit HD-Kennzeichen. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf über 3.000 Euro. Etwaige Zeugen der Taten werden gebeten, das ermittelnde Polizeirevier Mannheim-Oststadt unter 0621/174-3310 anzurufen.

Von der Fahrbahn abgekommen und gegen Laterne gekracht - Mannheim-Mühlauhafen (ots) - Einen Verkehrsunfall verursachte am Mittwochabend ein 18-jähriger Autofahrer im Mannheimer Mühlauhafen. Der junge Mann war gegen 21.20 Uhr mit seinem Lancia in der Neckarvorlandstraße in Richtung Güterhallenstraße unterwegs. Kurz vor der Einmündung zur Güterhallenstraße verlor er in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen eine Straßenlaterne und die Leitplanken. Die Laterne wurde komplett aus der Verankerung gerissen und blieb auf der Fahrbahn liegen. Der Lancia war so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Die Straßenlaterne wurde von der Fahrbahn entfernt und hinter den Leitplanken zur Abholung durch die Stadt Mannheim abgelegt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens lässt sich noch nicht beziffern. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Verdächtiger Kunsthändler unterwegs, Zeugen gesucht - Landau (ots) - Pressemitteilung der Kriminalinspektion Landau vom 17.01.2019: Nach einer Pressemeldung in der Örtlichen Presse zu Einbrüchen am letzten Wochenende in Frankweiler meldeten sich zwei aufmerksame Bürger und teilten unabhängig voneinander mit, dass am Sonntag, den 13.01.2019, gegen 14.30 Uhr in Frankweiler und danach gegen 17.00 Uhr in Nußdorf ein unbekannter Mann an der Haustür geklingelt habe. Er habe ein Gemälde zum Kauf angeboten. Verdächtig erschien den Mitteilern jedoch, dass der Mann lediglich eine Mappe mit sich führte Der Unbekannte wurde von den beiden Zeugen wie folgt beschrieben: ca.40 - 45 Jahre alt - ca. 180 - 185 cm groß - bekleidet mit einer dunklen Jacke und dunkle Jeans - Sprache mit einem vermutlich belgischem oder niederländischem Akzent - blonde Haare. Ob die Person in Zusammenhang mit den Einbrüchen steht, kann noch nicht gesagt werden. Zeugen, die den Mann gesehen haben oder andere verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei in Landau unter Telefon 06341-287-0 in Verbindung zu setzen. -Presse/Polizei-

POLIZEImeldungen vom 16. Januar 2019

Gestürzter Radfahrer mit Kopfverletzung - 16.01.2019 – 16:37 - Landau (ots) - Am 15.1.2019, gegen 16.30 Uhr stürzte ein Fahrradfahrer beim Befahren der Otto-Hahn-Straße in Landau ohne Fremdeinwirkung. Er erlitt durch den Sturz eine Kopfplatzwunde und begab sich in ärztliche Behandlung. Es entstand geringer Sachschaden am Fahrrad.

Ladendiebstahl - 16.01.2019 – 16:54 - Landau (ots) - Durch einen Detektiv wurden 2 Männer und eine Frau in einem Landauer Baumarkt am 15.1.2019, gegen 17.45 Uhr beobachtet, als sie versuchten, Werkzeug im Wert von ca. 100EUR zu entwenden. Bei den Tätern handelte es sich um 2 Männer und eine Frau allesamt Angehörige der gleichen Familie, die den Haupttäter bei der Tatbegehung versuchten zu verdecken. Die Auswertung der Videoaufzeichnung konnte den Diebstahl jedoch eindeutig belegen. Die Täter wurden zur Personalienfeststellung auf die Dienststelle verbracht. Ein Ermittlungsverfahren wird eingeleitet.

29-jähriger Mann u. a. wegen Verdachts der schweren Brandstiftung in Untersuchungshaft - 16.01.2019 – 12:41 -Mannheim (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 29-jährigen Mann erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, im Stadtteil Mannheim-Schwetzingerstadt eine schwere Brandstiftung begangen zu haben. Darüber hinaus ist er verdächtig, weitere Brandstiftungen in Hamburg und Burgthann (Landkreis Nürnberg) begangen zu haben. Zudem wird wegen mehrerer Körperverletzungen gegen ihn ermittelt. Er soll sich am Mittwoch, 02.08.2017, kurz vor drei Uhr morgens, in ein Anwesen in der Gaußstraße begeben haben und im zweiten Obergeschoss an einer Wohnungsabschlusstür eine benzingetränkte Paste angebracht und entzündet haben. Anschließend flüchtete er aus dem Haus. Als der untere Teil des Türrahmens und die Tür selbst bereits vollständig brannten, begann das Feuer sich unter der Tür hindurch in die Wohnung auszubreiten. Dabei löste der Rauchmelder aus und die Bewohner erwachten. Mittels eines Feuerlöschers und Wasser konnte einer der Bewohner das Feuer rasch löschen. Die alarmierte Feuerwehr musste nicht mehr tätig werden. Im Juni 2017 soll er in Burgthann ein Fahrzeug in Brand gesetzt haben. Weiterhin soll er mehrere Körperverletzungen und eine Bedrohung gegenüber seiner damaligen Freundin begangen haben. Zuletzt soll er im Oktober 2017 in Hamburg einen pyrotechnischen Gegenstand in eine Wohnung geworfen haben. Durch schnelles Eingreifen der Wohnungsinhaberin kam es hier letztlich nur zu Brandflecken am Holzfußboden. Der Tatverdächtige konnte zwischenzeitlich namentlich ermittelt werden. Nach ihm wurde seither gefahndet. Auch eine Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbild war im August 2018 eingeleitet worden. Durch die Zielfahndung des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg konnte der Tatverdächtige am 03.01.2019 mit Unterstützung durch Fahndungskräfte des Polizeipräsidiums Frankfurt in einer Gaststätte in Frankfurt festgenommen werden. Nach der Vorführung des Tatverdächtigen am selben Tag beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Frankfurt/Main und Eröffnung des Haftbefehls wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Mannheim und Kriminalkommissariat Mannheim dauern an.

Durch geschlossenes Garagentor gefahren (00-1601) - 16.01.2019 – 11:39 - Speyer (ots) - 16.01.2019, 00.25 Uhr - Durch Zeugen wurde mitgeteilt, dass in der Albert-Einstein-Straße ein grauer Mercedes rasant durch ein geschlossenes Garagentor gefahren sei. Das Tor wurde dabei aus der Halterung gerissen. In der Garage wurde ein Honda Jazz circa 1,5 Meter nach hinten gegen die Garagenwand gedrückt und erheblich beschädigt. Der Mercedes Fahrer entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle über die Albert-Einstein-Straße in Richtung B 9. Der entstandene Sachschaden liegt bei 18.000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Tanker kollidiert mit zwei Schiffsanlegern in Speyer - Speyer (ots) - Ein flussaufwärts fahrendes leeres Tankschiff stieß am Dienstag gegen 23:45 Uhr infolge eines nautischen Fahrfehlers des Schiffsführers kurz unterhalb der Salierbrücke bei Speyer mit dem Bug gegen einen am Ufer befestigten Fahrgastschiffsanleger und drückte diesen an Land. Beim anschließenden Rückwärtsfahren geriet der 86 Meter lange Tanker mit dem Heck in die Befestigungskette des unterhalb gelegenen Stadtsteiger, drehte sich mit der Strömung um seine eigene Achse und blieb schließlich mit seinem backbordseitigen Heck an einem Poller des Stadtsteiger Bug zu Tal hängen. Der Sachschaden am Tankschiff wird auf ca. 10.000 Euro, am total zerstörten Stadtsteiger auf ca. 100.000 Euro und an dem zweiten Steiger auf ca. 8.000 Euro geschätzt. Gegen 02:30 Uhr touchierte ein flussabwärts fahrendes leeres Tankmotorschiff an der Unfallstelle den Bug des Havaristen. Da dieser Tanker weiter fuhr, wurde er in Mannheim zwecks Unfallaufnahme durch die Wasserschutzpolizei aufgestoppt. Heute Morgen wurde das havarierte Tankschiff in den Hafen Speyer zur Schiffswerft Speyer geschleppt. Die Wasserschutzpolizei Germersheim erteilte dem Havaristen bis zur Reparatur ein vorläufiges Weiterfahrverbot. Während der Bergung wurde die Schifffahrt durch die Wasserschutzpolizei Germersheim im Bereich Speyer kurzzeitig gesperrt. Bei beiden Havarien wurden keine Personen verletzt.

Polizeibeamte beleidigt (28-1501) - 16.01.2019 – 11:48 - Speyer (ots) - 15.01.2019, 15.50 Uhr - Bei einer Streifenfahrt über den Postplatz zeigte ein 32-jähriger Speyerer viermal den ausgestreckten Mittelfinger in Richtung Streifenwagen. Auf Ansprache durch die Polizeibeamten reagierte der Mann aggressiv und provozierend, so dass ihm letztendlich Handschellen angelegt werden mussten. Er stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein Test ergab einen Wert von 3,90 Promille. Der Mann wurde bis zu seiner Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung eingeleitet.

Unfall mit Radfahrer (52-1401) - 15.01.2019 – 11:59 - Speyer (ots) - 14.01.2019, 13:12 Uhr - Eine bislang unbekannte Pkw-Fahrerin fuhr mit ihrem Fahrzeug (vermutlich silberner Mercedes, A-oder B-Klasse) von der Iggelheimer Straße in die Friedrich-Ebert-Straße ein. Hierbei übersah sie bei ausgeschalteter Lichtzeichenanlage einen von links kommenden vorfahrtsberechtigten 17jährigen Radfahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Die Pkw-Fahrerin fragte den Radfahrer danach, ob alles in Ordnung sei. Dies wurde vom Radfahrer bejaht, weswegen zunächst auf eine Verständigung der Polizei verzichtet wurde. Da sich beim Radfahrer jedoch nachträglich Schmerzen am Bein und Handgelenk einstellten, meldete er den Unfall bei der Polizei Speyer nach. Bei der Pkw Fahrerin soll es sich um eine ca. 50-60 Jahre alte, ca. 1,70 m große Brillenträgerin mit schmaler Statur und schulterlangen grau-braune Haare handeln. Die Fahrerin des Pkw wird gebeten, sich mit der Polizei Speyer in Verbindung zu setzten.

Reifen platt gestochen - 16.01.2019 – 13:38 m- Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 14.01.2019 gegen 16:30 Uhr und dem 15.01.2019 gegen 06:15 stachen unbekannte Täter den Reifen eines Autos platt, das in der Herrenwaldstraße stand. Dies war seit Mitte Dezember 2019 bereits das vierte Mal, dass an demselben Auto die Reifen platt gestochen wurden. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. -Presse/Polizei-

POLIZEImeldungen

83-jährige Frau tot in Wohnung aufgefunden - Speyer (ots) - Gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz - Eine 83-jährige Frau wurde am Sonntag (13.01.2019), gegen 15 Uhr, leblos in einer Wohnung in Speyer aufgefunden. Sie wurde heute (14.01.2019) obduziert. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal kam ihr 86-jähriger Ehemann wegen des Verdachts eines heimtückisch begangenen Mordes in Untersuchungshaft.

24-Jähriger bei Verkehrsunfall tödlich verletzt - Eußerthal (ots) - Tödliche Verletzungen erlitt ein 24-jähriger aus dem Landkreis SÜW am Sonntagabend bei einem Verkehrsunfall auf der L505 zwischen Eußerthal und Albersweiler. Aufgrund des Schadensbildes dürfte der junge Mann die L505 aus Richtung Eußerthal kommend in Richtung Albersweiler befahren haben. Aus noch ungeklärter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und das Fahrzeug prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Der Fahrer konnte durch zwei Ersthelfer aus seinem Fahrzeug geborgen werden. Durch ein Rettungsfahrzeug wurde der junge Mann in ein Landauer Krankenhaus verbracht, dort erlag er seinen Verletzungen. Am Pkw des jungen Mannes entstand wirtschaftlicher Totalschaden (ca. 3000 Euro) Von Seiten der Staatsanwaltschaft Landau wurde ein Gutachter zur Feststellung der Unfallursache hinzugezogen. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Landau unter der Telefonnummer 06341 2870 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Schwerer Verkehrsunfall auf der A65 / Kinder unter den Verletzten - Neustadt (ots) - Am Sonntag, den 13.01.2019, gegen 19:50 Uhr, befuhr der 39-jährige BMW-Fahrer die A65 in Fahrtrichtung Karlsruhe. Circa 500 Meter vor der Anschlussstelle Neustadt-Nord kam genannter BMW-Fahrer auf regennasser Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte zunächst mit der Leitplanke auf einer Länge von circa 70 Metern. Anschließend kollidierte der BMW-Fahrer mit dem vor ihm fahrenden 33-jährigen Renault-Fahrer. Aufgrund des Zusammenstoßes verlor dieser ebenfalls die Kontrolle über seinen PKW und kollidierte mit dem 36-jährigen VW-Fahrer, der seinerseits auf dem linken Fahrstreifen fuhr. Im PKW des VW-Fahrers befand sich neben der Beifahrerin noch ein 4-jähriges Kind, welches mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus zur weiteren Untersuchung verbracht wurde. Die 4 Insassen des PKW Renault erlitten ebenfalls leichte Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus verbracht. Es handelt sich hierbei um zwei kleine Kinder (6 Monate und 1 Jahr alt) sowie deren Eltern (28 und 33 Jahre alt). Alle drei verunfallten PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Dies zog eine Vollsperrung der Autobahn nach sich, auch weil großflächig Betriebsstoffe auf der Fahrbahn ausgelaufen waren. Hierfür wurde die Autobahnmeisterei zur Unterstützung angefordert. Auch war die Feuerwehr Deidesheim mit 5 Fahrzeugen und 28 Mann im Einsatz. Durch den Unfall entstand Sachschaden von circa 65.000 Euro. Nicht nur die regennasse Fahrbahn dürfte maßgeblich zum Unfallhergang beigetragen haben. Auch wurde von Zeugen geschildert, dass der BMW-Fahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein soll. Darüber hinaus konnte im Rahmen der Unfallaufnahme Alkoholgeruch bei dem BMW-Fahrer wahrgenommen werden. Ein Alco-Test ergab einen Wert von 1,65 Promille. Daher wurde gegen den BMW-Fahrer ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Sein Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutprobe entnommen. Da der BMW-Fahrer keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde zusätzlich eine Sicherheitsleistung erhoben. Die Vollsperrung der A65 wurde bis 22:00 Uhr aufrechterhalten. Danach konnte der linke Fahrstreifen wieder frei gegeben werden. Durch die Vollsperrung kam es zu Rückstau über mehrere Kilometer.

Häusliche Gewalt - Frau mit Messer bedroht - Neustadt/Weinstraße (ots) - Zwischen einem Ehepaar aus Neustadt, beide Ende 30, kam es am Freitagabend in der gemeinsamen Wohnung zum Streit. Ursache waren Umstände, die für Beziehungsstreitigkeiten als durchaus üblich bezeichnet werden dürfen. Im Verlauf der Auseinandersetzung hielt der deutlich alkoholisierte Gatte seiner Frau ein Messer an den Hals und forderte Geld. Diese verpasste ihm aber einen sauberen Tritt vors Knie und flüchtete aus der Wohnung. Da der Mann nun der herbeigerufenen Polizei eröffnete, keinen Lebenssinn mehr zu sehen, endete der Abend für ihn in der Psychiatrie. Ein Strafverfahren wegen versuchter räuberischer Erpressung wurde dennoch eingeleitet.

4,8 Promille - Neustadt/Weinstraße (ots) - Am Samstag Morgen gegen 08.50 Uhr erhielt die Polizei Neustadt eine Mitteilung, nach der sich auf einem Areal im Stadtgebiet ein Mann unberechtigt aufhalten würde. Vor Ort begegnete die Streife einem medizinischen "Wunder". Bei dem erheblich alkoholisierten Mann wurde eine Atemalkoholkonzentration von 4,2 Promille festgestellt, die bei weiteren Messungen auf über 5 Promille anstieg und sich letztlich bei 4,8 Promille einpendelte. Dafür war der Mann noch erstaunlich vital. Allerdings dann auch wieder nicht in dem Maße, als dass man den 41-jährigen Polen hätte sich selbst überlassen können. So durfte er zu seiner eigenen Sicherheit erst einmal mehrere Stunden im Polizeigewahrsam ausnüchtern. Da er hier keinen festen Wohnsitz hat, konnte er letztlich in einer städtischen Obdachlosenunterkunft untergebracht werden.

Renitente Ladendiebe von Detektiven gestellt, Zeugen gesucht - Mannheim-Innenstadt (ots) - Am Samstag gegen 18 Uhr verfolgten zwei Ladendetektive einen 16- und einen 23-jährigen Ladendieb und wollten diese vor einem Juwelier festnehmen. Die beiden Ladendiebe wollten sich losreißen und schlugen außerdem auf einen 47-jährigen Detektiv ein um im Besitz ihrer zuvor gestohlenen Waren im Wert von knapp 70 Euro zu bleiben. Hierbei wurde der Ladendetektiv leicht verletzt. Während der Festnahmeversuche bildete sich eine Menschentraube von ca. 150 Schaulustigen um das Quartett und verfolgten das Geschehen. Auch beim Eintreffen der verständigten Polizeibeamten gebärdeten sich die Tatverdächtigen aggressiv und versuchten sich aus den Haltegriffen der Detektive zu befreien. Sie wurden mit Handschließen gefesselt und zum Polizeirevier Mannheim-Innenstadt gebracht. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Tatverdächtigen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen in dieser Sache führen Beamte des Polizeireviers Heidelberg-Nord. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter 06221 45690 zu melden und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Diebstahl von zwei Motorrädern - Mutterstadt (ots) - Zwischen Donnerstag, dem 10.01.2019 und Sonntag, dem 13.01.2019 sind in der Neustadter Straße aus einer Garage zwei Motorräder gestohlen worden. Da sie weder zugelassen noch fahrbereit waren, sind sie vermutlich verladen und abtransportiert worden. Zeugen, die Angaben zur Tat oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Schifferstadt unter 06235 495-0 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Verbindung zu setzen.

Von der Fahrbahn abgekommen - Speyer (ots) - 14.01.2019, 01:25 Uhr - Ein 21jähriger Audifahrer befuhr die B39 aus Richtung Rheinbrücke kommend. Kurz nach der Abfahrt Speyer-Vogelgesang geriet er in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben. Dabei entstand am Fahrzeug und der dortigen Leitplanke ein Sachschaden von ca. 11.000 EUR. Der Fahrer blieb unverletzt. Bei der Unfallaufnahme konnte in der Mittelkonsole des Audi eine Dose mit weißlichem Pulver (vermutlich Amphetamin) aufgefunden und sichergestellt werden. Eine gesonderte Anzeige wurde erfasst.

Diebstahl von Geldspende in Altrip - Altrip (ots) - Die Tradition, den Mitarbeitern des DLRG eine kleine Geldspende für die Abholung der alten Tannenbäume zukommen zu lassen, hat ein Unbekannter schändlich ausgenutzt: Am Samstag zur Mittagszeit wurde ein Mann beobachtet, wie er an einem Tannenbaum, der zum Abtransport im Slevogtweg bereit lag, einen dort befestigten Briefumschlag stahl, in dem sich eine kleine Geldsumme befand. Der unbekannte ältere Mann sei mit einem Fahrrad vom Tatort geflüchtet. Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall oder zur Person geben können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 06235 4950 oder per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit der Polizeiinspektion Schifferstadt in Verbindung zu setzen.

Toyota gestohlen - Ludwigshafen (ots) - Unbekannte stahlen in dem Zeitraum 10.01.2019 bis 13.01.2019 einen Toyota. Der schwarze Toyota Aygo war im Tatzeitraum in der Maudacher Straße am Straßenrand geparkt. Der Toyota hatte noch einen Gesamtwert von 3500 Euro. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Unterführung des Hauptbahnhofes, Körperverletzung - Landau (ots) - Im Bereich der Unterführung des Landauer Hauptbahnhofes kam es am 13.1.2019, gegen 17.30 Uhr zu einer Körperverletzung. Ein am Fahrkartenschalter stehender Jugendlicher wurde von anderen Jugendlichen aus einer Personengruppe heraus angesprochen. Hieraus entwickelte sich ein Streit, bei dem der geschädigte Jugendliche Schläge ins Gesicht und Rücken hinnehmen musste. Die ebenfalls jugendlichen Täter entfernten sich aus der Unterführung. Die beiden Täter werden als 16-18 Jahre alt mit dunklen Haaren beschrieben. Einer der Täter wäre 170-175 cn groß und mit einem Nike Trainingsanzug bekleidet, der andere Täter sei mit ca. 165 cm etwas kleiner gewesen und trug eine Jacke mit Tarnmuster. Sachdienliche Hinweise an die Polizei Landau unter Tel. Nr. 06341/287-0 -Presse/Polizei-

Polizei fängt Hähne ein / Fußgänger überrollt / Neunjährige vertreibt Kinderansprecher

Entlaufene Hähne - Ludwigshafen (ots) - Am Freitagvormittag meldete ein 64-jähriger Ludwigshafener der Polizei zwei entlaufene Hähne in der Langgartenstraße. Beamte der Polizeiinspektion 2 konnten die verängstigten Tiere in der Nähe des Schwimmgeländes der BASF feststellen. Mit Hilfe der Tierrettung der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen gelang es, die zwei Ausreißer einzufangen und in Sicherheit zu bringen. Da beide Hähne keine Angaben zur Sache und den Umständen ihrer Erkundungstour machen, konnte bislang nicht in Erfahrung gebracht werden woher die Tiere stammen.

Nach Verkehrsunfall zunächst weitergefahren und später eingeschlafen - Landau, Godramsteiner Hauptstraße, Samstag, 12.01.2019, 00:49 Uhr (ots) - Am frühen Samstagmorgen fiel den Beamten der Polizei Landau ein 59 jähriger Mann aus Baden Württemberg auf, der sich schlafend in seinem PKW befand. Auf Nachfrage teilte der Mann mit, dass er eine Reifenpanne gehabt habe und den Reifen bei Tageslicht wechseln wollte. Bei einer Besichtigung des Fahrzeuges fiel den Beamten außerdem eine frische Beschädigung an der rechten Fahrzeugseite auf. Auf diesen Schaden angesprochen teilte der Mann mit, dass er keinen Verkehrsunfall verursacht habe. Im Rahmen der Kommunikation mit dem Mann konnten die Beamten Atemalkoholgeruch feststellen. Der 59 Jährige erklärte hierzu, dass er nach Beendigung der Fahrt ein Bier konsumiert habe. Die Atemalkoholmessung führte zu einer Atemalkoholkonzentration von 1,34 Promille. Da dieser Wert mit einem Bier kaum erreicht werden kann, nahmen die Beamten den Mann mit zur Wache, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Seinen Führerschein musste der Mann den Beamten übergeben. Parallel konnten die Beamten die mögliche Unfallstelle in einer Abfahrt der Bundesstraße 10 ermitteln. Der 59 Jährige muss nunmehr mit einem Ermittlungsverfahren rechnen.

Verkehrsunfall mit Personenschaden - Linienbus fährt auf PKW - Neustadt/Weinstraße (ots) - Am Freitagmorgen kam es in Neustadt/Wstr. an der Straßenkreuzung Martin-Luther-Straße/Robert-Stolz-Straße zu einem Auffahrunfall mit einem Linienbus. Konkret fuhr der Führer des Linienbusses aufgrund fehlenden Sicherheitsabstandes und Unachtsamkeit auf einen vor ihm befindlichen PKW auf und schob diesen auf einen weiteren. Seitens der beiden geschädigten Fahrzeugführerinnen wurden jeweils leichte Verletzungen geltend gemacht. Nach Beendigung der Unfallaufnahme zog der Linienbusfahrer erneut die Aufmerksamkeit der aufnehmenden Beamten auf sich, als er mit seinem Smartphone telefonierend losfuhr, was eine erneute Kontrolle mit dem Vorwurf der weiteren Ordnungswidrigkeit nach sich zog.

Auf dem Boden liegenden Fußgänger überrollt und schwer verletzt - Mannheim (ots) - Ein auf dem Boden liegender Fußgänger wurde am Freitagabend von einem Pkw überrollt und schwer verletzt. Beim derzeitigen Stand der Ermittlungen erlitt der 42-jährige Geschädigte beim Überqueren der Johann-Schütte-Straße einen Krampfanfall und sackte zwischen Fahrbahnrand und Bürgersteig zusammen. Den am Boden Liegenden übersah dann kurz vor 21:00 Uhr ein 60-jähriger Pkw-Fahrer, der teilweise unter Benutzung des Bürgersteigs nach links in Richtung Jakob-Baumannstraße fahren wollte. Er überrollte den dunkel gekleideten Mann im Bereich der Beine und einer Hand. Mit schweren Verletzungen wurde der Geschädigte in ein Mannheimer Krankenhaus eingeliefert. Die weitere Ermittlungsarbeit obliegt der Verkehrsunfallaufnahme-West des Polizeipräsidiums Mannheim.

Fußgängerin bei Zusammenstoß mit Auto schwer verletzt - Schwetzingen, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Beim Zusammenstoß mit einem Auto wurde am Freitagabend eine 34-jährige Fußgängerin schwer verletzt. Nach derzeitigem Kenntnisstand überquerte die Frau gegen 19:10 Uhr die Fahrbahn des Odenwaldrings im Bereich des Erlebnisbads "bellamar" und wurde hierbei von dem herannahenden Pkw einer 25-jährigen Heidelbergerin erfasst. Die dunkel gekleidete Fußgängerin hatte offensichtlich nicht die dem Fahrzeugverkehr Grünlicht zeigende Ampel beachtet. Mit schweren Verletzungen kam die aus dem Rhein-Neckar-Kreis stammende Frau in eine Heidelberger Klinik. Die Verkehrsunfallaufnahme-West hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen.

Kinderansprecher - Ludwigshafen - Ruchheim (ots) - Am Freitag, den 11.01.2019, gegen 12:35 Uhr, wurde ein 9-jähriges Mädchen in der Ellerstadter Straße in Ludwigshafen Ruchheim von einem bislang unbekannten Mann aus einem grauen Kleinwagen angesprochen, ob es mitfahren möchte. Das Mädchen ignorierte die Frage des Mannes, woraufhin der Mann ihr nachlief. Der Mann fragte die 9-Jährige noch, ob sie sich nicht ein paar Welpen ansehen möchte. Daraufhin entgegnete das Mädchen laut und selbstbewusst, dass sie ihn mit der Faust ins Gesicht schlagen würde, wenn er sie nicht in Ruhe lassen würde. Durch das resolute Verhalten der jungen Dame wurde der Mann anscheinend abgeschreckt und verließ die Örtlichkeit mit seinem Fahrzeug. Der Mann wurde, wie folgt, beschrieben: - ca. 40 Jahre alt, ca. 1.90 Meter groß, westeuropäisches Aussehen, schlanke Statur, kein Bart, keine Brille, bekleidet mit einer schwarzen Wollmütze, schwarzen Jacke der Marke "Jack Wolfskin", hellblaue Jeans. Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe: -Wer hat im Stadtteil Ruchheim im Bereich der Ellerstadter Straße einen, wie oben beschriebenen, Mann mit einem grauen Kleinwagen beobachtet und hat sich das Kennzeichen oder den genauen Fahrzeugtyp gemerkt? Hinweise bitte an die Polizeiwache Oggersheim unter T: 0621 963-2403 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Beifahrerscheibe an PKW eingeschlagen - Landau, Bodelschwinghstraße, Parkplatz vor dem Städt. Klinikum, Freitag, 11.01.2019, zwischen 18 Uhr und 18:30 Uhr (ots) - Derzeit noch unbekannte Täter schlugen am frühen Freitagabend die Beifahrerscheibe an einem Citroen Berlingo ein und entwendeten eine, in der Mittelkonsole abgelegte Geldbörse. Außer den üblichen Dokumenten wie Personalausweis, Führerschein und EC-Karte enthielt der Geldbeutel 170 EUR Bargeld. Das im Fahrzeug befindliche Navigationsgerät traf den Geschmack des/der Diebe nicht und verblieb im Fahrzeug. Die 49 jährige Geschädigte bemerkte den Einbruch in ihr Fahrzeug gegen 18:30 Uhr und erstattete anschließend Anzeige bei der Polizei. -Presse/Polizei-

Kleinbus im Visier der Polizei / Kühe auf der Fahrbahn / Exhibi gefasst

Kleinbus aus Rumänien mit britischer Zulassung im Visier der Polizeiautobahnstation Ruchheim - BAB 6, TuR Wattenheim (ots) - Bereits seit einigen Wochen erregen überwiegend osteuropäische Fahrzeugkombinationen das Interesse der Beamten der Polizeiautobahnstation Ruchheim, doch die Beamten kennen die Probleme mit diesen Transporten ganz genau. Am 09.01.2018 kontrollierten die Beamten auf dem Gelände der Tank- und Rastanlage Wattenheim an der A6 eine in Großbritannien zugelassene Fahrzeugkombination, bestehend aus einem Kleinbus und einem Fahrzeuganhänger. Im Rahmen der Kontrolle konnte festgestellt werden, dass sich neben den beiden Fahrern, sechs weitere rumänische Fahrgäste im Fahrgastraum befanden, welche entgeltlich befördert wurden. Auch nach der Inaugenscheinnahme des Gepäckraums und des aufgeladenen Anhängers staunten die Beamten nicht schlecht. Schnell war klar, dass neben der fehlenden Genehmigung für die Personenbeförderung im grenzüberschreitenden Gelegenheitsverkehr auch keine Genehmigung für den gewerblichen Gütertransport vorlag. Gegen die beiden verantwortlichen Fahrzeugführer, sowie den Unternehmer wurden Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Personenbeförderungsgesetz, das Güterkraftverkehrsgesetz, sowie die Sozialvorschriften eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde untersagt und Sicherstellungen getätigt. Es wurden insgesamt Sicherheitsleistungen in Höhe von 16.000 Euro erhoben. Bei den regelmäßig durchgeführten Kontrollen ist den Beamten aufgefallen, dass die Gefahr bei den eingesetzten Kleinbussen in dem schlechten technischen Zustand, sowie dem fehlenden Versicherungsschutz für die Fahrgäste und den Transportgütern liegt. Daher werden die Beamten auch weiterhin auf der Hut sein, wenn es darum geht illegale Transporte aus dem Verkehr zu ziehen. -Bild: Polizei-

Kühe auf der Fahrbahn - Speyer (ots) - Am späten Donnerstagabend wurde zwei Kühe auf der Kreisstraße 2 zwischen Speyer und Otterstadt in Höhe des Kieswerks gemeldet. Über Anwohner konnte der Tierhalter ermittelt werden, der die Kühe in ihre Umzäunung zurückführte. Wie die Kühe aus ihrer Umzäunung ausbüchsen konnten ist derzeit nicht bekannt.

Exhibitionist festgenommen - Polizei sucht weitere Geschädigte - Leimen / Walldorf / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am 10.01.2019 fiel einer 26-Jährigen ein Mann in Leimen auf. Dieser masturbierte bei heruntergelassener Hose auf dem Gehweg stehend im Sandhäuser Weg. Die Zeugin alarmierte daraufhin die Polizei. Der Täter hatte sich aber bereits vom Tatort entfernt. Am heutigen Morgen wurde die aufmerksame Zeugin an derselben Örtlichkeit wieder auf den Mann aufmerksam und setzte sich erneut mit den Beamten des Polizeipostens Leimen in Verbindung. Der 57-Jährige konnte noch an Ort und Stelle durch die Uniformierten festgenommen werden. Ob der bis dahin Unbekannte auch für die Taten am 31.12.2018, sowie den 03.01.2019 in Walldorf verantwortlich ist, ermittelt nun die Kriminalpolizei Heidelberg. Der Täter konnte in allen Fällen wie folgt beschrieben werden: Männlich, um die 50 Jahre alt, etwa 1,80 m groß, kräftige Statur, ungepflegtes Erscheinungsbild, kurze graue Haare, dicker Bauch, bekleidet mit einer schwarzen Winterjacke mit Kapuze. Die Ermittler suchen in diesem Zusammenhang nach weiteren Geschädigten, die sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet haben. Frauen gegenüber sich der Mann in unsittlicher Art und Weise zeigte, werden dringend gebeten, sich unter 0621 174-4444 an Polizei zu wenden.

Unbekannte verletzen 16-Jährigen - Ludwigshafen (ots) - Am 09.01.2019 erschien ein 16-Jähriger gemeinsam mit seinem Vater bei der Polizei und beanzeigte eine Körperverletzung. Er habe sich zum Tatzeitpunkt (17 Uhr) zu Hause in der Marsstraße befunden, als drei Unbekannte an der Haustür geklingelt hätten. Als er auf die Straße gegangen sei, um nachzusehen, wer geklingelt hat, kamen ihm die Täter entgegen. Es sei dann zu Streitigkeiten gekommen, in deren Verlauf einer der Unbekannten ein Messer zog und in Richtung des 16-Jährigen zustieß. Dieser konnte ausweichen und wurde nur oberflächlich verletzt. Im Anschluss flohen die Täter. Alle drei Personen waren männlich zwischen 18-19 Jahren. Einer der Unbekannten ist etwa 1,85m groß mit Vollbart. Er trug zum Tatzeitpunkt dunkle Kleider und eine Kappe. Ein zweiter Täter ist etwa 1,70m groß mit einem drei-Tage Bart trug eine dunkle Jacke und eine graue Hose.

Verkehrsunfall mit Personenschaden - Linienbus fährt auf PKW - Neustadt/Weinstraße (ots) - Am Freitagmorgen kam es in Neustadt/Wstr. an der Straßenkreuzung Martin-Luther-Straße/Robert-Stolz-Straße zu einem Auffahrunfall mit einem Linienbus. Konkret fuhr der Führer des Linienbusses aufgrund fehlenden Sicherheitsabstandes und Unachtsamkeit auf einen vor ihm befindlichen PKW auf und schob diesen auf einen weiteren. Seitens der beiden geschädigten Fahrzeugführerinnen wurden jeweils leichte Verletzungen geltend gemacht. Nach Beendigung der Unfallaufnahme zog der Linienbusfahrer erneut die Aufmerksamkeit der aufnehmenden Beamten auf sich, als er mit seinem Smartphone telefonierend losfuhr, was eine erneute Kontrolle mit dem Vorwurf der weiteren Ordnungswidrigkeit nach sich zog.

Lustadt -Bitcoin-Erpressung per Mail - Landau (ots) - Pressemitteilung der Kriminalinspektion Landau vom 11.01.2019: mEin 55-jähriger Mann aus Lustadt erhielt am 09.01.2019 eine E-Mail, in der mitgeteilt wurde, dass er vor seinem Computer angeblich sexuelle Handlungen vorgenommen hätte. Dabei sei er von einer Ausspähsoftware beobachtet per Video aufgenommen worden. Er wurde zur Zahlung von 321 Euro in Bitcoins aufgefordert. Nach Zahlung würden die Videos dann vernichtet werden. Die Kriminalpolizei rät die Sicherheitssoftware auf dem aktuellen Stand zu halten und insbesondere bei der Öffnung von E-Mails mit unbekanntem Absender besondere Vorsicht walten zu lassen. Auf keinen Fall sollten irgendwelche Zahlungen vorgenommen werden. Gehen Sie nicht auf die Erpressung ein. Die Inhalte sind frei erfunden. Löschen Sie diese Mails einfach. Personen, die der Aufforderung zu Zahlen nachgekommen sind, sollten auf jeden Fall Anzeige bei Ihrer örtlichen Polizei erstatten. Weitere Hinweise finden Sie auch im Internet unter: https://www.polizei-beratung.de/nc/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/digitale-espresser-fordern-bitcoin/ Die Polizei Landau erreichen Sie unter: 06341-287-0.

Oberotterbach-Angeblicher Microsoftmitarbeiter online auf dem eigenen Computer - Landau (ots) - Pressemitteilung der Kriminalinspektion Landau vom 11.01.2019: Bereits am 07.01.2019 erhielt ein 60 jähriger Mann aus Oberotterbach einen Anruf eines angeblichen Mitarbeiters der Firma Microsoft. Dem Mann wurde erklärt, dass sein Computer von einem Hackerangriff betroffen sei. Daher installierte der Anzeiger nach Aufforderung ein Programm und gewährte dem Anrufer Fernzugriff auf seinen Computer. Nach einigen Minuten schöpfte er jedoch Verdacht und trennte die Internetverbindung. Ein Schaden ist in diesem Fall bislang nicht eingetreten. Auch hier sollte man nie vorschnell Fremden Zugriff auf den eigenen Computer verschaffen. Seriöse Firmen werden immer beauftragt und melden sich nie ungefragt. Im Zweifel einen Computerfachmann zu Rate ziehen und ggfls. sofort bei der Polizei Anzeige erstatten. Im vorgenannten Fall entschloss sich der Geschädigte erst einige Tage danach zur Anzeige, da ja kein Schaden eingetreten war. Die Polizei Landau erreichen Sie unter: 06341-287-0. -Polizei-

Kindergartenknirps setzt Feuerwehr auf Trab / Hund geklaut / Polizisten angegangen

Polizeibeamten bei einer Personenkontrolle angegangen und beleidigt - Mannheim-Innenstadt (ots) - In der Nacht zu Donnerstag, 10.01.2019, fiel einer Streifenbesatzung des Polizeireviers Mannheim Innenstadt kurz nach 03:00 Uhr eine Frau auf, die sich im Bereich mehrerer geparkter Fahrzeuge verdächtig umschaute. Bei der Kontrolle der 26-jährigen Frau verhielt diese sich äußerst unkooperativ und beleidigte die eingesetzten Beamten mehrfach. Nur widerwillig übergab sie den Beamten ihre Ausweispapiere. Während des weiteren Verlaufs der Kontrolle versuchte sie nach einem der Beamten zu schlagen. Dieser konnten den Schlag noch abwehren und blieb dadurch unverletzt. Aufgrund dessen wurden der Frau Handschließen angelegt und sie zum Zwecke weiterer polizeilicher Maßnahmen auf das Polizeirevier Innenstadt verbracht. Bei einer Durchsuchung ihrer mitgeführten Sachen konnten die Beamten eine geringe Menge Marihuana auffinden. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die 26-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt.

Vor Supermarkt angeleinter Hund gestohlen - Polizei sucht Zeugen - Mannheim-Neckarstadt (ots) - Ein unbekannter Täter entwendete am frühen Mittwochnachmittag im Stadtteil Neckarstadt einen kleinen Hund, der im Vorraum eines Supermarktes angebunden war. Eine 59-jährige Frau ging kurz vor 14 Uhr in einem Lebensmittelmarkt in der Waldhofstraße zum Einkaufen und band ihren Hund, einen Chihuahua-Pinscher-Mix, der auf den Namen "Gizmo" hört, im Vorraum des Marktes an. Die Marktleiterin wurde kurz darauf auf den angeleinten Hund aufmerksam und fragte nach dessen Besitzer. Daraufhin meldete sich ein unbekannter Mann bei ihr und gab vor, Mitarbeiter des Tierheims zu sein und dass er den Hund nun mitnehme. Entgegen aller Aufforderungen weiterer Kunden, den Hund sitzenzulassen, nahm dieser das Tier an sich und verschwand in Richtung Lortzingstraße. Der unbekannte Mann, der sich in Begleitung einer weiblichen Person befand, wird wie folgt beschrieben: - Ca. 25 Jahre alt – Schlank - Dunkelblonde Haare - Bekleidet mit grauer Kapuzenweste. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem unbekannten Mann und dessen Begleiterin geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt, Tel.: 0621/3301-0 zu melden.

Wie gewonnen, so zerronnen (39-0901) - Speyer (ots) - Nachdem ein 30-jähriger Mann sein Fahrrad seit November 2018 vermisste, fand er es bei einer Nachfrage am 07.01.18 beim Fundbüro Speyer wieder. Von dort nahm er es mit nach Hause und stellte es einen Tag lang unverschlossen auf der Straße ab. Ein Fahrradschloss wollte er sich am Folgetag besorgen. Dieses Kaufvorhaben erübrigte sich jedoch, da das Fahrrad über Nacht von seinem Abstellort in der Gilgenstraße erneut gestohlen wurde. Bei dem Fahrrad handelt sich um ein Damen-Trekking-Rad der Marke Gudereit in der Farbe grün. Als einziges besonderes Merkmal wäre ein loses Vorderblech zu nennen.

Wildunfall auf der Wormser Landstraße (03-0901) - Speyer (ots) - 09.01.2019, 06.30 Uhr Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Honda Jazz und einem Reh kam am Mittwochmorgen in der Wormser Landstraße. In Höhe des Mediamarktes rannte ein Reh auf die Fahrbahn und lief nach dem Zusammenstoß über die Bahngleise in Richtung Armensünderweg. An dem Honda entstand bei dem Aufprall Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Vorfahrt missachtet (47-0901) Speyer (ots) - Beim Einbiegen aus der Sophie-de-la-Roche-Straße in die Dudenhofer Straße hat eine 21-jährige VW Polo Fahrerin einen vorfahrtsberechtigten VW Golf übersehen, der die Dudenhofer Straße in Richtung Dudenhofen befuhr. Bei dem folgenden Zusammenstoß entstand Sachaschaden in Höhe von 1500 Euro. Die beiden Unfallbeteiligten wurden nicht verletzt.

Mit Promille unterwegs (00-1001) Speyer (ots) - Bei der Kontrolle eines Audi Fahrers in der Schützenstraße wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein Test ergab einen Wert von 0,65 Promille. Der 30-jährige Fahrer wurde zur Durchführung eines gerichtsverwertbaren Atemalkoholtests zur Dienststelle verbracht. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt, Führerschein und Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet.

Unbelehrbarer Metalldieb - Mannheim-Lindehof (ots) - In der Nacht von Mittwoch, 09.01.2019, 19:58 Uhr auf Donnerstag, 10.01.2019, 01:59 Uhr hatten es die Beamten des Polizeireviers Neckarau mit einem unbelehrbaren Dieb zu tun. Dieser wurde durch Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma dabei beobachtet, wie er auf einem umzäunten Baustellengelände im Stadtteil Lindenhof aus einem Baustellencontainer ein Kupferkabel entwendete. Eine über den Notruf alarmierte Streife konnte den Dieb samt abgetrenntem Kabel und mitgeführter Metallsäge noch auf dem Gelände stellen und festnehmen. Zum Zwecke der Einsicht seines Ausweisdokuments, welches sich in seiner Wohnung befand, wurde dessen Wohnanschrift aufgesucht und der 25-Jährige in seine Wohnung begleitet. In dieser konnten die Beamten ein weiteres, offensichtlich ebenfalls entwendetes Kupferkabel vorfinden. Nach Durchführung aller polizeilichen Maßnahmen wurde der junge Mann von den Beamten wieder entlassen. Jedoch war dies nicht das letzte Aufeinandertreffen: ca. 1 ½ Stunden später informierte dieselbe Sicherheitsfirma erneut die Polizei und meldete ein weiteres Mal eine unberechtigte Person auf dem Baustellengelände, welche sich später als der bereits bekannte Dieb herausstellte. Dieser konnte an seiner Wohnanschrift mit dem von der Baustelle entwendeten Kupferkabel angetroffen und auf ein Neues festgenommen werden. Das Polizeirevier Neckarau hat gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Fall des Diebstahls von Buntmetall in mindestens zwei Fällen in die Wege geleitet.

Einbruch in Grundschule - Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 08.01.2019 gegen 18.00 Uhr und dem 09.01.2019 gegen 06.00 Uhr brachen unbekannte Täter in eine Grundschule in der Adolf-Kolping-Straße ein. Sie stahlen verschiedene Geräte aus dem Büro des Hausmeisters. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

20.000 Euro Sachschaden verursacht - Ludwigshafen (ots) - Auf Grund einer Unachtsamkeit kam eine 75-jährige Autofahrerin am 09.01.2019 gegen 12:20 Uhr auf der Lagerhausstraße von ihrer Fahrspur ab und geriet in den Gegenverkehr. Dabei stieß sie mit dem Auto eines 55-Jährigen zusammen. Durch den Unfall entstand an den Autos ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise keiner der beiden Fahrer.

Autofahrer nimmt Straßenbahn die Vorfahrt - Ludwigshafen (ots) - An der Kreuzung Kaiser-Wilhelm-Straße/Ludwigstraße nahm am 09.01.2019 gegen 18:15 Uhr ein 50-jähriger Autofahrer einer Straßenbahn die Vorfahrt und es kam zum Zusammenstoß. Am Auto und an der Bahn entstanden Sachschäden in Höhe von etwa 4000 Euro. Es wurde niemand verletzt. Während der Verkehrsunfallaufnahme musste der Kreuzungsbereich gesperrt und der Straßen- und Linienverkehr umgeleitet werden.

Knirps (5) setzt Feuerwehr auf Trab - Ludwigshafen (ots) - "Wer nicht wagt, der nicht gewinnt", dachte sich am 09.01.2019 wohl ein Fünfjähriger, als er im Kindergarten aus Neugier den Knopf des Brandmelders drückte. Mit Blaulicht rauschte die Feuerwehr an, suchte nach dem vermeintlichen Feuer und konnte schnell Entwarnung geben. Nachdem alle Kinder und Erzieher wieder in das Gebäude gehen durften, hielt der Fünfjährige sein schlechtes Gewissen nicht mehr aus. Er "stellte" sich seinen Erzieherinnen und erwies sich damit als wahrhaft mutig.

Gegen Betonpfeiler gefahren - Ludwigshafen (ots) - Am 09.01.2019 gegen 00:50 Uhr fuhr ein 38-Jähriger mit seinem Auto von Mannheim kommend auf der Konrad Adenauer Brücke in Richtung Ludwigshafen. Vor der Fahrbahnverengung fuhr er zu weit links und prallte gegen den Betonpfeiler, der sich an der Einfahrt zur Fahrbahnverengung befindet. Dabei wurden vier mobile Warnbaken beschädigt und der Betonpfeiler umgestoßen. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 4.000 Euro.

Einbruch in das IGS-Schulgebäude - Deidesheim (ots) - In der Nacht zum Mittwoch, den 09.01.2019, wurde von unbekannten Tätern in das Schulgebäude der IGS in Deidesheim, Bgm.-Oberhettinger-Straße 1, eingebrochen. Im Objekt wurden mehrere Türen aufgebrochen und mehrere Räume durchwühlt. Es wurden ein geringer Bargeldbetrag und ein Tablet entwendet. Es entstand Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Haßloch, Tel. 06324/933-0, Fax 06324/933120, email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, zu wenden.

Raubüberfall auf Imbiss - Germersheim (ots) - Bargeld in unbekannter Höhe wurde am Mittwoch gegen 15.00 Uhr bei einem Raubüberfall auf einen Imbiss in der Hauptstraße in Germersheim erbeutet. Ein Täter hatte den Imbiss betreten und unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Geld gefordert. Anschließend flüchtete er, mit einem vor dem Imbiss wartenden Komplizen, in Richtung Rhein. Die Polizei fahndete mit mehreren Streifen. Die Ermittlungen dauern an. Zur Täterbeschreibung kann derzeit keine Aussage gemacht werden. Hinweise zur Tat werden an die Polizei Germersheim, Tel. 07274/9580 erbeten.

Betrunken im Auto genächtigt - Lustadt (ots) - Nachdem sich ein 36 jähriger Mann aus dem Kreis Germersheim aus seinem Fahrzeug heraus übergeben musste, verständigte am Mittwochabend gegen 23 Uhr ein Zeuge die Polizeiinspektion Germersheim. Zwei Beamte suchten daraufhin die Örtlichkeit auf und konnten den Mann schlafend in seinem Fahrzeug feststellen. Der 36 Jährige gab im Rahmen der Befragung an, dass er mit seinem Auto zu einer nahegelegenen Gaststätte fuhr und dort einen über den Durst getrunken hatte. Daher wollte er nun seinen Rausch ausschlafen. Ein angebotener Atemalkoholtest erbrachte ein Ergebnis von 1,42 Promille. Die Polizisten stellten die Fahrzeugpapiere vorsorglich sicher, der Mann begab sich zu Fuß auf den Heimweg. -Polizei-

Schwer Verletzte / Holzlatte gegen Auto / Schlag ins Gesicht

Verkehrsunfall mit fünf verletzten Personen - Zeugen gesucht - Mannheim-Luzenberg (ots) - Am Donnerstagnachmittag, gegen 17.00 Uhr, kam es auf der B 44 in Fahrtrichtung Waldhof, in Höhe der Straßenbahnhaltestelle Luzenberg, zu einem Verkehrsunfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen. Hierbei wurden fünf Personen verletzt. Drei weibliche Verletzte im Alter von 36, 37 und 63 Jahren mussten zur stationären Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Ein 14 Monate altes Mädchen, sowie ihre 31-jährige Mutter verblieben zur Beobachtung ebenfalls im Krankenhaus. Zur Schwere der Verletzungen ist bislang nichts bekannt. Lebensgefahr bestand bei keinem der Beteiligten. Insgesamt sechs Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von ca. 25.000 Euro. Die B 44 war für die Dauer der Unfallaufnahme in Richtung Waldhof bis ca. 20.20 Uhr gesperrt. Bei der Anfahrt zum Unfallort geriet ein Fahrzeug des Rettungsdienstes ins Gleisbett der Straßenbahn, was einen Ausfall des Straßenbahnverkehrs von 17.15 Uhr bis 18.55 Uhr zur Folge hatte. Zu den genauen Umständen und der Unfallursache gibt es bislang noch keine gesicherten Erkenntnisse. Die Verkehrsunfallaufnahme Mannheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Verkehrsunfallaufnahme Mannheim, Tel. 0621/174-4045, in Verbindung zu setzen.

Schwerer Verkehrsunfall auf B 292 - zwei Schwerverletzte; Sinsheim (ots) - Zwei Schwerverletzte - Mutter mit Kind - und ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochnachmittag auf der B 292 bei Sinsheim ereignete. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war eine 32-jährige VW-Fahrerin mit ihrem Kind auf der B 292 aus Richtung Waibstadt in Richtung Sinsheim-Dühren unterwegs, als sie gegen 13.30 Uhr zunächst auf dem Linksabbiegerstreifen der Kreuzung B 292/B 39 -Dührener Straße/Anschlusstelle Sinsheim zur A 6 bei Rot an der Ampel anhielt. Aus bislang unbekannten Gründen fuhr sie bei Rot plötzlich los, bog nach links ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden, auf der B 292 in Richtung Waibstadt fahrenden holländischen Tanklaster. Mutter und Kind wurden bei dem Aufprall schwer verletzt. Das Kind wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Kinderklinik geflogen. Ihre Mutter wurde zur Weiterbehandlung in das Sinsheimer Krankenhaus transportiert. Der 55-Jährige Fahrer des Tanklastzuges wurde nicht verletzt. Beide Fahrzeuge wurden so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Beifahrer leicht verletzt (10-0801) - Speyer (ots) - Zu spät erkannt hat eine 22-jährige Audi Fahrerin einen vor ihr im Berufsverkehr abbremsenden Toyota Yaris auf der B 39 zwischen Dudenhofen und Speyer. Bei dem folgenden Auffahrunfall wurde der Beifahrer in dem Toyota leicht verletzt. Er wurde vorsorglich durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 1.100 Euro.

Berauscht unterwegs (33-0801) - Speyer (ots) - 08.01.2019, 14.30 Uhr Bei einer Verkehrskontrolle in der Industriestraße wurde bei einem 19-jährigen Renault Fahrer drogentypische Auffallerscheinungen festgestellt. Ein entsprechender Test verlief positiv auf THC. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. In seinem Fahrzeug wurde zudem eine Teleskopschlagstock aufgefunden und sichergestellt.

46-Jähriger erhielt Schlag ins Gesicht - Täter flüchtet Zeugen gesucht - Mannheim (ots) - In den S-Quadraten kam es am Dienstagabend kurz vor 20 Uhr zu einem Vorfall, zu dem die Polizei Zeugen sucht. Ein bislang unbekannter Mann lief an einem geparkten Fiat eines 46-Jährigen vorbei und wollte die Türe öffnen. Da der im Wagen sitzende Mannheimer der Annahme, war dass es sich um seine Frau handelte, stieg er aus seinem Auto aus und nahm den Unbekannten wahr. Er sprach ihn auf sein Tun an, bekam allerdings einen Faustschlag ins Gesicht. Bei dem Gerangel stürzte der Mannheimer, verlor dabei seine Brille und konnte keine genaue Beschreibung des Unbekannten abgeben. Im Zuge der ersten Recherchen konnte eine vage Beschreibung des Mannes erhoben werden. Er dürfte ca. 45 Jahre alt gewesen sein und etwa 170 cm groß. Ferner trug er eine dunkle Jacke, Basecap und Brille. Passanten, die auf den Vorfall gegen 19.45 Uhr in den S-Quadraten aufmerksam wurden und Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Innenstadt, Tel.: 0621/1258-0, in Verbindung zu setzen.

Gegen Betonpfeiler gefahren - Ludwigshafen (ots) - Am 09.01.2019 gegen 00:50 Uhr fuhr ein 38-Jähriger mit seinem Auto von Mannheim kommend auf der Konrad Adenauer Brücke in Richtung Ludwigshafen. Vor der Fahrbahnverengung fuhr er zu weit links und prallte gegen den Betonpfeiler, der sich an der Einfahrt zur Fahrbahnverengung befindet. Dabei wurden vier mobile Warnbaken beschädigt und der Betonpfeiler umgestoßen. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 4.000 Euro.

Raue Sitten! Grünstadt, Sausenheimer Straße - 08.01.2019, 14:30 Uhr (ots) - Ein 39-Jähriger aus Grünstadt schlug mit einer Holzlatte auf das Auto eines 61-Jährigen ein, als dieser in der Sausenheimer Straße verkehrsbedingt halten musste. Der 39-Jährige forderte den Fahrer lautstark zum Aussteigen auf. Der Grund der Attacke ist nicht geklärt - es handelt sich allerdings um eine sog. Beziehungstat. Der PKW wurde durch die Aktion beschädigt - gegen den Angreifer wird wegen Sachbeschädigung und Bedrohung ermittelt.

Diebstahl im Krankenhaus, Täterfestnahme - Landau (ots) - Am 8.1.19, gegen 21.00 Uhr, wurde die Polizei von einem Landauer Krankenhaus verständigt, dass sich eine männliche Person unberechtigt auf einer Station aufhalten würde. Bei der Kontrolle der Station konnte ein 28-jähriger, unter Alkoholeinfluß stehender Mann kontrolliert werden. Dieser hatte neben einen kleinen Geldbetrag und mehrere Medikamente bei sich, die eindeutig dem Krankenhaus zu zuordnen waren. Die Ermittlungen hinsichtlich des Diebstahls dauern an. -Polizei-







Penis präsentiert / Pedelec Fahrer schwer verletzt / Kneipenbesitzer mit Glasflaschen geschlagen

Entlaufene Pferde und Esel im Stadtteil Ungstein - 08.01.2019 – 14:57 - Bad Dürkheim (ots) - Am Mittag des 07.01.2018, gegen 13:00 Uhr, wurden durch mehrere Bürger insgesamt zwei freilaufende Pferde und zwei Esel im Bereich des Flugplatzes und der dortigen Wohnsiedlung im Bad Dürkheimer Stadtteil Ungstein gemeldet. Da sich die Tiere zwischenzeitlich auch im Gleisbett der angrenzenden Bahnlinie aufhielten, musste ein Zug eine Gefahrenbremsung durchführen. Die Sperrung der Bahnlinie wurde hiernach durch die zuständige Bundespolizei veranlasst. Durch die Bremsung wurden laut Angaben der Bundespolizei keine Zuginsassen verletzt. Die Tiere blieben ebenfalls unversehrt. Die eingesetzte Streife konnte die Vierbeiner mittels Absperrband einfangen bis die Tierhalterin vor Ort kam und ihre Pferde und Esel zurück auf die Koppel führte. Laut Angaben der 39-Jährigen aus dem Kreis Bad Dürkheim hätten die Tiere das Tor zur Koppel kaputtgetreten und wären infolgedessen ausgebüxt.

Alkoholisiert hinters Steuer gesetzt und Unfall verursacht - Gesamtschaden von fast 10.000 Euro - 07.01.2019 – 11:51 - Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - In der Nacht zum Montag war ein 18-Jähriger mit seinem BMW in der Überführungsstraße in Fahrtrichtung Talhausstraße unterwegs, als er vermutlich infolge seiner Alkoholisierung den Wagen übersteuerte, nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen das dortige Brückengeländer krachte. Der BMW schleuderte zurück auf die Fahrbahn und kam auch dort zum Stillstand. Ein herannahender 63-jähriger Opel Movano-Fahrer nahm die nicht gesicherte Unfallstelle zu spät wahr und krachte gegen den BMW. An den Autos entstand Schaden von mehreren tausend Euro; das Brückengeländer wurde ebenfalls in Mitleidenschaft zogen. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf fast 10.000 Euro. Zum Unfallzeitpunkt hatte der 18-Jährige 1,12 Promille Alkohol intus. Auf der Dienststelle des Polizeireviers Hockenheim wurde ihm da. Die Freiwillige Feuerwehr Hockenheim wie auch ein Verantwortlicher des Bauhofes Hockenheim waren vor Ort. Der 63-Jährige klagte zudem über Verletzungen, allerdings ist über die Schwere derzeit nichts bekannt. Der 18-Jährige sieht einer Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Mannheim entgegen.

300 Meter Stromkabel von Baustellengelände gestohlen - Polizei sucht Zeugen - 08.01.2019 – 14:44 - Mannheim (ots) - Von dem Baustellengelände "Franklin" im George-Sullivan-Ring wurden im Zeitraum von Freitag, 21.12.18, 15:30 Uhr bis Montag, 07.01.19., 7 Uhr, insgesamt 300 Meter Starkstromkabel entwendet. Bislang unbekannte Täter hatten einen Teil des Bauzauns entfernt und waren so an die Kabel gelangt, welche ungesichert auf dem Gelände lagen. Wie sie das Diebesgut letztendlich abtransportierten ist bislang unklar. Es ist jedoch zu vermuten, dass sie die Kabel mit einem Gesamtgewicht von ca. 500 kg in ein größeres Fahrzeug luden und damit die Flucht ergriffen. Der Diebstahlschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Käfertal unter Tel.: 0621/71849-0 in Verbindung zu setzen.

Jugendliche angequatscht und Penis gezeigt, Zeugen gesucht - 08.01.2019 – 15:39 - Mannheim-Innenstadt (ots) - Am Montag gegen 22 Uhr lief eine 17-Jährige mit ihrem Hund spazieren. In der Plankenhofpassage im Quadrat P6 wurde sie von einem bislang unbekannten Mann angesprochen, worauf sie eine abwertende Handbewegung in dessen Richtung machte. Daraufhin machte der Mann in englischer Sprache auf seinen Penis aufmerksam und zeigte diesen der Jugendlichen. Danach entfernte sich der Unbekannte in Richtung eines Baumarktes im Quadrat R 5. Der Unbekannte wurde wie folgt beschrieben: ca. 165 cm groß, ca. 40 Jahre, südosteuropäisches Aussehen, dunkle mittellange Haare, braune Jacke mit Kapuze, führte eine rote TK Max Tüte mit sich. Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter 0621 174 4444 zu melden.

Pedelec Fahrer schwer verletzt (18-0701) 08.01.2019 – 11:17 - Speyer (ots) - 07.01.2019, 0750 Uhr Beim Ausfahren aus dem Parkplatz Naturfreundehaus auf die Geibstraße hat eine 50-jährige BMW Fahrerin einen Radfahrer übersehen, der den dortigen Radweg entgegen der erlaubten Richtung in Richtung Technik Museum befuhr. Bei dem folgenden Zusammenstoß wurde der 42-jährige Radfahrer schwer verletzt. Er wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Radfahrer stürzt ohne Fremdeinwirkung (05-0801) - 08.01.2019 – 11:16 - Speyer (ots) - 08.01.2019, 00.05 Uhr In der Wormser Landstraße kam ein 18-jähriger Radfahrer auf dem Radweg mit seinem Vorderrad an die Bordsteinkante, geriet ins Schlingern und stürzte. Bei dem Sturz zog er sich Gesichtsverletzungen zu. Er wurde durch den Rettungsdienst leichtverletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Eingangstür beschädigt (54-0701) - 08.01.2019 – 11:16 - Speyer (ots) - 07.01.2019, 16.50 Uhr Am Montagnachmittag haben Unbekannte im Starenweg ein Fensterelement der Eingangstür zu einem Mehrfamilienhaus beschädigt. Eine Zeugin konnte die Täter beobachten, informierte jedoch zunächst die Hauseigentümerin, welche dann eine Stunde später die Polizei verständigte. Bei den Tätern soll es sich um sechs Jugendliche im Alter zwischen 14-17 Jahre handeln. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Frankenthal - vermisstes Kind - 08.01.2019 – 15:13 - Ludwigshafen (ots) - Nachtrag zur Pressemeldung vom 02.01.2019 - Der seit dem 28.12.2018 vermisste 13-jährige Andrii wurde wohlbehalten am 08.01.2019 gegen 14 Uhr in einer Wohnung im Rhein-Pfalz-Kreis von der Polizei angetroffen. Er war in Begleitung eines 21-Jährigen. Die Übergabe des Kindes an die Eltern erfolgt.

Einbruch in Gaststätte - 08.01.2019 – 10:09 - Ludwigshafen (ots) - In der Nacht vom 07.01.2019 zum 08.01.2019 brachen unbekannte Täter in eine Gaststätte in der Hemshofstraße ein. Sie hebelten die Spielautomaten auf und nahmen das sich darin befindliche Geld in unbekannter Höhe. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Kneipenbesitzer mit Glasflaschen geschlagen - 08.01.2019 – 10:07 - Ludwigshafen (ots) - Am 08.01.2019 gegen 02:20 Uhr attackierte ein unbekannter Mann den 64-jährigen Besitzer einer Kneipe in der Valentin-Bauer-Straße so schwer, dass dieser ins Krankenhaus gebracht werden musste. Als der 64-Jährige Waren in die Garage räumte, stand auf einmal der Unbekannte vor ihm, nahm zwei Glasflaschen aus einem Kasten und schlug ihn damit. Dann rannte er in Richtung Deutsche Straße. Der Unbekannte war etwa 20-25 Jahre, circa 1,70 m - 1,80 m und hatte eine schmale Statur. Er trug eine dunkle Wollmütze, eine dunkle Jacke und aufgerissene blaue Jeans. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Zwei schwer verletzte Personen nach Verkehrsunfall - 08.01.2019 – 23:48 - Mannheim (ots) - Am 08.01.2019, um 19.40 Uhr, fuhr eine 55-jährige Frau mit ihrem DB vom Grenzhof kommend auf der K 9709. An der Einmündung zur K 9702 wollte sie nach links in Fahrtrichtung Wieblingen abbiegen, wobei sie einen vorfahrtsberechtigten Skoda übersah, dessen 20-jähriger Fahrer von Wieblingen nach Eppelheim unterwegs war. Der Skoda wurde durch den Zusammenstoß nach links abgewiesen und streifte im weiteren Verlauf noch eine Scheune. Die 55-Jährige erlitt mehrere Prellungen und ein HWS-Trauma, der 20-Jährige eine Bauch- und Beinverletzung. Beide schwer Verletzten wurden jeweils mit einem RTW in die Chirurgie Heidelberg verbracht. Sowohl am Daimler-Benz als auch am Skoda entstand ein Sachschaden von 10.000 Euro. Der Schaden an der Scheune wurde auf 500 Euro geschätzt. Bis zur Beendigung der Unfallaufnahme gg. 21.20 Uhr wurde der Verkehr örtlich umgeleitet. Größere Verkehrsbehinderungen ergaben sich nicht.

Nach Kollision mit Ampelmast wurde zunächst ein Radfahrer verletzt, bei Folgeunfall wurde noch ein Rollerfahrer verletzt. - 08.01.2019 – 21:11 - Mannheim (ots) - Am 08.01.2019, gg. 17.20 Uhr, befuhr ein 23-Jähriger Seat-Fahrer die B 291 von Oftersheim kommend und wollte nach links in Richtung Hockenheim abbiegen. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er in Schleudern und überfuhr die Fußgängerampel auf der gegenüberliegenden Seite. Ein Fahrradfahrer, der an dieser Ampel stand, wollte noch ausweichen, wobei der Pkw das Fahrrad noch am Hinterreifen touchierte. Der 47-jährige Fahrradfahrer kam zu Fall, der umstürzende Ampelmast fiel zudem auf den am Boden liegenden Fahrradfahrer. Er wurde mit Verletzungen an beiden Beinen in das KKH Schwetzingen verbracht. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Am Seat entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro, der Schaden an der LZA kann noch nicht beziffert werden. Es kam zu einem Totalausfall der Ampelanlage, wobei aber Verkehrsregelungsmaßnahmen nicht erforderlich waren. 2: Kurz danach kam es an der Kreuzung zum Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Motorroller. Eine 50-jährige Frau wollte mit ihrem Pkw von Schwetzingen kommend nach links in Richtung Oftersheim abbiegen und übersah aus Unachtsamkeit einen entgegenkommenden 62-jährigen Rollerfahrer. Der 62-Jährige erlitt eine Handverletzung und Prellungen im Brustbereich. Er wurde ebenfalls in das KKH Schwetzingen verbracht. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 2.000 Euro, am Motorroller wurde der Schaden auf 4.000 Euro geschätzt.

Einbruch in Rohbau - Kamen die Täter zweimal? Zeugen gesucht - 08.01.2019 – 11:19 - Mannheim (ots) - In der Zeit von Freitag, 16 Uhr bis Montag, 6:30 Uhr, brachen ein oder mehrere bislang unbekannte Täter in der Relaisstraße, in Höhe der Otterstadter Straße, in den Rohbau eines Mehrfamilienhauses ein. Die Unbekannten hatten an dem Gebäude gewaltsam eine Tür aufgebrochen und aus dem Inneren eine Rüttelplatte und einen Werkzeugkoffer gestohlen. Bevor sie dann die Flucht ergriffen, durchtrennten sie im Außenbereich noch ein ca. 30 Meter langes Stromkabel und ließen dieses ebenfalls mitgehen. Der Gesamtwert des Diebesguts wird auf über 1.000 Euro geschätzt. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Bereits in der Zeit von Samstag, 22.12.18., 16 Uhr bis Mittwoch, 02.01.19., 9:30 Uhr, kam es auf dem Baustellengelände ebenfalls zum Diebstahl eines Stromkabels, welches auf gleiche Art und Weise entwendet worden war. Ob zwischen den Taten allerdings ein Zusammenhang besteht, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Mannheim-Rheinau unter Tel.: 0621/87682-0 zu melden. Das Polizeirevier Mannheim-Neckarau nimmt ebenfalls Hinweise unter Tel.: 0621/83397-0 entgegen.

Parkverstoß endet bei der Polizei - 08.01.2019 – 10:11 - Germersheim (ots) - Ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung erwartet einen 60 jährigen Autofahrer aus Germersheim, da dieser einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes am Montagmittag als "Arschloch" beleidigte. Der Fahrer hatte sein Fahrzeug in der Königstraße in zweiter Reihe abgestellt und wurde vom Mitarbeiter des Ordnungsamtes gebeten sich einen Parkplatz zu suchen. Die Suche war letztlich erfolgreich, allerdings beschädigte der Mann beim Einparken ein anderes Fahrzeug. Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten den Fahrer in einer angrenzenden Arztpraxis feststellen und überprüften dessen Verkehrstüchtigkeit. Ein Drogenvortest erbrachte einen positiven Befund auf den Konsum von Cannabis. Der Fahrer gab weiterhin an zum Jahreswechsel einen Joint mit Cannabis geraucht zu haben. Dem 60 Jährigen wurde bei der Dienststelle eine Blutprobe genommen, weiterhin wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Den Fahrer erwartet zu dem ein Bußgeld in Höhe von 500 EUR sowie ein einmonatiges Fahrverbot. -Polizei-

POLIZEImeldungen vom 7. Januar 2019

Unfallopfer verstorben/Schwerer Verkehrsunfall mit Fußgänger - 07.01.2019 – 15:44 - Landau (ots) - Wie bereits berichtet ereignete sich am 21.11.18, gegen 6.30 Uhr in Landau an der Kreuzung Neustadter-/Zeppelinstraße ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Hierbei bog ein Pkw nach rechts in die Zeppelinstraße ein und fuhr aufgrund schlechter Sicht durch die beschlagene/vereiste Frontscheibe über den Gehweg. Dort stand ein Fußgänger vor dem Ampelmast. Der Pkw erfasste den stehenden Fußgänger, klemmte diesen zwischen Pkw und Ampelmast ein und verletzte ihn schwer. Wie nun mitgeteilt wurde verstarb das Unfallopfer am 5.1.19 in Folge der schweren Verletzungen.

Klärung einer Straftat durch DNA-Treffer - 07.01.2019 – 12:17 - Speyer (ots) - 06.01.2019 - Im August 2017 kam es am Gänsedrecksee in Speyer zum Diebstahl eines Geldbeutels und eines Mobiltelefons. Im Rahmen der Tatortaufnahme wurde damals durch die Beamten der PI Speyer eine DNA-Spur gesichert. Die DNA-Spur führte in der Folge jedoch nicht zu einem Treffer. Etwa ein Jahr und vier Monate später kam es nun doch zu einem Ermittlungserfolg, da der mittlerweile 18-jährige mutmaßliche Täter durch die Polizei in Frankreich einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterzogen wurde. Die Ermittlungen wurden nun wieder aufgenommen.

In Kellerräume eingebrochen und hochwertiges Musikequipment entwendet - Zeugen gesucht - 07.01.2019 – 10:42 - Mannheim-Neckarau (ots) - Im Zeitraum von Samstag 05.01.2019, 19:45 Uhr bis Sonntag 06.01.2019, 08:45 Uhr brach ein bislang unbekannter Täter in die Kellerräume eines Mehrparteienhauses in der Steubenstraße im Stadtteil Neckarau ein. Der Unbekannte schlug dabei ein Kellerfenster im Hinterhof des Gebäudes ein und gelangte so in die Kellerräume, welche u.a. als Musikräume genutzt wurden. Aus diesen entwendete der Dieb u.a. mehrere hochwertige Musikinstrumente, technisches Equipment und ein Flachbildfernseher. Die Höhe des Diebstahlschadens lässt sich zum Berichtszeitpunkt nicht beziffern. Das zuständige Polizeirevier Mannheim-Neckarau bittet Zeugen, die im besagten Zeitraum verdächtige Wahrnehmung gemacht haben, sich unter Tel. 0621/83397-0 zu melden. Aufgrund der Menge des Diebesgutes ist davon auszugehen, dass der Täter mit einem Fahrzeug in den Hinterhof gefahren war und mit diesem nach der Tat von der Örtlichkeit flüchtete.

Alkoholisiert hinters Steuer gesetzt und Unfall verursacht - Gesamtschaden von fast 10.000 Euro - 07.01.2019 – 11:51 - Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - In der Nacht zum Montag war ein 18-Jähriger mit seinem BMW in der Überführungsstraße in Fahrtrichtung Talhausstraße unterwegs, als er vermutlich infolge seiner Alkoholisierung den Wagen übersteuerte, nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen das dortige Brückengeländer krachte. Der BMW schleuderte zurück auf die Fahrbahn und kam auch dort zum Stillstand. Ein herannahender 63-jähriger Opel Movano-Fahrer nahm die nicht gesicherte Unfallstelle zu spät wahr und krachte gegen den BMW. An den Autos entstand Schaden von mehreren tausend Euro; das Brückengeländer wurde ebenfalls in Mitleidenschaft zogen. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf fast 10.000 Euro. Zum Unfallzeitpunkt hatte der 18-Jährige 1,12 Promille Alkohol intus. Die Freiwillige Feuerwehr Hockenheim wie auch ein Verantwortlicher des Bauhofes Hockenheim waren vor Ort. Der 63-Jährige klagte zudem über Verletzungen, allerdings ist über die Schwere derzeit nichts bekannt. Der 18-Jährige sieht einer Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Mannheim entgegen.

Automaten bei Gaststätteneinbruch aufgebrochen - Zeugen gesucht - 07.01.2019 – 11:38 - Mannheim (ots) - Bislang unbekannte Täter suchten in der Zeit von Samstagabend bis Sonntagabend in der Rheingoldstraße/Ecke Wörthstraße eine Gaststätte heim und brachen im Inneren zwei Geldspielautomaten auf. Die Täter hatten sich mit brachialer Gewalt an einer Tür zu schaffen gemacht und waren über diese in das Lokal eingedrungen. Im Gastraum hebelten sie zwei von drei Automaten auf und entnahmen aus diesen das gesamte Bargeld in noch unbekannter Höhe. Anschließend waren sie geflüchtet. Der geschätzte Schaden dürfte sich auf mehrere Tausend Euro belaufen. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarau unter Tel.: 0621/83397-0 in Verbindung zu setzen.

Rücksichtslos überholt und Unfall verursacht - Polizei sucht Zeugen - 07.01.2019 – 11:06 - Mannheim-Käfertal (ots) - Ein bislang unbekannter Autofahrer überholte am frühen Sonntagnachmittag im Stadtteil Käfertal einen anderen Verkehrsteilnehmer in rücksichtsloser Weise und verursachte hierdurch einen Verkehrsunfall. Ein 25-jähriger Mann war gegen 14.30 Uhr mit seinem Mercedes in der Neustadter Straße in Richtung der Straße "Am Aubuckel" unterwegs, als ihn der Fahrer eines schwarzen Fahrzeugs im Kurvenbereich in Höhe der Zufahrt zur "Alten Au" rücksichtslos überholte. Nach dem Überholvorgang scherte er so knapp vor dem Mercedes des 25-Jährigen wieder nach rechts ein, sodass dieser stark bremsen mussten, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Hierdurch verlor der 25-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Dabei kam er in den Gegenverkehr und kollidierte schließlich mit einer Straßenlaterne am linken Fahrbahnrand. Dabei wurden der Mercedes und der Laternenmast stark beschädigt. Der Mercedes war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Höhe des Sachschadens lässt sich derzeit nicht beziffern. Beim Unfall verursachenden Fahrzeug soll es sich um einen schwarzen Mercedes der C-Klasse mit schwarzen Felgen gehandelt haben. Über das Kennzeichen ist nichts bekannt. Gegen den Unbekannten wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht ermittelt. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Käfertal, Tel.: 0621/71849-0 zu melden.

Brand eines Gartenhauses - 07.01.2019 – 02:14 - Mannheim (ots) - Beim Brand eines Gartenhauses in der Kleingartenanlage zwischen Herzogenriedstraße und Straße "Zum Herrenried" entstand am späten Sonntagabend ein Schaden von rund 10.000 Euro. Das Feuer waren gegen 22.30 Uhr bemerkt worden. Die Berufsfeuerwehr Mannheim hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Ermittlungen übernommen.

Während Raub verletzt - 07.01.2019 – 09:57 - Ludwigshafen (ots) - Ein 16-Jähriger musste am Samstag (05.01.2019) mit Stichverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Jugendliche wartete gegen 22 Uhr an einer Haltestelle in der Maudacher Straße (Haltestelle "Marienkrankenhaus), als er von einer Person von hinten festgehalten wurde und Geld forderte. Gleichzeitig erschien eine zweite Person und stach mehrmals in den Oberschenkel des 16-Jährigen. Anschließend ließen die beiden Täter von ihm ab und flüchteten ohne Beute. Der Jugendliche wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt. Der 16-Jährige konnte sich nur noch daran erinnern, dass einer der Täter einen Kapuzenpullover trug. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2.300 Euro Schaden nach Verkehrsunfall - 07.01.2019 – 08:51 - Ludwigshafen (ots) - Gegen 23 Uhr meldete am 06.01.2019 ein 55-Jähriger, dass er soeben festgestellt habe, dass sein Auto Öl verlieren würde. Er habe gegen 22:30 Uhr die L524 aus Richtung Schifferstadt befahren, als ihm kurz vor dem Kreisverkehr L524/Waldstraße der linke Vorderreifen geplatzt sei. Der 55-Jährige habe daraufhin die Kontrolle über sein Auto verloren und sei über die Verkehrsinsel gefahren und schließlich auf dem rechten Grünstreifen zum Stehen gekommen. Danach sei er mit dem kaputten Reifen nach Hause gefahren und habe dort bemerkt, dass er Öl verliere. An der Verkehrsinsel entstand lediglich ein Flurschaden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.300 Euro.

Baulich verändertes Fahrzeug führt zur Sicherstellung - 07.01.2019 – 15:43 - Landau (ots) - Während einer Streifenfahrt fiel am 4.1.19, gegen 16.30 Uhr, in Landau in der Hainbachstraße ein SUV auf, an dessen Front und Heck nachträglich durch angebrachte Bleche und Aufbauten am Heck und Kühlerbereich Veränderungen durchgeführt wurden. Die nachträglichen Veränderungen führen zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. Die kantigen Bleche stellen zudem eine erhöhte Verletzungsgefahr im Falle eines Verkehrsunfalles dar. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und abgeschleppt. Der Halter des Fahrzeuges wird wegen des Erlöschens der Betriebserlaubnis und der Fahrer wegen des Betriebes des Fahrzeuges angezeigt.

Widerstand geleistet - 07.01.2019 – 11:19 - Germersheim (ots) - Bei einem Polizeieinsatz am Sonntagmittag in der Ludwigstraße in Germersheim leistete ein 34 jähriger Mann Widerstand. Der Germersheimer hatte zunächst eine Gaststätte aufgesucht und dort erheblich dem Alkohol zugesprochen. Da er auf Bitten der Wirtin das Lokal nicht verließ wurden Beamte der Polizeiinspektion Germersheim hinzugerufen. Da der Gast im Verlauf des Einsatzes zunehmend aggressiver wurde, musste er durch die Beamten zu Boden gebracht werden, hiergegen widersetzte sich der 34 jährige. Der Mann kam zur Ausnüchterung in die Gewahrsamszelle. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Bei Einbruch Schmuck gestohlen - 07.01.2019 – 11:18 - Germersheim (ots) - Bei einem Einbruch in eine Wohnung im Bereich der Geschwister-Scholl-Straße in Germersheim wurde Schmuck im Wert von zirka 5000 EUR gestohlen. Die Tat ereignete sich am Sonntagabend zwischen 17 und 20 Uhr. Der bis dato unbekannte Täter gelangte vermutlich über den Balkon beziehungsweise die Terrassentür in die Wohnung. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Germersheim telefonisch unter 07274/9580 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Mit 1,22 Promille erwischt - 07.01.2019 – 11:15 - Germersheim (ots) - Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr erwartet eine 39 jährige Frau aus Baden-Württemberg, welche am Montagmorgen gegen 1.30 Uhr im Stadtgebiet Germersheim kontrolliert wurde. Die Fahrerin roch nach Alkohol und räumte im Zuge der Kontrolle den Konsum von Bier und Vodka ein. Ein Vortest erbrachte ein Ergebnis von 1,22 Promille. Daraufhin wurde der Frau eine Blutprobe bei der Dienststelle entnommen und der Führerschein einbehalten. Die Weiterfahrt wurde ihr untersagt. -Polizei/Presse-



POLIZEImeldungen vom 4. bis 6. Januar 2019

Kundgebungen am Berliner Platz - Speyer (ots) - 03.01.2019, 12.00 bis 14.30 Uhr. Unter dem Motto "Wir werden aktiv - komm und mach mit! UN-Migrationspakt und Multikulti-Chaos stoppen!" führte "Der III. Weg" auf dem Berliner Platz in Speyer eine Kundgebung durch, an der ca. 50 Personen teilgenommen hatten. Zu einer Gegenkundgebung hatte das "Bündnis für Demokratie und Zivilcourage" aufgerufen, der ca. 500 Teilnehmer gefolgt sind. Die Veranstaltungen verliefen bis auf vereinzelte verbale Provokationen friedlich. Der einzige Zwischenfall ereignete sich in Form einer Auseinandersetzung anreisender Versammlungsteilnehmer am Hauptbahnhof Schifferstadt. Die Ermittlungen hierzu führt die Bundespolizei.

Versuchter Angriff mit einem Messer - 06.01.2019 – 08:39 - Lingenfeld (ots) - Ein eigentlich belangloser Streit unter Jugendlichen eskalierte in der Nacht auf den 05.01.2019 in Lingenfeld und endete glücklich. Der 21-jährige Haupttäter verletzte zunächst zwei Personen durch Faustschläge, die den Streit schlichten wollten. Anschließend zog er ein Jagdmesser und wollte auf eine am Boden liegende Person einstechen. Dies konnte nur durch eine weitere anwesende Person verhindert werden, die den Aggressor festhalten und entwaffnen konnte. In diesem Zusammenhang weist die Polizeiinspektion Germersheim mit aller Deutlichkeit darauf, dass die Gefährlichkeit eines Messers nicht zu unterschätzen ist, da man damit sehr leicht schwere oder gar lebensbedrohliche Verletzungen zufügen kann. Diese sind vom Täter in der Form meist nicht beabsichtigt, aber anschließend nicht mehr rückgängig zu machen. Ein großes Lob an die Zivilcourage der anwesenden Person, die den Täter an der Tatausführung gehindert hat.

Vermisster 69-Jähriger wieder aufgetaucht - 04.01.2019 – 11:23 - Neuhofen (ots) - Der seit Donnerstag (03.01.2019), 19.30 Uhr vermisste 69-jährige Mann aus Neuhofen wurde heute (04.01.2019) gegen 11 Uhr in Neuhofen von Kräften der Polizei angetroffen. Aufgrund der kalten Witterungsbedingungen wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht derzeit nicht. Der Mann befand sich vor Bekanntgabe des Vermisstenfalls in einer Pflegeeinrichtung in Neuhofen in der Speyerer Straße. Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde gemeinsam mit Rettungskräften und einem Polizeihubschrauber nach dem Senior gesucht. Eine intensive Suche mit Polizeikräften führte letztendlich zum Auffinden des 69-Jährigen auf einem Grundstück in der Pestalozzistraße in Neuhofen.

Brand eines Restaurants - 04.01.2019 – 13:38 - Landau (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Landau und der Kriminalinspektion Landau vom 04.01.2019: Wie bereits am 29.12.2018 von der Polizeiinspektion Edenkoben berichtet (siehe auch Presseportal-Nr. 3544132), kam es in Hainfeld zum Brand eines Restaurants. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Landau in Zusammenarbeit mit einem von der Staatsanwaltschaft Landau beauftragten Brandsachverständigen ergaben, dass der Brandursprung mit hoher Wahrscheinlichkeit im Bereich der Küche gelegen haben dürfte. Auf Grund der Fachwerkbauweise des Restaurants entwickelte sich der Brand mit großer Geschwindigkeit. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern weiterhin an. Insoweit ist auch das Gutachten des Brandsachverständigen abzuwarten. Den Sachschaden schätzt die Kriminalpolizei auf mindestens 500.000 Euro.

Diebesgut sichergestellt - Eigentümer gesucht - 04.01.2019 – 07:36 - Speyer (ots) - Im Zeitraum von etwa September 2017 bis Mai 2018 kam es zu über 100 Einbrüchen in Keller und Gartenlauben im Bereich Speyer, Römerberg und Dudenhofen. Der 29-jährige Täter aus Speyer wurde zwischenzeitlich verurteilt. Ein Teil des aufgefundenen Diebesgutes konnte zugeordnet werden. Es befinden sich jedoch noch eine große Anzahl von Gegenständen bei der Polizei Speyer, bei denen vermutet wird, dass diese ebenfalls aus Straftaten stammen könnten. Bei den Gegenständen handelt es sich unter anderem um Anglerbedarf, Sportartikel, Musikinstrumente und Transportgeräte. Geschädigte, egal ob sie Strafanzeige erstattet hatten oder nicht, sollen sich bitte bei der Polizeiinspektion Speyer, Maximilianstraße 6, 67346 Speyer, Telefonnummer 06232 / 137-328 oder 06232 / 137-0, bzw. über E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

Drei Mercedes aufgebrochen und aus zwei die Airbags gestohlen - Polizei sucht Zeugen - 04.01.2019 – 13:42 - Mannheim (ots) - In der Nacht auf Freitag wurden in den Mannheimer Stadtteilen Käfertal und Wohlgelegen drei Mercedes aufgebrochen. Ein bislang unbekannter Täter hatte an den Autos jeweils eine der Scheiben eingeschlagen und war so ins Innere gelangt. Während in der Sankt Ingberter Straße aus einer Mercedes C-Klasse nichts entwendet wurde, hatte der Unbekannte in der Lindenstraße aus einer A-Klasse den Airbag aus dem Lenkrad ausgebaut und gestohlen. In der Friedrich-Ebert-Straße/Ecke Friedrich-Engelhorn-Straße wurde ebenfalls ein Lenkrad-Airbag aus einem Mercedes entwendet. Ob für die Taten derselbe Täter in Frage kommt, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Der Tatzeitraum kann auf Donnerstag, 20:30 Uhr bis Freitag, 8:20 Uhr eingegrenzt werden. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

Unter Drogeneinfluss mit dem Auto unterwegs - 04.01.2019 – 12:02 - Oftersheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Donnerstagabend war ein 19-jähriger Mann in Oftersheim unter Drogeneinfluss mit dem Auto unterwegs. Der junge Mann fiel einer Polizeistreife kurz nach 22 Uhr auf, als er mit seinem Mazda im Hardtwaldring unterwegs war und zügig auf das Areal der Theodor-Heuss-Schule einbog und dort anhielt. Der 19-Jährige und dessen Beifahrer wurden daraufhin kontrolliert. Hierbei zeigte der Fahrer deutliche Anzeichen für vorherigen Drogenkonsum. Den polizeilichen Maßnahmen gegenüber zeigte sich der junge Mann zunächst unkooperativ und wurde aggressiv. Nachdem ihn die Beamten eindringlich auf die Folgen seiner mangelnden Kooperationsbereitschaft hingewiesen hatten, war er bereit, bei den Folgemaßnahmen mitzuwirken. Er wurde zum Polizeirevier Schwetzingen gebracht, wo ein Drogentest durchgeführt wurde. Obwohl der 19-Jährige seinen Urin offenbar mit Wasser verdünnt hatte, zeigte der Test ein positives Ergebnis hinsichtlich Cannabis. Ihm wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Gegen den jungen Mann wird nun wegen Fahrens unter Drogeneinfluss ermittelt.

Einbruch in Shisha-Bar - Zigarettenautomat aufgebrochen und mehrere Wasserpfeifen gestohlen - Zeugen gesucht - 04.01.2019 – 11:48 - Mannheim (ots) - Über die Terrassentür verschafften sich ein oder mehrere bislang unbekannte Täter zwischen Montag, 15:30 Uhr und Donnerstag, 12:30 Uhr, Zutritt zu einer Shisha-Bar in der Seckenheimer Straße und brachen im Inneren gewaltsam einen Zigarettenautomaten auf. Neben einer unbekannten Anzahl an Zigarettenschachteln, ließen die Unbekannten Bargeld, zwölf Wasserpfeifen und diverse Getränke mitgehen. Während der Wert des Diebesguts noch nicht beziffert werden kann, schlägt der Sachschaden mit rund 4.000 Euro zu Buche. Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Oststadt unter Tel.: 0621/174-3310 oder dem Polizeiposten Mannheim-Schwetzingerstadt unter Tel.: 0621/441125 in Verbindung zu setzen.

Unfall in der Drachenfelsstraße - 04.01.2019 – 12:43 - Ludwigshafen (ots) - Am 03.01.2019 gegen 21:15 Uhr fuhr eine 25-Jährige mit ihrem Auto auf der Hoheneckenstraße. Als sie auf die Drachenfelsstraße abbog in Richtung Kaiserwörthdamm kam ein blauer BMW mit erhöhter Geschwindigkeit und touchierte ihr Auto. Dadurch kam sie von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Zaun. Der Fahrer des blauen BMW fuhr weiter in Richtung Kaiserwörthdamm. Die 25-Jährige verletzte sich und kam ins Krankenhaus. An ihrem Auto entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro. Wer sachdienliche Hinweise zu dem Unfall und zu dem Fahrer des blauen BMW machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per e-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden.

Rollerfahrerin unter Alkohol- und Drogeneinfluß - 04.01.2019 – 12:44 - Hochstadt/Pfalz (ots) - Zeugen meldeten am 3.1.19, gegen 09.50 Uhr der Polizei, dass im Ortsgebiet Hochstadt/Pfalz zwei Personen auf einem Roller in unsicherer Fahrweise unterwegs wären. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens konnte an der Anschrift des Rollerhalters eine 34-jährige Frau angetroffen werden, welche offensichtlich unter starker Alkohleinwirkung stand. Ein Atemalkoholtest ergab 3,30 Promille. Aufgrund des Verdachtes der Teilnahme am Straßenverkehr unter Alkohol- und Drogeneinfluss wurde der Frau eine Blutprobe entnommen und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Fahren ohne Fahrerlaubnis unter Betäubungsmitteleinfluss - 04.01.2019 – 12:43 - Landau (ots) - Am 3.1.2019, gegen 12.40 Uhr, fiel in Landau in der Weißenburger Straße ein Pkw auf. Der 29-jährige Fahrer steuerte seinen Pkw in hektischer Fahrwiese und reagierte auf polizeiliche Anhaltezeichen stark verzögert. Bei der Kontrolle gab der Fahrer den Konsum von Betäubungsmittel zu. Eine Blutprobe und die Sicherstellung der Fahrzeugschlüssel war die Folge. Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da dieser schon entzogen war.

Verkehrsunfall, Speyer, Tullastraße - 05.01.2019 – 11:37 - Speyer (ots) - Eine 26-Jährige aus Dudenhofen wollte von einem Privatgelände auf die Tullastraße einfahren und missachtete hierbei den Vorrang des fließenden Verkehrs. In Folge dessen kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw Audi. Sachschaden ca. 15.000 Euro.

Gartenhauseinbruch - Ärger am Maschendrahtzaun - 06.01.2019 – 10:09 - Mannheim (ots) - Zu einem Einbruch der besonderen Art wurden Beamte des Polizeireviers Neckarau auf die "Mallau" gerufen. Auf dem Gelände des Kleintierzüchtervereins war die Absperrkette zu einem Gartengrundstück durchtrennt und das Gartenhaus aufgebrochen worden. Entwendet wurde jedoch nichts. Von dem oder den Tätern fehlt bislang jede Spur. Wie der geschädigte Pächter erklärte, war es in der Vergangenheit zu Streitigkeiten mit seinem Parzellennachbarn gekommen, wobei es um die Einhaltung der Grundstücksgrenzen ging. Während ein Pächter sein Territorium mittels Maschendrahtzaun und Sichtschutzplatten absteckte, ist das Grundstück des Nachbarn offensichtlich kameragesichert. Der Maschendrahtzaun war die letzten Wochen immer wieder entfernt und der Sichtschutz in den Garten des Besitzers geworfen worden. Beide Pächter beharren auf die Einhaltung der Grenzlinien. Zwischenzeitlich wurde sogar ein Anwalt eingeschaltet. Der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Die weiteren Ermittlungen hat der Polizeiposten Rheinau übernommen, Hinweise unter Tel. 0621 – 876820

Jugendliche versucht auszurauben - 06.01.2019 – 10:06 - Mannheim (ots) - Nachdem vier befreundete Jugendliche aus der Straßenbahn an der Haltestelle "Am Carl-Benz-Bad" ausgestiegen waren, wurden sie von zwei unbekannten jüngeren Männern verfolgt und in der Straße "Abendröte" eingeholt. Einer der Männer riss unvermittelt an dem Plastikbeutel, welchen eine der Jugendlichen über der Schulter getragen hatte und forderte die Herausgabe. Nachdem eine ihrer Begleiterinnen zu Hilfe eilte, schlug der Angreifer ihr mit der Faust zweimal in das Gesicht. Der zweite männliche Täter stand während des Geschehens wortlos daneben. Ohne Beute flüchteten die Räuber zu Fuß in Carl-Benz-Bad. Beschreibung: 1. Täter: 17-18 Jahre, zw. 180 und 190 cm groß, kurze blonde Haare, bekleidet mit dunkler Hose, dunklen Schuhen und schwarzer Lederjacke sowie einem grauem Kapuzenpulli, schwarzes Tuch um den Mund gebunden, 2. Täter: 17-21 Jahre alt, zw. 180 und 190 cm groß, dunkle kurze Haare, sehr schlank, bekleidet mit grauer Jogginghose und grauem Kapuzenpullover. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Heidelberg entgegen, Tel. 0621 - 174 – 5555

Zuerst im Lokal randaliert und dann in das Dach des Streifenwagens gebissen - 06.01.2019 – 10:03 - Hockenheim / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Samstagabend gegen 22.30 Uhr randalierte ein Gast in einem Lokal in der Karlsruher Straße, weshalb der Wirt die Polizei verständigte. Vor Ort konnten die Beamten einen 23-Jährigen Hockenheimer antreffen, der offensichtlich unter Drogen-und Alkoholeinfluss stand und mir anderen Gästen in Streit geraten war. Da er freiwillig den Platz nicht räumen wollte, musste er von den Beamten aus dem Lokal geführt werden. Dagegen setzte er sich massiv zur Wehr, weshalb ihm Handschließen angelegt werden mussten. Beim Abtransport biss er in das Dach des Streifenwagens und trat nach einem Beamten. Auch bei der anschließenden Blutentnahme versuchte er einen Beamten zu beißen und nach ihm zu treten. Den Rest der Nacht musste der Randalierer in einer Arrestzelle verbringen. Er wird angezeigt. Für die Reparatur am Streifenwagen muss er zusätzlich aufkommen.

BAB 6: Zu schnell in Kurve gefahren, Auto überschlagen - 06.01.2019 – 09:59 - St. Leon-Rot (Rhein-Neckar-Kreis) BAB 6 (ots) - Ein 33-jähriger Fahrer eines VW-Polo GTI, der von Heidelberg kommend in Richtung Heilbronn unterwegs war, fuhr am Samstag, gegen 16.00 Uhr, zu schnell in die Kreiselfahrbahn am Autobahnkreuz Walldorf. Dort prallte der Pkw in die Leitplanke und überschlug sich. Das Fahrzeug blieb auf dem Dach liegen. Fahrer und Beifahrerin blieben unverletzt und konnten sich aus dem Auto selbst befreien. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden von rund 20.000 Euro. Vorsorglich waren die Freiwillige Feuerwehr Walldorf, ein Notarzt sowie ein Rettungswagen eingesetzt.

BAB 6: Autofahrer zeigt "Phantasieführerschein" - vor 06.01.2019 – 09:47 - Hockenheim (Rhein-Neckar-Kreis) BAB 6 (ots) - Bei einer Verkehrskontrolle am frühen Sonntagmorgen gegen 04.30 Uhr auf der Rastanlage Hockenheim, zeigte ein Autofahrer einen angeblichen polnischen Internationalen Führerschein vor. Das Schriftstück erwies sich nach kurzer Prüfung als reines "Phantasiedokument". Der 49-jährige Pole wollte sich zur Herkunft nicht äußern, räumte jedoch ein, nicht im Besitz eines Führerscheins zu sein. Gegen ihn wird ein Strafverfahren eingeleitet. Nach Hinterlegung einer Kaution durfte sein Beifahrer, der im Besitz eines echten Führerscheines ist, weiter fahren.

Schlägerei am Bahnhof - 06.01.2019 – 09:31 - Fußgönheim (ots) - Im Zug von Mannheim in Richtung Bad Dürkheim, kommt es am Abend des 05.01.2019 zu einer anfangs verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen Jugendlicher. An der Haltestelle Fußgönheim verlassen beide Gruppen den Zug und gehen nun mit Fäusten aufeinander los. Die heran eilende Polizei trennt die Gruppen, welche fußläufig flüchten aber kurzdarauf gestellt werden. Alle Personen können identifiziert und ihre Beteiligung geklärt werden. Die 14-24 Jährigen erhalten einen Platzverweis und werden teilweise ihren Eltern überstellt. Ein erneutes Aufeinandertreffen der Angehörigen der zuvor Beteiligten kann durch starke Polizeipräsenz verhindert werden. Gegen die Jugendlichen, der körperlichen Auseinandersetzung, wird ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Widerstandhandlung nach Rollerdiebstahl - 05.01.2019 – 12:42 - Ludwigshafen (ots) - Am Freitagabend um 22:00 Uhr fiel der Polizei auf der Rheingönheimer Straße ein Rollerfahrer auf, welcher ohne Licht und Helm in Richtung Mundenheim fuhr. Als dieser einer Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte, befolgte dieser die Zeichen und Weisungen der Polizeibeamten nicht und flüchtete. Wenige Minuten später konnte der 18-jährige aus Ludwigshafen in unmittelbarer Nähe festgestellt werden. Bei Erblicken der Polizeibeamten ergriff er fußläufig die Flucht und konnte anschließend verfolgt und festgenommen werden. Bei der anschließenden Festnahme widersetzte sich der deutlich alkoholisierte Beschuldigte gegen die Fesselung. Drei eingesetzten Polizeibeamten verletzten sich hierbei leicht. Zur Abklärung weiterer Maßnahmen wurde der Aggressor zur Dienststelle verbracht und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Im Rahmen der Ermittlungen konnte in Erfahrung gebracht werden, dass der geführte Roller bereits im Dezember 2018 entwendet wurde. Zudem ist der 18-jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Auf den 18-jährigen kommt jetzt eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Straßenverkehrsgefährdung zu.

Trinkgelage endet im Pfalzklinikum - 06.01.2019 – 08:37 - Bellheim (ots) - Ein Trinkgelage endete ein 49-jähriger aus der Verbandsgemeinde Bellheim am Morgen des 04.01.2019 überraschend nicht zuhause. Der Mann wurde schlafend in einem Grünstreifen neben einer Straße vorgefunden und wies mit über 2,4 Promille eine beachtliche Alkoholisierung auf. Er sollte eigentlich nach Hause gebracht werden. Da sich dessen Ehefrau allerdings nicht in der Lage sah, sich um den alkoholisierten, unter starken Stimmungsschwankungen leidenden Mann zu kümmern und keine sonstigen Unterbringungsmöglichkeiten vorhanden waren, musste dieser ins Pfalzklinikum nach Klingenmünster gebracht werden. Dort konnte er seinen Rausch ausschlafen.

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person - 06.01.2019 – 07:43 - Neustadt/Weinstraße (ots) - Am Samstag, den 05.01.2019 gegen 09:00 Uhr, befuhr ein 61-jähriger Neustadter die B 38, zwischen Neustadt Nord und der A 65, in Fahrtrichtung Autobahn. Der PKW-Fahrer kam aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Brückenpfeiler. Der Aufprall war so heftig, dass der Fahrzeugführer durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geschnitten werden musste. Der Fahrer kam anschließend in ein nahegelegenes Krankenhaus. Die Strecke musste für die Unfallaufnahme kurzzeitig vollgesperrt werden. Die genaue Unfallursache ist bisher noch unklar und wird im Nachgang ermittelt.

Fahrzeugführer "voll" - Beifahrerin nahezu nüchtern - 06.01.2019 – 08:53 - Landau (ots) - Die falsche Fahrerwahl traf in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 00.50 Uhr ein Ehepaar aus Landau. Dies stellte sich bei einer Verkehrskontrolle durch Polizeibeamte in der Zweibrücker Straße heraus. Bei dem Autofahrer konnte deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,12 Promille. Die Folge waren eine Blutprobenentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheins. Da die Ehegattin auf dem Beifahrersitz nahezu nüchtern war und lediglich einen Wert von 0,12 Promille erreichte, durfte diese die Fahrt anschließend fortsetzen.

Verkehrsunfall mit Schwerverletzter - 06.01.2019 – 08:50 - Herxheim (ots) - Schwerverletzt wurde eine 58-Jährige bei einem Verkehrsunfall am Samstag (05.01.2019) gegen 08.30 Uhr. Zuvor hatte die Frau aus Jockgrim die K44 von Hatzenbühl in Richtung Herxheim befahren, als sie aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße in den Grünstreifen abkam. Hierdurch geriet ihr Auto ins Schleudern und kollidierte anschließend mit einem Baum. Die 58-Jährige wurde vor Ort erstversorgt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 EUR. -Presse/Polizei-

POLIZEImeldungen: Wieder ein volles Programm

Rettungssanitäter angegriffen, Polizeibeamte beleidigt - Freinsheim (ots) - Am 02.01.19, gegen 20:00 Uhr, meldete sich ein Mann bei der Integrierten Leitstelle und teilte mit, dass er am Bahnhof in Freinsheim sei und Hilfe benötige. Vor Ort wurde der Hilfesuchende, bei dem es sich um einen 22-jährigen Mann aus Bad Dürkheim handelte auch von zwei Zeugen im Alter von 25 Jahren ansprechbar vorgefunden, bevor er sein Bewusstsein verlor. Die kurz danach eingetroffenen Sanitäter begannen sofort mit der Erstversorgung. Hierbei erwachte der Mann, schlug um sich, war sofort verbal aggressiv und versuchte zudem die "Helfer" anzugreifen. Diese zogen sich zurück. Sie wurden jedoch von dem Mann bis in die Unterführung verfolgt. Hier fiel er die Treppen hinunter, stand direkt wieder auf, trat auf die Sanitäter ein und nahm die 28-jährige Rettungssanitäterin in den Schwitzkasten. Ihr 40-jähriger Kollege und ein Passant konnten die 28-Jährige Frau aus ihrer Lage befreien. Zusammen mit den beiden anderen 25-jährigen Passanten gelang es den renitenten Mann am Boden zu halten bis die Polizei eintraf. Durch diese wurde der Mann gefesselt. Hierbei spuckte er in Richtung der Polizeibeamten und beleidigte diese auf das Übelste. Der 22-Jährige, der merklich unter Alkoholeinfluss stand (Atemalkoholtest ergab 1,7 Promille) wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die 28-jährige Rettungssanitäterin und ihr 40-jähriger Kollege wurden leicht verletzt. Den "Hilfesuchenden" erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstand, Körperverletzung und Beleidigung.

Nachbarin hat aufgepasst - Lustadt (ots) - Da eine Anwohnerin aus Lustadt mehrere Tage ihre 68 jährige Nachbarin nicht sah und sich sorgte, verständigte sie die Polizei Germersheim. Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie der Polizei konnten die Frau letztlich im Wohnzimmer auffinden, sie war gestürzt gewesen und konnte sich nicht mehr selbstständig aufrichten. Die verletzte Frau wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die aufmerksame Nachbarin hatte sich durch das Verständigen der Polizei vorbildlich verhalten.

Mehrere Tausend Euro nach Einbruch erbeutet - Ludwigshafen (ots) - Unbekannte hebelten zwischen dem 31.12.2018 (11 Uhr) und dem 02.01.2019 (8 Uhr) eine Seitentür einer Schule in der Abteistraße auf. Mit massiver Gewalt verschafften sie sich im Gebäude Zutritt zu den Räumlichkeiten der Schulleitung. Die Täter konnten dabei eine EC-Karte erbeuten, mit der sie im Anschluss an den Einbruch Geld in niedriger vierstelliger Höhe abhoben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Gefährdung eines Fahrradfahrers - Haßloch (ots) - Am Mittwoch, den 02.01.2019, wurde ein Fahrradfahrer gegen 17.00 Uhr in der Rennbahnstraße in Haßloch von einem Personenkraftwagen beim Vorbeifahren leicht am Bein gestreift. Im Anschluss erfolgte ein verbaler Austausch zwischen dem Personenkraftwagenfahrer und dem Fahrradfahrer. Der Personenkraftwagenfahrer bedrängte nun den Fahrradfahrer mit seinem Personenkraftwagen. Der Fahrradfahrer wich auf den Gehweg aus und der Personenkraftwagenfahrer fuhr ihm im geringen Abstand auf dem Gehweg hinterher. Aufgrund eines Hindernisses auf dem Gehweg musste der Personenkraftwagenfahrer dann wieder zurück auf die Fahrbahn fahren. Im Anschluss verließ er die Örtlichkeit. Ein Pärchen mit einem dunklen Kinderwagen dürften den Vorfall beobachtet haben. Sie und weitere Zeugen werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Haßloch, Tel. 06324/933-0, Fax 06324/933120, email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, zu wenden.

Verkehrsunfall auf B 9 - Speyer (ots) - 02.01.2019, 15:30 Uhr Zur genannten Zeit kam es auf der B9 in Fahrtrichtung Germersheim, Höhe Anschlussstelle Dudenhofen/Römerberg, zu einem Verkehrsunfall aufgrund verlorener Ladung. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hatte eine Box aus Pressspan verloren. Die 26-jährige Geschädigte aus Weingarten konnte einen Zusammenstoß mit der auf der Fahrbahn liegenden Box nicht mehr verhindern, wodurch an ihrem PKW der Marke Fiat ca. 600 EUR Sachschaden entstand. Ein unbekannter LKW, der die Box kurz zuvor ebenfalls touchierte und sich noch nach dem Wohlbefinden der 26-Jährigen erkundigte, ist ebenfalls namentlich nicht bekannt. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Verkehrsunfallflucht - Speyer (ots) - 02.01.2019, 11:50 - 12:14 Uhr Der 62-jährige Geschädigte hatte seinen PKW der Marke Toyota auf dem Parkplatz des "Bauhaus" in der Iggelheimer Straße in Speyer abgestellt. Als er zurück zu seinem PKW kam, bemerkte er diverse Kratzer am hinteren Stoßfänger. Aufgrund des Schadensbildes ist davon auszugehen, dass eine bislang unbekannte Person mit einem Einkaufswagen gegen den geparkten Toyota stieß und sich anschließend entfernte. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 700 EUR. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Waffenfund in Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis - ein Tatverdächtiger wieder auf freiem Fuß - Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Landeskriminalamt Baden-Württemberg: Wie berichtet, waren drei Tatverdächtige wegen Verdachts des illegalen Waffenbesitzes und der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat am 20.12.2018 festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat jeweils Untersuchungshaftbefehle erwirkt. Ein weiterer Tatverdächtiger wurde in den Abendstunden des 22. Dezembers 2018 bei seiner Einreise am Frankfurter Flughafen auf Grund eines bereits zuvor von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe erwirkten Haftbefehls durch LKA-Ermittler festgenommen. Auch gegen ihn wurde ein Untersuchungshaftbefehl erlassen und in Vollzug gesetzt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe vom heutigen Tag wurde der Haftbefehl gegen einen am 20.12.2018 festgenommenen 33-jährigen Tatverdächtigten aufgehoben. Die zwischenzeitlich durchgeführten weiteren Ermittlungen haben ergeben, dass gegen ihn derzeit kein dringender Tatverdacht mehr besteht. Nach wie vor laufen die Ermittlungen zu den Hintergründen, in intensiver Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium Mannheim, auf Hochtouren.

Unter Drogeneinfluss Unfall verursacht - ca. 20.000 Euro Schaden - Mannheim (ots) - Ein 35-jähriger Opel-Fahrer verursachte am Mittwoch, gegen 16:20 Uhr, in der Frankenthaler Straße einen Verkehrsunfall, der Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro forderte. Der Mann war mit seinem Opel aus Richtung Frankenthal kommend auf der A6 unterwegs. An der Abfahrt Mannheim-Sandhofen fuhr er von der Autobahn ab und streifte an der Kreuzung zur Frankenthaler Straße das Taxi eines 49-Jährigen, welcher nach links in Richtung Lampertheim abbiegen wollte. Ohne anzuhalten, bog der Opel-Fahrer ebenfalls nach links ab, überholte mehrere Fahrzeuge und wechselte dann in Höhe eines Fachmarktzentrums auf eine der beiden Linksabbiegerspuren. Er streifte dort einen Hyundai und einen Alfa Romeo, die beide verkehrsbedingt hielten und kam dann einige Meter weiter zwischen zwei weiteren PKW zum Stehen. Während der Unfallaufnahme zeigten sich bei dem 35-Jährigen Anzeichen, die auf Alkohol- oder Drogenkonsum hindeuteten. Ein Alkoholtest vor Ort verlief negativ, weshalb er mit zum Polizeirevier genommen wurde. Nachdem ein anschließender Drogentest positiv auf Amphetamine reagierte, wurde dem Mann noch eine Blutprobe entnommen. Im Anschluss konnte er wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Seinen Führerschein sowie die Fahrzeugschlüssel musste er jedoch abgeben. Von den Unfallbeteiligten wurde glücklicherweise niemand verletzt.

In Büro einer sozialen Einrichtung eingebrochen und Geldkassette gestohlen - Zeugen gesucht - Mannheim (ots) - In das Büro einer sozialen Einrichtung im Karolingerweg wurde im Zeitraum von Freitag, 28.12., 13 Uhr bis Mittwoch, 02.01., 11 Uhr, eingebrochen. Ein oder mehrere bislang unbekannte Täter versuchten zunächst durch Einschlagen eines Oberlichtes ins Innere zu gelangen, was allerdings fehlschlug. Nachdem auch der Versuch, die Eingangstür aufzuhebeln, scheiterte, machten sie sich gewaltsam an einem Fenster zu schaffen und gelangten über dieses in die Büroräume. Aus einem Rollcontainer entwendeten die Unbekannten eine Geldkassette mit mehreren hundert Euro. Anschließend machten sie sich mit dem Diebesgut aus dem Staub. Die Höhe des Sachschadens steht bislang noch nicht fest. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ladenburg unter Tel.: 06203/9305-0 oder dem Polizeiposten Mannheim-Seckenheim unter Tel.: 0621/48971 in Verbindung zu setzen.

Erst überholt, dann in den Gegenverkehr gekommen, dadurch Kollision verursacht und anschließend aus dem Staub gemacht - Mannheim-Sandhofen (ots) - Am Vormittag des 02.01.2019 gegen 11:00 ereignete sich auf der Frankenthaler Straße in Fahrtrichtung Waldhof ein Verkehrsunfall. Dabei befuhr ein Benz-Fahrer die Frankenthaler Straße in Richtung Waldhof. Auf der rechten Fahrspur neben ihm fuhr die 53-jährige Fahrerin eines grauen Kombis. Aus entgegenkommender Richtung setzte ein bislang unbekannter Autofahrer trotz durchgezogener Linie zu einem Überholvorgang an. Der Unbekannte gelangte dabei in den Gegenverkehr und zwang dadurch den Fahrer des Daimler-Benz nach rechts auszuweichen. Dieser kollidierte daraufhin mit dem grauen Kombi der Autofahrerin. Der Unbekannte hielt nach der Kollision nicht an, sondern setzte seine Fahrt in Richtung Sandhofen unbeirrt fort. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro. Laut Angaben der beiden Geschädigten fuhr vor ihnen ein weißer Kastenwagen, der das überholende Fahrzeug auf der Gegenspur ebenfalls wahrgenommen haben muss. Der Fahrer des Kastenwagens wich offensichtlich ebenfalls dem Unbekannten aus. Das zuständige Polizeirevier Mannheim-Sandhofen bittet nun Zeugen, insbesondere den Fahrer des weißen Kastenwagens, die Angaben zum Unfallhergang und zum unbekannten Überholer machen können, sich unter Tel. 0621/77769-0 zu melden.

Notbremsung von Straßenbahn - Fahrgäste verletzt - Mannheim (ots) - Weil ein 19-jähriger Fußgänger die Warnzeichen einer Ampel missachtete und trotzdem die Gleise überquerte, musste eine Straßenbahn am gestrigen Mittwochnachmittag notbremsen. Dabei wurden zwei Fahrgäste leicht verletzt. Der junge Mann schritt gegen 14:10 Uhr unbedacht über den Fußgängerübergang zwischen Kaiserring und Kunststraße und missachtet dabei das gelbe Blinklicht einer Ampel, sowie die Vorfahrt der Bahn. Der Zugführer bemerkte den Fußgänger jedoch rechtzeitig und leitete eine Gefahrenbremsung ein. Dabei kamen eine 51-Jährige, sowie eine 67-jährige Mitfahrerin zu Fall. Diese wurden dabei leicht verletzt und erlitten diverse Prellungen. Der unfallverursachende Fußgänger wurde nicht erfasst und muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und Missachtung der Vorfahrt verantworten.

Brand einer Wohnung, die als Lager genutzt wurde - Mannheim-Neckarstadt (ots) - Heute Morgen gegen 06 Uhr waren Polizei und Feuerwehr bei einem Brand in der Langstraße eingesetzt. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte konnte eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses festgestellt werden. Die Erdgeschosswohnung wurde als Lager genutzt und war unbewohnt. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden, Löschversuche eines Hausbewohners zuvor schlugen fehl. Personen wurden nach derzeitigem Kenntnisstand nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro. Der Brand wurde vermutlich aufgrund eines technischen Defekts ausgelöst, Hinweise auf Straftaten ergaben sich bislang nicht. Die Ermittlungen des Polizeireviers Mannheim-Neckarstadt dauern an.

Einbruch in Kindertagesstätte - Ludwigshafen (ots) - Zwischen dem 20.12.2018 gegen 17:00 Uhr und dem 02.01.2019 gegen 06:45 Uhr brachen unbekannte Täter in eine Kindertagesstätte im Weißdornhag ein. Sie stahlen Digitalkameras sowie Bargeld in unbekannter Höhe. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Ludwigshafen (ots) - Am 02.01.2019 gegen 08:45 Uhr fuhr ein 81-Jähriger mit seinem Auto von der Weißenburger Straße nach rechts auf die Rheingönheimer Straße. Zur gleichen Zeit fuhr ein 25-Jähriger mit seinem Auto auf der Rheingönheimer Straße in Richtung Saarlandstraße. Als der 81-Jährige nach links in die Wegelnburgstraße abbiegen wollte, stieß er mit dem Auto des 25-Jährigen zusammen. Der 25-Jährige wurde verletzt und kam ins Krankenhaus. An beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro.

In Kindertagesstätte eingebrochen - Ludwigshafen (ots) - Unbekannten Tätern gelang es zwischen dem 30.12.2018 (19 Uhr) und dem 02.01.2019 (10 Uhr) eine Terrassentür einer Kindertagesstätte in der Kranichstraße aufzuhebeln. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht und dabei unter anderem Bargeld im niedrigen dreistelligen Bereich sowie zwei Kameras entwendet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Streitschlichtung endet in gefährlicher Körperverletzung - Freinsheim (ots) - Am 01.01.2019, um 03.40 Uhr wurde in Freinsheim in der Retzerstraße eine Schlägerei mit mehreren beteiligten Personen gemeldet, bei der eine Person schwer verletzt worden sei. Beim Eintreffen der Polizeistreifen vor Ort hatten sich die bislang unbekannten Täter mit einem silberfarbenen Kleinwagen bereits entfernt. Bei den Tätern soll es sich um eine Personengruppe von 3-4 Personen gehandelt haben, die sich auf der Straße gestritten hätten. Der spätere Geschädigte habe dies von seinem Balkon aus beobachtet und sei zusammen mit seiner Frau auf die Straße gelaufen, um den Streit zu schlichten. Die Personengruppe habe dann zunächst den Geschädigten verbal angegangen, dann geschubst und anschließend mit einem herbeigeholten Baseballschläger auf den Geschädigten eingeschlagen. Der Geschädigte ging zu Boden und wurde weiter attackiert. Die Frau des Geschädigten legte sich schützend auf ihren Mann und wurde hierbei ebenfalls verletzt. Ein hinzugeeilter Nachbar versuchte ebenso dazwischen zu gehen. Hierauf ließen die Täter ab und flüchteten. Bei der Personengruppe soll es sich um drei bis vier Personen, im Alter zwischen 18 und 24, gehandelt habe. Eine der Personen sei sehr groß und schlank gewesen und habe eine dunklere Hautfarbe und gekräuseltes Haar gehabt. Der Geschädigte erlitt mehrere Prellungen, Hämatome sowie Platzwunden im Gesicht, die Frau des Geschädigten hatte Verletzungen am Knie. Der hinzugeeilte Nachbar erlitt Prellungen am Arm und Schürwunden am Ohr. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0, oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Raub auf Bäckereifiliale, Zeugensuche - Landau (ots) - Pressemitteilung der Kriminalinspektion Landau vom 03.01.2019: Bereits am Sonntagmorgen vor Weihnachten, den 23.12.2018 gegen 07:05 Uhr betrat ein männlicher bislang unbekannter Täter eine Bäckereifiliale in der Sepp-Herberger-Straße in Sondernheim. Er verlangte unter Androhung von Gewalt Geld von der Verkäuferin. Als diese die Herausgabe des Geldes verweigerte, verließ der Täter die Bäckerei wieder. Der Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 25-30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlanke Figur, grüner/khaki farbener Kaputzenpullover, braune Augen, brauner Bart. Zeugen, welche Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat / dem Täter gemacht haben werden gebeten sich bei der Ein Kunde, welcher kurz nach der Tat die Filiale betrat, hatte mit der Verkäuferin gesprochen und ihr mitgeteilt, dass er vermutlich den Täter mit einer weiteren Person hätte wegrennen sehen. Da zwischenzeitlich die Kriminalinspektion Landau die Ermittlungen übernommen hat, bittet die Polizei jetzt ausdrücklich darum, dass dieser Kunde sich als wichtiger Zeuge melden solle. Auch weitere Zeugen werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Landau unter Telefon 06341-287-0, bzw. der Durchwahl-352 in Verbindung zu setzen. -Polizei-

Vermisstes Kind/1. Nachtrag / Vor Kindern masturbiert / Mit Messer Gäste bedroht...

1. Nachtrag: Frankenthal - vermisstes Kind - Ludwigshafen (ots) - 1. Nachtrag zur Pressemeldung vom 01.01.2019, 18:15 Uhr: Das vermisste Kind Andrii Tymchenko stammt aus der Gemeinde Aegerten in der Schweiz, wo er am 23.12.2018 von seinen Eltern als vermisst gemeldet worden war. Am Donnerstag, 27.12.2018, wurde er in der Wohnung eines 21-Jährigen im Rhein-Pfalz-Kreis von Polizeibeamten aufgegriffen. Andrii wurde zu den Umständen befragt. Hierbei und auch sonst ergaben sich keine Hinweise, dass es in der Bundesrepublik Deutschland zu seinem Nachteil zu Straftaten gekommen ist. Im Anschluss wurde der 13-Jährige durch das Jugendamt in Obhut genommen und in einem Kinderheim untergebracht. Von dort verschwand er erneut am Freitagnachmittag, dem 28.12.2018. Umfangreiche Ermittlungen und Suchmaßnahmen haben bislang nicht zum Auffinden von Andrii geführt. Wir vermuten, dass er in Begleitung des 21-Jährigen unterwegs ist. Sein Aufenthaltsort ist nach wie vor unbekannt. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Informationen werden beim Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Rheinpfalz unter 0621 963-2773 oder jeder anderen Polizeidienststelle entgegen genommen.

In Gemeinschaftsdusche vor Kindern masturbiert - Mannheim (ots) - Ein 66-Jähriger masturbierte am Dienstagnachmittag vor zwei Kindern in der Gemeinschaftsdusche eines Schwimmbads im Odenwaldring. Beim Duschen sah der Vater der Kinder, dass der Mann bei heruntergelassener Hose an seinem Glied herumspielte. Als der Vater bemerkte, dass dies nicht Teil des Duschvorgangs war, sondern der Penis des 66-Jährigen steif war und er immer zu den Kindern sah, verließ er die Dusche und meldeten das Geschehen bei der Badeaufsicht. Die alarmierten Beamten des Polizeireviers Schwetzingen stellten den Täter im Bad, der dieses anschließend verlassen musste. Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen gegen den Mann aufgenommen.

Schwer verletzter Fahrradfahrer verstorben - Ludwigshafen (ots) - Gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz - Nachtrag zur Pressemittelung vom 21.12.2018: Der am 21.12.2018 bei einem Verkehrsunfall in Ludwigshafen-Maudach schwer verletzte 68-jährige Fahrradfahrer ist am 31.12.2018 in einer Klinik in Ludwigshafen gestorben.

Körperverletzung in Gastwirtschaft - Ludwigshafen (ots) - Gegen 7:45 Uhr meldete am 01.01.2019 ein 30-Jähriger, dass es in einer Kneipe in der Hartmannstraße zu einer Messerstecherei gekommen sei. Ein alkoholisierter 37-Jähriger sei mit je einem Messer in beiden Händen in die Gastwirtschaft gekommen und habe versucht, willkürlich auf Personen einzustechen. Mehrere Gäste konnten ihn mit Barhockern zu Boden bringen, sodass der 37-Jährige in Richtung Schanzstraße floh. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Ein 45-Jähriger erlitt oberflächliche Schnittwunden an der Stirn. Ein 27-Jähriger wurde durch Abwehrbewegungen an zwei Fingern verletzt. Durch Polizeibeamte konnte er am Goerdelerplatz festgenommen werden. Auf Grund einer psychischen Erkrankung wurde er in eine psychiatrische Klinik verbracht. Zum Tatzeitpunkt hatte der 37-Jährige einen Alkoholwert von 1,53 Promille.

Zimmerbrand, 55-jähriger Bewohner leicht verletzt - Mannheim (ots) - An Neujahrsabend, gegen 20.30 Uhr, geriet in Mannheim-Feudenheim, in einem Mehrfamilienhaus in der Hermann-Löns-Straße, ein Fernsehgerät in Brand. Das Feuer griff auf weitere Einrichtungsgegenstände über. Der 55-jährige Wohnungsinhaber atmete beim Versuch den Brand zu löschen Rauchgas ein und wurde vorsorglich in eine Klinik eingeliefert. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell gelöscht. Brandursache dürfte vermutlich ein technischer Defekt am Fernsehgerät sein. Es entstand rund 10.000 Euro Sachschaden.

Mülltonne in Brand geraten - Über 8.000 Euro Schaden - Mannheim (ots) - Am Dienstagabend, gegen 18:30 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Mülltonnenbrand im Freiberger Ring gerufen. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet eine Restmülltonne in Brand, die vollständig niederbrannte. Durch die enorme Hitzeentwicklung wurde neben zwei weiteren Mülltonnen auch die Fassade eines angrenzenden Wohnhauses in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr hatte die Flammen schnell im Griff, sodass Schlimmeres verhindert werden konnte. Der geschätzte Gesamtschaden beläuft sich auf über 8.000 Euro.

Beim Wenden entgegenkommendes Auto übersehen, fünf beschädigte Fahrzeuge, zwei Leichtverletzte und hoher Sachschaden - Mannheim (ots) - Am Mittwoch gegen 16.15 Uhr befuhr ein 26-jähriger Audifahrer die Schlachthofstraße in Richtung Fahrlachstraße und wollte nach derzeitigem Ermittlungsstand in Höhe der Hausnummer 15 sein Fahrzeug wenden. Hierbei übersah er nach bisherigem Stand der Ermittlungen einen Daimler-Benz eines 40-Jährigen, der aus Richtung Fahrlachstraße kommend die Schlachthofstraße befuhr. Beide Fahrzeuge kollidierten miteinander. Der Daimler Benz fuhr aufgrund des Zusammenstoßes anschließend noch gegen drei am rechten Fahrzeugrand geparkte Fahrzeuge und beschädigte diese zum Teil erheblich. Der 40-jährige Daimler-Benz Fahrer und eine 55-jährige Beifahrerin des Audis wurden hierbei leicht verletzt. Der 40-Jährige wurde in ein Krankenhaus transportiert. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von über 60.000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen. Die Ermittlungen des Polizeireviers Mannheim-Oststadt dauern an.

Unbekannter Autofahrer kollidiert beim Abbiegen mit Audi und flüchtet - Zeugen gesucht - Mannheim (ots) - Die Ermittler des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt suchen Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Sonntag, gegen 17:30 Uhr, am Friedrichsring ereignet hat. Ein 37-jähriger Audi-Fahrer war vom Hauptbahnhof kommend in Richtung "Fressgasse" unterwegs. In Höhe des Wasserturms ordnete er sich auf der rechten von zwei Linksabbiegerspuren ein, um in die "Fressgasse" abzubiegen. Beim Abbiegevorgang rammte plötzlich ein unbekannter Autofahrer den Audi im Bereich der hinteren linken Fahrzeugseite und fuhr ohne anzuhalten weiter. Der Geschädigte konnte auf der linken Fahrspur lediglich einen schwarzen Mercedes (evtl. ein Kombi oder eine Limousine) mit Heidelberger Kennzeichen erkennen, der als Verursacher in Frage kommen könnte. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von über 1.000 Euro. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel.: 0621/1258-0 zu melden.

Streitigkeiten arten in Schlägerei aus - Zeugen gesucht - Mannheim-Neckarstadt (ots) - Nach dem Ende einer Silvesterveranstaltung am frühen Dienstagmorgen in einem Club in der Industriestraße artete ein Streit zwischen einer Frau und zwei Männern in eine Schlägerei aus. Die drei bislang nicht identifizierten Personen waren gegen 5.30 Uhr vor dem Club in Streit geraten. Ein 31-jähriger Mann mischte sich zum Schlichten in den Streit ein. Dies rief einen weiteren Mann, offenbar der Freund der Frau, auf den Plan und ging, zusammen mit den beiden Männern, auf den 31-Jährigen los. Sie schlugen mit Fäusten auf diesen ein und traten mit den Füßen nach ihm, nachdem er zu Boden gegangen war. Zeugen konnten den Geschädigten schließlich von den Angreifern wegziehen. Die Schlägerei verlagerte sich zwischenzeitlich auf die Straße vor dem Tanzlokal. Dabei wurde ein weiterer 18-jähriger Mann verletzt. Beim Eintreffen mehrerer Polizeistreifen war die Stimmung nach wie vor aufgeheizt, jedoch waren keine körperlichen Auseinandersetzungen mehr feststellbar. Die beiden Verletzten wurden durch Rettungskräfte versorgt. Der 18-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die bislang noch nicht identifizierten Personen. Zeugen, die die Auseinandersetzungen beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zu den Beteiligten geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt, Tel.: 0621/3301-0 in Verbindung zu setzen. Beim Eintreffen am Tatort fiel einer Streifenbesatzung ein 20-jähriger Mann auf, der sich schnellen Schrittes von der Örtlichkeit entfernen wollte. Beim Weggehen warf er einen Gegenstand ins Gebüsch. Er wurde von den Beamten eingeholt und kontrolliert. Im nahegelegenen Gebüsch konnte der weggeworfene Gegenstand, ein Messer mit langer Klinge, aufgefunden werden. Gegen den Mann wird nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Einbruch in mehrere Wochenendhäuser in der Nähe des Blausees - Altlußheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Bislang unbekannte Täter brachen in der Zeit von Sonntag, 31.12.2018 bis Dienstag, 01.01.2019 in insgesamt acht Wochenendhäuser auf dem Freizeitgelände "Alte Hausstücker" in Altlußheim ein. Die in der Nähe des Blausees gelegenen Wochenendhäuser wurden teilweise durch Aufhebeln mit unbekannten Werkzeugen, durch bloßes Aufdrücken oder durch das Einschlagen von Scheiben geöffnet. Die Höhe des Diebesgutes und der bei der Tat entstandene Sachschaden lassen sich derzeit noch nicht beziffern. Um weitere Hinweise zur Tatbegehung zu erhalten, wurde die Kriminaltechnik des Polizeipräsidiums Mannheim hinzugezogen. Die aufgebrochenen Häuser wurden vor Ort provisorisch verschlossen. Das Polizeirevier Hockenheim bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 06205/2860-0.

Unter Drogeneinfluss Fahrrad gestohlen - Neustadt/Weinstraße (ots) - Ein 37-jähriger Mann und seine zwei Jahre jüngere Freundin entwendeten ein Fahrrad, nachdem sie an einem Anwesen im Harthäuserweg bei einem Bekannten klingelten und ihnen nicht geöffnet wurde. Eine Zeugin beobachtete den Vorgang und rief die Polizei. Das Paar konnte noch im Harthäuserweg kontrolliert werden. Bei dem Mann wurde neben einem Messer auch Marihuana und Amfetamin aufgefunden, die Frau trug ein Einhandmesser mit sich. Zudem standen beide sichtlich unter Einfluß von Betäubungsmittel und Alkohol. Beiden wurde eine Blutprobe entnommen, das Fahrrad wurde dem Besitzer übergeben. Da gegen den 37-Jährigen ein Haftbefehl bestand, wurde er festgenommen.

Einfluss von Betäubungsmittel Einsatz von Feuerwehr und Polizei ausgelöst - Neustadt/Weinstraße (ots) - Über Notruf teilte am Neujahrsmorgen ein 21-jähriger Neustadter zunächst mit, dass er überfallen worden sei. Kurze Zeit später meldete er einen Gebäudebrand in der Branchweilerhofstraße, worauf die Feuerwehr Neustadt alarmiert wurde. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Mann Amphetamin konsumiert hatte und deshalb die Notrufe tätigte. Er wurde in ärztliche Obhut gebracht.

Hausfriedensbruch wegen besserer Sicht aufs Feuerwerk - Neustadt/Weinstraße (ots) - Weil er angeblich das Feuerwerk aus einer besserer Position beobachten wollte, überwand in der Silvesternacht ein 26-jähriger Neustadter den Zaun eines Firmengeländes in Neustadt. Da die Sicherheitsfirma zunächst von einem Einbruchsdiebstahl ausging, fuhr die alarmierte Polizei mit mehreren Fahrzeugen an das Gelände. Der 26-Jährige konnte auf dem Gelände angetroffen werden. Bei dem Mann wurde eine Schreckschußwaffe und Munition aufgefunden und sichergestellt, für die er keinen Waffenschein hat.

Körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten - Landau (ots) - In einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen circa zehn Personen (irakische, sowie deutsche Staatsangehörige auf beiden Seiten) gipfelte ein Streit in einem Frisörsalon im Ostringcenter. Hierbei trugen fünf Beteiligte leichte Verletzungen davon. Die Ursache des Streits, sowie die genaue Anzahl der Beteiligten ist bis dato unklar. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Mögliche Augenzeugen der Tat werden gebeten sich mit der Polizei in Landau unter der Telefonnummer 06341 2870 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Verbindung zu setzen. -Presse/Polizei-

Niederländer verkloppt seine Frau im Hotel und andere Vorkommnisse

Körperverletzung auf der Urlaubsreise - 01.01.2019 – Ludwigshafen (ots) - Am Dienstag, 01.01.2019, gg. 01.05 Uhr, wurde von Mitarbeitern eines Hotels in der Innenstadt Ludwigshafen mitgeteilt, dass ein männlicher Hotelgast seine Frau geschlagen hätte. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 52jähriger Mann aus den Niederlanden seiner 54jährigen Lebensgefährtin mit der Hand in den Gesichtsbereich geschlagen hätte. Anschließend hätte der Mann noch seine Lebensgefährtin gewürgt und ihr gedroht, dass sie das Hotel nicht lebend verlassen werde. Da die Frau in ein Krankenhaus zur ärztlichen Behandlung verbracht wurde, verblieb der leicht alkoholisierte Mann im Hotel. Nach der Untersuchung im Krankenhaus wurde die Frau durch die Polizei wieder in das Hotel begleitet. Dort packte sie ihre Sachen und wollte durch einen Bekannten abgeholt werden. Anschließend verließ die Frau das Hotel. Gegen 05.10 Uhr meldeten die Mitarbeiter des Hotels wieder einen Streit zwischen dem oben genannten Pärchen, da die Frau wieder in das Hotel zurückgekehrt sei. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Mann seine Lebensgefährtin mit massiver Gewalt gegen die Wand geschleudert hätte und anschließend auf die am Boden liegende Frau eingewirkt hätte. Der 52jährige Niederländer wurde in Gewahrsam genommen und verblieb in der Gewahrsamszelle bis zum Neujahrsmittag. Zeugen werden gebeten mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 Kontakt aufzunehmen, Tel. 0621 963-2122 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Körperverletzung im Westendviertel - 01.01.2019 – Ludwigshafen (ots) - Am Dienstag, 01.01.2019, gg. 0.20 Uhr, kam es in der Dörrhorstraße zu einer wechselseitigen Körperverletzung zwischen einem 18jährigen Mann aus Ludwigshafen und einem 14jährigen Jugendlichen aus Ludwigshafen. Weiterhin bekam eine 17jährige Jugendliche aus Mutterstadt im Verlaufe dieser Auseinandersetzung eine Ohrfeige von einem 60jährigen Mann. Bei allen Personen konnten offensichtlich keine Verletzungen festgestellt werden und alle lehnten eine ärztliche Versorgung vor Ort ab. Nach der Anzeigenaufnahme erhielten alle Personen einen Platzverweis, dem sie sofort nachkamen.

Körperverletzung in der Mittelstraße in Maudach - 01.01.2019 – Ludwigshafen (ots) - Am Montag, 31.12.2018, gg. 23.50 Uhr, kam es zu einer Körperverletzung in der Mittelstraße in Ludwigshafen - Maudach. Eine 24jährige Frau aus Ludwigshafen gab an, dass sie auf dem Gehweg von einem Mann aus einer dreiköpfigen Personengruppe angerempelt worden sei. Es kam daraufhin zu einer verbalen Auseinandersetzung. Durch den Mann, welcher sich zuvor anrempelte, wurde die Geschädigte zu Boden geworfen. Den Mann konnte sie wie folgt beschreiben: Auffällig groß, Glatze, muskulös. Die anderen beiden Männer konnte sie nicht beschreiben. Als einige Passanten zu der Geschädigten kamen und dieser helfen wollten, verließen die Männer zu Fuß die Örtlichkeit in Richtung Bergstraße. Die drei Männer konnten durch die Polizei nicht mehr angetroffen werden. Die Geschädigte erlitt keine offensichtliche Verletzung und lehnte eine ärztliche Behandlung ab.

Beleidigung von Polizeibeamten endet in der Gewahrsamzelle - 01.01.2019 – Ludwigshafen (ots) - Am Dienstag, 01.01.2019, gg. 03.00 Uhr, wurde eine Ruhestörung in einem Lokal in der Stifterstraße in Ludwigshafen gemeldet. Nachdem die Ruhe wieder hergestellt war, bat der Gastwirt die Beamten um Unterstützung zur Durchsetzung seines Hausrechts. Eine 46jährige Frau aus Ludwigshafen würde ständig seine Gäste anpöbeln und das Lokal trotz mehrfacher Aufforderung nicht verlassen. Die 46jährige Frau war stark alkoholisiert und wurde dem Lokal durch die Polizei verwiesen. Vor dem Lokal gab die 46jährige Frau an, dass sie wieder in das Lokal gehen würde und ihr dies niemand verbieten könne. Als die Frau wieder in das Lokal gehen wollte und dem Platzverweis nicht nachkam, wurde sie in Gewahrsam genommen und blieb bis zum Morgen in der Gewahrsamszelle. Auf dem Weg zur Polizeidienststelle beleidigte die Frau mehrfach die eingesetzten Polizeibeamten.

Körperverletzungen in Rheingönheim - 01.01.2019 – Ludwigshafen (ots) - Am Dienstag, 01.01.2019, gg. 03.20 Uhr, kam es bei einer Feierlichkeit in der Bgm.-Horlacher-Straße in Ludwigshafen zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personen. Nach einer Schubserei zwischen einem 25jährigen und 40jährigen Mann (beide aus Ludwigshafen), schlug der 25jährige Mann mit der Hand dem 40jährigen Mann in den Gesichtsbereich. Nach dieser oben genannten Körperverletzung kam eine männliche unbekannte Person auf den 25jährigen Mann zu und schlug diesem mit der Faust auf die Nase. Anschließend geriet der 25jährige Ludwigshafener mit einem 41jährigen Mann in Streit. Im Verlaufe dieses Streites hätte der 41jährige Mann auf den 25jährigen Mann eingeschlagen. Alle Beteiligten waren alkoholisiert und wiesen oberflächliche Verletzungen auf, lehnte jedoch eine ärztliche Behandlung vor Ort ab. Es wurden mehrere Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Trunkenheitsfahrt in Ludwigshafen, Bruchwiesenstraße - 01.01.2019 – Ludwigshafen (ots) - Am Dienstag, 01.01.2019, gg. 03.15 Uhr, fiel einer Funkstreifenbesatzung ein Pkw auf, welcher in Schlangenlinien auf der Bruchwiesenstraße fuhr. Bei einer Kontrolle stellte sich heraus, dass der 25jährige Fahrer aus Mannheim deutlich alkoholisiert war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,71 Promille. Dem Mann wurde auf der Polizeidienststelle eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Beleidigung von Polizeibeamten auf der Parkinsel - 01.01.2019 – Ludwigshafen (ots) - Am Dienstag, 01.01.2019, kurz nach 02.30 Uhr, konnte ein laut hörbarer, explosionsartiger Knall durch eine Polizeistreife im Bereich des Schwanthaler Platzes auf der Parkinsel wahrgenommen werden. Als die Polizeibeamten sich der Örtlichkeit näherten, rannten sofort mehrere Personen in verschiedene Richtungen weg. Ein 21jähriger Mann aus Karlsruhe konnte eingeholt und einer Personenkontrolle unterzogen werden. Während der Kontrolle wurde der Mann aggressiver und beleidigte mehrfach die eingesetzten Polizeibeamten. Nach der Kontrolle erhielt der Mann einen Platzverweis, dem er sofort nachkam. Gegen den 21jährigen Mann wird ein Strafverfahren wegen Beamtenbeleidigung eingeleitet. Ermittlungen ergaben, dass der zuvor festgestellte Knall keine strafrechtliche Handlung darstellte. -Presse/Polizei-

Polizeiberichte zum Jahreswechsel 2018/2019

Speyer - Silvesterfeierlichkeiten – Speyer (ots) - Zu den Silvesterfeierlichkeiten im Innenstadtbereich von Speyer kamen rund 500 Personen zusammen. Das neue Jahr wurde friedlich und ausgelassen begrüßt. Die Polizei wünscht allen ein gutes Jahr 2019

Einbruch in Einfamilienhaus - Speyer (ots) - Durch noch unbekannte Täter wurde am Dienstagnachmittag in ein Einfamilienhaus im Herman-Vollmer-Weg in Speyer eingebrochen. Nachdem das Glas der Terrassentür eingeschlagen worden war, gelangten der oder die Täter in das Wohnanwesen. Es wurde wertvoller Schmuck im Wert von mindestens 2000 Euro entwendet.

Einbruch in Gaststätte (15/3112) - Speyer (ots) - Im Tatzeitraum wurde durch noch unbekannte Täter ein Restaurant in der Innenstadt von Speyer aufgebrochen. Bei dem Lokal in der Straße Am Klipfelstor wurde ein Fenster aufgehebelt und durch dieses die Räumlichkeiten betreten. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen wurde aus der Gaststätte nichts entwendet. Durch die Einwirkung auf das Fenster wurde dieses leicht beschädigt. Die Schadenshöhe des Fensters dürfte sich im unteren, dreistelligen Bereich bewegen.

Polizeiliche Bilanz der Silvesterfeierlichkeiten im Präsidialbereich Mannheim - Mannheim/ Heidelberg/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Wie in den Vorjahren bildeten nachfolgende Örtlichkeiten die Schwerpunkte der Silvesterfeierlichkeiten: Stadt Mannheim: Friedrichsplatz, Paradeplatz, Marktplatz, beide Neckarbrücken und Alter Messplatz. Stadt Heidelberg: Bismarckplatz, Alte Neckarbrücke, Kornmarkt, Karlsplatz. Rhein-Neckar-Kreis: Schwetzingen der Schlossplatz und in Walldorf die "Drehscheibe". Im Zeitraum von 23.30 - 00.45 Uhr wurden im Bereich Wasserturm / Planken massive Feuerwerkskörper abgebrannt, die in einer Vielzahl unkontrolliert in die feiernde Menschmenge geworfen bzw. geschossen wurden. Drei Personen erlitten hierbei Brandverletzungen und wurden durch Rettungsdienste versorgt. Polizeibeamte und Rettungskräfte blieben unverletzt. Auf Grund des hohen Besucheraufkommens von ca. 3500 Personen am Plankenkopf / Wasserturm, wurde zw. 23:50 Uhr - 00.37 Uhr der Straßenbahnverkehr eingestellt. Im Gesamten konnten nachfolgend katalogisierte Besonderheiten festgestellt werden: Insgesamt wurden 24 Einsätze in Zusammenhang mit Bränden gezählt. Hierbei kam es zu drei Balkonbränden (wir berichteten), die nach derzeitigem Kenntnisstand durch Silvesterfeuerwerk ausgelöst wurden. Außerdem brannten insgesamt drei Fahrzeuge in der Mannheimer Innenstadt, in Mannheim-Rheinau und in Mannheim-Neckarstadt, auch hier war brennendes Silvesterfeuerwerk die Ursache. Bei zwei weiteren Fahrzeugen, die in Schwetzingen und Mannheim-Innenstadt brannten, waren technische Defekte brandursächlich. Es entstand jeweils ein Schaden von mehreren tausend Euro. Während der Silvesterfeierlichkeiten kam es zudem zu 94 Einsätzen wegen Auseinandersetzungen von Personen, hier wurden 30 Körperverletzungsdelikte, vier Widerstandshandlungen gegen Vollstreckungsbeamte, 50 Einsätze wegen Streitigkeiten und zehn Einsätze wegen randalierenden Personen gezählt. Außerdem wurden bis zum Berichtzeitpunkt 16 Sachbeschädigungen bekannt. Polizeilich wurden 42 Ruhestörungen angezeigt. Sexualdelikte wurden keine zur Anzeige gebracht.

Mob greift Polizeibeamte an - Mannheim (ots) - In der Silvesternacht wurden mehrere Polizeibeamte in der Mannheimer-Neckarstadt aus einem Mob, bestehend aus bis zu 60 Personen, angegriffen und teilweise verletzt. Zunächst beobachtete ein Zeuge um 00:30 Uhr mehrere Schüsse auf ein besetztes Auto in der Humboldtstraße und alarmierte die Polizei. Nach Aufklärung des Sachverhalts durch die Beamten stellte sich der Geschehensablauf wie folgt dar: Ein bislang Unbekannter fuhr mit seinem Renault durch die Humboldtstraße, wobei er auf eine Personengruppe stieß, die ihn nicht passieren ließ. Der Autofahrer zog daraufhin eine Schreckschusswaffe und bedrohte aus dem Fahrzeug einen 30-Jährigen. Dieser wiederum zögerte nicht lange, sondern griff den Fahrer an, riss ihm die Waffe aus der Hand und feuerte mehrfach auf das Auto. Der Unbekannte flüchtete zu Fuß aus seinem Auto - die Beifahrerin blieb sitzen. Noch während der Personenkontrollen durch die Beamten eskalierte das Gesamtgeschehen durch die anwesenden Parteien der zuvor in Streit geratenen. Hierbei solidarisierten sich 50 bis 60 Personen gegen die Uniformierten. Trotz polizeilichem Großaufgebot von mehreren Streifenwagenbesatzungen widersetzten sich die Anwesenden den Platzverweisen. Im Tumult wurden dann mehrere Beamte durch Faustschläge auf Kopf und Körper angegriffen und dadurch leicht verletzt. Die Schläger, gegen die auch Pfefferspray eingesetzt wurde, wurden festgenommen und in das Polizeirevier gebracht. Die Schreckschusswaffe, die der 30-Jährige zuvor dem Fahrer abgenommen hatte, wurde sichergestellt. Die verletzten Beamten erlitten teilweise Prellungen und Platzwunden am Kopf - konnten ihren Dienst aber fortsetzen. Das Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt hat die Ermittlungen wegen Verstoß gegen das Waffengesetz, Bedrohung, gefährlicher Körperverletzung, tätlichem Angriff gegen Polizeibeamte, sowie Widerstands gegen mehrere Täter aufgenommen.

Mit Feuerwerk in Menschenmenge und auf Polizeifahrzeug gefeuert - Mannheim (ots) - Gerade mal fünf Minuten nach Beginn des neuen Jahres gelangte ein 18-Jähriger wegen gefährlicher Körperverletzung zur Anzeige - er hatte Feuerwerk in eine Menschenmenge abgefeuert und dabei eine Person verletzt. Der junge Mann fiel den Beamten auf dem Vorplatz des Wasserturms auf, als er gerade mit einem "römischen Licht" in eine drei Meter entfernte Menschenansammlung schoss. Als er die Beamten im Streifenwagen bemerkte, feuerte er zudem mehrere Ladungen auf das Fahrzeug ab. Der Täter konnte festgenommen und in das Polizeirevier gebracht werden. Der Geschädigte erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Der Streifenwagen blieb unbeschädigt.

Brand eines Balkons - Mannheim (ots) - Ein Anwohner meldete am 31.12.2018 um 23:38 Uhr einen Brand eines Balkons in der Marburger Straße 18a im Stadtteil Waldhof. Eine fehlgeleitete Rakete hat das Mobiliar auf dem Balkon in Brand gesetzt. Das Feuer konnte durch die Berufsfeuerwehr Mannheim noch vor einem Übergreifen auf das Mehrfamilienhaus gelöscht werden. Personen wurden nicht verletzt. Der genaue Sachschaden kann noch nicht beziffert werden, dürfte aber im unteren vierstelligen Bereich liegen.

Versuchte Streitschlichtung endet in gefährlicher Körperverletzung - Freinsheim (ots) - Am 01.01.2019, um 03.40 Uhr wurde in Freinsheim in der Retzerstraße eine Schlägerei mit mehreren beteiligten Personen gemeldet, bei der eine Person schwer verletzt worden sei. Beim Eintreffen der Polizeistreifen vor Ort hatten sich die bislang unbekannten Täter mit einem silberfarbenen Kleinwagen bereits entfernt. Bei den Tätern soll es sich um eine Personengruppe von 3-4 Personen gehandelt haben, die sich auf der Straße gestritten hätten. Der spätere Geschädigte habe dies von seinem Balkon aus beobachtet und sei zusammen mit seiner Frau auf die Straße gelaufen, um den Streit zu schlichten. Die Personengruppe habe dann zunächst den Geschädigten verbal angegangen, dann geschubst und anschließend mit einem herbeigeholten Baseballschläger auf den Geschädigten eingeschlagen. Der Geschädigte ging zu Boden und wurde weiter attackiert. Die Frau des Geschädigten legte sich schützend auf ihren Mann und wurde hierbei ebenfalls verletzt. Ein hinzugeeilter Nachbar versuchte ebenso dazwischen zu gehen. Hierauf ließen die Täter ab und flüchteten. Bei der Personengruppe soll es sich um drei bis vier Personen, im Alter zwischen 18 und 24, gehandelt habe. Eine der Personen sei sehr groß und schlank gewesen und habe eine dunklere Hautfarbe und gekräuseltes Haar gehabt. Der Geschädigte erlitt mehrere Prellungen, Hämatome sowie Platzwunden im Gesicht, die Frau des Geschädigten hatte Verletzungen am Knie. Der hinzugeeilte Nachbar erlitt Prellungen am Arm und Schürwunden am Ohr. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0, oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Landau: Zum Queichanger, Landau (ots) - Im genannten Zeitraum kam es zu einer Sachbeschädigung an einem geparkten Omnibus. Der Bus war in der Straße "Zum Queichanger" abgestellt. Ein Passant stellte fest, dass an dem Bus die Glasscheibe an der vorderen Tür eingeschlagen war. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 1500EUR. Hinweise nimmt die Polizei in Landau unter der Tel.: 06341-2870 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Brände/Sachbeschädigungen - Landau/Annweiler (ots) - Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Landau kam es im Verlauf der Silvesternacht zu zahlreichen Bränden und Sachbeschädigungen durch Feuerwerk. Hierbei kam es zu mehreren Feuerwehreinsätzen. Meist wurden brennende Mülltonnen oder Kartons gemeldet. Jedoch kam es aufgrund nicht vollständig ausgekühlter Feuerwerkskörper, welche sich erneut entzündeten, zu einem Kellerbrand und zu einem Fahrzeugbrand. Hierbei wurden jeweils keine Personen verletzt. Durch mehrere Geschädigte wurden beschädigte Briefkästen gemeldet, welche durch Feuerwerk beschädigt oder in Brand gesetzt wurden.

Trunkenheitsfahrt in Essingen - Essingen (ots) - Durch einen Verkehrsteilnehmer wurde ein PKW mit unsicherer Fahrweise auf der B 272 bei Essingen gemeldet. Die Halteranschrift wurde überprüft. Die Halterin konnte angetroffen werden. Sie räumte ein, zum fraglichen Zeitpunkt Fahrerin des PKW gewesen zu sein. Da bei der Frau Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,38 Promille. Der Frau wurde eine Blutprobe entnommen. Weiter wurde ihr Führerschein sichergestellt.

Unfall unter Alkoholeinfluss: Hochstadt (ots) - Der Unfallverursacher kam mit seinem Transporter, vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, in der Hauptstraße in Hochstadt auf die Gegenfahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Der Fahrer stand unter dem Einfluss von Alkohol, weshalb eine Blutprobe entnommen wurde. Weiter ist er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. -Presse/Polizei-

Polizeiliche Einsatzmaßnahmen an Silvester 2018

Ludwigshafen - 01.01.2019 (ots) - In den Polizeibezirken Ludwigshafen, Landau und Neustadt hat die Polizei an Silvester verstärkte Präsenz an Örtlichkeiten gezeigt, an denen traditionell viele Feiernde zusammenkommen. Dabei wurden unsere eigenen Kräfte teilweise durch Kollegen der Bereitschaftspolizei verstärkt. Die eingesetzten Beamten haben dabei versucht alles Notwendige zu tun, damit die Bürger sicher sind und sich auch sicher fühlen. Insgesamt mussten bislang 9 Strafanzeigen unter anderem wegen Sachbeschädigungen, Körperverletzungen und Beleidigungen aufgenommen werden. Insgesamt könnte man von einer normalen Silvesternacht sprechen. Eine detaillierte Darstellung der Ereignisse erfolgt durch die Pressestelle des Polizeipräsidiums Rheinpfalz. -Presse/Polizei-

Fahrt endet am Verkehrsschild / PKW überschlagen / Betrunkene Fahrerin macht Unfall

Nächtliche Heimfahrt endet an einem Verkehrsschild - 31.12.2018 – Mannheim (ots) - Am Sonntagabend kam es zu einem Verkehrsunfall, wo ein Pkw mit einem Verkehrsschild kollidierte Gegen 23.10 Uhr befuhr ein 18jähriger Fahranfänger mit dem Benz seiner Mutter die L 597 (Sudetenstraße) in Fahrtrichtung Ladenburg. In Folge Unachtsamkeit verlor der Fahrzeuglenker auf regennasser Fahrbahn, an der Abzweigung zur L 541 (Mannheimer Straße) nach Heddesheim, die Kontrolle über das Fahrzeug, kam ins Schleudern und kollidierte mit einem Verkehrsschild. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Am nicht mehr fahrbereiten Pkw, welcher abgeschleppt werden musste, entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 25.000Euro. Der Schaden am Verkehrsschild wird mit ca. 250 € beziffert.

Pkw überschlagen; Fahrerin leicht verletzt - 31.12.2018 – Käfertal (ots) - Am frühen Montagmorgen, gegen 06.03 Uhr, fuhr eine 37-jährige Mazda-Fahrerin auf der B38 a von Neckarau kommend in Fahrtrichtung Feudenheim. Aus noch ungeklärter Ursache kam die Fahrzeugführerin kurz vor dem Aubuckel nach rechts in den dortigen Grünstreifen. Anschließend schleuderte sie nach links wieder auf die Fahrbahn zurück, wo sich ihr Fahrzeug überschlug und auf dem Dach liegen blieb. Die Fahrerin konnte leicht verletzt durch die eingesetzten Rettungskräfte geborgen werden. Für den Zeitraum der Bergung wurde die B38a in Fahrtrichtung Feudenheim kurzfristig gesperrt. Der Pkw musste total beschädigt abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 4.000 Euro geschätzt.

Betrunkene Pkw Lenkerin verursacht Verkehrsunfall - 31.12.2018 – Mannheim (ots) - Am Sonntagabend verursachte eine betrunkene Pkw Fahrerin auf der B 39 einen Verkehrsunfall. Gegen 22.40 Uhr befuhr eine 25jährige Skoda-Fahrerin die B 39 in Richtung Altlußheim. An der Einmündung zur L 722 verlor die Fahrzeuglenkerin alkoholbedingt die Kontrolle über ihr Fahrzeug, fuhr über die dortige Verkehrsinsel, kollidierte mit einem Ampelmast und prallte letztlich auf einen, an der roten Ampel wartenden, Ford eines 23 Jährigen. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnten die Beamten bei der Unfallverursacherin eine Atemalkoholkonzentration von 1,28 Promille feststellen. Sie muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein wurde einbehalten. Durch den Unfall wurde die Skoda Fahrerin leicht verletzt, während der Ford Fahrer unverletzt blieb. An ihrem Fahrzeug, welches total beschädigte abgeschleppt werden musste, entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Am Pkw des Ford Fahrers ein Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Der Schaden an den Verkehrstechnischen Einrichtungen wird mit 8.000 € beziffert. -Presse/Polizei-

Stinkbombe im Discounter / Überfall auf Tankstelle / Kirchenfenster beschädigt

Stinkbombe im Lebensmitteldiscounter – 30.12.2018 – Ludwigshafen (ots) - Am Samstagnachmittag, gegen 14:00 Uhr, öffnete eine unbekannte Person in einem Supermarkt in der Knollstraße eine Ampulle, in welcher sich eine übelriechende Substanz befand. Das Geschäft wurde geräumt und ca. 50 Kunden und sechs Mitarbeiter mussten den Markt verlassen. Da eine Überprüfung ergab, dass es sich um einen ungefährlichen Stoff handelte, der die Lebensmittel nicht beeinträchtigte, wurde der Markt wieder geöffnet. Durch den Stoff und bei der Räumung wurde niemand verletzt.

Versuchter schwerer Raub auf Tankstelle - 31.12.2018 – Ludwigshafen (ots) - Am Sonntag, den 30.12.2018, gegen 19:00 Uhr, betrat ein maskierter Mann die freie Tankstelle in der Zollhofstraße und versuchte unter Vorhalt einer Schusswaffe den Inhalt der Registrierkasse an sich zu bringen. Als dieses misslang flüchtete der Täter ohne Beute in Richtung Innenstadt. Täterbeschreibung: männlich, kräftig, graue Sweatshirt-Kapuze, grüne Jacke, weiße Jogginghose. Die Kriminalpolizei Ludwigshafen hat die Ermittlungen übernommen. Wer in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Ludwigshafen, Tel.: 0621/963-2773 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Verbindung zu setzen.

Gefährliche Körperverletzung – 30.12.2018 - Am gestrigen Nachmittag kam es auf dem Weihnachtsmarkt bereits zu verbalen Streitigkeiten zwischen einem 26-jährigen Speyerer und dem neuen Lebensgefährten seiner Ex-Freundin. Der Streit verlagerte sich bis in die Herdstraße, wo er schließlich in der Form eskalierte, dass der 26-jährige seinem 33-jährigen Kontrahenten mit einem Türkeil aus Holz ins Gesicht schlug und hiernach flüchtete. Der Geschädigte erlitt durch diesen Schlag ein Hämatom unter dem rechten Auge, musste jedoch nicht medizinisch versorgt werden. Der Beschuldigte konnte zunächst nicht angetroffen werden, ist aber namentlich bekannt.

Kirchenfenster beschädigt - 30.12.2018 – Schifferstadt (ots) - In der Zeit zwischen Mittwoch, 26.12.2018, 20.00 Uhr und Donnerstag, 27.12.2018, 10.00 Uhr, wurde an der Herz Jesu Kirche in der Salierstraße vermutlich mit einem Stein ein Kirchenfenster eingeworfen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000,- EUR. Hinweise auf den Täter bitte an die Polizei Schifferstadt unter Tel. 06235 / 495-0 oder Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Verkehrsunfall mit fünf Verletzten - 30.12.2018 – Wiesloch (ots) - Am Sonntagabend befuhr eine 35-jährige Ford-Fahrerin die Abfahrt der L 723 in Richtung Bruchsaler Straße. Gegen 19.00 Uhr missachtete sie beim Einfahren die Vorfahrt eines 78-jährigen SUV-Lenkers, der in Richtung Wiesloch unterwegs war. Dieser überschlug sich nach dem Zusammenstoß, kam danach aber wieder auf den Rädern zum Stehen. Der 78-Jährige und seine 76-jährige Ehefrau als Beifahrerin wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Unfallverursacherin und ihre 36-jährige Beifahrerin mit ihrem vier Jahre alten Sohn konnten nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Der Sachschaden beläuft sich auf 31.000 Euro. Beide nicht mehr fahrbereiten Autos mussten abgeschleppt werden. Die Unfallstelle wurde während der Unfallaufnahme durch die Freiwillige Feuerwehr, die ebenso wie der Rettungsdienst mit starken Kräften vor Ort waren, ausgeleuchtet.

Autos aufgebrochen und Airbags geklaut - Zeugen gesucht - 30.12.2018 – Mannheim (ots) - In der Nacht von Freitag auf Samstag (28.-29.12.18) wurde ein Mercedes Geländewagen in MA-Käfertal, Am Rebstock, aufgebrochen und der Airbag ausgebaut. Der Pkw wurde gegen 23.00 zum Parken abgestellt. In der Neckarstadt-Ost wurden drei geparkte Mercedes aufgebrochen. In der Zeller- und Wehylstraße wurde jeweils der Airbag ausgebaut. An einem in der Käfertaler Straße geparkten Fahrzeug wurden die/der Täter vermutlich gestört, weshalb dort der Airbag nicht ausgebaut wurde. Bei fast allen aufgebrochenen Mercdes handelte es sich um neuwertige Modelle der A-Klasse. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Hinweise bitte an das PRev. MA-Neckarstadt unter Tel.: 0621/3301-0.

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen - 30.12.2018 – Mannheim (ots) - Von Samstag auf Sonntag, gegen 00.30 Uhr, befuhr ein 34-jähriger Mann mit seinem VW die Kallstadter Straße in Richtung Bäckerweg. An der Kreuzung Mannheimer Straße / Kallstadter Straße übersah er den auf der Mannheimer Straße in Richtung Rollbühlstraße fahrenden Seat eines 40-jährigen Mannes und kollidierte mit diesem im Kreuzungsbereich. Der Unfallverursacher sowie der Seat-Fahrer wurden leicht verletzt mit Rettungsfahrzeugen zur Beobachtung in Krankenhäuser eingeliefert. Die 37-jährige Beifahrerin im Seat wurde nicht verletzt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 23.000.- Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Durch die Verkehrsunfallaufnahme kam es zu keinen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Gast feiert Brautpaar mit Salutschüssen und löst Polizeieinsatz aus - 30.12.2018 – Germersheim (ots) - Mehrere Personen melden der Polizei am Samstagnachmittag, dass bei einer türkischen Hochzeit in Germersheim eine Person mit einer Waffe in die Luft schieße. Vor Ort konnte die Polizei eine ausgelassen feiernde Hochzeitsgesellschaft antreffen. Der Besitzer der Waffe konnte ermittelt werden. Es handelte sich bei der Waffe um eine Schreckschusspistole, welche sichergestellt wurde. Das Führen von Schreckschusswaffen bei öffentlichen Veranstaltungen ist generell strafbar, auch für Inhaber eines sog. "kleinen Waffenscheines". Das Schießen außerhalb von Schießstätten stellt zudem eine Ordnungswidrigkeit dar. Diese Vorschriften gelten auch an Silvester. -Presse/Polizei-

Restaurant brennt / LKW geklaut / Eine entspannte Fahrt

Brand eines Restaurants - Hainfeld (ots) - In einem Restaurant im Ortskern in Hainfeld wurde um 09:57 Uhr am 29.12.2018 ein Vollbrand gemeldet. Personen wurden bislang nicht verletzt. Die Höhe des Schadens sowie die Ursache stehen noch nicht fest. Die Löscharbeiten werden noch bis in die späten Nachmittagsstunden andauern. Es waren ca. 75 Personen und 14 Fahrzeuge der Feuerwehren und Rettungsdienste Edenkoben, Edesheim, Rhodt, Hainfeld und Maikammer im Einsatz sowie die Polizei Edenkoben.

Amtsbekannter Zechpreller wieder unterwegs - Landau, 28.12.18, 15.00 Uhr (ots) - Am 28.12.2018 um 15:00 Uhr betrat eine zunächst unbekannte männliche Person eine Apotheke am Bahnhof in Landau. Er verlangte mehrere frei verkäufliche Medikamente. Als er diese mit der Krankenkassenkarte zahlen wollte, was nicht funktionierte, fing er eine Diskussion mit der Kassiererin an. Nachdem die Kassiererin auf eine Barzahlung der Medikamente bestand, nahm er sie ohne zu bezahlen an sich und verließ den Verkaufsraum. Sowohl Täter als auch seine Masche sind den Polizeibeamten bekannt, so dass der Täter schnell ermittelt war. Es handelt sich um einen 35-jährigen Wohnsitzlosen, der momentan in Landau seinen Lebensmittelpunkt gefunden hat.

Betrunkener findet Schlafplatz im Polizeigewahrsam - Landau, 29.12.2018, 04.54 Uhr (ots) - Am 29.12.2018 um 04.54 Uhr meldet sich der Gastwirt einer Kneipe in der Landauer Königstraße und teilt mit, dass eine männliche Person verbal aggressiv sei. Vor Ort konnte ein 33-jähriger Gast aus Mainz angetroffen werden. Er war stark alkoholisiert, wobei es bislang zu keinem strafrechtlich relevanten Verhalten gekommen war. Um jedoch weitere Eskalationen zu verhindern, wurde dem Landauer Stadtbesucher ein Platzverweis erteilt. Da er diesem nicht nachkommen wollte, wurde er in Polizeigewahrsam genommen.

In Firmengelände eingebrochen und Fahrzeuge gestohlen - Zeugen gesucht - Mannheim (ots) - Bislang Unbekannte brachen im Zeitraum von Donnerstag, ab 16 Uhr und Freitag, bis 10:20 Uhr in ein Firmengelände in der Max-Born-Straße ein und entwendeten neben Bargeld, einen 7,5-Tonner Lkw und einen Anhänger. Der oder die Täter hebelten im Tatzeitraum das Einfahrtstor zum Gelände auf und stiegen über ein Fenster in das Werkstattgebäude ein. Neben Bargeld aus den Büroräumlichkeiten, entwendete diese den Originalschlüssel eines orangefarbenen 7,5-Tonners mit gelbem Blinklicht. Zudem stahlen die Täter einen abgestellten Anhänger mit Heppenheimer Zulassung. An dem gestohlenen Lkw wurden, ebenfalls auf dem Gelände entwendete, Kennzeichen der Zulassung KL angebracht. Der entstandene Diebstahlsschaden beläuft sich auf mehrere 10.000 EUR. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Kriminalpolizei Mannheim zu wenden.

Autobahn 6: Stau nach Auffahrunfall auf Autobahn - Hockenheim / Rhein-Neckar-Kreis / Autobahn 6 (ots) - Am Freitagnachmittag kam es nach Unfall auf der Autobahn 6 zwischen dem Autobahndreieck Hockenheim und das Autobahnkreuz Walldorf zu einem Unfall, wobei fünf Personen leicht verletzt wurden. Während der Unfallaufnahme musste der Streckenabschnitt kurzzeitig voll gesperrt werden. Es kam zu mehreren Kilometern Stau auf der A 6 und A 61. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens musste ein 31-Jähriger seinen Renault gegen 16:20 Uhr bis zum Stillstand abbremsen. Ein dahinter fahrender 64-Jähriger bremste seinen VW ebenfalls ab. Der Unfallverursacher, ein 21-jähriger Opel-Fahrer, erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den VW auf, der wiederum auf den vor ihm stehenden Renault geschoben wurde. Dabei entstand an allen Fahrzeugen hoher Sachschaden, sodass diese abgeschleppt werden mussten. Zudem wurden insgesamt fünf Personen, alle Fahrer und ein Teil der Beifahrer, leicht verletzt. Aufgrund des Einsatzes mehrerer Rettungsfahrzeuge und den Bergungsarbeiten musste der Streckenabschnitt kurzfristig voll gesperrt werden. Der Unfallschaden beläuft sich auf mindesten 7.500 EUR.

Streit endet mit Haft - Ludwigshafen - West (ots) - Am Freitag Nachmittag kam es zwischen einem 33Jährigen und einem 35Jährigen zum Streit um ein geliehenes Heizgerät. Als der Streit sich bis in die Abendstunden fortsetzte, rief der 35Jährige die Polizei zu Hilfe. Im Rahmen der Sachverhaltsklärung wurde bekannt, dass gegen den 33Jährigen ein Haftbefehl bestand. Außerdem wurde eine geringe Menge Amfetamin bei seiner Durchsuchung aufgefunden, was eine weitere Strafanzeige zur Folge hatte. Er wurde abschließend in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert, wo er eine beheizte Zelle bezog.

Unseriöser Schlüsseldienst - Frankenthal (Pfalz) (ots) - Am 23.12.2018 kommt eine 45jährige Frau aus Frankenthal in die missliche Lage einen Schlüsseldienst zu benötigen. Ihr Wohnungsschlüssel bricht im Zylinder steckend ab. In ihrer Not beauftragt sie über ein Internetportal einen Handwerker. Zeitnah erscheint ein unbekannter Mann und tauscht den Zylinder der Tür aus. Entgegen der am Telefon angekündigten Kosten von 200 bis 400 EUR verlangt der Mann einen Betrag von 1.493 EUR. Die geforderte Summe wird von der Frau vor Ort bezahlt. - Tipps zum Umgang mit Schlüsseldiensten - Fällt Ihnen die Wohnungstür zu und es handelt sich um einen Notfall - etwa wenn kleine Kinder allein in der Wohnung sind oder Essen auf dem Herd steht - rufen Sie die Feuerwehr! - Wenn Sie einen Schlüsseldienst rufen müssen: Klären Sie vorab die Anfahrtskosten, erklären Sie möglichst genau Ihr Problem und fragen Sie gezielt nach den Preisen für eine Türöffnung. Verweigert man Ihnen die Auskunft, wenden Sie sich an einen anderen Anbieter Beauftragen Sie nur die Öffnung der Tür und keine weiteren Leistungen wie etwa den Einbau eines neuen Schlosses. Vereinbaren Sie einen verbindlichen Festpreis. - Verlangen Sie im Anschluss eine detaillierte Rechnung. Erscheint Ihnen der Preis für die Leistung zu hoch, bestehen Sie auf einer Rechnung und zahlen vor Ort maximal einen geringen Grundbetrag. Lassen Sie sich nicht zur sofortigen Zahlung nötigen - etwa dazu, die geforderte Summe vom Geldautomaten abzuholen. Fühlen Sie sich unter Druck gesetzt, bedroht oder genötigt, haben Sie Angst oder den Verdacht eines Betruges, rufen Sie die Polizei.

64-jähriger Mann nach Bedrohung und Suizidankündigung durch Spezialeinsatzkommando festgenommen und in Klinik eingeliefert - Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein 64-jähriger Mann in seiner Wohnung in der Nördlichen Hauptstraße von Kräften des Spezialeinsatzkommandos der Polizei Baden-Württemberg (SEK BW) festgenommen. Der Mann hatte zuvor telefonisch Angehörige bedroht und angekündigt, sich anschließend selbst zu töten. Die Angehörigen meldeten sich daraufhin kurz nach 21 Uhr bei der Polizei, die das Gebäude absperrte. Nachdem mehrere Versuche der Kontaktaufnahme scheiterten, wurde schließlich gegen 3 Uhr das SEK verständigt. Bei dem Zugriff kurz nach 5 Uhr wurde der Mann in seiner Wohnung festgenommen. Bei der Durchsuchung der Wohnung wurde eine Schreckschusswaffe aufgefunden und beschlagnahmt. Der 64-Jährige wurde in eine Klinik im Rhein-Neckar-Kreis eingeliefert, wo er stationär aufgenommen wurde. Die weiteren Ermittlungen führt das Polizeirevier Weinheim.

Verkehrsunfall mit verletztem Kind - Gleisweiler (ots) - Am 28.12.2018 lief gegen 15:45 Uhr ein 5-jähriges Kind hinter einem geparkten Traktor auf die Straße. Eine 20-jährige Pkw-Fahrerin aus Annweiler, welche an dem Traktor mit geringer Geschwindigkeit vorbei fuhr, sah das Kind, das wiederum nicht auf den Verkehr achtete, zu spät, so dass es gegen die vordere Seitenpartie des Pkw lief und sich Verletzungen am Bein zuzog. Das Kind wurde durch den Rettungsdienst zum Krankenhaus nach Landau verbracht.

Messer gezückt und Geld gefordert - Landau (ots) - Pressemitteilung der Kriminalinspektion Landau vom 28.12..2018: Am Donnerstag, den 27.12.2018 gegen 02.00 Uhr wurde ein 32-jähriger Mann nach dem Verlassen eines Bistro in der Albert-Einstein-Straße in Landau im Bereich der Skaterbahn von einem Unbekannten aus einer Gruppe von insgesamt 4 Personen kräftig gestoßen. Danach zückte der Unbekannte ein Messer und forderte Geld. Da der Geschädigte direkt flüchtete, kann er keine Beschreibung des Täters geben. Die anderen Personen der Gruppe waren an der Tat nicht beteiligt. Der bisher unbekannte Täter ging leer aus. Zeugen werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Landau unter Telefon 06341-287-0 in Verbindung zu setzen.

2 Drogenfunde - Speyer (ots) - Zweimal wurde gestern im Stadtgebiet Speyer Betäubungsmittel aufgefunden. Zunächst wurden am Nachmittag der 16-jährige Beschuldigte und sein 14-jähriger Bruder in der Postgalerie von einem Security-Mitarbeiter angetroffen als der Ältere gerade augenscheinlich eine Tüte Marihuana in der Hand hielt. Gegenüber den verständigten Polizeibeamten gab der Junge zwar an, dass er Marihuana-Konsument sei, aber mit dieser Tüte Betäubungsmittel nichts zu tun habe. Kurz vor dem Antreffen durch den Security-Mann habe er das Btm in einer Ecke der Postgalerie aufgefunden. Während der jüngere Bruder vor Ort an seine Mutter überstellt wurde, wurde der Beschuldigte auf hiesige Dienststelle verbracht. Eine Durchsuchung seiner Person führte zum Auffinden diverser Konsumutensilien und einem passenden Verschlussclip der Tüte. Die 16,1 Gramm Marihuana sowie die aufgefundenen Gegenstände wurden sichergestellt und der Junge nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen an seine Eltern überstellt. Im Rahmen einer Personenkontrolle am Holzmarkt am späten Abend konnte erheblicher Marihuanageruch, ausgehend von einem 37-jährigen Speyerer, festgestellt werden. Nachdem die Beamten dem Mann die Durchsuchung seiner Person erklärten, händigte er freiwillig einen Zipbeutel mit 0,4 Gramm Marihuanablüten aus.

20-jähriger Tatverdächtiger wegen des Verdachts des versuchten gewerbsmäßigen Drogenhandels in Untersuchungshaft - Mannheim (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 20-jährigen Mann aus Gambia erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, versucht zu haben, illegalen Handel mit Betäubungsmitteln zu treiben. Der junge Mann wurde am Sonntagmorgen, 23.12.2018, gegen 1.30 Uhr von einer Polizeistreife in der Ackerstraße im Stadtteil Neckarstadt angetroffen und kontrolliert. Dabei führte er in seiner Jacke insgesamt 20 Gramm Marihuana bei sich, das in 29 Einzelportionen aufgeteilt war. Diese waren in Alufolie eingepackt und in einer Socke versteckt. Erste Ermittlungen ergaben, dass der 20-Jährige erst kurz zuvor wegen gleichgelagerter Delikte zu einer Bewährungsstrafe verurteilt und Ende November aus der Untersuchungshaft entlassen worden war. Durch die Staatsanwaltschaft Mannheim wurde beim Amtsgericht Mannheim ein Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen erwirkt. Er wurde am Montag, 24.12.2018, dem Haftrichter vorgeführt. Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Mannheim und Ermittlungsgruppe Rauschgift dauern an. Die weiteren intensiven Maßnahmen der Polizei zur Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität im Bereich Neckarstadt und der Neckarwiese werden fortgeführt.

Pkw-Brand auf dem Gelände des Blumengroßmarktes - Mannheim (ots) - Am Freitagmorgen kurz nach 5 Uhr wurde der Polizei ein Fahrzeugbrand auf dem Gelände des Blumengroßmarktes in der Gottlieb-Daimler-Straße gemeldet. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Mannheim-Oststadt rückte sogleich aus und traf mit der Mannheimer Feuerwehr ein. Der Brand an dem Mercedes Sprinter wurde durch anwesende Personen gelöscht. Nach ersten Angaben war eine umgekippte Gasflasche im Laderaum des Sprinters umgefallen, die anschließend Feuer fing. Schlimmeres konnte verhindert werden; die Schadenshöhe beträgt rund 10.000 Euro.

Unbekannter raubt 61-Jähriger das Handy - Polizei sucht Zeugen - Mannheim-Käfertal (ots) - Ein unbekannter Täter raubte am Donnerstagabend im Stadtteil Käfertal einer 61-jährigen Frau das Handy. Die Frau war kurz vor 18 Uhr mit der Straßenbahn der Linie 5 in Richtung Käfertal unterwegs. An der Haltestelle "Mannheimer Straße" entriss ihr ein unbekannter Mann das Handy. Sie versuchte noch, das Telefon fester zu greifen und an sich zu ziehen, dennoch gelang es dem Täter, das Mobiltelefon an sich zu nehmen. Anschließend flüchtete er aus der Straßenbahn. Der männliche Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 170 cm groß, schlank, dünnes gelocktes dunkles Haar, osteuropäisches Aussehen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 in Verbindung zu setzen.

Mehrere Einbrüche im Bereich Ludwigshafen - Ludwigshafen (ots) - Unbekannte brachen in der Zeit vom 25.12.2018 bis 27.12.2018 in eine Firma im Bereich des Bubenpfades ein, indem eine Fensterscheibe mit einem Stein eingeworfen wurde. Aus den Räumlichkeiten wurden mehrere Gegenstände gestohlen. Die Schadenshöhe wird derzeit noch ermittelt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Te-lefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen. In der Nacht von Donnerstag (27.12.2018) auf Freitag (28.12.2018) wurde in eine Bäckerei in der Fuggerstraße eingebrochen, indem die Eingangstür aufgehebelt wurde. Das Innere der Bäckerei wurde hierbei durchwühlt. Derzeit kann davon ausgegangen werden, dass keine Wertgegenstände gestohlen wurden und der/die Täter ohne Beute entkam/en. Die Polizei bit-tet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Unbekannte nutzten die Ferienzeit (Tatzeitraum 21.12.2018 bis 27.12.2018) aus und begaben sich in die geschlossene Ernst-Reuter-Schule in der Schlesier Straße und stahlen drei Feuerlöscher. Die Feuerlöscher wurden anschließend hinter der Schule entleert. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1500 Euro. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - Unbekannte versuchten am Donnerstag (27.12.2018), in der Zeit von 9.30 bis 21.10 Uhr in ein Wohnhaus in der Pfarrer-Friedrich-Straße einzubrechen, indem die Terassentür aufgehebelt wurde. Das Vorhaben scheiterte. Es entstand lediglich Sachschaden in Höhe von 400 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen. - Über einen längeren Zeitraum hinweg (13.12.2018 bis 27.12.2018) versuchten Unbekannte in ein Wohnhaus im Bereich Im Zinkig einzubrechen. Der/die Täter scheiterten jedoch an der Eingangstür, sodass nur geringer Sachschaden entstand. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Diebstahl eines Cinque-Mantels - Edenkoben (ots) - Die Polizei Edenkoben ermittelt derzeit wegen des Diebstahls eines Cinque-Mantels, der sich am zweiten Weihnachtsfeiertag in der Zeit zwischen 17.30 Uhr und 23 Uhr in einem Weinlokal in der Weinstraße ereignet hat. Dabei wurde aus der Garderobe ein Cinque-Mantel der Größe 40 oder L entwendet. Der im Ärmel verstaute Schal wurde in der Ablage der Garderobe aufgefunden. Zurück blieb die auf dem Lichtbild abgebildete schwarze Winterjacke. Wer kennt weibliche Personen, die mit einer solchen Jacke unterwegs waren? Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Verbindung zu setzen.

Eine entspannte Autofahrt - Edenkoben (ots) - ...wollten eine 18- und 19-jährige Frau aus dem Neustadter Raum vornehmen, als sie gestern Abend gegen 17.30 Uhr auf dem Vorplatz der Sparkasse in ihrem Auto zunächst einem Joint frönten und anschließend wegfuhren. Vorbeilaufende Passanten hatten das Haschischrauchen aufgrund des starken Geruchs mitbekommen und die Polizei auf den Plan gerufen. In der Staatsstraße, am Ortsausgang von Edenkoben, konnte das Fahrzeug kontrolliert werden. Dabei gab die 19-Jährige den Cannabiskonsum zu. Ihr mitgeführtes Haschisch konnte sichergestellt werden. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Aus der entspannten Autofahrt wurde ein freimachender Fußmarsch.

Schlägerei und Verdacht des Raubes - Speyer (ots) - 29.12.2018, 01.30 Uhr > In der Bahnhofstraße kam es zu Auseinandersetzungen zwischen einer 2- und einer 3-köpfigen Personengruppe junger Männer. Im Verlaufe dieser Auseinandersetzungen kam es zu wechselseitigen Körperverletzungen und angeblich auch zum Raub einer Geldbörse.

Fahrzeugschlüssel und Fahrzeug entwendet - Landau, 28.12.2018 02.00 Uhr (ots) - Am 28.12.2018 nutzte ein 32-jähriger Landauer die Abwesenheit seiner Ex-Freundin aus, um sich in deren Wohnung ihrer Fahrzeugschlüssel zu bemächtigen. Anschließend verließ er die Wohnung. Als die 34-jährige Ex-Freundin nach Hause kam, stellte sie fest, dass ihr Fahrzeug nicht mehr vor dem Anwesen stand. Durch die hinzugerufenen Polizeibeamten aus Landau, konnte das Fahrzeug geparkt in der Friedrich-Ebert-Straße festgestellt werden. Es steht zu vermuten, dass das Fahrzeug durch den führerscheinlosen 32-jährigen Ex-Freund dort hingefahren und abgestellt wurde. Entsprechende Ermittlungen sind aufgenommen. -Polizei/Presse-



Hilflos im Flur / Jede Menge Einbrüche

Hilflose Person von "weihnachtlichem Schutzengel" gefunden. Landau (ots) - Am 27.12.2018, gg. 00.45 Uhr, wurde der Dienststelle eine hilflose Person gemeldet, die in einem Hausflur eines Mehrfamilienhauses in Landau in der Waffenstraße wohl mehrere Stunden gelegen hatte. Der 82-jährige Mann lag nach einem Schwächeanfall im ungeheizten Treppenhaus und war stark unterkühlt bis das DRK ihn versorgen und in ein Krankenhaus verbringen konnte. Gefunden wurde der 82-jährige durch eine Mitbewohnerin des Hauses, die sprichwörtlich als "weihnachtlicher Schutzengel" in dieser Nacht im Hausflur unterwegs war.

Verkehrsunfall mit LKW - B10 bei Birkweiler (ots) - Gegen 10.45 Uhr fuhr heute (27.12.2018) ein mit Kartonage beladener Sattelzug mit bulgarischer Zulassung die B10 in Fahrtrichtung Pirmasens und kam zwischen den Anschlussstellen Landau-Godramstein und Birkweiler aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts auf das Bankett und kippte um. Der 53-jährige bulgarische LKW-Fahrer kam vorsorglich mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Ersten Erkenntnissen zufolge blieb der Mann unverletzt. Neben der erheblich beschädigten Bankette entstand an dem Fahrzeug wirtschaftlicher Totalschaden. Schätzungen zufolge dürfte der Gesamtschaden bei weit über 80.000 Euro liegen. Aufgrund des Unfalls kommt es derzeit zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Aktuell ist die B10 in Fahrtrichtung Pirmasens weiterhin voll gesperrt. Die Ableitung erfolgt bei der AS Landau-Godramstein. Die Bergung des Sattelzuges gestaltet sich schwierig und wird bis in den späten Abend andauern. In dem Zusammenhang sucht die Polizei Unfallzeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Diese werden gebeten, sich mit der Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Verbindung zu setzen.

Einbruch in Hotel - Mannheim (ots) - Ein oder mehrere Täter brachen in der Nacht von Sonntag, den 23.12.2018 von 22:00 Uhr bis Montagvormittag, bis 11:30 Uhr in einen Büroraum eines Hotels am Friedrichsplatz ein. Die Unbekannten gelangten über einen unverschlossenen Notausstieg zu einem Fenster des Büroraums, welches aufgehebelt wurde. Aus den dahinterliegenden Räumlichkeiten entwendeten diese neben mehreren Computern auch die dazugehörigen Headsets. Es entstand ein Diebstahlsschaden von mehreren tausend Euro. Das Polizeirevier Mannheim-Oststadt hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter 0621 174-3301 an die Ermittler zu wenden.

Unbekannter bricht in Kiosk ein - Zeugen gesucht -Mannheim (ots) - Am Dienstagnachmittag brach ein bislang Unbekannter in ein Kiosk in der Stolberger Straße ein und entwendete neben Bargeld auch Tabak und Zigaretten. Der männliche Täter hebelte die Hintertür des Gebäudes auf und verschaffte sich so im Zeitraum von 14:30 Uhr bis 15:00 Uhr Zutritt in den Kiosk. In den Räumlichkeiten entwendete er 650 EUR Bargeld, Tabak, Zigaretten und einen abgelegten Laptop. Anschließend verließ der Täter das Gebäude über Hausflur. Zeuge fiel ein Mann auf, der wie folgt, beschrieben werden kann: Männlich, 1,60 m groß, bekleidet mit einer hellen grau/blauen Jacke. Weitere Zeugen des Vorfalls, werden gebeten, sich unter 0621 12580 an die Ermittler des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt zu wenden.

Einbruch in Schulzentrum - Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 22.12.2018 gegen 12:00 Uhr und dem 26.12.2018 gegen 11:45 Uhr brachen unbekannte Täter in das Schulzentrum Mundenheim in der Karolina-Burger-Straße ein. Sie stahlen Bargeld in unbekannter Höhe. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

In Blumenladen eingebrochen - Polizei sucht Zeugen - Mannheim-Wohlgelegen (ots) - Am Dienstagabend, 25. Dezember 2018, brachen unbekannte Täter in ein Blumengeschäft im Stadtteil Wohlgelegen ein. Ein Zeuge verständigte gegen 22 Uhr den Besitzer des Blumenladens, das die Tür zum Hof des Anwesens in der Cheliusstraße offenstehen würde. Beim Eintreffen des Besitzers konnte dieser im Inneren der Geschäftsräume den Schein einer Taschenlampe wahrnehmen und alarmierte sofort die Polizei. Das Geschäftsgebäude wurde durch Polizeikräfte umstellt und mithilfe von Polizeihunden durchsucht. Allerdings hatten die Einbrecher zwischenzeitlich das Weite gesucht. Im Zuge der Sachverhaltsaufnahme konnte festgestellt werden, dass die Einbrecher zunächst eine Terrassentür aufgehebelt hatten und anschließend ins Innere eingedrungen waren. Hier brachen sie die Tür zu einem Büroraum auf und ließen Münzgeld sowie ein Mobiltelefon der Marke Apple mitgehen. Der Schaden wird auf rund 2.500 Euro geschätzt. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt, Tel.: 0621/3301-0 zu melden.

Brand einer Wohnung im Londoner Ring - Ludwigshafen (ots) - Am 23.12.2018 gegen 21.45 Uhr brannte eine Wohnung im 7. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses im Londoner Ring. Die beiden Bewohner, ein 75-Jähriger und seine 70-jährige Ehefrau kamen mit Rauchgasintoxikationen ins Krankenhaus. Drei weitere Bewohner wurden wegen Rauchgasinhalationen vor Ort vom Rettungsdienst behandelt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 60.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Ludwigshafen dauern an.

Einbruch in Bäckerei - Ludwigshafen (ots) - In der Nacht vom 25.12.2018 auf den 26.12.2018 brachen unbekannte Täter in eine Bäckerei in der Hauptstraße Ecke Kreisstraße K 7 ein. Sie stahlen Bargeld in unbekannter Höhe. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht - Neustadt/Weinstraße (ots) - Neustadt/Weinstraße - Im Zeitraum von Sonntag, 23.12.2018, 14.30 Uhr und Mittwoch, 26.12.2018, 23.00 Uhr, ereignete sich am Alten Viehberg, in Neustadt, ein Vekehrsunfall, bei dem eine am rechten Fahrbahnrand geparkte Mercedes-Benz C-Klasse von einem vorbeifahrenden Fahrzeug gestreift wurde. Nach dem Zusammenstoß setzte der Unfallverursacher die Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der am Mercedes entstandene Sachschaden wird auf ca. 5000 EUR geschätzt. An der Unfallörtlichkeit konnte der rechte Außenspiegel des Unfallverursacherfahrzeugs aufgefunden werden. Ermittlungen ergaben, dass es sich hierbei um einen roten Ford handeln dürfte. Wer sachdienliche Hinweise, insbesondere zum flüchtigen Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neustadt in Verbindung zu setzen.

Frontscheibe an Pkw eingeschlagen - Zeugen gesucht - Neustadt/Weinstraße (ots) - Unbekannte beschädigten in der Nacht zum 26. Dezember an einem Mercedes in der Heinestraße die Windschutzscheibe. Diese wurde mittels unbekanntem Gegenstand eingeschlagen. Ein Anwohner bemerkte in der Nacht mehrere Personen, von der sich ein junger Mann besonders aggressiv verhielt. Ein Zusammenhang wird nicht ausgeschlossen. Sie Schadenshöhe beträgt ca. 1000 Euro. Zeugen können sich bei der Polizei Neustadt telefonisch unter 06321 854-0 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

Nach Streit Betäubungsmittel aufgefunden - Neustadt/Weinstraße (ots) - Am frühen Morgen des 1. Weihnachtsfeiertages gerieten zwei Mädchen vor einer Gaststätte in der Exterstraße in Streit. Ein Freund einer der Beteiligten konnte zwar den Streit schlichten, allerdings fand die hinzugerufene Polizei eine kleine Menge Rauschgift bei dem 29-jährigen Mann aus Schifferstadt. Er muß sich jetzt vor der Staatsanwaltschaft wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. -Presse/Polizei-

Mädchen (6) bei Unfall verletzt / Hund tot / Überfall auf Tankstelle / Schwer verletzter Motorradfahrer / Auto im Bach / Auto im Gleisbett und...

6-jähriges Mädchen bei Verkehrsunfall verletzt - 15.000 Euro Schaden - Mannheim (ots) - Am 2. Weihnachtsfeiertag, gegen 11:15 Uhr, missachtete ein 61-jähriger Audi-Fahrer in Mannheim-Friedrichsfeld, an der Kreuzung Kolmarer- / Rappoldsweiler Straße, das STOPP-Schild und nahm einer von einer von rechts kommenden Ford-Fiesta Fahrerin die Vorfahrt, welche in Richtung Vogesenstraße unterwegs war. Beide Fahrzeuge stießen im Kreuzungsbereich zusammen. Der Ford-Fiesta prallte anschließend gegen einen am linken Fahrbahnrand geparkten Pkw. Dieser wurde auf ein davor stehendes Fahrzeug geschoben. Ein im Ford-Fiesta mitfahrendes 6-jähriges Mädchen erlitt Prellungen. Es wurde mit einem Rettungswagen ins Krankhaus verbracht und verbleit dort vorsorglich über Nacht zur Beobachtung. Der Gesamtschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr streute ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Die beiden zusammengestoßenen Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Raubüberfall auf Tankstelle - Ludwigshafen (ots) - Ein bislang unbekannter Täter betrat am Mittwochabend eine Tankstelle in der Zollhofstraße. Er bedrohte eine Angestellte mit einer Pistole und erbeute mehrere hundert Euro Bargeld. Er flüchtete fußläufig in unbekannter Richtung. Folgende Täterbeschreibung konnte ermittelt werden: 180-190cm, kräftige Statur, Sturmhaube, blaue Jeans, schwarze Jacke. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit starken Polizeikräften verlief ergebnislos. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonst Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter 0621-963-0 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden.

Verkehrsunfall mit schwer verletztem Motorradfahrer - Grünstadt (ots) - Am 25.12.2018 gegen 16:30 Uhr kam es in Grünstadt im Einmündungsbereich der Asselheimer Straße, Lessingstraße, zu einem Verkehrsunfall, bei welchem ein 63-jähriger Motorradfahrer aus Ludwigshafen schwer verletzt wurde. Dieser befuhr mit seinem Motorrad die Asselheimer Straße in Grünstadt in Richtung Asselheim. Als ein vor ihm fahrender Sprinter nach rechts in die Lessingstraße abbog, überholte der Motorradfahrer den Sprinter. Trotz eines für ihn geltenden "Stopp-Schildes" bog genau in diesem Moment ein 46-jähriger Audi-Fahrer mit seinem Pkw aus der Lessingstraße nach links in die Asselheimer Straße ein, wodurch es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeugen kam. Der Motorradfahrer kam hierbei zu Fall und rutschte mit seinem Motorrad mehrere Meter über die Fahrbahn. Er erlitt hierdurch schwere Verletzungen am rechten Bein und der rechten Schulter, weswegen er im Anschluss in ein Krankenhaus verbracht wurde. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf ca. 5500 Euro. Die Asselheimer Straße musste im Bereich der Unfallstelle für ca. 45 min voll gesperrt werden.

Motorbrand, 25.000 Euro Sachschaden - Mannheim (ots) - Am 2. Weihnachtsfeiertag, gegen 16.00 Uhr, fuhr ein 30-Jähriger mit einem BMW M5, in der "Fressgasse" Richtung Rathaus. Kurz nach Überqueren der "Breiten Straße" bemerkte er eine Rauchentwicklung im Motorraum. Nachdem er angehalten hatte, breitete sich der Brand im Motorraum aus. Die Berufsfeuerwehr war schnell vor Ort und konnte diesen schnell löschen. Die "Fressgasse" musste kurzzeitig voll gesperrt werden, was zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen führte. Die vier Insassen blieben unverletzt. Der BMW wurde abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf rund 25.000 Euro geschätzt.

Körperverletzung in Gaststätte - Maikammer (ots) - Am Abend des 23.12.2018 kam es in einer Gaststätte in Maikammer zu einer Körperverletzung zweier Männer. Nach einem zunächst kurzen, verbalen Streit, marschierte der bislang unbekannte Täter auf einen der geschädigten Männer zu. Da ein weiterer, unbeteiligter Mann eine körperliche Auseinandersetzung befürchtete, wollte er in das Geschehen eingreifen, um die Situation zu schlichten. Der Täter packte unmittelbar die Oberbekleidung der beiden Geschädigten und schlug deren Köpfe aneinander, sodass diese verletzt wurden. Zeugen, sowie der unbekannte, zweite Geschädigte, werden gebeten, sich mit der Polizei Edenkoben in Verbindung zu setzen.

Fünf Personen bei Unfall verletzt - Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am 25.12.2018 gegen 15:20 Uhr in Lingental bei Leimen. Eine 46 jährige Verkehrsteilnehmerin fuhr mit ihrem Pkw auf der L 600 in Richtung Bammental. In Höhe des Lingentalerhofs musste sie verkehrsbedingt bremsen. Eine folgende 25 jährige Pkw-Lenkerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den vorausfahrenden Pkw auf. Dabei wurde die Unfallverursacherin, die Fahrerin des anderen Pkws sowie drei Insassen, verteilt in beiden Fahrzeugen, leicht verletzt und wurden vorsorglich in Krankenhäuser eingeliefert, konnten diese aber zwischenzeitlich wieder verlassen. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die L 600 in Höhe der Unfallstelle für ca. 1 Stunde komplett gesperrt.

Schlägerei  - Ludwigshafen (ots) - Trotz besinnlicher Weihnachtsfeiertage kam es am frühen Dienstagabend zwischen einem 20-jährigen Ludwigshafener und einem 28 Jahre alten Mann aus Ebertsheim zu einem handfesten Streit, der in einer Schlägerei mündete, welche mit den Fäusten ausgetragen wurde. Da dies vor den Augen von Mitarbeitern des Kommunalen Vollzugsdienst geschah, konnten diese schnell eingreifen und die Kontrahenten trennen, so dass nichts schlimmeres passierte. Der Grund des Streits konnte durch die Polizei nicht geklärt werden, ebenso nicht, wer wen zuerst angegriffen hatte. Gegen beide Männer wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Ihnen wurde von der Polizei ein Platzverweis erteilt und sie gingen getrennte Wege.

Katze durch Tierfalle schwer verletzt - Grünstadt, Ortsteil Asselheim (ots) - Am Dienstag, 25.12.2018 gegen 13:50 Uhr meldeten sich mehrere Passanten bei der Polizei Grünstadt. Grund hierfür war eine Hauskatze, welche in der Burgunderstraße in Asselheim in eine mit einem Köder präparierte Tierfalle geraten war. Der 16 Monate alte Kater, welcher sich samt Falle unter einen geparkten Pkw schleppte, verletzte sich dabei schwer am Hinterlauf und konnte durch die verständigte Tierrettung und weitere Helfer aus der Falle befreit werden. Das Tier wurde anschließend durch die Besitzer in eine Tierklinik verbracht. Wo und von wem die Falle zuvor aufgestellt wurde ist bislang noch unbekannt. Die Polizei ermittelt wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Hinweise an die Polizei Grünstadt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Tel: 06359 93120

Hund nach Kollision mit Auto verstorben - Landau, Horststraße (ots) - Am Nachmittag des Heiligabend kam es in der Horststraße, Fahrtrichtung Horstbrücke zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Hund und einem Personenkraftwagen. Der circa fünf Monate alte Collie überquerte die Horststraße von links nach rechts und übersah hierbei einen Personenkraftwagen, der mit einer 45 jährigen Frau aus Leimersheim besetzt war. Die Frau konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und kollidierte mit dem Tier. Durch den Zusammenstoß erlitt der Hund schwere Verletzungen, denen er auf dem Weg zum Tierarzt leider erlag. An dem PKW der Autofahrerin entstand ein Sachschaden von circa 1000 EUR. Die Fahrerin wurde nicht verletzt.

Verkehrsunfall - Ludwigshafen (ots) - Am Montagnachmittag hat an der Kreuzung Sumgaitallee Ecke Heinigstraße ein 38-jähriger Mercedes-Fahrer die Vorfahrt einer 62-jährigen Frau missachtet. Beide Verkehrsteilenehmer blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die Schadenshöhe wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Bad Dürkheim: Zwischenbilanz: Mehrere Einsätze der Polizei Bad Dürkheim an Heiligabend und am 1. Weihnachtsfeiertag - Bad Dürkheim (ots) - An Heiligabend und am 1. Weihnachtsfeiertag wurden die Beamten der Polizeiinspektion Bad Dürkheim zu mehreren Einsätzen gerufen. Einsatzanlässe waren mehrere Verkehrsunfälle, auch Unfallfluchten, aber auch Sachbeschädigungen oder ein Einbruch in ein Wohnhaus. Neben diesen bereits gemeldeten Einsatzanlässen mussten die Beamten aber auch wieder bei familiären Streitigkeiten Maßnahmen treffen. In einem Fall der häuslichen Gewalt eines 43jährigen Mannes gegenüber seiner Ex-Partnerin wurden die im Einsatz befindlichen Polizisten beleidigt, und gegen ihre Maßnahmen wurde durch den 43jährigen sogar Widerstand geleistet.

Weiße Weihnachten im Treppenhaus - Ludwigshafen (ots) - Am frühen Dienstagmorgen besprühte ein betrunkener 23-jähriger Mann aus Ludwigshafen in einem Anwesen in der Kirchenstraße mit einem Feuerlöscher die Wände des Treppenhauses. Durch das weiße Feuerlöschpulver wurden die Innenwände des Treppenhauses beschädigt. Zudem kam es zu einer Rauchentwicklung, welche sogar von der Straße aus wahrnehmbar war. Ein Zeuge wählte daher den Notruf der Polizei. Bei Eintreffen der Beamten vor Ort konnte der 23-jährige Randalierer schnell festgestellt und anhand von Feuerlöschpulver auf der Kleidung als Tatverdächtiger identifiziert werden. Der leere Feuerlöscher stand noch vor der Wohnung des Mannes. Der beschuldigte 23-Jährige wurde auf die Dienststelle verbracht. Nach Abschluss der Folgemaßnahmen sollte der Mann aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen werden. Da er aber noch vor der Dienststelle alkoholbedingt mittig auf der Fahrbahn zu taumeln drohte, wurde er zum Selbstschutz in Gewahrsam genommen. Den jungen Mann erwarten nun Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und der Beeinträchtigung von Nothilfemitteln.

Pkw kollidiert mit Mauer - Fahrerin unter Alkoholeinfluss - Ketsch/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Montagmittag kam es in Ketsch zu einem Verkehrsunfall. Eine 73-jährige Frau befuhr mit ihrem Daimler-Benz zunächst die Bachstraße in absteigender Richtung. An der Einmündung zur Enderlestraße kam sie mit ihrem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei kollidierte sie mit der Mauer eines dortigen Anwesens, wodurch ein großes Eckstück aus dieser herausbrach. Der hierdurch entstandene Sachschaden an der Mauer lässt sich derzeit noch nicht beziffern. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro, dieser war nach der Kollision nicht mehr fahrbereit. Vor Ort konnte durch die eingesetzten Beamten festgestellt werden, dass die Pkw-Führerin unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,64 Promille. Der Frau wurde eine Blutprobe entnommen, ihr Führerschein wurde sichergestellt.

2,65 Promille – 15.000 €-Schaden - Betrunken mehrere Fahrzeuge beschädigt - Speyer (ots) – 25.12.2018 - Ein 36jähriger Skoda-Fahrer befuhr die Nonnenbachstraße in Richtung Hafenstraße. Hierbei fuhr er auf einen ordnungsgemäß am linken Fahrbahnrand parkenden Mercedes auf. Der Mercedes wurde durch den Aufprall auf ein davor parkendes Fahrzeug geschoben, dieses wiederum auf ein weiteres Fahrzeug. Während der Unfallaufnahme konnte bei dem 36jährigen Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,65 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt. An den insgesamt vier beschädigten Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 15.000 €. Der Fahrer wurde leicht an der Lippe verletzt.

Räuberischer Diebstahl zum Nachteil einer Seniorin - Ludwigshafen (ots) - Am Samstag, 24.12.2018, kam es gegen 14:20 Uhr in einem Wohnanwesen in der Bismarckstraße in Ludwigshafen zu einem räuberischen Diebstahl zum Nachteil einer 98-Jährigen. Beim Betreten des Mehrfamilienhauses näherte sich ein bislang unbekannter männlicher Täter der gehbehinderten Geschädigten von hinten an und versuchte ihr die schwarze Handtasche aus ihrer Armbeuge zu entreißen. Die Geschädigte setzte sich zu Wehr und stürzte infolge dessen zu Boden. Durch den Sturz zog sich die ältere Dame erhebliche Verletzungen im Kopfbereich zu. Der Täter konnte die Handtasche samt Inhalt an sich nehmen und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Die Tatbeute beläuft sich auf rund 200 Euro Bargeld. Ein unbeteiligter Passant wurde auf die Geschädigte aufmerksam und verständigte die Polizei. Im Rahmen sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte kein Tatverdächtiger angetroffen werden. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonst Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Eine Beschreibung des Täters liegt nicht vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Sachbeschädigung an Kraftfahrzeugen - Freinsheim (ots) - Am Morgen des 25. Dezember wurden gegen 4 Uhr zwei, in der Retzerstraße geparkten Fahrzeuge, mutwillig beschädigt. An einem Mercedes wurde der Scheibenwischer abgerissen, an einem Peugeot wurde ebenfalls ein Scheibenwischer abgerissen, ein Außenspiegel abgetreten und ein Gullideckel gegen das Fahrzeug geworfen. Hinweise auf den Täter liegen nicht vor. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Pkw landet im Bach - Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis: (ots) - An "Heiligabend", gegen 14.05 Uhr, befuhr eine 18-jährige Toyota-Fahrerin die L 536 von Schriesheim in Richtung Wilhelmsfeld. In einer Linkskurve fuhr sie aus Unachtsamkeit geradeaus weiter, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Im weiteren Verlauf rutschte das Fahrzeug zur Hälfte in einen kleinen Bach und kam dort zum Stillstand. Die 18-Jährige wurde hierbei verletzt und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden von ca. 5000 Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Autofahrt endet im Gleisbett - 24.12.2018 – Mannheim (ots) - Am Sonntagabend, gegen 18.30 Uhr, befuhr ein 83-jähriger Mann aus dem Rhein-Neckar-Raum mit seinem Audi die Theodor-Heuss-Anlage in Richtung Innenstadt. In Höhe des Eingangs zum Luisenpark, an einer Fahrbahnverengung, lenkte der 83-Jährige nach links, kam von der Fahrbahn ab und fuhr auf die Gleisanlage. Der Audi setzte mit der Vorderachse auf eines der Gleise auf, so dass ein Abschleppunternehmen zur Bergung und zum Abtransport des Audis angefordert werden musste. Die Strecke der RNV, Linie 6, war bis 20.00 Uhr gesperrt. Die entsprechenden Straßenbahnen wurden umgeleitet. An der Gleisanlage entstand kein Sachschaden. Der Schaden am Audi wird auf 500.- Euro geschätzt.

Betrunken gegen Blumenkübel - Freinsheim (ots) - Eine 23-jährige Frau aus Freinsheim befuhr am Heiligabend, gegen 01:40 Uhr, mit ihrem PKW die Talweide in Richtung Wenjenstraße. Hierbei kollidierte sie mit ihrem Fahrzeug derart mit einem auf der Gegenfahrbahn stehenden Betonblumenkübel, dass ihr Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf ca. 3500 Euro. Vor Ort wurde festgestellt, dass die Unfallverursacherin deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,29 Promille. Die Frau erwartet nun ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung. Ihr Führerschein wurde einbehalten.

Einbruch in Postagentur - 24.12.2018 – Annweiler (ots) - Durch eine Sicherheitsagentur wurde die Polizei in der Nacht von Sonntag auf Montag über einen Einbruch in die Postagentur in der Hauptstraße verständigt. Durch die sofort zur Tatörtlichkeit entsandten Funkstreifen konnten der/ die Täter nicht mehr festgestellt werden. Am Tatobjekt war die Vordertür aufgebrochen worden. Die genaue Schadenshöhe steht derzeit noch nicht fest. Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Hauptstraße in Annweiler gemacht oder wem sind verdächtige Fahrzeuge aufgefallen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Landau unter der Telefonnummer 06341-2870 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Betriebserlaubnis wegen Veränderungen an der Beleuchtungsanlage erloschen – Landau, 23.12.2018 (ots) - Beamten der PI Landau führten in der Horststraße eine allgemeine Verkehrskontrolle bei einem BMW mit SÜW-Zulassung durch. Hierbei stachen den Beamten die veränderten Frontscheinwerfer mit grellem Lichtausstoß ins Auge. Bei näherer Betrachtung stellte sich heraus, dass in den Frontscheinwerfern unzulässiger Weise, nachträglich Xenon-Brenner eingebaut worden waren. Durch die lichttechnische Veränderung war die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs erloschen. Der 42-Jährige, aus der Verbandsgemeinde Annweiler stammende, Fahrer und Halter des Fahrzeugs musste seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Neben einer saftigen Ordnungswidrigkeitenanzeige muss der Fahrzeughalter nun sein Gefährt zuzubauen und neu zulassen, was mit weiteren, erheblichen Kosten verbunden sein dürfte.

Bekifft durch die Marktstraße gefahren - Landau - Pech hatte am 23.12.2018, gegen 18.00 Uhr, ein unter Betäubungsmitteleinfluss stehender Fahrzeugführer, als er durch die Marktstraße fuhr und dort einer Funkstreife begegnete. Diese führten zur Überprüfung, ob das Fahrzeug berechtigt die Fußgängerzone befuhr, eine Verkehrskontrolle durch. Im Rahmen der Kontrolle stellen die Beamten bei dem 20-jährigen Landauer verschiedene Anzeichen fest, die auf Drogenkonsum schließen ließen. In seiner Tabakpackung fanden die Beamten zusätzlich noch Reste von Marihuanablüten, was den Verdacht des Drogenkonsums weiter erhärtete. Es folgte die Mitnahme zur Dienststelle und Entnahme einer Blutprobe. Auf den 20-Jährigen kommt jetzt eine Anzeige wegen Führen eines Fahrzeugs unter Betäubungsmitteleinfluss sowie wegen Besitz und Erwerb von Betäubungsmitteln zu. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Auf Mofaroller aufgefahren - 2 Personen verletzt - Mörlheim (ots) - Am 23.12.2018 ereignete sich auf der L 509, in Fahrtrichtung Offenbach a.d.Q. , ein Verkehrsunfall bei dem zwei Personen verletzt wurden. Ein Mofaroller befuhr in der Grünphase den Kreuzungsbereich bei Mörlheim, als ein, in gleiche Richtung fahrender Mercedes-Sprinter, auf das Zweirad auffuhr. Der 15-jährige Rollerfahrer aus der Verbandsgemeinde Bellheim verlor daraufhin die Kontrolle über das Zweirad und kam zu Fall. Der Rollerfahrer und sein auf dem Soziussitz befindlicher, 17-jähriger Bruder, wurden bei dem Sturz verletzt. Beide Jugendlichen mussten mit Prellungen durch DRK ins Krankenhaus verbracht werden. Ernsthafte Verletzungen trugen die beiden Brüder glücklicherweise nicht davon. Lediglich der Sozius musste zur Beobachtung die Nacht im Krankenhaus verbringen. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der 31-jährige Sprinterfahrer aus der Verbandsgemeinde Offenbach wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Auf ihn kommt jedoch eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung zu. Die Schadenshöhe dürfte ca. 3500EUR betragen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Landau unter der Telefonnummer 06341-2870 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Verkehrsunfall – Zirka 14.000 € Schaden - Kandel (ots) - Am 23.12.2018, gegen 19:40 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall in der Kandeler Saarstraße. Ein ortsunkundiger 18jähriger Fahranfänger befuhr mit seinem Pkw Ford Focus den Hubhofweg und überquerte die Saarstraße in Richtung Hubstraße. Auf der bevorrechtigten Saarstraße fuhr zeitgleich eine 20jährige mit ihrem Pkw Audi A6. Es kam zu einer erheblichen Kollision, in deren Verlauf sich der Ford Focus einmal um die eigene Achse drehte. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, aber beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden dürfte ca. 14.000 € betragen.

Einbruchdiebstahl in Altrip (ots) - Im Zeitraum 22.12. bis 24.12.2018 wurde in den Außenbereich des Supermarktes "nah und gut -Kissel" in der Ludwigstraße eingebrochen. Unbekannte trennten die Umzäunung des rückwärtigen Lagerbereichs auf, um an die dort gelagerten Waren (u.a. Leergut) zu gelangen. Die genaue Schadenshöhe konnte noch nicht beziffert werden. Zeugen, die verdächtige Personen festgestellt haben oder Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Schifferstadt unter 06235 495-0 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall mit wirtschaftlichem Totalschaden - Ludwigshafen (ots) - Am Dienstagmittag kam es zu einem Verkehrsunfall in der Mundenheimer Straße in Ludwigshafen am Rhein. Eine 32-jährige Frau, welche ortsfremd war, befuhr mit ihrem Renault Megane die Mundenheimer Straße in Richtung Yorckstraße. Kurz vor der Einmündung Yorckstraße macht die Straße eine Biegung nach rechts. Hier übersah die Frau die durch Verkehrszeichen vorgegebene Fahrtrichtung nach rechts und fuhr geradeaus auf die dort befindlichen Spur für den öffentlichen Nahverkehr. Ebenfalls übersehen hatte die Frau den Vorrang eines 29-jährigen Ludwigshafeners, der die Mundenheimer Straße mit seinem Opel Corsa in die entgegensetzte Richtung fuhr. Die Fahrzeuge kollidierten und an beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden (Gesamtschadenswert ca. 5000 EUR). Der Renault Megane war aufgrund eines Achsbruchs nicht mehr fahrbereit, es dürfte wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein. Gegen die 32-jährige wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Sachbeschädigungen an Heiligabend - Zeugen gesucht - Neustadt/Weinstraße (ots) - In der Nacht vom 24.12. auf den 25.12. zerkratzte ein bislang unbekannter Täter mehrere in der Spitalbachstraße in Neustadt/Wstr. geparkte Kraftfahrzeuge. Die Fahrzeuge waren alle in Fahrtrichtung Winzinger Straße am rechten Fahrbahnrand geparkt abgestellt. Bislang konnten 8 PKW und 2 weitere Fahrzeuge festgestellt werden, welche allesamt ein sehr ähnliches Schadensbild aufweisen. Der Gesamtschaden dürfte sich derzeit auf ca. 6.000 EUR belaufen. Sollten Anwohner oder andere Verkehrsteilnehmer zu besagtem Zeitraum Hinweise zur Tat oder einem möglichen Tatverdächtigen liefern können, so werden diese gebeten sich bei der Polizeiinspektion Neustadt/Wstr. zu melden. Ebenso ist nicht ausgeschlossen, dass es noch weitere Geschädigte der Tatserie geben könnte. Auch diese werden gebeten, sich umgehend mit hiesiger Polizeiinspektion in Verbindung zu setzen. -Presse/Polizei-

Schlägerei am Bahnhof / Einbruch in Pfarrhaus / Zechbetrug in Diskothek

Zechen ohne zu blechen. - Ludwigshafen (ots) - Im Laufe der Nacht auf Samstag, den 22.12.2018, konsumierte ein 21-jähriger in einer Diskothek im südlichen Innenstadtbereich Getränke im Wert von 60 EUR. Da er jedoch kein Geld mit sich führte, versuchte der junge Mann die Örtlichkeit zu verlassen, ohne den offenstehenden Betrag zuvor bezahlt zu haben. Im Beisein der Polizeibeamten versuchte der Mann zunächst erneut vergeblich zu fliehen, weshalb ihm Handfesseln angelegt werden mussten. Da der junge Mann die eingesetzten Beamten im Rahmen der Anzeigenaufnahme mehrfach beleidigte und damit drohte, ihnen das Leben zu nehmen, wurden auch diesbezüglich entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Einbruch in Pfarrhaus - 23.12.2018 – Ludwigshafen (ots) - In der Nacht vom Freitag, den 21.12.2018, auf Samstag, den 22.12.2018, verschafften sich bisher unbekannte Täter Zugang zu den Büroräumlichkeiten eines Pfarrhauses in der Wredestraße. Dort durchwühlten sie verschiedene Schränke und entwendeten Bargeld. Da zu den Tätern nichts Weiteres bekannt ist, werden Zeugen gebeten, mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 Kontakt aufzunehmen: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 Beethovenstraße 36 67061 Ludwigshafen am Rhein 0621/963-2122 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schlägerei am Bahnhof-Mitte - Ludwigshafen (ots) - Am Samstagvormittag, den 22.12.2018 gegen 10:30 Uhr, kam es am Bahnhof Mitte in Ludwigshafen zu einer Schlägerei zwischen zwei 22-jährigen, jungen Männern. Aus bisher unbekannten Gründen schlug der Beschuldigte mehrfach mit der Faust auf den Geschädigten ein. Hierdurch wurde dieser leicht im Gesicht verletzt. Ein beim Beschuldigten durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,02 Promille. Er muss sich nun wegen Körperverletzung verantworten.

Missbrauch von Notrufen - Speyer (ots) - 22.12.2018, 17:20 Uhr. Eine 61-jährige Frau meldete über Notruf einen Brand in der Blaulstraße. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei stellten vor Ort nicht nur fest, dass es nicht brannte, sondern dass es auch keinerlei Anzeichen für einen Brand gab, wie etwa Rauchentwicklung oder akustischer Brandmelder. Die Frau muss sich nun strafrechtlich wegen Missbrauchs von Notrufen verantworten.

Bekifft vor der Polizei geflüchtet - Neustadt/Weinstraße (ots) - Als am Sonntagmorgen kurz vor 03.00 Uhr ein 30jähriger Neustadter, der mit seinem Auto in der Maxburgstraße unterwegs war, die Polizei erblickte gab er Gas und versuchte einer Kontrolle zu entgehen. Im Grundwiesenweg konnten ihn die Polizeibeamten gerade noch sehen, als er aus dem Auto aussteigen wollte. Es wurden deutlich Anzeichen von Betäubungsmittelkonsum festgestellt. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten knapp 3 Gramm Marihuana. Den Mann erwartet eine Anzeige. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. /WaSt

Waffe in Auto gefunden - Neustadt/Weinstraße (ots) - 5000 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Freitagabend kurz vor 22 Uhr. Der 24jährige Fahrer eines Citroen wollte von der Spitalbachstraße nach links in die Schlachthofstraße abbiegen und übersah einen entgegenkommenden Mercedes. Jeweils zwei Mitfahrer beider Fahrzeuge wurden leicht verletzt. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Im Handschuhfach des Mercedes wurde eine geladene Luftdruckpistole gefunden, die dem 22jährigen Fahrer gehört. Es wurde daher gegen ihn ein Strafverfahren eingeleitet. /WaSt

Körperverletzung - Neustadt/Weinstraße (ots) - Verletzungen an Nase und Auge erlitt ein 20jähriger Neustadter am Samstagmorgen kurz nach halbeins vor dem Aqua in der Gutenbergstraße. Er wurde von einem unbekannten Mann mehrfach ins Gesicht geschlagen. Obwohl eine Vielzahl von Menschen vor dem Lokal die Tat beobachtet haben, konnte oder wollte niemand der Polizei den Täter beschreiben oder benennen. Die Polizei bittet daher nochmals auf diesem Wege um sachdienliche Hinweise. /WaSt

Unfallflucht - Dudenhofen (ots). Ein in der St.-Hubertus-Straße am rechten Fahrbahnrand geparkter PKW Mercedes Marco Polo wurde auf der Beifahrerseite vermutlich von einem auf dem Bürgersteig fahrenden Fahrzeug beschädigt. Es könnte sich bei dem Verursacher-Fahrzeug um ein Fahrrad oder Roller handeln. Der Schaden beläuft sich auf etwa 5000 Euro. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei Speyer unter der Telefonnummer 06232/1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Taschendiebstahl im Supermarkt - Speyer (ots) - 22.12.2018, 11:00 Uhr. Ein bislang unbekannter Täter entwendete in einem Supermarkt in der Iggelheimer Straße die Geldbörse aus der Jackentasche eines 57-jährigen Kunden. Erbeutet wurde ein dreistelliger Bargeldbetrag, Ausweispapiere und EC-Karten.

Trunkenheit im Verkehr - Speyer (ots) - 22.12.2018, 18:50 Uhr. Der 69-jährige Fahrer eines VW up! wollte in der Windthorststraße rückwärts aus einer Parklücke ausparken. Auf der Fahrbahn stand jedoch ein Linien-Bus, mit dem der PKW kollidierte. Bei der Aufnahme wurde von den Polizeibeamten Alkoholgeruch festgestellt. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,89 Promille. Der Fahrer muss sich hierfür strafrechtlich verantworten, Blutprobe wurde entnommen, der Führerschein beschlagnahmt.

Autofahrer unter Drogeneinfluss - Schifferstadt (ots) - Im Rahmen einer Standkontrolle wurde am 22.12.18, um 00.40 Uhr ein Autofahrer in der Speyerer Straße in Schifferstadt angehalten und kontrolliert. Bei dem 34-jährigen Mann aus Schifferstadt wurden entsprechende Hinweise auf einen Drogenkonsum festgestellt. Er räumte den Konsum von Marihuana ein. Nach erfolgter Blutentnahme wurden der Fahrzeugschlüssel und der Führerschein sichergestellt.

Germersheim: versuchte räuberische Erpressung auf Bäckereifiliale - Germersheim (ots) - Am Sonntagmorgen gegen 07:05 Uhr betrat ein männlicher bislang unbekannter Täter eine Bäckereifiliale in der Sepp-Herberger-Straße in Sondernheim und verlangte unter Androhung von Gewalt Geld von der Verkäuferin. Als diese die Herausgabe des Geldes verweigerte, verließ der Täter die Bäckerei wieder. Der Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 25-30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlanke Figur, grüner/khaki farbener Kaputzenpullover, braune Augen, brauner Bart. Zeugen, welche Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat / dem Täter gemacht haben werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion in Germersheim telefonisch unter 07274/9580 oder per e-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden.

Diebstahl aus Schul-Garage - Herxheim (ots) - Im genannten Zeitraum kam es auf dem Gelände der Grundschule in Herxheim zu einem Diebstahl aus einer Garage. Bislang unbekannte Täter haben aus der Garage auf dem Schulhof drei hochwertige Kettcars und zwei Tretroller entwendet. Die Gesamtschadenshöhe liegt bei ca. 2.500 EUR. Hinweise nimmt die Polizei in Landau unter der Tel.: 06341-2870 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen. -Presse/Polizei-

Rhein-Neckar-Kreis: Wohnungseinbruch in Ladenburg

Ladenburg (ots) - Den Umstand, dass sich die Hauseigentümer zurzeit in Urlaub befinden, machten sich Wohnungseinbrecher zwischen Freitagabend und Samstagvormittag in Ladenburg zu Nutze. Eine aufmerksame Nachbarin bemerkte hiernach die offenstehende Balkontür und meldete dies der Polizei. Die Einbrecher kletterten offensichtlich unbemerkt an der Gebäuderückseite auf den Balkon und hebelten mit einem Werkzeug die dortige Balkontür auf. Im Obergeschoss des Einfamilienhauses in der Straße "Am Wasserbett" durchsuchten und durchwühlten die Einbrecher alle Räume und Schränke. Was alles gestohlen wurde, müssen die Bewohner nach deren Rückkehr aus dem Urlaub feststellen. Über das Ausmaß und den Wert der entwendeten Sachen kann bis dahin keine Aussage getroffen werden. Die Kriminaltechnik hat die Spurensicherung vor Ort übernommen. Zeugen, die diesbezüglich verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, können diese unter der Telefonnummer 0621/174-4444 der ermittelnden Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Mannheim mitteilen. -pol-

Hakenkreuz auf PKW gekratzt / Unbekannter greift NPD-Leute an

Hakenkreuz auf PKW - Wörth (ots) - In dem Zeitraum vom 21.12.2018, 11.00 bis 15.00 Uhr kratzte ein bislang unbekannter Täter die Buchstaben "FCK AFD" sowie ein Hakenkreuz in den Lack eines roten Pkw, Mercedes-Benz Sprinter, welcher im Tatzeitraum, in der Ziegelbergstraße in Jockgrim, vor dem Anwesen Nummer 19 ordnungsgemäß am Fahrbahnrand abgestellt war. Bislang gibt es keine Hinweise auf den/die Täter.

Unbekannter Täter beleidigt Teilnehmer eines angemeldeten NPD-Infostandes und schlägt einem Teilnehmer ins Gesicht - Polizei sucht Zeugen - Schönau/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Ein bislang unbekannter Täter hat am Freitag gegen 16 Uhr die Teilnehmer eines angemeldeten NPD-Infostandes auf dem Marktplatz zunächst beleidigt und anschließend versucht, den Stand umzuwerfen. Er riss dabei die Informationsbroschüren vom Tisch. Als ein 28-jähriger Teilnehmer auf den Mann zuging, schlug er diesem unvermittelt ins Gesicht. Anschließend flüchtete der Mann, kam aber nach kurzer Zeit mit einem gefüllten Eimer Wasser zurück und schüttete das Wasser über die Teilnehmer. Anschließend entfernte er sich wieder. Eine Fahndung nach dem Täter verlief bislang ohne Erfolg. Der Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 50 - 60 Jahre alt, ca. 165 -185 cm groß, Brillenträger, kräftige Statur, kurze, graue Haare und einem Rahmenbart. Er war bekleidet mit einer Jeans, einer Tarnjacke und heller Schildkappe. Die weitere Sachbearbeitung hat die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-4444 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Bei Rauschgiftkontrollen acht Personen wegen des Besitzes von Rauschgift festgenommen - 23-Jähriger greift Polizeibeamte an und widersetzt sich Festnahme - ein Beamter leicht verletzt - Mannheim (ots) - Bei Rauschgiftkontrollen in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Mannheimer Innenstadt wurden insgesamt acht Personen vorläufig festgenommen, da sie im Besitz von Cannabis, Heroin und Kokain waren. Ein 23-Jähriger flüchtete gegen 22 Uhr zunächst vor einer Kontrolle in der Neckarpromenade, konnte aber eingeholt werden. Dabei stellte er sich den Beamten mit erhobenen Fäusten entgegen und griff diese an. Unter dem Einsatz von Pfefferspray und dem Schlagstock konnte der Tatverdächtige überwältigt und festgenommen werden. Ein Beamter zog sich durch mehrere Tritte leichte Verletzungen zu. Alle Personen wurden nach der Feststellung ihrer Personalien und Beendigung der strafprozessualen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Widerstand gegen Polizeibeamte - Ludwigshafen-Mitte (ots) - Am Samstag, 22.12.2018, gg. 01.30 Uhr, fiel bei einem polizeilichen Einsatz in der Innenstadt von Ludwigshafen mehreren Polizeibeamten ein 32-jähriger Mann aus Ludwigshafen auf, da dieser laut herumschrie. Nachdem der Mann die dort im Einsatz befindlichen Beamten beleidigte, wurde dieser einer Personenkontrolle unterzogen. Während der Kontrolle wurde der Mann immer aggressiver und wollte auf die Polizeibeamten losgehen. Aus diesem Grund musste der Mann zu Boden gebracht und gefesselt werden. Anschließend wurde der Mann auf die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 in den dortigen Gewahrsam verbracht. Auf der Fahrt zur Dienststelle wurde der Mann zunehmend aggressiver und versuchte während der Fahrt mittels eines Kopfstoßes einen Polizeibeamten zu verletzen, was jedoch misslang. Im Gewahrsamsbereich der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 versuchte der Mann die dort eingesetzten Polizeibeamten zu treten, was ebenfalls misslang. Der Mann blieb den Rest der Nacht in einer Gewahrsamszelle. Zuvor wurde dem 32-jährigen Ludwigshafener eine Blutprobe entnommen, da dieser augenscheinlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Während des gesamten Einsatzes beleidigte der Mann die eingesetzten Polizeibeamten. Die Beleidigungen in der Innenstadt wurden durch eine getragene Körperkamera der Polizeibeamten aufgezeichnet. Zeugen werden gebeten mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 Kontakt aufzunehmen, Tel. 0621 963-2122 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verkehrsunfall auf der B44 - Ludwigshafen-Rheingönheim (ots) - Am Freitag, 21.12.2018, gg. 15.10 Uhr, befuhr eine 34-jährige Frau aus Haßloch mit ihrem Pkw die Auffahrt zur B44, aus Richtung Meckenheimer Straße kommend in Richtung Speyer. Hierbei kam sie aus bislang ungeklärter Ursache ins Schleudern und drehte sich mit ihrem PKW nach links über die beiden Fahrstreifen der Bundesstraße. Hierbei stieß der nachfolgende PKW eines 28-jährigen Mannes aus Herxheim frontal gegen die Fahrerseite des PKW der Frau. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Außerdem wurden beide Fahrer durch den Zusammenstoß leicht verletzt und in ein Krankenhaus in Ludwigshafen verbracht. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.000 Euro.

Verkehrsunfall mit schwerverletztem Fahrradfahrer - Ludwigshafen-Maudach (ots) - Ein 28-jähriger Mann aus Frankenthal befuhr am Freitag, 21.12.2018, gg. 12.10 Uhr, mit seinem Lieferwagen die Lindenstraße in Ludwigshafen-Maudach in Richtung der Ortsumgehung Maudach (K13), um nach links in diese einzubiegen. Hierbei achtete der Lieferwagenfahrer nicht auf einen 68-jährigen Mann aus Ludwigshafen, welcher mit seinem Fahrrad vorfahrtberechtigt den dortigen Radweg aus Mutterstadt in Richtung Innenstadt befuhr. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Lieferwagen und dem Fahrrad, bei welchem sich der Fahrradfahrer schwer am Kopf verletzte (trug keinen Fahrradhelm). Der Fahrradfahrer wurde vor Ort durch die Rettungskräfte reanimiert und mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus in Ludwigshafen verbracht. Der Gesundheitszustand des Fahrradfahrers hat sich im Krankenhaus stabilisiert. Ein Gutachter erschien vor Ort. Die beiden unfallbeteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 600 Euro.

Zwei Leichtverletzte nach Unfall zwischen Auto und Straßenbahn - Ludwigshafen (ots) - Am Morgen des 21.12.2018, gegen 08:40 Uhr, übersah eine 73-jährige Autofahrerin in der Rheingönheimer Straße beim Abbiegen in die Wegelnburgstraße, die von hinten kommende Straßenbahn. Es kam zum Zusammenstoß. Nach dem Unfall klagte die 73-Jährige über leichte Schmerzen. Eine Frau, die sich zum Unfallzeitpunkt in der Straßenbahn befand, wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. -Presse/Polizei-

Promille & Drogen

Betäubungsmittel aufgefunden - Speyer (ots) - Im Rahmen einer Personenkontrolle in der Gutenbergstraße wurde bei einem 32jährigen Speyerer eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren.

Beim Überholen geschnitten - Speyer (ots) - Eine 26jährige PKW-Fahrerin wurde von einem noch unbekannten Verkehrsteilnehmer bei einem Überholvorgang auf der B9 (Fahrtrichtung Speyer-Germersheim auf Höhe der Ausfahrt Römerberg/Dudenhofen) dermaßen geschnitten, dass sie bei dem erforderlichen Ausweichmanöver die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und in die Mittelleitplanke schleuderte. Verletzungen entstanden glücklicherweise nicht, der PKW wurde erheblich beschädigt. Bei dem verursachenden PKW könnte es sich um einen weißen Mercedes-Benz gehandelt haben. Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Speyer zu melden.

Radfahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss - Speyer (ots) - In der Burgstraße kam ein Radfahrer nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr gegen den Bordstein und kam dadurch zu Fall. Bei der Unfallaufnahme wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Test ergab einen Wert von 1,78 Promille. Zudem gab er an, dass er Amphetamin, Kokain und Cannabis konsumiert habe. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Eine medizinische Versorgung lehnte der Leichtverletzte ab.

Radfahrer leicht verletzt - Speyer (ots) - Leicht verletzt wurde am Donnerstagabend ein 18-jähriger Radfahrer an der Wartturmkreuzung. Die Fahrerin eines VW Golf wollte hier von der Wormser Landstraße nach rechts in die Waldseer Straße abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Radfahrer, der mit seinem unbeleuchteten Fahrrad zügig über den dortigen Fußgängerüberweg fuhr. Bei dem folgenden Sturz wurde der Radfahrer leicht verletzt. Er wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sachschaden: 1.000 Euro

Mit 0,78 Promille Auto gestreift - Speyer (ots) - Ein 66-jähriger VW Polo Fahrer verlor in der Weisgerberstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug und streifte einen geparkten PKW. Nach dem Anstoß entfernte er sich zunächst von der Unfallstelle, erschien aber kurze Zeit später wieder und gab sich als Verursacher zu erkennen. Bei der Unfallaufnahme wurde Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ein Test ergab einen Wert von 0,78 Promille. Dem Polo Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 800 Euro. -Presse/Polizei-

14-Jähriger überfallt Bäckerei / Bronzestatue „Hermine“ geklaut / 22 Einbruchsfälle in Kindergärten und Schulen geklärt

Landau (ots) - Eine 85-jährige Mercedes-Fahrerin stieß beim Befahren des Nordrings aus unbekannten Gründen gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten BMW, wodurch der Mercedes nach oben geschleudert wurde und auf dem Dach liegend mitten auf der Fahrbahn zum Stillstand kam. Der geparkte BWM wurde durch den Aufprall noch auf einen davor stehenden Audi geschoben. Durch hinzukommende Fußgänger konnte die Dame aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Sie erlitt nur leichte Verletzungen, wurde jedoch zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Schaden von ca. 10.000 Euro.

14-Jähriger überfallt Bäckerei - Frankenthal (ots) - Ein 14-Jähriger betrat am Mittwoch (19.12.2018), gegen 18.30 Uhr eine Bäckerei in der Karolinenstraße in Frankenthal und forderte Bargeld von der Bäckereiangestellten. Hierbei ging er direkt hinter den Verkaufstresen und griff nach den Tageseinahmen. Anschließend flüchtete er mit 1.000 Euro aus der Bäckerei. Aufmerksame Zeugen verfolgten den Jugendlichen und schafften es ihn bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Der 14-Jährige wurde im Anschluss an die Erziehungsberechtigten überstellt.

Autofahrer hinterlässt Spur der Verwüstung - Ludwigshafen (ots) - Am 19.12.2018 gegen 10:35 Uhr fuhr ein Autofahrer auf der Carl-Bosch-Straße in Richtung Sternstraße. Kurz vor der Einmündung zur Sternstraße kam er rechts von der Fahrbahn ab, fuhr gegen ein dort parkendes Auto und setzte seine Fahrt fort. An der Einmündung der Sternstraße missachtete er dann das Rotlicht der Ampel und bog links in die Sternstraße ein. Etwa 100 Meter vor der Kreuzung zur Kreuzstraße verlor sein Auto den Unterboden, so dass Öl aus dem Auto auslief. An der Kreuzung zur Kreuzstraße bog er rechts in die Kreuzstraße ein und fuhr weiter geradeaus. An der Einmündung zur Bauernwiesenstraße wollte er links in diese einbiegen, verlor jedoch die Kontrolle über sein Auto und fuhr frontal in einen Gartenzaun. Trotzdem setzte er seine Fahrt fort, aufgrund eines Achsenbruchs jedoch nur noch auf der Felge. An der Kreuzung zur Teichgasse bog er schließlich rechts in diese ein und fuhr dort in eine Bodenverankerung auf einem Grundstück, so dass das Auto nun komplett fahruntüchtig war. Daraufhin stieg er aus. Als er von einer Zeugin angesprochen wurde, flüchtete er in Richtung Teichgartenweg. Aufgrund mehrerer Zeugenaussagen geht die Polizei derzeit davon aus, dass es sich bei dem Autofahrer um einen 30-Jährigen aus Ludwigshafen handelt. Das Auto wurde abgeschleppt und sichergestellt. Im Auto roch es stark nach Alkohol. Die mehrere hundert Meter lange Ölspur wurde durch die Berufsfeuerwehr abgestreut. Gegen 16:40 Uhr erschien der 30-Jährige bei der Polizei und meldete sein Auto als "vermisst". Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,52 Promille. Der 30-Jährige stritt ab, mit dem Auto gefahren zu sein. Die Ermittlungen dauern an.

Wertvolle Bronzestatue geklaut - Heidelberg (ots) - Zeugen für einen Diebstahl vom Privatgrundstück eines Künstlers in der Heidelberger Altstadt suchen derzeit die Ermittler des Polizeireviers Heidelberg-Mitte. Am frühen Dienstagmorgen, in der Zeit zwischen 08:00 Uhr und 09:00 Uhr stahlen vermutlich mehrere Unbekannte von einem Gartengrundstück im Kohlhof eine etwas über einen Meter hohe Statue aus Bronze. Da die abstrakt gehaltene Skulptur ein nicht unerhebliches Gewicht (mindestens ein Zentner) aufweist, geht die Polizei davon aus, dass mehrere Täter den Diebstahl begangen haben könnten. Die Skulptur mit dem Namen "Hermine" ist exakt 1,03m hoch und besteht komplett aus Bronze. Sie ist auf einer Stahlplatte montiert. Diese wurde ebenfalls entwendet. Der Wert des Ensembles wird auf bis zu 10.000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet Zeugen der Tat oder Personen, die am Dienstagmorgen im Bereich des Kohlhofs verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, um telefonische Meldung unter 06221/99-1700.

27-Jährigen von Jugendlichen beraubt - Zeugen gesucht - Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Ein 27-jähriger Mann wurde am Mittwochnachmittag in Schwetzingen von drei Jugendlichen beraubt. Der Mann hielt sich kurz vor 16 Uhr in der Bahnhofsanlage an der Bushaltestelle auf, als er auf eine Gruppe von drei Jugendlichen traf. Diese gingen den 27-Jährigen zunächst verbal an, in der weiteren Folge soll einer der drei unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe seiner Wertgegenstände gefordert haben. Das Opfer flüchtete sich daraufhin in ein nahegelegenes Einkaufszentrum und verständigte die Polizei. Dabei wurde er zunächst von den Angreifern verfolgt. Im Rahmen einer sofortigen Fahndung konnten wenig später zwei Tatverdächtige im Alter von 17 und 19 Jahren festgenommen werden. Der dritte Täter konnte bislang nicht identifiziert werden. Er wird wie folgt beschrieben: - Ca. 190 cm groß - Sehr kräftige, dicke Figur - Volles Gesicht - Ungepflegtes Äußeres - Bekleidet mit dunklem Schlabberpulli und dunkler Jogginghose - Trug eine Basecap der Marke Nike mit dem Schild nach hinten. Zeugen, die auf den Vorfall aufmerksam wurden und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdient der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

LKW contra PKW - Speyer (ots) - 19.12.2018, 18.15 Uhr 25.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall in der Industriestraße. Ein LKW bog hier an der Anschlussstelle zur B 39 nach links in Richtung Rheinbrücke ab und stieß mit einem Renault Megan zusammen, der aus Richtung Stadtmitte kommend ebenfalls auf die B 39 in Richtung Rheinbrücke auffahren wollte. Durch den Zusammenstoß war die Auffahrt auf die B 39 komplett blockiert, weshalb es zu einem Rückstau in den umliegenden Straßen kam. Die beiden Fahrer wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

Zu schnell abgebogen - Speyer (ots) - 19.12.2018, 11.20 Uhr Beim Linksabbiegen aus der Dudenhofer Straße in die Obere Langgasse kam ein 75-jähriger Mercedes Fahrer von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Verkehrszeichen auf der Verkehrsinsel und touchierte anschließen die Fahrzeugfront eines dort stehenden Opel Corsa. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.500 Euro.

Rote Ampel übersehen - Bauschutt auf der Fahrbahn verteilt - 7.000 Euro – Schaden Rauenberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Eine Seat Leon-Fahrerin war am Mittwochmittag kurz nach 13 Uhr auf der B 39 von Wiesloch kommend in Fahrtrichtung Rauenberg unterwegs und hatte beim Abbiegen vermutlich die Rotlicht zeigende Ampel übersehen. Sie kollidierte mit dem Anhänger eines ordnungsgemäß bei Grünlicht fahrenden Ford-Fahrers. Dessen Fahrzeug wurde herumgeschleudert und komplett beschädigt. Der geladene Bauschutt landete schließlich auf der Kreuzung und beschädigte einen weiteren an der Ampel stehenden Wagen. Glücklicherweise überstanden alle Beteiligten den Unfall ohne Verletzungen. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei mit 7.000 Euro. Die Straßenmeisterei Wiesloch musste zur Straßenreinigung hinzugezogen werden. Die Verursacherin sieht nun einer Anzeige entgegen.

Wildunfall auf der B 3 - Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Ein Wildschwein querte am Mittwochmorgen die Fahrbahn der B 3, die zu diesem Zeitpunkt ein Volvo-Fahrer aus Bad Schönborn befahren hatte. Der Autofahrer erfasste das Tier, welches in der dortigen Grünfläche landete. An seinem Auto entstand Schaden von 5.000 Euro. Glücklicherweise wurde der Mann dabei nicht verletzt. Der zuständige Jagdpächter wurde von den Beamten in Kenntnis gesetzt.

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis: Postablagekasten aufgebrochen - Briefe entwendet - Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Drei bislang unbekannte Täter haben am Mittwoch gegen 11 Uhr im Sickingerweg/Johann-Jakob-Astor-Straße einen Postablagekasten aufgebrochen und daraus eine unbestimmte Anzahl von Briefen entwendet. Ein Zeuge beobachtete das Trio wie sie mit einem Geißfuß den Kasten aufhebelten und eine gelbe Briefkiste herausnahmen. Nachdem der Zeuge auf sich aufmerksam machte, stellten die Täter die Kiste zurück und flüchteten zu Fuß in Richtung Tränkstraße. Der Zeuge verständigte die Polizei, eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos. Die Polizei stelle zwei Briefkisten zunächst sicher. Nach den bisherigen Ermittlungen muss davon ausgegangen werden, dass über 100 Briefe fehlen.

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz - Zusatz zur Pressemeldung vom 19.12.2018 - www.presseportal.de/blaulicht/pm/117696/4147622 - Beamte der Kriminalpolizei haben am 20.12.2018 den Brandort begangen. Brandursache war nach deren erster Einschätzung ein technischer Defekt an einem Frostwächter, der in der Werkstatt des Anwesens stand und zum Brandzeitpunkt in Betrieb war. Von dem Frostwächter breitete sich das Feuer anschließend in der Werkstatt aus. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung liegen nicht vor. Der Gebäudeschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt.

Wein und Autoreifen gestohlen - Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 01.12.2018 gegen 12:00 Uhr und dem 19.12.2018 gegen 10:00 Uhr brachen unbekannte Täter einen Kellerraum eines Mehrfamilienhauses in der Budapester Straße auf. Sie stahlen mehrere Weinflaschen und Autoreifen.. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

22 Einbruchsfälle in Kindergärten und Schulen geklärt - Ludwigshafen (ots) - Gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz - In den letzten Monaten war es im Stadtgebiet Ludwigshafen, im Rhein-Pfalz-Kreis sowie im Kreis Bad Dürkheim zu zahlreichen Einbrüchen in Schulen und Kindergärten gekommen. Nach intensiven Ermittlungen und kriminaltaktischen Maßnahmen hat die Staatsanwaltschaft Frankenthal mit Beamten des Hauses des Jugendrechts der Polizeidirektion Ludwigshafen am 18.12.2018 mehrere Wohnungen im Stadtgebiet und im Kreis Bad Dürkheim durchsucht. Durch die dabei sichergestellten Beweismitteln sowie die anschließenden Vernehmungen konnten bislang 22 Einbruchsfälle geklärt werden, bei denen ein Schaden von etwa 100.000 Euro entstand. Bei den Beschuldigten handelt es sich um sieben junge Männer im Alter von 16 Jahren bis 18 Jahren. Ob die Männer im Zusammenhang mit weiteren Straftaten stehen, wird derzeit ermittelt.

Beamten beleidigt und bei Festnahme gewehrt - Neustadt/Weinstraße (ots) - Ein 29-jähriger Mann aus Bad Herrenalb und seine Kameraden hielten in einer Waldhütte bei Neustadt eine Weihnachtsfeier ab. Zwischen ihm und drei weiteren Personen kam es scheinbar zu einer Schlägerei, weshalb die Polizei gerufen wurde. Bei der Personalienfeststellung wurde der 29-Jährige gegenüber den Beamten aggressiv, verweigerte die Herausgabe der Personalien und beleidigte die eingesetzten Kräfte aufs Übelste. Nachdem er auf einen Beamten losging, sollte er festgenommen und zur Dienststelle gebracht werde. Er versuchte sich dagegen zu wehren. Auf der Polizeidienststelle wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Anschließend wurde er in ärztliche Obhut gebracht.

Neustadt/Weinstraße (ots) - Am frühen Donnerstagmorgen fiel den Streifenbeamten ein 33-jähriger Neustadter auf, der bei geöffneter Fahrertür aus dem Fahrzeug "hängend" angetroffen wurde. Der Mann war stark alkoholisiert, verweigerte die Herausgabe der Personalien und konnte sich nicht auf den Beinen halten. Da er offensichtlich das Fahrzeug zuvor gefahren hat, wurde ihm auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde festgestellt, dass der 33-Jährige seit 2013 keinen Führerschein mehr hat.

Hoteleinbruch - Landau (ots) - Pressemitteilung der Kriminalinspektion Landau vom 20.12..2018: Bisher unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zum Mittwoch, den 19.12.2018 von 02.00 bis 06.00 Uhr unbefugt Zugang zu einem Hotel in der Hauptstraße in Hayna. Mehrere Räume im Wellnessbereich, sowie ein Büro des Hotels wurden aufgebrochen und im Rezeptionsbereich eine geringe Menge Bargeld der verschlossenen Kasse entnommen. Zur Tatzeit befanden sich Gäste in ihren Zimmern, die jedoch nach bisherigen Ermittlungen nichts von dem Einbruch mitbekommen haben. Zeugen werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Landau unter Telefon 06341-287-0 in Verbindung zu setzen.

Nach Unfall unter Alkoholeinfluss Polizisten verletzt - Germersheim (ots) - Nachdem ein 54-jähriger Mann am Mittwochabend gegen 17.15 Uhr auf der B35 Höhe Germersheim einen Unfall verursachte und abgehauen war, wurde er kurze Zeit später an seiner Wohnanschrift im Kreis Südliche Weinstraße angetroffen. Hierbei konnte Atemalkoholgeruch festgestellt werden. Der Unfallverursacher verhielt sich unkooperativ, verweigerte die Herausgabe seiner Personalien und wollte wieder in sein Fahrzeug einsteigen. Als er daran gehindert werden sollte, stieß er einen Polizeibeamten zur Seite. Bei der anschließenden Fesselung wehrte er sich, sodass zwei Polizeibeamte leicht verletzt wurden. Sie waren weiterhin dienstfähig. Nachdem eine weitere Streife zur Unterstützung eingetroffen war, konnte der 54-Jährige gefesselt und zur Dienststelle gebracht werden. Hierbei beleidigte er die eingesetzten Beamten. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,85 Promille, eine Blutprobe wurde entnommen.

Nach Unfall abgehauen - Schwegenheim (ots) - Am Mittwochmorgen gegen 6.45 Uhr ereignete sich im Kreisverkehr zwischen Harthausen und Schwegenheim ein Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von mindestens 500 Euro. Nach dem Unfall gab der 62-jährige Unfallbeteiligte dem Unfallverursacher zu verstehen, dass er die Schadensregulierung auf einem Parkplatz durchführen wolle. Die Unfallverursacherin entfernte sich jedoch und kam ihrer Feststellungsduldungspflicht nicht nach. Nach Angaben des Unfallbeteiligten habe es sich bei der Unfallverursacherin um eine Frau gehandelt, die einen orangefarbenen Kleinwagen fuhr. Beschädigungen müssten vorne rechts an der Stoßstange vorhanden sein. Zeugen, die Hinweise zur Unfallverursacherin geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Germersheim unter 07274/958-0 zu melden.

Unter Alkoholeinfluss geflüchtet - Landau (ots) - Ein 50-jähriger BMW-Fahrer stieß beim Ausparken auf einem Parkplatz in der Augustinergasse gegen einen anderen geparkten PKW und beschädigte diesen am Außenspiegel. Dies wurde von einer Zeugin beobachtet, die den Mann darauf ansprach, woraufhin sich dieser den Schaden ansah. Da der Mann auf die Zeugin einen unsicheren Eindruck machte, gab sie an, dass sie die Polizei verständigen werde. Dies nahm der BMW-Fahrer zum Anlass, um sich fußläufig von der Unfallstelle zu entfernen. Erst auf Ansprache der Zeugin blieb der Mann stehen bis die Polizei vor Ort eintraf. Während der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise auf deutlichen Alkoholkonsum bei dem Mann. Ein anschließend durchgeführter Test ergab einen Wert von 2,35 Promille. Ihm wurde ein Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde sichergestellt. -Presse/Polizei-

Bewaffneter in Arztpraxis / Vor Kontrolle versteckt / Auf Motorhaube geschleudert

Bewaffneter Mann in Arztpraxis löst größeren Polizeieinsatz aus, keine Hinweise auf Straftaten Neckargemünd/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Mittwoch gegen 10.20 Uhr betrat ein Mann das Ärztehaus in der Bahnhofstraße. Der Mann ging in eine Arztpraxis und nicht wie zuerst gemeldete in mehrere Praxen. Er trug offenbar einen Koppelgürtel, in der augenscheinlich eine Schusswaffe steckte. Aufgrund dessen wurde die Polizei verständigt. Ob der unklaren Lage wurde der Bereich um das Ärztehaus abgesperrt, der Straßen- und Fußgängerverkehr umgeleitet. Beamten der Kriminalpolizei gelang es den Mann in der Praxis anzusprechen und in Gewahrsam zu nehmen. Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass der Mann sich, entgegen ersten Meldungen, nicht in einem geistig verwirrten Zustand befand, keine Hinweise auf eine Eigen- oder Fremdgefährdung vorlagen. Der Mann war ferner im Besitz eines sogenannten kleinen Waffenscheins und war zum Tragen, bzw. Führen der Schreckschusswaffen berechtigt, die er nach derzeitigem Stand der Ermittlungen auch berechtigt besaß. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen konnte er die Polizeidienststelle verlassen. Die Schreckschusswaffen wurden bei freiwilliger Herausgabe polizeirechtlich beschlagnahmt. Eine Prüfung der waffenrechtlichen Geeignetheit des Mannes bei der Waffenbehörde wurde angeregt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Unfall verursacht und geflüchtet - Zeugen gesucht - L631 / Heddesheim (ots) - Mittwochnachmittag, gegen 14.15 Uhr, befuhr ein 67-jähriger Mann aus Heddesheim mit seinem Opel die L631 in Richtung Viernheim. Kurz nach der Einmündung zum Golfclub Heddesheim kam ihm in einer Linkskurve ein weißes Fahrzeug auf seiner Fahrspur entgegen, so dass der 67-Jährige auf den Grünstreifen ausweichen musste. Hierdurch geriet sein Opel ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und fuhr frontal gegen einen Baum. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Örtlichkeit. Es ist lediglich bekannt, dass es sich um ein weißes Fahrzeug handeln soll. Eine nähere Beschreibung des Fahrzeugs ist nicht bekannt. Bei dem Verkehrsunfall wurde der 67-jährige Fahrer sowie seine beiden Mitfahrer, eine 69-jährige Frau und ein 88-jähriger Mann, leicht verletzt. Sie wurden mit Rettungsfahrzeugen in ein Krankenhaus eingeliefert, welches sie am selben Tag wieder verlassen konnten. Am Opel entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 6.000.- Euro. Der Verkehrsunfallaufnahmedienst Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Verkehrsunfallaufnahmedienst Mannheim, Tel.: 0621 / 174 4045, in Verbindung zu setzen.

Vor Kontrolle versteckt (02-1912) - Speyer (ots) - 19.12.2018, 02.00 Uhr Kurz nach Mitternacht fiel der Streife in der Landauer Straße ein entgegenkommender Peugeot auf, an dem die Nebelscheinwerfer eingeschaltet und der rechte Scheinwerfer defekt waren. Nachdem der Streifenwagen gewendet hatte, konnte der Peugeot letztendlich in der Diakonissenstraße am Fahrbahnrand geparkt vorgefunden werden. In unmittelbarer Nähe hatte sich ein Mann hinter einem geparkten Fahrzeug versteckt. Bei seiner Kontrolle gab er an, mit dem Peugeot nichts zu tun zu haben. Im weiteren Verlauf verstrickte er sich allerdings in widersprüchliche Angaben zu seiner Fahrereigenschaft. Bei seiner Durchsuchung konnte der Fahrzeugschlüssel für den PKW aufgefunden werden. Der 23-Jährige verhielt sich bei seiner Kontrolle sofort aggressiv, aufbrausend und in seinem Verhalten extrem sprunghaft. Da Anzeichen auf Drogenkonsum vorlagen, wurde er vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Beifahrerin bei Auffahrunfall leicht verletzt (32-1812) - Speyer (ots) - 18.12.2018, 12.50 Uhr In Höhe der Siegberstraße musste ein Audi Fahrer, der auf der Bahnhofstraße in Richtung Speyer-Nord unterwegs war, verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender Mercedes Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf. An den beiden Fahrzeugen, die nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten, entstand Sachschaden von 7000 Euro. Die Beifahrerin in dem Mercedes wurde leicht verletzt. Sie wurde zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Hoher Sachschaden bei Auffahrunfall (15-1812) - Speyer (ots) - 18.12.2018, 07.50 Uhr Der Fahrer eines Mercedes bog aus Richtung Germersheim kommend an der Anschlussstelle Speyer-West von der B 9 ab. In der Ausfahrt musste er sein Fahrzeug verkehrsbedingt abbremsen. Ein nachfolgender VW Golf Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von 7000 Euro. Die beiden Fahrer wurden nicht verletzt.

Autofahrer erfasst Fußgängerin in der Rohrbacher Straße und entfernt sich - Polizei ermittelt und sucht Zeugen - Leimen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Eine 16-Jährige aus Leimen querte am Dienstagabend gegen 19.30 Uhr mit ihrem Hund ordnungsgemäß bei Grünlicht die Rohrbacher Straße/Höhe Ortsausgang Leimen Richtung Heidelberg, als sich ein bislang nicht bekannter Autofahrer näherte und sie erfasste. Die junge Frau stürzte auf die Fahrbahn, zog sich aber glücklicherweise keine schwereren Verletzungen zu. Ihr Hund wurde nach Zeugenangaben ebenfalls durch die Luft geschleudert, rannte aber dann über die angrenzenden Bahngleise ins Feldgebiet. Der Autofahrer, der in Richtung Heidelberg unterwegs war, kümmerte sich nicht weiter und entfernte sich. Nach einer ersten Zeugenaussage könnte es sich um einen dunkelgrauen/blauen Kombi, evtl. Hyundai, gehandelt haben. Am Steuer saß ein ca. 30 - 40 Jahre alter Mann mit kurzen, braunen Haaren, der einen hellen Pullover trug. Ein Teilkennzeichen übermittelte der Zeuge auch den Polizeibeamten. An der Unfallstelle konnte Teile eines Scheinwerfers aufgefunden und sichergestellt werden. Hierzu sind die Überprüfungen noch im Gange. Noch am selben Abend wurde bekannt, dass rund eine Stunde nach dem Unfall ein silberner VW Golf, bei welchem ein Schweinwerfer defekt war, an die Unfallstelle kam, dessen Fahrer sich offenbar nach "etwas umgesehen" hatte. Auch hier liegt den Polizeibeamten ein Teilkennzeichen vor. Passanten, die auf den Unfall am Dienstag gegen 19.30 Uhr aufmerksam wurden und Hinweise zu dem Auto bzw. dessen Fahrer geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Verkehrskommissariat Heidelberg, Tel.: 0621/174-4140, aufzunehmen.

Unfall auf der L 598 - eine Beteiligte verletzt - Sandhausen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Eine Verletzte und 5.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Dienstag gegen 11 Uhr auf der L 598 ereignet hat. Verursacht hatte den Crash ein 26-jähriger Nissan-Fahrer, der vermutlich das Abbremsen des vorausfahrenden Skoda einer 53-Jährigen aus Leimen zu spät wahrgenommen hatte. Die Frau klagte über Verletzungen, wurde an der Unfallstelle erstversorgt und danach in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Verursacher überstand den Unfall ohne Verletzungen; er sieht einer Anzeige entgegen.

Hubwagen gestohlen - Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 17.12.2018 gegen 17:00 Uhr und dem 18.12.2018 gegen 08:45 Uhr stahlen unbekannte Täter aus einem Hof eines Anwesens in der Deichstraße einen Hubwagen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Kontrolle über Auto verloren - Ludwigshafen (ots) - Am 18.12.2018 gegen 20:50 Uhr fuhr eine 70-Jährige mit ihrem Auto auf dem Kopenhagener Weg in Richtung Osloer Weg als sie plötzlich die Kontrolle über ihr Auto verlor und von der Straße abkam. Sie fuhr gegen ein Auto, das in der Einfahrt eines Anwesens geparkt war und kollidierte anschließend mit der Hauswand. Die 70-Jährige verletzte sich und kam ins Krankenhaus. Die beiden Autos und die Hauswand wurden stark beschädigt.

Gebäudeschaden durch Brand - Ludwigshafen (ots) - Ein Feuer beschädigte heute (19.12.2018) ein unbewohntes Gebäude in der Theodor-Heuss-Straße. Das Feuer wurde um 5.14 Uhr der Polizei gemeldet. Die Feuerwehr löschte den Brand. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand lediglich ein Gebäudeschaden in noch unbekannter Höhe. Die Polizei hatte die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache aufgenommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

8.000 Euro Schaden - Ludwigshafen (ots) - Am frühen Dienstagabend (18.12.2018, 18 Uhr) fuhr eine 66-Jährige in der Saarlandstraße vom Fahrbahnrand an und bemerkte dabei den nachfolgenden Verkehr nicht. Hierdurch kam es zu einem Zusammenstoß mit einem 23-jährigen Autofahrer. Dabei wurde das Auto der 66-Jährigen auf ein parkendes Fahrzeug geschoben. Auch dieses wurde beschädigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro.

Auf Motorhaube geschleudert - Landau (ots) - Ein 78-jähriger PKW-Fahrer befuhr die Rheinstraße in Richtung Marienring. In der Mitte der Fahrbahn stand ein 75-jähriger Fußgänger, der die Straße überqueren wollte, weshalb der Fahrzeugführer seine Geschwindigkeit reduzierte. Für ihn war nicht erkennbar, ob der Fußgänger stehen bleibt oder nicht, weshalb er mit Schrittgeschwindigkeit weiter fuhr. Plötzlich lief der Fußgänger zügig über die Straße und wurde von dem PKW-Fahrer erfasst, der zwar noch direkt eine Vollbremsung einleitete, einen Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern konnte. Der Fußgänger stürzte zunächst auf die Motorhaube und fiel dann zu Boden. Nach Angaben von Zeugen war der Fußgänger für den Zusammenstoß verantwortlich. Der Fußgänger wurde anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert. -Presse/Polizei-

Streit unter Schülern eskaliert / Auseinandersetzung im Winterdorf...

Auseinandersetzung auf dem Winterdorf - Ludwigshafen (ots) - Am Montagabend, 17.12.2018 gegen 21 Uhr, befand sich ein 19-Jähriger mit vier Freunden auf dem Winterdorf an der Rhein-Galerie, als ihn plötzlich ein Unbekannter am Hals fest packte. Im Anschluss kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung, in deren Verlauf der Täter den 19-Jährigen bedrohte. Der Täter floh unmittelbar danach in unbekannte Richtung.

Bei Unfallaufnahme Teleskopschlagstock entdeckt - Neustadt/Weinstraße (ots) - Im Rahmen einer Verkehrsunfallaufnahme bemerkten die aufnehmenden Beamten gestern Mittag bei einer 49-jährigen Beteiligten einen Teleskopschlagstock in Griffnähe des Fahrersitzes. Nach dem Waffengesetz dürfen solche Gegenstände nur in Ausnahmefällen und unter besonderen Vorkehrungen mitgeführt werden. Der Schlagstock wurde sichergestellt. Die Frau erwartet nun eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige nach dem Waffengesetz.

Fußgängerin bei Unfall verletzt - Zeugen gesucht - Neustadt/Weinstraße (ots) - Gestern nachmittag kam es in der Landauer Straße Einmündung Gabelsberger Straße zu einem Verkehrsunfall, als ein 72-jähriger Pkw-Fahrer auf der Landauer Straße ein Wendemanöver durchführen wollte und dabei eine 56-jährige Fußgängerin touchierte. Die Frau erlitt Frakturen im rechten Unterschenkel und wurde ärztlich versorgt. Der genaue Unfallhergang muß noch ermittelt werden. Mögliche Zeugen können sich bei der Polizei Neustadt unter 06321 - 854-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Streit unter Schülern eskaliert - Neustadt/Weinstraße (ots) - Ein scheinbar seit längerem schwelender Streit zwischen Schülern eskalierte gestern Mittag in der Landwehrstraße. Ein 16-Jähriger aus der VG Freinsheim fühlte sich seit längerem von seinen Mitschülern ungerecht behandelt. Gestern trafen sie in der Landwehrstraße aufeinander und der 16-Jährige traktierte einen ebenfalls 16-Jährigen aus Neustadt mit der Faust und dem Fuß. Dieser erlitt eine Schwellung im Gesicht und wurde ärztlich versorgt. -Presse/Polizei-

Bett während des Schlafes zusammengebrochen / Ehefrau schwer verletzt im Krankenhaus / „Boxer“ macht sich aus dem Staub...

Bett nachts repariert - Edenkoben (ots) - Die Polizei wurde am frühen Sonntagmorgen (16.12.20118, 01.15 Uhr) auf den Plan gerufen, weil Anwohner in der Edesheimer Straße von unerlaubten Renovierungsarbeiten ausgingen. Vor Ort wurde festgestellt, dass das Bett eines Nachbarn während des Schlafens zusammengebrochen war. Mit verschiedenen Werkzeugen versuchte man dieses notdürftig zu reparieren. Das zuständige Ordnungsamt der Verbandsgemeinde wurde in Kenntnis gesetzt.

Zusammen Alkohol konsumiert - Ehefrau landet schwer verletzt im Krankenhaus - Neustadt/Weinstraße (ots) - Ein 71-Jähriger und seine 58-jährige Ehefrau tranken am Samstagabend zusammen friedlich Alkohol in der Wohnung, bis der Ehemann scheinbar unvermittelt seiner Gattin ins Gesicht schlug. Sie fiel zu Boden, sei anschließend liegend auch noch in den Rücken getreten worden. Die Frau flüchtete sich ins Obergeschoss und alarmierte die Polizei. Als die Beamten vor Ort eintrafen, wurde nicht geöffnet. Nachdem die Polizei die Wohnung gewaltsam geöffnet hatte, fanden sie die Frau bewegungsunfähig und schwer verletzt im Obergeschoss, der Mann lag bereits im Bett und schlief. Die Frau wurde mit Verdacht auf Bruch des Brustwirbels und weiteren Hämatomen stationär im Krankenhaus Neustadt untergebracht. Der Mann hatte einen Atemalkoholwert von 2,04 Promille und konnte sich angeblich an nichts erinnern.

Kontrolle verloren - Speyer (ots) - 16.12.2018, 16.30 Uhr Überhöhte Geschwindigkeit war vermutlich die Ursache für einen Verkehrsunfall am Autobahnkreuz Speyer. Ein 48-jähriger Ford Fahrer fuhr hier aus Richtung Baden Württemberg kommend von der A 61 auf die B 9 ab. In der Abfahrt verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, drehte sich um die eigene Achse und prallte mit der Fahrzeugfront gegen einen Mercedes, der auf der B 9 in Richtung Germersheim unterwegs war. Nach dem Unfall war der Ford nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 6000 Euro. Die beiden Unfallbeteiligten wurden nicht verletzt. Die linke Fahrspur der B 9 musste für die Unfallaufnahme und bis zur Bergung des Fahrzeugs für eine Stunde gesperrt werden.

Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende - Zeugen gesucht - Mannheim (ots) - Vergangenes Wochenende kam es in den Mannheimer Stadtteilen Vogelstang, Lindenhof und in der Innenstadt zu drei Wohnungseinbrüchen. Am Freitag, zwischen 17:30 Uhr und 23:30 Uhr, kletterte ein bislang unbekannter Täter an einem Anwesen im Quadrat S6 auf ein Baugerüst, um das Fenster einer Dachgeschosswohnung aufzuhebeln. Über dieses drang er in die Wohnung ein und stahl einen Verlobungs- sowie einen Ehering und ein Goldarmband im Wert von mehreren Tausend Euro. Anschließend war er vermutlich auf selben Weg, wie er hereinkam, geflüchtet. - Im Stadtteil Vogelstang war am Samstag ein bislang Unbekannter auf noch nicht geklärte Art und Weise in einem Hochhaus in der Brandenburger Straße in eine Wohnung gelangt und hatte aus dieser ein Porzellan-Service und einen höheren Bargeldbetrag gestohlen. Der Einbruch muss sich zwischen 10 Uhr und 14 Uhr ereignet haben. - Ebenfalls am Samstag wurde gegen 21:45 Uhr in eine Wohnung in der Hornisgrindestraße im Mannheimer Stadtteil Lindenhof eingebrochen. Durch Einschlagen der Balkontür hatten sich ein oder mehrere bislang unbekannte Täter Zugang zur Wohnung verschafft. Kurz darauf wurden sie allerdings von einem Zeugen bei ihrem Vorhaben gestört und ergriffen daraufhin in unbekannte Richtung die Flucht. Nach ersten Erkenntnissen hatten die Täter einen kleinen Tresor ohne Inhalt entwendet. - Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu einem der Einbrüche geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Innenstadt unter Tel.: 0621/1258-0 bzw. beim Polizeirevier Mannheim-Käfertal unter Tel.: 0621/71849-0 oder beim Polizeirevier Mannheim-Neckarau unter Tel.: 0621/83397-0 zu melden.

An Kreuzung Vorfahrt missachtet - Ein Auto abschleppreif und ca. 7.000 Euro Sachschaden - Mannheim (ots) - An der Kreuzung Wormser Straße/Auf dem Sand kam es am Sonntagabend, gegen 21:40 Uhr, zu einer Kollision zwischen einem 45-jährigen Daihatsu- und einer 68-jährigen Ford-Fahrerin. Der 45-Jährige befuhr mit seinem Auto die Wormser Straße in Richtung Speckweg und missachtete an der Kreuzung die Vorfahrt der von rechts kommenden Ford-Fahrerin, die in Richtung Waldstraße unterwegs war. Mitten auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß, wobei der Daihatsu so sehr beschädigt wurde, dass er abgeschleppt werden musste. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Sachschaden wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt.

Peugeot nicht mehr fahrbereit - Insassen vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert - Reilingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Eine aus Kirrlach stammende Peugeot-Fahrerin war am Sonntag kurz vor 12 Uhr auf der K 4255 in Richtung Kirrlach unterwegs, als sie infolge Glatteis von der Fahrbahn abkam. Sie wie auch ihren beiden mitfahrenden Kinder klagten zwar über keine Verletzungen, wurden aber vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Den nicht mehr fahrbereiten Peugeot, an dem Schaden von 10.000 Euro entstand, transportierte ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle ab. Fremdschaden entstand nicht.

Bei Personenkontrolle Betäubungsmittel und Geld aus Diebstählen sichergestellt - Mannheim (ots) - Am Sonntagnachmittag fiel den Beamten des Polizeireviers Mannheim-Käfertal gegen 15:45 Uhr zwei Jugendliche auf, die einer Personenkontrolle unterzogen werden sollten - dabei stellten die Uniformierten nicht nur Betäubungsmittel, sondern auch noch mehrere tausend Euro Bargeld sicher. Der 16- und 17-Jährige waren gerade im Siedlerpfad unterwegs, als diese einer Kontrolle unterzogen wurden. Dabei stieg den Beamten schon deutlicher Marihuanageruch, ausgehend von dem jüngeren der Beiden, in die Nase. Der warf daraufhin eine Tüte mit Cannabis unter ein Auto und forderte seinen Kumpanen auf damit zu flüchten. Noch bevor der wehrhafte 16-Jährige selbst die Flucht antreten konnte, wurde er von den Beamten zu Boden gebracht und festgenommen. Hiervon sichtlich beeindruckt stellte sich der 17-Jährige und wurde ebenfalls festgenommen. Als die beiden zum Streifenwagen begleitet wurden, fiel dem jüngeren einen Joint aus der Hosentasche, der ebenfalls einbehalten wurde. Dem nicht genug wurden die Beamten auch bei der Wohnungsdurchsuchung des 16-Jährigen fündig. In seinem Zimmer hingen zwei Poster mit Zeichen verfassungswidriger Organisationen. Bei der Durchsuchung des 17-Jährigen staunten die Uniformierten nicht schlecht, als diese im Hosenbein über 2.000 EUR Bargeld auffanden. Wie sich herausstellte hatte der 17-Jährige gemeinsam mit dem Bruder des 16-Jährigen in der Vergangenheit Bargeld und Schmuck entwendet und diesen entsprechend umgesetzt. Zu guter Letzt beschuldigten sich die beiden Jugendlichen vom jeweils anderen Cannabis gekauft zu haben. Neben dem unerlaubten Besitz von 3,6 Gramm Marihuana, einem Joint, dem unerlaubten Handel mit Betäubungsmittel, sowie der strafbaren Plakate muss sich nun der Jüngste im Bunde verantworten. Sein Bruder gelangt wegen besonders schweren Fall des Diebstahls, sowie Hehlerei zur Anzeige. Der 17-Jährige sieht einer Anzeige wegen Diebstahls und dem unerlaubten Handel mit Betäubungsmittel entgegen.

30-jähriger Wohnsitzloser in Untersuchungshaft - Ludwigshafen (ots) - Gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz - Ein 30-Jähriger polnischer Staatsangehöriger ohne festen Wohnsitz kam am Sonntag (16.12.2018) in Untersuchungshaft. Der Beschuldigte soll bereits in der Nacht von Freitag (14.12.2018) auf Samstag (15.12.2018) über ein Kellerfenster in ein Wohnhaus in der Sinsheimer Straße gelangt sein und dort Goldschmuck, Bargeld in noch unbekannter Höhe sowie einen PKW-Schlüssel entwendet haben. Ferner soll er am 15.12.208, gegen 19.40 Uhr (15.12.2018) zurückgekehrt und erneut in das Haus eingebrochen sein. Dies bemerkte der 29-jährige Enkel des Hauseigentümers, verfolgte den Beschuldigten auf seiner Flucht und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der 30-Jährige wurde am Sonntag (16.12.2018) dem Haftrichter vorgeführt, welcher auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal Haftbefehl wegen Fluchtgefahr erließ. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Einbruch in Bäckereifiliale - Ludwigshafen (ots) - Zwischen Samstag (15.12.2018) gegen 12 Uhr und Sonntag (16.12.2018) gegen 17 Uhr hebelten Unbekannte die Eingangstür zu einer Bäckerfiliale in der Mundenheimer Straße auf. Sowohl der Verkaufsraum als auch der Abstellraum wurde durch die Täter durchsucht. Insgesamt konnten die Unbekannten Bargeld in vierstelliger Höhe entwenden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Streitigkeiten enden jeweils mit Verletzungen - Neustadt/Weinstraße (ots) - In der Nacht zu Freitag kam es zwischen mehreren Personen zu Streitigkeiten, als diese auf dem Weg zu einer Diskothek in der Innenstadt von Neustadt waren. Ein 23-jähriger Neustadter, der bereits auf dem Hinweg ausreichend Alkohol konsumiert hatte, schien grundlos einen 20-jährigen Neustadter zu beleidigen. Als dies nicht gelang, wurde der 23-jährige handgreiflich, konnte aber durch Gegenwehr des 20-jährigen zu Boden gebracht werden. Hierbei verletzte sich der Angreifer. Er wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Vor der gleichen Diskothek in der Innenstadt kam es am frühen Samstagmorgen zu einem Streit, bei dem ein 20-jähriger Mann aus der VG Deidesheim durch einen bislang unbekannten Mann verletzt wurde. Der unbekannte boxte dem 20-Jährigen ins Gesicht, wobei dieser sich eine Prellung zuzog. Zudem ging die Brille zu Bruch. Der Boxer machte sich aus dem Staub.

Bei Verkehrsunfällen leicht verletzt - Neustadt/Weinstraße (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am Freitagabend an der Kreuzung Kohlplatz/Ludwigstraße wurde eine Unfallbeteiligte leicht verletzt. Eine 21-jährige Fahrerin aus der VG Edenkoben wollte vom Kohlplatz die Ludwigstraße überqueren und übersah den Richtung Talstraße fahrenden bevorrechtigen 55-jährigen Mann aus der VG Lambrecht. Es kam zum Zusammenstoß, wobei sich die Beifahrerin des 55-jährigen durch den Aufprall im Brustbereich verletzte. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, an beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. - Am Sonntagabend kam es an der Einmündung Europastraße/Lachener Straße zu einem Zusammenstoß von zwei Fahrzeugen. Ein 18-jähriger Autofahrer mißachtete die Vorfahrt eines von rechts kommenden 46-jährigen Neustadters. Bei dem anschließenden Zusammenprall wurde der 18-Jährige sowie der 46-Jährige und seine Beifahrerin leicht verletzt. Alle drei wurden im Krankenhaus Neustadt ärztlich versorgt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Brand von Garage und Wohnhaus - Landau (ots) - Pressemitteilung der Kriminalinspektion Landau vom 17.12.2018: Am Sonntag, den 16.12.2018 gegen 23.10 Uhr stellten Bewohner eines Hauses in der Berliner Straße in Lingenfeld fest, dass ihre Garage brannte. Im weiteren Brandverlauf griff das Feuer auf das direkt angrenzende Wohnhaus über und von der eintreffenden Feuerwehr mussten auch die Anwohner angrenzender Häuser evakuiert werden. Ein Übergreifen des Brandes auf andere Häuser konnte durch den Einsatz der Feuerwehr verhindert werden. Die Garage brannte fast völlig aus und das Dach des Einfamilienhauses wurde durch den Brand ebenfalls beschädigt. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Lingenfeld, Westheim und Germersheim, sowie das technische Hilfswerk. Zwischenzeitlich hat das Fachkommissariat der Kriminalinspektion Landau die Ermittlungen aufgenommen. Zur Erforschung der Brandsache wurde ein Brandsachverständiger hinzugezogen und der Brandort untersucht. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit ein technischer Defekt als Ursache in Frage kommen. Die Gesamtschadenshöhe wird auf über 100.000.- Euro geschätzt.

Verkehrsunfallflucht bei Mc Donalds - Germersheim (ots) - Ein Sachschaden in Höhe von zirka 700 EUR sind das Resultat einer Verkehrsunfallflucht am Montagmittag auf dem Parkplatz der Mc Donalds Filiale in der Mainzer Straße. Ein BMW Cabrio wurde beim Ein-/Ausparken in der Zeit von 12.40 bis 13.20 Uhr von einem bis dato unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Möglicherweise handelt es sich bei dem verursachenden Fahrzeug um einen dunkelblauen Personenkraftwagen, näheres hierzu ist allerdings nicht bekannt. Der flüchtige Fahrer entfernte sich von der Örtlichkeit ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Zeugen, welche das Unfallgeschehen beobachtete haben, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Germersheim telefonisch unter 07274/9580 zu melden.

Polizeimeldungen vom 16.12.2018

Brand auf dem Gelände einer Firma - Mannheim (ots) - Feuer meldeten mehrere Autofahrer, die am 15.12.2018 gegen 16:00 Uhr auf der Diffenestraße fuhren. Auf dem Gelände einer Abfallentsorgungsfirma in der angrenzenden Otto-Hahn-Straße waren Flammen und Rauch zu sehen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stellte diese fest, dass zwei volle Abfallcontainer in Flammen standen. Mittels Wasser und Löschschaum konnte der Brand schnell gelöscht werden. Dabei entstand kein Sachschaden. Hinweise für eine Brandstiftung liegen nicht vor und bislang wird von einer Selbstentzündung ausgegangen.

Alkoholisierter PKW Fahrer - Speyer (ots) - Am Samstagabend fiel einer Streife auf der B 39, in Höhe Speyer Vogelgesang, ein PKW auf, welcher ohne Beleuchtung fuhr. Hinzu kamen mehrere Auffälligkeiten bezüglich des Fahrverhaltens. Bei der anschließend durchgeführten Verkehrskontrolle, wurde bei dem 47-jährigen Fahrer aus Limburgerhof Alkoholgeruch festgestellt. Da ein Alkoholtest 1,04 Promille ergab, wurde dem Fahrer die Weiterfahrt untersagt und eine Blutprobe entnommen.

Unfall mit unbekanntem Verursacher - Speyer (ots) - Auf dem Königsplatz in Speyer kam es am Freitagmorgen zu einem Verkehrsunfall, wobei an einem Audi vorne rechts ein Sachschaden entstand. Da der Audi Fahrer nicht vor Ort war, hinterließ der Unfallverursacher eine handgeschriebene aber leider unleserliche Notiz am Fahrzeug. Der unfallverursachende Fahrer wird daher gebeten, sich bei der Polizei in Speyer zu melden.

Fahrt unter Drogeneinfluss - Speyer (ots) - Am Samstagmorgen wurde in der Sophie-de-la-Roche-Straße in Speyer eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Hierbei stellten die Beamten bei dem 40-jährigen PKW Fahrer aus Speyer drogentypische Auffallerscheinungen fest. Der Verdacht wurde durch einen Urintest bestätigt und dem Fahrer eine Blutprobe entnommen.

Versuchter Einbruchsdiebstahl in eine Lagerhalle in der Lachener Straße. Sonntag, 16.12.2018, 04.20 Uhr - 67433 Neustadt/Weinstraße (ots) - Unbekannte drangen über die Gebäuderückseite in die Lagerhalle ein. Dort sind Schrott- und Metallgegenstände gelagert. Der Eigentümer der Halle wurde über seine Handy-APP auf den Vorfall aufmerksam, welche Kameraaufzeichnungen vom aktuellen Tatgeschehen lieferte. Die Täter entfernten sich unverrichteter Dinge. Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben ohne Erfolg.

Auf Polizisten losgegangen / Mann masturbiert vor Kindern

Nach Schlägerei auf  Polizeibeamte losgegangen - Mannheim (ots) - Am Freitagabend kam es nahe den Quadraten T1 und U2 gegen 22:15 Uhr zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Personen. Als die zufällig vor Ort befindlichen Polizisten eingreifen wollten, flüchtete einer der Männer - der andere ging auf die Beamten los. Trotz mehrfacher Aufforderung Distanz zu wahren, ging der 37-Jährige diese körperlich an. Nach dem Einsatz von Pfefferspray, welches Wirkung zeigte, sollte der Mann festgenommen werden. Dabei mischten sich urplötzlich sieben Männer im Alter von 29 - 60 Jahre ein und bildeten eine Menschentraube um den Schläger um die Festnahme durch die Beamten zu verhindern. Dabei wurden die Polizisten ebenfalls körperlich angegangen, sodass Pfefferspray eingesetzt werden musste. Der 37-Jährige machte sich den Umstand zunutze und flüchtete in ein angrenzendes Café. Mit mehreren Streifenwagenbesatzungen wurden die Personalien der Männer festgestellt, die sich nun allesamt strafrechtlich verantworten müssen. Der mit 0,94 Promille betrunkene 37-Jährige konnte im Café festgenommen werden und gelangt wegen tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte zur Anzeige.

Einbruch in Wohnhaus - Speyer (ots) - 14.12.2018, 16:15 Uhr - 20:15 Uhr In Abwesenheit des Wohnungsinhabers hebelten unbekannte Täter in der Waldstraße in Speyer ein Fenster im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses auf und gelangten so in das Anwesen. Dort wurden mehrere Zimmer durchwühlt. Es wurden neben zahlreichen Wertgegenständen unter anderem auch verschiedene Münzsammlungen und Bargeld im vierstelligen Bereich entwendet Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

E-Bike-Fahrerin leicht verletzt - Speyer (ots) - 14.12.2018, 17:05 Uhr Die 14jährige Fahrradfahrerin befuhr mit ihrem E-Bike den Bussardweg in Speyer in Richtung Spaldinger Straße. Ohne auf den Verkehr zu achten und ihre Geschwindigkeit zu verringern fuhr sie über den dortigen Fußgängerüberweg. Eine auf der Spaldinger Straße fahrende 31 jährige PKW- Fahrerin aus Speyer konnte nicht mehr abbremsen und erfasste die Fahrradfahrerin am Hinterrad. Die 14jährige wurde durch den Sturz leicht am Bein verletzt und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. An Fahrrad und PKW entstand ein Sachschaden von insgesamt 1.900 Euro

Verkehrsunfallflucht - Speyer (ots) - Speyer, 14.12.2018, 14:30 Uhr - 16:10 Uhr Ein 53 jähriger Speyer stellte sein Fahrzeug in der Wormser Landstraße in Speyer ab. Vermutlich beim Ein-oder Ausparken beschädigte ein weiterer Verkehrsteilnehmer das parkende Fahrzeug und entfernte sich von der Unfallstelle. Bei dem flüchtenden Fahrzeug handelte es sich vermutlich um ein gelbes Fahrzeug. Der Schaden am parkenden PKW beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Unfallzeugen werden gebeten sich bei der Polizei Speyer zu melden

Zeugen gesucht - Speyer (ots) - 14.12.2018, 10:10 Uhr - 10.15 Uhr Ein 44jähriger PKW-Fahrer aus Speyer befuhr die große Gailergasse in Speyer und wollte von dort in die Gilgenstraße einfahren. Ein LKW, der die Gilgenstraße befuhr, wollte ihm das ermöglichen und hielt an. Während sich der PKW- Fahrer in die Einmündung tastete, fuhr eine Fahrradfahrerin an dem LKW vorbei, übersah dabei den PKW und es kam zum Zusammenstoß. Die Frau stürzte, stand aber umgehend wieder auf, sagte es sei alles in Ordnung und verließ die Unfallstelle ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Die Frau war zwischen 40-50 Jahre alt, ca. 1,70 m groß, trug eine rosa gestreifte Strickmütze und eine grünen oder blauen Wintermantel. Der PKW wurde leicht beschädigt, Schadenshöhe ca. 100 Euro. Ob die Frau verletzt wurde ist nicht bekannt.

Fahrzeug aufgebrochen - Speyer (ots) - 13.12.2018, 19:00 Uhr - 14.12.2018, 06:45 Uhr Bei einem in der Holzstraße ordnungsgemäß geparkten Peugeot wurde durch unbekannte Täter die Fensterscheibe der Beifahrertür eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurde ein Handy und Bargeld entwendet

Mann masturbiert in Schwimmbad - Geschädigte gesucht Walldorf / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Ein 21-Jähriger masturbierte am Freitagabend im öffentlichen Bereich eines Schwimmbads vor mehreren Kindern - diese werden gebeten sich bei der Polizei zu melden. Einem Angestellten des Bades fiel der Mann im öffentlichen Bereich auf, wie dieser gegen 18.30 Uhr an seinem Glied herumspielte. Dabei soll der junge Mann in Richtung drei junge Mädchen im Alter von 11 bis 14 Jahren geschaut haben. Der Zeuge nahm den Mann zur Seite und notierte seine Personalien - der verließ anschließend die Örtlichkeit. Inwieweit die Kinder den Vorgang bemerkten ist nicht bekannt. Betroffene werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Kriminalpolizei Heidelberg zu wenden.

Ladendiebstahl mit anschließender Täterfestnahme - Dudenhofen (ots) - 14.12.2018, 17:45 Uhr Ein 15jähriger Jugendlicher entwendeten in einem Supermarkt in Dudenhofen zwei Energiedrinks. Im Kassenbereich wurde er durch den Ladendetektiv angesprochen, daraufhin wollte er fliehen. Pech für den Jungendlichen war, dass eine Polizeistreife zufällig zeitgleich den Markt betrat und ihn problemlos festnehmen konnte. Bei ihm wurde außer das Diebesgut auch eine Schreckschusswaffe aufgefunden. Diese wurde sichergestellt, der 15jährige wurde anschließend seiner Mutter übergeben.

Grabschmuck gestohlen - Ludwigshafen (ots) - Im Zeitraum vom 13.12.2018, 15:00 Uhr, bis zum 14.12.2018, 09:00 Uhr beschädigten derzeit unbekannte Täter circa 100 Gräber auf dem Mundenheimer Friedhof und entwendeten hierbei überwiegend Grabschmuck und Messing. Hierbei traten sie die Grableuchten und -vasen zunächst ab und entwendeten sie dann. Anschließend flohen sie mit gefüllten schwarzen Mülltonnen in Richtung Eichenstraße. Der Schaden beläuft sich aktuell auf ca. 15.000 Euro. Geschädigte der genannten Fälle sowie Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter der Rufnummer 0621/963-2122 oder Emailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Verbindung zu setzen.

Alkoholisierte Frau verursacht Unfall und flüchtet - Ludwigshafen (ots) - Eine 56-jährige Frau aus Limburgerhof verursachte am Donnerstagnachmittag unter Alkoholeinfluss einen Verkehrsunfall auf der Saarlandstraße. Die Autofahrerin stieß zunächst gegen eine Fahrbahnbegrenzung und streifte im Vorbeifahren die Handtasche einer Fußgängerin. Anschließend entfernte sich die 56-Jährige mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unerlaubt von der Unfallstelle. Die Fahrerin konnte an ihrer Wohnanschrift in Limburgerhof angetroffen werden. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,91 Promille. Sie wurde anschließend auf die Dienststelle verbracht, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein der Fahrzeugführerin wurde beschlagnahmt. Am Unfallfahrzeug und an der Fahrbahnbegrenzung entstand Sachschaden von in Höhe von etwa 2.600 Euro. 

Renitenter Ladendieb schlägt Frau / LKW Fahrer schwer verletzt

Renitenter Ladendieb - Bad Dürkheim (ots) - Am Freitag, 13.12.2018, um 18:56 Uhr, wurde der Polizei in Bad Dürkheim ein renitenter Ladendieb in einem Drogeriemarkt in Bad Dürkheim gemeldet. Der 22-jährige Mann mit Wohnsitz in Karlsruhe hatte zuvor im Markt Parfum im Wert von über 1.000,- Euro entwendet. Er wurde deshalb von einer 27-jährigen Mitarbeiterin des Marktes verfolgt. Auf der Flucht ließ der Täter seinen Rucksack, in dem er die Beute versteckt hatte, fallen und stieß die Mitarbeiterin zu Boden. Diese verletzte sich hierbei leicht am Knie, konnte aber den Täter weiter verfolgen. Dieser kehrte schließlich zum Drogeriemarkt zurück und versuchte hier seinen Rucksack wieder an sich zu bringen, den zwischenzeitlich eine 27-jährige Kundin des Geschäftes zurückgebracht hatte. Hiergegen setzte sich die Kundin zur Wehr, woraufhin der Täter ihr auf die Wange schlug. Schließlich konnte ein weiterer Mitarbeiter des Marktes den Täter am Boden festhalten. Der Täter wurde nach Abschluss der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen später am Abend wieder auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren u.a. wegen räuberischem Diebstahl und Körperverletzung.

LKW Fahrer schwer verletzt - Speyer/Römerberg (ots) - 14.12.2018, 08.20 Uhr Ein 33-jähriger LKW Fahrer befuhr mit seinem Sattelzug die B 9 von Speyer kommend in Richtung Germersheim. Circa zwei Kilometer vor der Abfahrt Schwegenheim kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, lenkte gegen und prallte anschließend in die Mittelleitplanke. Der Fahrer wurde bei dem Aufprall aus dem Führerhaus geschleudert mit schweren Verletzungen in eine Spezialklinik nach Ludwigshafen geflogen. Die Sattelzugmaschine und der Auflieger haben sich ineinander verkeilt und blockieren beide Fahrspuren. Die B 9 ist in Richtung Germersheim ab der Anschlussstelle Römerberg/Dudenhofen voll gesperrt. Der Verkehr wird hier abgeleitet. Die Bergung des Sattelzuges wird mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Weitere Fahrzeuge waren an dem Unfall nicht beteiligt.

Rollerfahrer leicht verletzt (63-1312) Speyer (ots) - Beim Linksabbiegen von der Theodor-Heuss-Straße in die Heinrich-Heine-Straße schnitt ein 27-jähriger VW Polo Fahrer die Kurve. Dabei erfasste er einen 58-jährigen Roller Fahrer, der in der Heinrich-Heine-Straße auf der rechten Fahrbahnseite vor der Einmündung stand. Der Roller Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 3000 Euro.

Hoher Sachschaden nach Auffahrunfall (56-1312) Speyer (ots) - 13.12.2018, 17.35 Uhr Zu spät erkannt hat ein 65-jähriger Ford Fiesta Fahrer einen vor ihm verkehrsbedingt abbremsenden Fiat Seicento, der nach dem Aufprall auf einen davor abbremsenden VW Tiguan geschoben wurde. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 8500 Euro. Der Fiat war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Die Unfallbeteiligten wurden nicht verletzt.

Stahlgitterboxen entwendet (38-1312) Speyer (ots) - 13.12.2018, 08.30 Uhr Stahlgitterboxen im Wert von 3650 Euro haben Unbekannte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag von einem Firmengelände in der Altern Rheinhäuser Straße entwendet. Aufgrund des Gewichts der Gitter ist davon auszugehen, dass es sich um mehrere Täter gehandelt hat. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Einbruch in Ästhetik-Praxis - Zeuge gesucht - Mannheim (ots) - Im Zeitraum von Donnerstagabend, ab 20.00 Uhr bis Freitagmorgen gegen 08.00 Uhr, brachen ein oder mehrere Unbekannte in die Behandlungsräume einer Ästhetik-Praxis ein und entwendete daraus medizinische Geräte. Der oder die Täter entfernten das Schloss der Eingangstüre in M 7 und verschafften sich so Zutritt. Aus verschiedenen Räumlichkeiten entwendeten der oder die Unbekannten mehrere Laser- und Behandlungsgeräte im Wert von mehreren zehntausend Euro. Zeugen die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 0621 174-3310 an die Ermittler des Polizeireviers Mannheim-Oststadt zu wenden.

Fahrradfahrer missachtet mehrere Verkehrsregeln und verletzt sich bei Unfall - Neustadt/Weinstraße (ots) - Erst fuhr er widerrechtlich auf dem linken von zwei Radwegen auf der Martin-Luther-Straße in südliche Richtung. Dann bog er dort nach links in die Branchweilerhofstraße ab, wie auch ein Ford-Fahrer. Letzterer nutze jedoch die Fahrbahn. Als der 47-jährige Fahrradfahrer am 13.12.2018, um 12:25 Uhr dann direkt nach der Kreuzung die Branchweilerhofstraße überqueren wollte, fuhr er quer durch eine Reihe stehender Fahrzeuge, deren Lenker aufgrund der rot signalisierenden Ampel warten mussten. Hierbei achtete er nicht in ausreichendem Maße auf den Ford-Fahrer, weshalb es zum Zusammenstoß kam. Der helmlose Fahrradfahrer verletzte sich hierdurch und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Außer Schürfwunden und Prellungen bestand der Verdacht auf einen Bruch des rechten Arms und auf ein Schädeltrauma. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden im Gesamtwert von etwa 1000 Euro.

Verkehrsunfall während der Fahrprüfung mit leicht verletzten Personen - Landau (ots) - Am 13.12.2018, gegen 09.20Uhr, befuhr ein Pkw einer Fahrschule die Hindenburgstraße in Landau. Zu diesem Zeitpunkt befand sich die 18-jährige Pkw-Fahrerin in der Fahrprüfung. Sie musste das Fahrschulauto verkehrsbedingt abbremsen. Ein nachfolgender Pkw-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf das Fahrschulauto auf. Zwei der drei Insassen des Fahrschulautos wurden leicht verletzt. An beiden Pkw entstand Sachschaden.





Raub / Handel mit Betäubungsmitteln / Mit Drogen erwischt / Automat gesprengt

Zwei Raubüberfälle auf Ladengeschäfte in Weinheim - Weinheim / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Innerhalb nur einer halben Stunde überfiel in den Abendstunden ein Einzeltäter eine Bäckereifiliale und ein Toto-Lotto-Tabakwarengeschäft in Weinheim. Um 17.20 Uhr betrat der Täter den Verkaufsraum einer Bäckerei in der Müllheimer Straße, bedrohte die beiden weiblichen Angestellten mit einem Messer und ließ sich anschließend die Tageseinnahmen aus der Ladenkasse aushändigen. Mit mehreren hundert Euro Bargeld flüchtete er zu Fuß in Richtung Innenstadt. Um 17.45 Uhr erschien dann vermutlich der gleiche Täter in einer Toto-Lotto-Annahmestelle in der Hauptstraße, wo er auf den Ladeninhaber und einen Kunden traf. Auch hier ging er in gleicher Manier vor, zückte ein Messer und forderte ebenfalls "Geld her"! Zudem setzte er ein Reizstoffsprühgerät gegen die beiden Geschädigten ein. Diese erlitten Augenreizungen. Der Ladeninhaber setzte sich aber zur Wehr und schlug den Räuber mit einem Stock in die Flucht. Ohne Beute flüchtete dieser dann in Richtung Dürerstraße / Grundelbachstraße. In beiden Fällen wird der unmaskierte Täter wie folgt beschrieben: Ca. 30 Jahre alt, 165 - 170 cm groß, bekleidet mit einer dunklen Jacke, in einem Fall wird er als schlank und mit ungepflegten gelben Zähnen beschrieben, in dem Fall, wo er keine Mütze trug, soll er kurzes, dunkelblondes Haar gehabt haben. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernommen, Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst entgegen, Tel. 0621 - 174 – 4444.

Radfahrer überquert Straße, wird von Auto erfasst und schwer verletzt / Mannheim (ots) - Ein 63-jähriger Radfahrer wurde am Mittwoch, gegen 17 Uhr, in der Neustadter Straße von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Der Mann befuhr zunächst den rechten Radweg in Richtung Boveristraße und wollte in Höhe des Anwesens 15 die Straße überqueren. Er fuhr zwischen verkehrsbedingt wartenden Fahrzeugen durch und wurde dann mitten auf der Straße von dem Ford eines 55-jährigen erfasst, der in Richtung Mannheim-Feudenheim unterwegs war. Der Fahrradfahrer stürzte zu Boden und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen. An dessen Zweirad sowie am Ford entstand Sachschaden in Höhe von über 1.000 Euro.

Gewerbsmäßiger Handel mit Betäubungsmitteln - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim - Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Haftbefehl gegen einen 51-jährigen Mann erlassen - Nußloch, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - 51-Jähriger wegen unerlaubten gewerbsmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln und unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft. Er steht im dringenden Verdacht, in mindestens 234 Fällen unerlaubt und gewerbsmäßig mit Betäubungsmitteln Handel betrieben zu haben. Unter anderem soll er aus seiner Wohnung Amphetamin, Kokain und Marihuana verkauft haben, um sich damit seinen Lebensunterhalt zu finanzieren. Nach umfangreichen Ermittlungen wurde am Donnerstag, den 06.12.2018 die Wohnung des Tatverdächtigen durchsucht und dieser dabei festgenommen. Bei der Durchsuchung konnten die Beamten der Kriminalpolizei Heidelberg 2851 Gramm Marihuanablüten, 912 Gramm Amphetamin, 73 Gramm Heroin, 10,5 Gramm Haschisch sowie Bargeld in Höhe von 45.000 EUR sicherstellen. Noch am gleichen Tag wurde der deutsche Staatsangehörige der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Heidelberg vorgeführt. Diese erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg Haftbefehl. Anschließend wurde der Verdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Vorderrad gebrochen / Drei Leichtverletzte - Speyer (ots) - 12.12.2018, 16.50 Uhr 3000 Euro Sachschaden und drei Leichtverletzte sind die Folgen eines Verkehrsunfalls in der Landwehrstraße. Beim Linksabbiegen aus der Brunckstraße in die Landwehrstraße brach an einem Fiat Ducato das linke Vorderrad aus der Halterung. Der 33-jährige Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen einen VW Golf, der in der Landwehrstraße an der dortigen Ampel stand. Durch den Aufprall löste in dem Golf der Airbag aus, wodurch Fahrer und Beifahrer leicht verletzt wurden. Zudem wurde ein weiterer Mitfahrer auf der Rückbank leicht verletzt. Sie wurden zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der Fiat Fahrer blieb unverletzt. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Feuerwehr war mit einem Fahrzeug und fünf Einsatzkräften vor Ort, um ausgelaufene Betriebsstoffe zu binden.

Unfall in der Seckenheimer Hauptstraße forderte 15.000 Euro Sachschaden - Mannheim (ots) - Ein 82-jähriger Mitsubishi-Fahrer verursachte am Mittwoch, kurz nach 15 Uhr, in der Seckenheimer Hauptstraße, in Höhe der Haltestelle "Seckenheim Rathaus", einen Verkehrsunfall, bei dem ca. 15.000 Euro Sachschaden entstand. Der Mann fuhr über einen abgesenkten Bordstein nach links in den fließenden Verkehr und stieß dabei mit einer anfahrenden Straßenbahn zusammen. Er versuchte noch gegen zu lenken, wurde aber durch den Aufprall abgewiesen und kollidierte daraufhin mit dem entgegenkommenden Hyundai eines 45-Jährigen. An allen drei beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der Hyundai wurde sogar so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Straßenbahnverkehr war gegen 16:20 Uhr wieder freigegeben.

Zahlreiche Farbschmierereien im Wohlgelegen - Mannheim (ots) - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch sprühte ein bislang Unbekannter mehrere Schriftzüge und Zeichen an Hauswände, Rollläden und auf die Straße. Insbesondere betroffen waren Anwesen in der Friedrich-Ebert-Straße, der Nebeniusstraße und der Weylstraße. Auch auf den gepflasterten Boden der nahegelegenen Haltestelle fanden sich Schmierereien in Form eines falsch gezeichneten Hakenkreuzes. Betroffene bemerkten die Graffitis teilweise erst am Folgetag und erstatteten Strafanzeige. Inwieweit es sich hierbei um einen fremdenfeindlichen Hintergrund handelt, ermittelt nun die Kriminalpolizei Mannheim. Zeugen oder weitere Geschädigte, werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Ermittler zu wenden.

28-Jähriger mit Drogen erwischt - Mannheim-Neckarstadt (ots) - Ein 28-Jähriger Mann wurde am Mittwochabend im Stadtteil Neckarstadt mit Drogen erwischt. Der Mann fiel kurz nach 18 Uhr einer Polizeistreife an der Neckarwiese unterhalb der Kurpfalzbrücke auf. Als der Mann die Polizisten erblickte, versuchte er sich hinter einem Brückenpfeiler zu verstecken. Dies wurde von den Beamten jedoch wahrgenommen und der 28-Jährige daraufhin kontrolliert. Bei der Durchsuchung des Mannes konnten die Polizeibeamten eine Dose mit Marihuana auffinden, das bereits verkaufsfertig verpackt war. Der Mann wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des Handels mit Rauschgift ermittelt.

Wer hatte an der Ampel "Grün"? - Unfall an Einmündung - Sachschaden 10.000 Euro - Polizei sucht Zeugen - Mannheim (ots) - Zeugen eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag (11.12.) gegen 18 Uhr an der Einmündung Mallaustraße/Abfahrt B 36 ereignete, sucht die Polizei. Eine 66-jährige Autofahrerin war mit ihrem Opel auf der Mallaustraße stadtauswärts unterwegs, als zum Unfall dem 47-jährigen Fahrer eines BMW kam, der von der Abfahrt der B 36 kommend nach links in die Mallaustraße eingebogen war. Beide Beteiligte gaben an, bei "Grünlicht" der Ampel in den Einmündungsbereich eingefahren zu sein. An den beiden Autos entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 10.000 Euro, der Opel musste abgeschleppt werden. Zur Klärung des Unfallhergangs bittet die Polizei Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, sich unter Telefon 0621/833970 beim Polizeirevier Mannheim-Neckarau zu melden.

Unfall in der Meckenheimer Straße - Ludwigshafen (ots) - Am 12.12.2018 gegen 09.15 Uhr fuhr ein 49-Jähriger mit seinem Lieferwagen auf der Meckenheimer Straße in Richtung Hauptstraße. Hinter ihm fuhr eine 27-Jährige mit ihrem Auto und dahinter eine 19-Jährige mit ihrem Auto. Als der 49-Jährige und die 27-Jährige an der Kreuzung Meckenheimer Straße / Von-Kieffer-Straße aufgrund einer roten Ampel anhielten, erkannte dies die 19-Jährige zu spät, vermutlich aufgrund der tiefstehenden Sonne und fuhr nahezu ungebremst auf das Auto der 27-Jährigen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto der 27-Jährigen auf den Lieferwagen aufgeschoben. Alle Drei verletzten sich und kamen ins Krankenhaus. Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro.

Akkuschrauber von Baustelle gestohlen - Ludwigshafen (ots) - Am 11.12.2018 zwischen 08.00 Uhr und 13.00 Uhr stahlen unbekannte Täter von einer Baustelle in der Kanalstraße einen Akkuschrauber. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per e-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Paketzusteller bestohlen - Ludwigshafen (ots) - Unbekannte brachen in der Nacht von Dienstag (11.12.2018) auf Mittwoch (12.12.2018) in ein Paketzustellerfahrzeug ein, indem die Scheibe eingeschlagen wurde. Das Zustellerfahrzeug war im Tatzeitraum in der Gräfenaustraße geparkt. Aus dem Fahrzeuginnern wurde ein Paketscanner im Wert von 700 Euro gestohlen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden.

Im Justus 4 Verkehrsunfall mit schwer verletzter Radfahrerin - Landau (ots) - Am 12.12.18, gegen 15.00 Uhr ereignete sich in Landau, Im Justus 4 ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Eine 71-jährige Radfahrerin stieß mit dem Vorderreifen ihres Fahrrades gegen die Bordsteinkante des Gehweges und stürzte auf die Fahrbahn. Sie fiel mit dem Kopf gegen die Anhängerkupplung eines abgestellten Pkw. Sie erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde in ein Krankenhaus verbracht. Sachschaden entstand keiner.

Unfall führt zu Vollsperrung der B9 - Lingenfeld (ots) - Eine leicht verletzte Person und ein Gesamtsachschaden von zirka 11.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Donnerstag gegen 4.20 Uhr auf der B9 Höhe Lingenfeld. Ein PKW und ein LKW stießen aus unbekannter Ursache seitlich zusammen, wodurch sich die 38-jährige PKW-Lenkerin leichte Verletzungen zuzog. Aufgrund von Scherben, die durch den Unfall auf der Fahrbahn lagen, wurde ein weiteres Fahrzeug beschädigt, sodass alle drei beteiligten Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren. Zur Unfallabsicherung mussten zeitweise ein Vollsperrung und eine Umleitung des Verkehrs über Lingenfeld erfolgen. Da am LKW ein Reifenwechsel vollzogen werden musste, war ein Fahrstreifen noch bis in die Morgenstunden blockiert. Zur Sperrung der B9 wurde die Straßenmeisterei Speyer hinzugezogen.

Zigarettenautomat gesprengt - Landau (ots) - Pressemitteilung der Kriminalinspektion Landau vom 13.12.2018: In der Nacht zum Donnerstag, den 13.12.2018 gegen 03.20 Uhr wurden Anwohner der Horststraße in Landau durch einen lauten Knall geweckt. Die sofort dorthin entsandten Funkstreifen der Polizeiinspektion Landau fanden im Bereich eines Zeitschriftenladens mit Poststelle in der Horststraße einen augenscheinlich durch Explosion zerstörten Zigarettenautomaten und verstreut herumliegende Zigarettenschachteln. Nach bisherigen Ermittlungen haben unbekannte Täter den Automat gesprengt und anschließend das Bargeld und eine noch unbekannte Anzahl von Zigaretten entwendet. Derzeit wird noch geprüft mit welcher Methode die Explosion herbeigeführt wurde. Die Hauswand an dem der Automat befestigt war, wurde ebenfalls beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Kriminalinspektion Landau hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Landau unter Telefon 06341-287-0 in Verbindung zu setzen.





Trotz „Rot“ gefahren: Unfall / Audi contra Straßenbahn / Mofa umgebaut / Ladendieb(e) im C&A

Trotz roter Ampel weitergefahren, gewendet und Unfall verursacht. Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Dienstag, um 20:25 Uhr, ereignete sich in der Talhausstraße, Kreuzung Speyerer Straße, ein Unfall. Ein 42-jähriger BMW-Fahrer fuhr über "Rot" einer Ampel und wollte sein Fahrzeug wenden. Bei diesem Manöver stieß er mit einer 26-jährigen Hyundai-Fahrerin zusammen. Durch den Unfall wurde die 26-Jährige leicht verletzt, musste jedoch nicht in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Hyundai, an dem ein Schaden von 10.000 Euro entstand, musste abgeschleppt werden. Am BMW, der noch fahrbereit war, entstand ein Schaden von 2.000 Euro.

Zeugen gesucht - Speyer (ots) - 11.12.2018, 07.50 Uhr Ein Mazda MX-5 Fahrer und eine bislang unbekannter PKW überholten auf der B 9 in Fahrtrichtung Germersheim in Höhe der Anschlussstelle Speyer-West einen 1er BMW. Nach dem Überholvorgang fuhr der unbekannte PKW Fahrer auf die rechte Fahrspur, überholte den Mazda rechts und lenkt unmittelbar nach dem Überholvorgang zurück auf die linke Fahrspur. Dabei kam es zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge, bei der an dem Mazda ein Schaden in Höhe von 1.000 Euro entstand. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Zu dem Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich um einen PKW mit RP-??? Kennzeichen handelt. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Fußgängerin auf Überweg leicht verletzt - Speyer (ots) - 11.12.2018, 05.40 Uhr Eine 78-jährige Mercedes Fahrerin befuhr die Schützenstraße in Richtung Gedächtniskirche. Am dortigen Fußgängerüberweg in Höhe der Einmündung Holzstraße übersah sie eine 38-jährige Fußgängerin, die den Fußgängerüberweg in Richtung Vincentiuskrankenhaus überqueren wollte. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die Fußgängerin leicht verletzt wurde. Sie wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Nach Ladendiebstahl geflüchtet - Speyer (ots) - 11.12.2018, 15.20 Uhr Ein männlicher Täter packte in der C&A Filiale in der Maximilianstraße Kinderkleider in einen mitgeführten schwarzen Rucksack. Als er von der Ladendetektivin angesprochen wurde, versuchte er über das Treppenhaus aus dem 1. OG zu flüchten. Geistesgegenwärtig ergriff die Detektivin den Rucksack, den der Täter daraufhin sofort fallen ließ. Gleichzeitig fiel einer Angestellten der Filiale ein mutmaßlicher Mittäter auf, der sich während des gesamten Aufenthalts des Haupttäters im Geschäft in verdächtiger Weise aufhielt. Laut Mitarbeiterin habe der Mittäter ein Headset in seinem Ohr mitgeführt, mit dem er sich offensichtlich mit dem Haupttäter unterhielt. Nachdem der Haupttäter das Haus verlassen hatte, verschwand auch der Mittäter in unbekannte Richtung. Im zurückgelassen Rucksack befanden sich diverse Kindersachen in verschiedenen Größen. Der Gesamtwert des Diebesguts steht zurzeit nicht fest. Täterbeschreibung Haupttäter: ca. 30-35, Jahre, ca. 180 cm groß, Glatze, helle Haut, dunkelblaue Jacke mit hellem Innenfutter. Mittäter: ca. 30-35 Jahre, 170-180 cm groß, 3-4 Tage Bart, trug Headset Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Bremsenden PKW zu spät erkannt - Speyer (ots) - 10.12.2018, 17.05 Uhr Die Fahrerin eines Renault Megan hat in der Theodor-Heuss-Straße in Höhe der Einmündung "Am Woogbach" einen verkehrsbedingt bremsenden Mercedes zu spät erkannt. Bei dem folgenden Auffahrunfall entstand Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro. Die beiden Unfallbeteiligten wurden nicht verletzt.

Vorfahrt einer Straßenbahn missachtet und dadurch 85-Jährige verletzt - Mannheim-Innenstadt (ots) - Am Dienstag, gegen 08:00 Uhr, stieß ein 81-jähriger Audi-Fahrer in der Seckenheimer Straße, Ecke Keplerstraße, mit einer Straßenbahn zusammen. Als er von der Keplerstraße nach links auf die Seckenheimer Straße fahren wollte, missachtete der Audi-Fahrer die Vorfahrt der von links kommenden Straßenbahn der Linie 6a. Trotz einer Gefahrenbremsung konnte der Zusammenstoß nicht verhindert werden, in dessen Folge eine 85-Jährige in der Bahn stürzte und leicht verletzt wurde. Sie musste jedoch nicht in ein Krankenhaus gebracht werden. An dem nicht mehr fahrtüchtigen Auto entstand ein Schaden von 6.000 Euro, an der Straßenbahn von 3.000 Euro.

Führerschein weg - Neustadt/Weinstraße (ots) - Ein 62-jähriger Mann aus der VG Deidesheim wollte gestern Abend in Lachen-Speyerdorf sein Fahrzeug umparken, da es verkehrswidrig stand. Zeugen bemerkten, dass der Mann alkoholisiert war und wollten ihn am Wegfahren hindern. Hierbei verletzte sich eine Passantin leicht, da sie die Tür vom Fahrzeug öffnete und ins Lenkrad greifen wollte. Die eingetroffenen Polizeibeamten bemerkten bei dem Fahrer Alkohol in der Atemluft. Ein Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,22 Promille. Dem 62-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Ladendiebstahl durch Jugendliche - vermutlich gestohlenes Handy aufgefunden - Neustadt/Weinstraße (ots) - Zwei Jugendliche aus einer Vierer-Gruppe wollten gestern Abend aus einem Neustadter Einkaufsmarkt diverse Lebensmittelartikel stehlen, wurden dabei aber von einem Angestellten beobachtet und gestellt. Ein 16-jähriger Haßlocher steckte Eiswaffeln und ein Energy-Getränk unerlaubt ein und ein 14-jähriger Junge aus Deidesheim hatte ein Handy dabei, das er angeblich im Zug von Deidesheim nach Neustadt gefunden hatte. Er habe dies noch bei der Polizei abgeben wollen. Allerdings gibt es da Ungereimtheiten... Das Handy wurde sichergestellt und die Jugendlichen ihren Eltern übergeben.

Mehrere Fälle von Unfallflucht - Neustadt / Lambrecht / Schwarzbach (ots) - Am Dienstagvormittag wurde in Lambrecht in der Klostergartenstraße ein schwarzer Citroen beschädigt. Die Fahrzeugeigentümerin stellte gegen 11:45 Uhr einen Schaden vorne rechts fest. Der Verursacher machte sich aus dem Staub. Die Schadenshöhe beträgt ca. 1.000 Euro. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde im Kastanienweg in Neustadt ein weiß-grauer Hyundai durch einen unbekannten Fahrer beschädigt. Er hinterließ einen Sachschaden von ca. 800 Euro am linken vorderen Kotflügel. Ein Lkw mit der Aufschrift "DSV" verursachte gestern Abend in Schwarzbach einen Schaden. Der Fahrer streifte das Dach eines Gartenhauses. Der Hauseigentümer konnte das Krachen hören und sah noch, dass der Fahrer kurz ausstieg und sich umschaute. Er fuhr jedoch weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Fahrer konnte wie folgt beschrieben werden: ca. 30-45 Jahre alt, ca. 185cm groß, schlank, kurze dunkle Haare. - Zeugen mögen sich bitte mit der Polizei Neustadt 06321 854-0 in Verbindung setzen.

Ohne Führerschein mit einem umgebauten Mofa unterwegs - Germersheim (ots) - Einer Streife der Polizei fiel am Dienstagabend in der Sondernheimer Straße in Germersheim ein unbeleuchtetes Mofa auf. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der 17-jährige Fahrzeugführer das Mofa so verändert hatte, dass es statt der erlaubten 25 km/h nun 60 km/h schnell fuhr. Da er keine Fahrerlaubnis für das veränderte Fahrzeug vorweisen konnte, wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Das Mofa musste er im Anschluss nach Hause schieben.

Versuch einer Tötung / BAB Unfall – schwer verletzte Person / Raub

Eine eingeklemmte Person schwer verletzt - Ludwigshafen-Ruchheim BAB 61 (ots) - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 61 zw. den Autobahnkreuz Mutterstadt und Autobahnkreuz Ludwigshafen ist am Dienstagnachmittag gg. 14.20h ein 41 Jahre alter Pkw-Fahrer schwerverletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der Pkw-Fahrer den linken der beiden Fahrstreifen in Rtg. Koblenz, als er unvermittelt nach rechts wechseln wollte. Dort kollidierte er mit einem nagelneuen Lkw, der von einem 66-jährigen Fahrer gesteuert wurde. Durch den vehementen Aufprall wurde der Pkw-Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwerverletzt. Er musste durch die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen aus seinem Fahrzeug mittels Rettungsschere befreit werden, der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Während der Verkehrsunfallaufnahme und Bergung der Personen u. Kfz musste die BAB vollständig gesperrt werden. In der Folgezeit kam es zu Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs im Großraum Ludwigshafen Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf ca. 50.000 €. Im Einsatz waren außer der Polizeiautobahnstation Ruchheim die Feuerwehren Ludwigshafen und Mutterstadt, sowie das DRK und der Rettungshubschrauber.

Versuchtes Tötungsdelikt - Ludwigshafen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz - Am 10.12.2018, kurz nach 20 Uhr, kam es in der Hemshofstraße in einem Hinterhof zu einem Streitgespräch zwischen zwei 18-Jährigen. Im Verlauf der verbalen Auseinandersetzung zog der Beschuldigte ein Messer aus der Hosentasche, stach auf den Oberkörper seines Kontrahenten ein und traf ihn hierbei am Bauch. Der Geschädigte konnte daraufhin noch weg rennen. Der Beschuldigte wurde widerstandslos zu Hause vorläufig festgenommen. Der Verletzte kam ins Krankenhaus und wurde operiert. Sein Zustand ist stabil. Bei dem Beschuldigten handelt es sich um einen in Deutschland geborenen türkischen Staatsbürger. Der Verletzte ist ein deutsch-griechischer Staatsbürger. Der Beschuldigte wurde heute dem Haftrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erließ. Der 18-Jährige wurde in eine Jugendstrafanstalt gebracht.

VW Polo kontra Mountainbike - 44-jähriger Radfahrer verletzt - Neulußheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Verletzt wurde ein 44-jähriger Radfahrer aus Reilingen bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen kurz nach 6 Uhr in der Altlußheimer Straße. Eine VW Polo-Fahrerin wollte in die Grundstückseinfahrt eines Seniorenzentrums einfahren und hatte - eigenen Angaben zufolge - den Radfahrer, welcher den nicht für ihn vorgegebenen Radweg benutzte, erfasst. Bei dem Sturz zog sich der Mann leichte Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Ob bzw. in welcher Höhe Schaden an Auto und Bike entstand, ist derzeit noch nicht geklärt.

Verkehrsunfallflucht - unverantwortlicher Berufskraftfahrer - Dannstadt (ots) - Am Dienstag den 11.12.2018 gegen 07:17 Uhr wird durch die Polizeiautobahnstation Ruchheim ein 44-jähriger, türkischer Lastkraftwagenfahrer auf der BAB61 kontrolliert. Dieser fiel zuvor anderen Verkehrsteilnehmern auf, da der LKW im Frontbereich beschädigt war und Fahrzeugteile verlor. Durch die Beamten der Polizeiautobahnstation wurde im Rahmen der Kontrolle festgestellt, dass die gesamte linke Fahrzeugseite des LKWs stark beschädigt war. Auf Grund des Schadensbildes musste es sich um einen aktuellen Unfall handeln. Bei der weiteren Auswertung der Fahrer- und Fahrzeugdaten wurde festgestellt, dass mit dem betroffenen Fahrzeug in der Nacht zuvor eine Gefahrenbremsung durchgeführt wurde. So konnte in Kombination mit den Frachtpapieren, die 104 km entfernte Unfallstelle auf der BAB61, im Rhein-Hunsrück-Kreis ermittelt werden. Dort fuhr der 44-jährige Berufskraftfahrer offensichtlich in die Mittelleitplanke der BAB61 und beschädigte diese auf einer Länge von circa 28 Metern und flüchtete von der Unfallstelle. Weiterhin wurde durch die Beamten festgestellt, dass erheblich Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten durch den Fahrer selbst und den verantwortlichen Fahrzeughalter vorlagen. So saß der Fahrer bevor er den Unfall verursacht hat 15 Stunden durchgehend hinterm Steuer. Darüber hinaus steht eine Manipulation des Fahrtenschreibers im Raum. Hierzu wurden weitere Ermittlungen veranlasst. Auf Grund der festgestellten Straftat und Verstöße wurde in Absprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft gegen den Fahrer eine Sicherheitsleistung von 3750 Euro und gegen den Halter des Fahrzeuges eine Sicherheitsleitung von 29550 Euro festgesetzt. Der Führerschein des Beschuldigten wurde beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt.

Überfall - Landau (ots) - Pressemitteilung der Kriminalinspektion Landau vom 11.12..2018: Bei der Kriminalinspektion Landau werden aktuell 3 Raubüberfälle bearbeitet, die sich in der Nacht von Freitag auf Samstag, den 08.12.2018 ereigneten. Die Tatzeiten liegen zwischen 00.20 Uhr und 02.00 Uhr. Die Tatorte liegen im Innenstadtbereich, eine vage Personenbeschreibung liegt vor. Auf Grund der Gesamtumstände könnte es sich immer um den gleichen Täter handeln. Zunächst überfiel der unbekannte Täter einen 25 Jähriger Mann im Bereich der Stadtschreibereigasse in Landau. Nach einer kurzen Bewusstlosigkeit habe er das das Fehlen seines Geldbeutels bemerkt. Er erlitt leichte Verletzungen im Gesicht und kann auf Grund der kurzen Bewusstlosigkeit keine näheren Angaben zum genauen Ablauf machen. Ein 55-jähriger Mann fiel dem Täter im Bereich eines Eissalons in der Gerberstraße zum Opfer. Der Unbekannte schlug ihm unvermittelt ins Gesicht und forderte Geld und Handy. Der Mann wurde durch die Auseinandersetzung leicht verletzt. Der Täter flüchtet ohne Beute. Auf seinem Nachhauseweg begegnete dann gegen 02.00 Uhr in der Karl-Sauer-Straße ein 26 Jähriger Mann vermutlich dem gleichen Täter. Er hörte er gerade mit seinem Handy Musik, als er unvermittelt, ohne Vorwarnung mitten ins Gesicht geschlagen wurde, sodass er hinfiel. Am Boden liegend schlug der Täter weiter auf den Geschädigten ein, riss ihm das Handy aus der Hand und rannte in Richtung Rheinstraße davon. Von den Geschädigten wurde folgende Täterbeschreibung abgegeben: Männliche Person, ca. 25 - 35 Jahre alt, 1,70 - 1,80m groß, kurze schwarze Haare, dunkler Teint, dunkle Kleidung. Zeugen werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Landau unter Telefon 06341-287-0 in Verbindung zu setzen.

Kühe ausgebüxt / Ferrari kaputt / 89-Jährige beraubt / Wildunfälle

Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall auf B44 – Hoher Sachschaden - Mannheim-Schönau (ots) - Montagabend gegen kurz vor 22 Uhr kam es auf der B44 zu einem Verkehrsunfall, bei welchem zwei Personen verletzt wurden. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen befuhr der 25-jährige Fahrer eines VW Golf die linke Spur der B44 in Fahrtrichtung Lampertheim, als er an der Kreuzung zur Graudenzer Linie die dort rotzeigende Lichtzeichenanlage übersah. In der Folge kollidierte er mit dem 23-jährigen Fahrer eines Daimler-Benz, welcher von der Graudenzer Linie auf die B44 in Richtung Mannheim-Waldhof einbiegen wollte. Durch den Aufprall wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt. Die Berufsfeuerwehr Mannheim kam vor Ort und klemmte die Batterien beider Pkw ab. Zur Versorgung der beiden verletzten Pkw-Insassen wurden zwei Rettungswagen und ein Notarztwagen hinzugerufen. Die beiden Männer wurden im Anschluss in umliegende Krankenhäuser verbracht. Über die Schwere der Verletzungen ist zum Berichtszeitpunkt nichts Näheres bekannt. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme musste die B44 zeitweise gesperrt werden. Zu Verkehrsbehinderungen kam es aber nicht. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Im Anschluss daran wurde die Fahrbahn durch eine Fachfirma gereinigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 50.000 - 60.000 Euro.

Missglückter Einparkversuch (21-0912) 09.12.2018, gegen 16:00 Uhr - Speyer (ots) - Beim Rückwärts Einparken beschädigte ein 30-jähriger LKW-Lenker mit seinem Fahrzeug einen bereits in der Lönneberga-Straße geparkten Lastkraftwagen an dessen Führerhaus. Bei der Unfallaufnahme konnte bei dem Unfallverursacher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein anschließender Alkohol-Test ergab schließlich einen Wert von 1,5 Promille. Da der Beschuldigte in Deutschland keinen Wohnsitz hat, wurde eine Sicherheitsleistung erhoben. Zudem wurde der Führerschein beschlagnahmt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von circa 7.000 Euro.

Motorradfahrer gegen Ampelmast geprallt - Mannheim (ots) - Am Montagabend gegen 21.15 Uhr kam ein Motorradfahrer in der Casterfeldstraße auf Grund der Witterung nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und prallte in Höhe der Einmündung zur Friedelsheimer Straße gegen einen Ampelmast. Der 38-Jährige, der in Richtung Rheinau unterwegs war, wurde von seinem Fahrzeug geschleudert und kam im Einmündungsbereich zum Liegen. Das Motorrad schlitterte über die Gleise und kam auf der Gegenfahrbahn der Casterfeldstraße zum Stillstand. Der Mann musste mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Das Motorrad der Marke BMW musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt ca. 8000 Euro. Während der Unfallaufnahme war der Straßenbahnverkehr in beide Richtungen bis 22.10 Uhr gesperrt.

Ferrari-Fahrer kommt von Fahrbahn ab und streift Betongleitwand entlang - rund 40.000 Euro Schaden - Viernheim/A659 (ots) - Auf der A659, zwischen dem Autobahnkreuz Viernheim und der Anschlussstelle Viernheim-Mitte, kam es am Samstag, gegen 20:40 Uhr, zu einem Verkehrsunfall, der Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro forderte. Ein 46-jähriger Ferrari-Fahrer war in Richtung Weinheim unterwegs und kam in Höhe einer Tankstelle aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Der Ferrari streifte die Betongleitwand entlang und drehte sich mehrere Male um 180 Grad. Er schleuderte über die Fahrbahn, bis er schließlich auf dem Standstreifen zum Stehen kam. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Der Ferrari musste allerdings abgeschleppt werden.

89-Jährige von zwei Unbekannten beraubt - Ludwigshafen (ots) - Eine 89-Jährige wurde am 10.12.2018 gegen 17 Uhr in der Georg-Herwegh-Straße von zwei Unbekannten beraubt. Sie war zuvor an der Haltestelle "Südweststadion" aus der Straßenbahn ausgestiegen und merkte, dass ihr zwei Männer folgten. Einer der beiden Täter griff plötzlich nach ihrer Handtasche und riss diese gewaltsam an sich, sodass der Inhalt der Tasche auf den Boden fiel. Die Unbekannten nahmen lediglich den Geldbeutel an sich. Anschließend liefen die Männer in unbekannte Richtung davon. Die Täter beschrieb die 89-Jährige als ca. 1,75 - 1,80 m groß und schwarzhaarig. Einer der beiden Männer trug eine weiße Jacke. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Neustadt/Weinstraße (ots) - Ein 16-jähriger Jugendlicher aus Lambrecht und ein 15-jähriger Junge aus Neustadt versuchten gestern Abend, in einem Neustadter Drogeriemarkt Parfüm im Wert von 140 Euro zu stehlen. Sie wurden allerdings dabei beobachtet und an der Kasse angesprochen. Der 15-Jährige machte sich aus dem Staub, konnte jedoch schnell ermittelt werden.

Neustadt/Weinstraße (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am gestern Mittag in der Landwehrstraße kam es zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Mopedfahrer. Die 50-jährige Pkw-Fahrerin wollte in den fließenden Verkehr fahren und übersah den von hinten kommenden Mopedfahrer. Der 17-Jährige wurde vom Zweirad geschleudert und zog sich hierbei leichte Prellungen zu. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 2.500 Euro.

Neustadt/Weinstraße (ots) - Im Laufe des gestrigen Tages ereigneten sich insgesamt drei Unfälle, an denen Wildtiere beteiligt war. Am frühen Morgen kam es zu einem Zusammenstoß auf der K22 von Neustadt Richtung Geinsheim zwischen einem Rehkitz und einem Pkw-Fahrer. Gegen 10:00 Uhr querte ein Reh die K23 kurz vor Esthal und stieß dabei mit einem Fahrzeug zusammen. Am späten Abend war ein Dachs das Opfer eines Zusammenstoßes mit einem Pkw auf der B39 bei Geinsheim. Die Rehe starben durch den Zusammenstoß, der Dachs musste durch einen Schuss aus der Dienstwaffe von seinem Leiden befreit werden. Der Gesamtsachschaden liegt bei ca. 10.000 Euro.

Kühe ausgebüxt - Lustadt (ots) - Zu einem nicht alltäglichen Polizeieinsatz kam es am Sonntagmittag gegen 16 Uhr in Lustadt. Ein Zeuge hatte sich bei der Polizei Germersheim gemeldet und mitgeteilt, dass zwei freilaufende Kühe im näheren Umfeld der Ludwigsmühle unterwegs seien. Vor Ort konnten die Beamten feststellen, dass sich zwei Kälber tatsächlich außerhalb des Geländes aufhielten. Im Verlauf des Einsatzes begaben sich die Kälber wieder zurück zu ihrer Herde.

Randalierende Frau / Randalierer im Krankenhaus / Randalierer an Diskothek / Kneipengänger ausgeraubt

Randalierende Frau mit Suizidabsicht - Neustadt/Weinstraße (ots) - Am Morgen des 09.12.2018, gg. 03:05 Uhr, wurde durch den Wirt einer Gaststätte in der Hindenburgstraße eine 41jährige randalierende Frau des Gastraums verwiesen. Da die Frau vor dem Lokal weiter randalierte, wurde die Polizei verständigt. Beim Eintreffen der Beamten schien die Situation zunächst beruhigt, schlug jedoch im Laufe der Sachverhaltsaufnahme plötzlich wieder um und die Randaliererin versuchte eine Beamtin zu schlagen. Nachdem die Frau gefesselt war wurde sie zur Dienststelle verbracht. Auf dem Weg dorthin beleidigte sie die Einsatzkräfte aufs übelste. Da sie auch äußerte sich umbringen zu wollen, wurde sie in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Randalierer im Krankenhaus landet im Polizeigewahrsam - Ludwigshafen (ots) - Einen 32 Jahre alten Mann mussten die Beamten der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 am frühen Morgen des 09.12.2018 in Gewahrsam nehmen. Er randalierte zuvor in der Notaufnahme des Marienkrankenhauses. Eigentlich sollte er medizinisch versorgt werden, da er zuvor Opfer einer Köperverletzung wurde. Sein zahlreicher Genuss von Alkoholika tat wohl sein nötiges bei, um dieses Verhalten an den Tag zu legen. Statt im gemütlichen Krankenhausbett verbrachte er somit ein paar Stunden in der Gewahrsamszelle der Polizei.

Randalierer an Diskothek - Neustadt/Weinstraße (ots) - In den frühen Morgenstunden des 08.12.2018 bat der Securitydienst einer Diskothek um polizeiliche Hilfe. Ein äußerst alkoholisierter 27jähriger Mann aus Neustadt würde trotz mehrfacher Aufforderung den Eingangsbereich der Gaststätte nicht verlassen und den Betrieb stören. Als die eingesetzten Beamten die Personalien des Störers erheben wollten, verweigerte er diese. Als er dann nach Personaldokumenten durchsucht werden sollte, wehrte er sich vehement dagegen und schlug nach den Beamten. Er konnte nur mit großem Kraftaufwand zu Boden gebracht und gefesselt werden. Hier trat er mehrfach nach den Einsatzkräften. Bei der Durchsuchung wurde unter anderem ein Tütchen Cannabis aufgefunden. Da der Mann nicht zu beruhigen war, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in einer Zelle der Polizeiinspektion untergebracht und ist nun Beschuldigter mehrerer Straftaten. Als der Mann nach mehreren Stunden aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen wurde, erreichte die Wache eine Mitteilung, dass gerade ein Pkw in der Werderstraße aufgebrochen werde. Vor Ort stellte die Polizei den "alten Bekannten" fest, welcher angab, dass ihm auf dem Nachhauseweg kalt wurde und er sich in den unverschlossenen Pkw gesetzt hat um sich aufzuwärmen. Er wurde nun in einer psychiatrischen Klinik untergebracht.

Unfall unter Alkoholeinfluss in Schifferstadt (ots) - Am Samstagabend kam es gegen 21:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Herzog-Otto-Straße, in der 90°-Kurve zum Waldspitzweg. Der 42-jährige Pkw-Fahrer kam im Kurvenbereich von der Fahrbahn ab, stieß dort gegen einen Baum und kam auf der Fahrerseite liegend zum Stillstand. Der Fahrer wurde nicht verletzt, am Pkw entstand Sachschaden von ca. 5000EUR. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten deutlichen Atemalkoholgeruch beim Fahrzeugführer fest, ein Schnelltest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet und sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Verkehrsunfall durch Einschlafen in Neuhofen (ots) - Am frühen Samstagmorgen (08.12.2018) verursachte ein Fahranfänger einen Verkehrsunfall in der Ludwigshafener Straße, in dem er mit seinem Fiat Punto gegen zwei Pkw auf der gegenüberliegenden Straßenseite stieß, wobei einer davon durch den heftigen Aufprall quer über die Fahrbahn gegen die Wand einer Tiefgarage auf der anderen Straßenseite geschleudert wurde. Der junge Mann wurde hierbei leicht verletzt. Der Sachschaden wird derzeit auf ca. 10000EUR geschätzt. Ersten Ermittlungen zufolge könnte ein Sekundenschlaf Unfall ursächlich sein. Aus diesem Grund wurde gegen den 18-jährigen Fahrer ein Strafverfahren gemäß § 315c StGB - Gefährdung des Straßenverkehrs - eingeleitet und sein Führerschein sichergestellt. In derartigen Fällen droht außer einer Geldstrafe der Entzug der Fahrerlaubnis.

Kneipengänger ausgeraubt - Ludwigshafen (ots) - Am Morgen des 08.12.2018 machte sich ein Kneipengast auf die Suche nach einem Taxistand. Zwei bisher unbekannte Männer versprachen ihm zu helfen. Im Bereich des Ostrings zwangen sie ihn jedoch unter Gewaltanwendung seine Wertegenstände auszuhändigen. Bei den Tätern soll es sich vermutlich um zwei Personen osteuropäischer Herkunft handeln, einer sei 25-30 Jahre alt, schlank und habe dunkle kurze Haare, der zweite sei etwa 30-35 Jahre alt und habe ebenfalls dunkles kurzes Haar. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621/963-2222 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Bekiffter Rollerfahrer auf der Flucht - Landau (ots) - Am 08.12.2018 gegen 16.20 Uhr wurde in Herxheim im Rahmen der Streife ein Kleinkraftrad ohne Kennzeichen auf dem Bürgersteig fahrend festgestellt. Beim Erblicken der Streife beschleunigte der 19-jährige Fahrzeugführer aus Herxheim unvermittelt sein Kleinkraftrad und versuchte zu flüchten. In einer Hofeinfahrt versuchte der 19-jährige zu wenden, wodurch er zu Boden stürzte. Anschließend wollte er gar fußläufig seine Flucht fortsetzen, was durch den sportlichen Polizeibeamten umgehend unterbunden werden konnte. Der Beschuldigte ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und stand unter dem Einfluss von Betäubungsmittel. Im Rahmen der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Roller nicht dem Beschuldigten gehört. Auf den 19-jährigen Beschuldigten kommt eine Anzeige wegen Diebstahl, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Versicherungsschutz sowie Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz zu.

Körperverletzung - Landau (ots) - Am Morgen des 08.12.2018 kam es gegen 04.00 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung vor einem Schnellimbissrestaurant in Landau. Ein 22-jähriger aus Ottersheim versetzte im Rahmen eines verbalen Streites einem 16-jährigen aus Landau einen Kopfstoß. Daraufhin stieß der 16-järige den älteren Kontrahenten zu Boden. Dort trat und schlug er mehrfach mit dem beschuhten Fuß und der Faust auf den am Boden liegenden ein. Durch die dazugehörigen Freunde der Beteiligten konnten die beiden getrennt werden. Der 16-jährige klagte im Nachgang über Kopfschmerzen. Sein Kontrahent hatte diverse Prellungen und Abschürfungen auch im Gesichtsbereich. Gegen beide Beteiligte wird eine Strafanzeige wegen Körperverletzung erstattet.

Sporttaschen während des Spiels leergeräumt - Landau (ots) - Am 08.12.2018 um 16:00 Uhr kam es in einem Sportheim in Queichhambach während des Fußballspiels zu einem Diebstahl. Während des laufenden Fußballspiels wurde Bargeld aus den Sporttaschen, wie auch den auf dem Parkplatz befindlichen Fahrzeugen entwendet. Hierzu wurde zu teilen die Fahrzeugschlüssel aus den Sporttaschen entwendet und nach Beendigung des Diebstahls die Schlüssel zurück in die Sporttasche gesteckt. Hinweise erbittet die Polizei Landau unter der Telefonnummer 06341-2870 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Einbruchsdiebstahl - Germersheim (ots) - Ein Einbruchsdiebstahl in ein Einfamilienhaus wurde am 08.12.2018 in Lustadt gemeldet. Demnach haben bislang unbekannte Täter den Hintereingang des Hauses aufgehebelt und die Schränke nach Wertgegenständen durchwühlt. Da das Haus jedoch im Moment nicht bewohnt wird, wurde lediglich Sachschaden verursacht. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Germersheim unter 07274/958-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden.



Körperverletzung unter mehreren Männern nach Beleidigung einer Ehefrau / Ampel durch Unfall beschädigt / Bäume verursachen Sperrung der A 65

Körperverletzung unter mehreren Männern nach Beleidigung einer Ehefrau - 09.12.2018 – 08:34 - Ludwigshafen (ots) - Zu einem Streit mit körperlicher Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern, bei der auch eine Axt im Spiel war, kam es am 09.12.2018 im Bereich Gartenstadt in Ludwigshafen. Hintergrund waren beleidigende Äußerungen gegenüber der Ehefrau eines Beteiligten. Die Beleidigungen wollte der verärgerte Ehemann nicht auf sich sitzen lassen und erwiderte diese mit Schlägen. Mehrere Unbeteiligte mischten sich in den weiteren Verlauf ein, wovon einer eine Axt in der Hand hielt, lediglich um seinem Unmut optisch Ausdruck zu verleihen. Die Auseinandersetzung konnte durch zahlreiche Streifen der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 beigelegt werden. Zwei Kontrahenten wurden durch Schläge oberflächlich verletzt.

Roschbach - Handgranatenfund bei Entrümpelung eines Hauses - 09.12.2018 – 07:27 - Roschbach (ots) - Bei der Entrümpelung des Dachbodens eines Anwesens in der Hauptstraße in Roschbach fanden die neuen Hauseigentümer am Samstag, den 08.12.18, eine bereits angerostete Handgranate an der der Splint noch steckte. Der verständigte Kampfmittelräumdienst nahm die Handgranate, bei der es sich um ein britisches Modell aus dem ersten Weltkrieg handelte, in Verwahrung. Wie die Handgranate auf den Dachboden gelangte, konnte nicht geklärt werden. Eine konkrete Gefahr für die Anwohner bestand nicht.

Betrunkener Pkw-Fahrer, Führerschein weg - 09.12.2018 – 08:36 - Neustadt/Weinstraße (ots) - Am 07.12.2018, gg. 01:30 Uhr, wurde in der Maximilianstraße ein Pkw angehalten und der Fahrer, ein 29jähriger Neustadter, einer Kontrolle unterzogen. Hierbei wurde durch die Polizeibeamten deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Alkotest ergab 1,24 Promille. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde sichergestellt.

Totalschaden nach Abbiegevorgang mit überhöhter Geschwindigkeit - 09.12.2018 – 07:39 - Mannheim (ots) - Ein 18-jähriger Mann aus Aglasterhausen befuhr am 09.12.2018, gg. 03.03 Uhr, die Dührener Straße in Sinsheim stadtauswärts. An der Kreuzung B 292 / Auffahrt BAB 6 wollte der junge Mann nach rechts auf die B 292 in Richtung Waibstadt abbiegen. Da die LZA gerade auf Gelblicht umschaltete, gab er nochmals Gas, um noch vor dem Rotlicht nach rechts abzubiegen. Hierbei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte mit der linken Fahrzeugseite gegen die Leitplanken der dortigen Fahrbahntrennung der B 292. Der 18-Jährige blieb unverletzt. An seinem Mitsubishi, der abgeschleppt werden musste, entstand ein Totalschaden in Höhe von 10.000 Euro. Zudem wurden zwei Leitplanken beschädigt, deren Schaden auf 2.000 Euro geschätzt wurde. Eine Verwarnung vor Ort nahm der junge Mann an. Zu einer größeren Verkehrsbehinderung kam es nicht.

PKWs beschädigt und Gullydeckel ausgehoben - Speyer (ots) - Im Bereich der Drais- und Boschstraße wurden bei fünf PKWs die Außenspiegel beschädigt, vermutlich abgetreten. Weiterhin wurden in diesem Bereich vier Gullydeckel am Fahrbahnrand ausgehoben. Gefährdet wurde hierbei niemand. Hinweise auf die Täter oder verdächtige Personen nimmer die Polizei Speyer unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Kreuzungsunfall mit Verletzten - Speyer (ots) - 07.12.2018, 20.05 Uhr. Der 79-jährige Fahrer eines PKW Renaults wollte vom Nußbaumweg aus die Spaldinger Straße überqueren und übersah die Vorfahrt des aus Richtung Stadtmitte herannahenden 16-jährigen Leichtkraftradfahrer. Dieser leitete eine Vollbremsung ein, kam ins Schleudern und schließlich zum Sturz und einer leichten Kollision mit dem Renault. Der Fahrer wurde hierbei leicht verletzt und kam zwecks genauer Untersuchung ins Krankenhaus. Gesamtschaden ca. 700 Euro.

Auffahrunfall mit Verletzten - Speyer (ots) - 07.12.2018, 17.00 Uhr. In der Bahnhofstraße Höhe Hirschgraben mussten an der dortigen Ampelanlage ein PKW Ford und ein PKW Hyundai verkehrsbedingt anhalten. Dies erkannte die 52-jährige Fahrerin eines PKW Skoda zu spät und fuhr auf den Hyundai auf. Dieser war nicht mehr fahrbereit, dessen Insassen wurden hierbei leicht verletzt. Der Gesamtschaden beträgt schätzungsweise 4000 Euro.

Ampel durch Unfall beschädigt - Speyer (ots) - 07.12.2018, 17.10 Uhr. Ein LKW mit Anhänger befuhr die Schützenstraße in Richtung Retscherkirche, um dann nach rechts in die Landauer Straße abzubiegen. Hierbei erfasste er mit dem Anhänger die dortige Ampel und beschädigte diese. Anschließend verließ das LKW-Gespann die Unfallstelle. Fremdschaden ca. 1000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Speyer unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Kontrolle über PKW verloren und gegen Ampelmast gefahren / Fahrer zu Fuß flüchtig / Mannheim (ots) - Aus bislang unbekannter Ursache verlor am Sonntagmorgen gegen 02.30 Uhr der Faherr eines VW Golf in der Schienenstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug und pralte gegen das Geländer der Unterführung zur Passarelle. Hiervon wurde der PKW abgewiesen und stieß im Anschluss gegen eine Fußgängerampel, die beschädigt wurde. Der bislang unbekannte Fahrer des Golf mit britischem Kennzeichen konnte das Fahrzeug selbständig verlassen und flüchtete zu Fuß. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Wegen Ampelausfall Unfall verursacht / Verkehrszeichen nicht beachtet und Vorfahrt genommen eine Person leicht verletzt - Mannheim (ots) - Ein 56-jähriger Manneimer befuhr mit seinem Peugeoot am Samstagabend die Otto-Beck-Straße in Richtung Luisenpark, als er kurz nach 17.30 Uhr auf Höhe der Augustanlage die Vorfahrt einer von rechts kommenden Alfa-Romeo-Fahrerin übersah. Die Ampelschaltung war zu dem Zeitpunkt aufgrund des Stromausfalls auusser Betrieb, so dass der 56-jährige das Vorfahrt-Gewähren-Zeichen missachtete. Er wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und wurde ambulant in einem Mannheimer Krankehaus behandelt. Die 75-jährige Fahrerin des Alfa Romeos blieb unverletzt. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf ca. 8500,- Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

A 65 - Vollsperrung der Autobahn durch herumfliegende Bäume / Neustadt/A65 (ots) - Am Sonntag, den 09.12.18, gegen 00.30 Uhr wurde die PI Edenkoben über querliegende Bäume auf der A65, Fahrtrichtung Karlsruhe, im Bereich der Anschlussstelle Neustadt-Süd informiert. Hier waren mehrere Bäume und Äste auf Grund des starken Winds auf die rechte Spur geweht worden weswegen zunächst die rechte Fahrspur gesperrt wurde. Da der Wind jedoch stärker wurde und eine Gefahr für die auf der Autobahn fahrenden Verkehrsteilnehmer nicht mehr ausgeschlossen werden konnte, wurde die A65 in Richtung Karlsruhe ab 01.30 Uhr voll gesperrt und der Verkehr an der Anschlussstelle Neustadt-Nord ausgeleitet. Die verständigte Autobahnmeisterei Kandel räumte die Bäume zur Seite und sicherte sie gegen erneutes Verwehen. Die Vollsperrung wurde um 03.20 Uhr aufgehoben.

15-Jähriger schwer verletzt / Mit dem Radl auf der Autobahn / Zoff nach Fußballspiel / Raubüberfall auf Apotheke

15-Jähriger bei Unfall schwer verletzt - stationäre Aufnahme in einem Krankenhaus - Mannheim (ots) - Schwere Verletzungen zog sich ein 15-Jähriger aus Mannheim bei einem Unfall am Donnerstagabend kurz vor 21 Uhr zu. Der Junge überquerte zunächst die Straßenbahnschienen in der Neckarauer Straße und danach die Fahrbahn in Richtung Bahnhof. Dabei achtete er jedoch nicht ausreichend auf den Verkehr und wurde von dem Audi eines Mannes aus Altlußheim erfasst. Er krachte u.a. gegen die Windschutzscheibe und kam danach auf der Fahrbahn zum Liegen. Nach der Erstbehandlung an der Unfallstelle durch den Notarzt wurde der 15-Jährige stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Die Mutter des Jungen wurde verständigt. Der Audi, an dem Schaden von über 2.000 Euro entstand, wurde vorerst sichergestellt; die weiteren Ermittlungen der Polizei dauern aktuell an.

Fahrradfahrer auf Autobahn - ortsunkundig oder waren es die Drogen? Neustadt/Weinstraße (ots) - Um 11:20 Uhr fiel mehreren Verkehrsteilnehmern ein Fahrradfahrer auf der A65 im Bereich Neustadt-Süd auf. Schnell konnte der 30-Jährige ausfindig gemacht werden, der sich auf dem kürzesten Weg nach Ludwigshafen begeben wollte. Problematisch gestaltete sich die genaue Erhebung seines Vorhabens, da zum einen seine fernöstliche Herkunft mit einhergehender Sprachbarriere und zum anderen wohl vorangegangener Drogenkonsum die zielgerichtete Kommunikation mit ihm erschwerte. Unklar blieb zunächst ferner, wo die etwa 3000 Euro entstammen, die der Fahrradfahrer mitführte. Weitere aufgefundene Gegenstände und die polizeilich bekannte Vita des 30-Jährigen lassen Drogenhandel vermuten. Das Geld wurde sichergestellt. Der Kontrollierte musste eine Blutprobe abgeben.

Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der B 36 - ein Leichtverletzter - Gesamtsachschaden ca. 30.000 Euro - lange Staus im Berufsverkehr - Mannheim (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am Freitagmorgen gegen 7.25 Uhr auf der Casterfeldstraße/B 36 mit fünf beteiligten Fahrzeugen wurde ein Fahrer leicht verletzt, es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 30.000 Euro. Auf der B 36 bildete sich in Richtung Mannheim ein kilometerlanger Rückstau. Nach den Unfallermittlungen der Verkehrspolizei war ein 49-jähriger Fahrer eines Klein-Lkw auf dem rechten der beiden Fahrstreifen kurz vor der Abfahrt auf die B 38 a auf einen davor verkehrsbedingt anhaltenden Opel eines 47-Jährigen aufgefahren. Dieser wurde auf den davor stehenden Klein-Lkw geschoben, der wiederum ins Heck eines BMW krachte. Auch ein auf dem linken Fahrstreifen stehender Seat wurde beschädigt. Der Lkw des Verursachers sowie der Opel und der zweite Klein-Lkw mussten geborgen und abgeschleppt werden. Der Opel-Fahrer zog sich eine kleine Schnittwunde zu, die in einem Krankenhaus ambulant versorgt wurde. Während der Bergungsarbeiten und der Reinigung der Straße von ausgelaufenen Betriebsstoffen war ein Fahrstreifen der B 36 bis gegen 10.30 Uhr gesperrt.

Kompressor gestohlen - Speyer (ots) - 06.12.2018 Von einem Baustellengelände im Bereich der Industriestraße/Heinkelstraße haben Unbekannte einen Kompressoranhänger gestohlen. Schaden: 10.000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Auseinandersetzung nach Fußballbegegnung - Zeugen dringend gesucht - Sinsheim (ots) - Nach Ende der Bundesligabegegnung zwischen der TSG Hoffenheim und dem FC Schalke 04 am Samstag, den 1. Dezember, kam es unmittelbar nach Spielende gegen 20.30 Uhr im Bereich der Gegentribüne, Block L-M, zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen vier Männern. Dabei wurden alle vier verletzt, einer von ihnen schwer im Gesicht. Alle wurden noch im Stadion medizinisch versorgt, wobei der Schwerverletzte mit ei-nem Rettungswagen zunächst in das örtliche Krankenhaus, später in eine Heidelberger Klinik zur Untersuchung transportiert wurde. Der Mann erstattete schließlich am Dienstag Anzeige bei einer Polizeidienstelle im Landkreis Heilbronn, sein ebenfalls beteiligter Sohn einen Tag später. Die Daten wurden von dort dem Polizeirevier Sinsheim übermittelt. Die Personalien der beiden anderen, zunächst unbekannten Beteiligten, sind seit Donnerstagnachmittag den Ermittlern bekannt. Die Ursache der Auseinandersetzung und deren Ablauf sind derzeit im Detail noch unbekannt und Gegenstand weiterer Ermittlungen. Zeugen, die diese Auseinandersetzung beobachtet haben und Angaben zu den Geschehnissen, sowie zum Ablauf machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/690-0 in Verbindung zu setzen.

Kontrolle Durchfahrtsverbot - Speyer (ots) - 06.12.2018, 07.40 - 08.10 Uhr Bei einer weiteren Kontrolle am Donnerstagmorgen auf den Verbindungsweg zwischen Dudenhofen und Speyer wurden 22 Autofahrer gebührenpflichtig verwarnt, die den für den Durchgangsverkehr gesperrten Feldweg befuhren. Am Freitagmorgen wurden zur gleichen Zeit 20 Fahrzeugführer beanstandet, die das Durchfahrtsverbot missachteten. Zum Schutz der Radfahrer und der Fußgänger werden die Kontrollen in den nächsten Tagen fortgeführt.

Kaffeeautomat aufgebrochen - Speyer (ots) - 06.12.2018, 10.00 - 13.30 Uhr Im Diakonissenkrankenhaus haben Unbekannte im Bistro im 1.Obergeschoss den Kaffeeautomaten aufgebrochen und die Einnahmen und das Wechselgeld in Höhe von circa 150 Euro entwendet. An dem Automaten entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Gegenverkehr übersehen - Speyer (ots) - 06.12.2018, 06.43 Uhr Beim Linksabbiegen an der Anschlussstelle Speyer-Süd von der Landauer Straße auf die B 39 in Richtung Rheinbrücke hat der Fahrer eines VW Fox einen entgegenkommenden VW Golf übersehen, der in Richtung Speyer unterwegs war. Der VW Fox war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 7000 Euro. Die beiden Unfallbeteiligten wurden nicht verletzt.

Raubüberfall auf Apotheke - Bobenheim-Roxheim (ots) - Am 07.12.2018 gegen 18:30 Uhr betraten zwei unbekannte bewaffnete Täter die Geschäftsräume einer Apotheke und forderten die Herausgabe des Kasseninhaltes. Nach Erhalt des Bargeldes entfernten sich die Täter in unbekannte Richtung. Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Unter Alkoholeinwirkung Unfall gebaut - Neulußheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Aufgrund ihrer Alkoholisierung kam in der Nacht zum Freitag gegen Mitternacht eine Audi-Fahrerin im Altreutweg in Richtung Altlußheim von der Fahrbahn ab und krachte gegen zwei Fahrbahnbegrenzer sowie gegen einen Laternenmast. Obwohl ihr Auto dabei total beschädigt wurde, wollte die Frau ihren Audi zurücksetzen, was ihr jedoch nicht gelang. Zu Fuß entfernte sie sich in Richtung Altlußheim, wurde dabei jedoch von Zeugen, die auf den Unfall aufmerksam wurden, verfolgt. Diese verständigten auch die Polizei. In Altlußheim konnte schließlich die Frau angetroffen werden. Zum Zeitpunkt des Unfalls stand sie mit 1,18 Promille deutlichst unter Alkoholeinwirkung. Auf der Wache wurde ihr eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Sie sieht nun einer Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Mannheim entgegen. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf 7.000 Euro.

VW Up kontra Hyundai - Sicht durch geparkten Fiat eingeschränkt, 10.000 Euro Schaden - Mannheim (ots) - Ein 59-jähriger VW-Fahrer war am Donnerstag kurz nach 9 Uhr in der Ziegelgasse unterwegs und wollte nach links in die Petersauer Straße einfahren. Da die Sicht auch durch einen abgestellten Fiat eingeschränkt war, übersah er beim Einfahren eine Hyundai-Fahrerin, so dass es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß kam. Dieses Auto war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert werden. An VW und Hyundai entstand jeweils Schaden von 5.000 Euro. Noch während der Unfallaufnahme kam die Halterin des falsch geparkten Fiat hinzu; sie wurde durch die Beamten entsprechend belehrt.

Sexueller Übergriff / Fast 100 Kfz beschädigt / Verfolgungsfahrt

Nach sexuellem Übergriff Zeugen gesucht - Schwetzingen / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Ein bislang Unbekannter umklammerte am Montagnachmittag eine 15-Jährige und fasste dieser an die Brüste. Das Mädchen war gegen 16:00 Uhr zu Fuß im Bereich des Kurpfalzrings und der Kurfürstenstraße unterwegs, als sich der Mann von hinten näherte und diese an den Armen festhielt. Dabei fasste er ihr an die Brüste und versuchte mit der Hand deren Schritt zu berühren. Aufgrund der Gegenwehr der 15-Jährigen ließ der Täter von ihr ab und dem Mädchen gelang die Flucht. Der Mann kann wie folgt beschrieben werden: männlich, dunkle Hautfarbe, schwarzer Kapuzenpullover, weiße Turnschuhe. Zeugen des Vorfalls oder Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich an die Ermittler der Kriminalpolizei unter 0621 174-4444 zu wenden.

Beinahe 100 Fahrzeuge beschädigt - Nachtrag – Zeugen gesucht - Mannheim-Innenstadt/Neckarstadt (ots) - Mannheim Innenstadt: In der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch, 17:00 Uhr bis 05:05 Uhr, kam es zu einer hohen Anzahl an Sachbeschädigungen an Fahrzeugen durch das Besprühen mit Farbe. Tatorte waren hierbei die Akademiestraße, Schanzenstraße und der Luisenring. Mit Stand vom 06.12.18 wurden bis 50 Fahrzeuge mit unterschiedlichen Farben verschmiert. Der Täter soll männlich gewesen sein und Turnschuhe, eine zerrissene Jeans sowie einen schwarzen Pulli getragen haben. Personen, die Hinweise zum Geschehenen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Innenstadt unter der Rufnummer 0621/1258-0 zu melden. Mannheim-Neckarstadt: Wie bereits am 05.12.18 berichtet, wurden in der gleichen Nacht weitere Fahrzeuge in der Neckarstadt-Ost/West und Wohlgelegen beschädigt. Bei den inzwischen insgesamt 45 Fahrzeugen, Stand 06.12.18, wurden Scheiben eingeschlagen. Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht ist Gegenstand der Ermittlungen. Personen, die Hinweise zum Geschehenen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt unter der Rufnummer 0621/3301-0 zu melden.

Einkäufe angebrannt - Speyer (ots) - 05.12.2018, 17.20 Uhr In der Hagedornsgasse hat ein 45-jähriger Hausbewohner seine Einkäufe auf dem Herd abgestellt und dabei aus Versehen den Herd eingeschaltet. Dabei kam es zu einem kleinen Brand, den er jedoch eigenständig noch vor Eintreffen der Feuerwehr und den eingesetzten Polizeibeamten löschen konnte. Zu einem Sachschaden, abgesehen von den Einkäufen, kam es nicht. Die Feuerwehr war mit einem Fahrzeug und sechs Einsatzkräften vor Ort.

Verfolgungsfahrt - Flucht endet in Sackgasse - Ludwigshafen (ots) - Am 05.12.2018 gegen 19.20 Uhr fiel einer Polizeistreife ein Auto in der Oderstraße auf, in dem fünf Personen saßen. Da die Polizeibeamten den Autofahrer kontrollieren wollten, fuhren sie ihm hinterher. Die Fahrt ging über die Dürkheimer Straße in Richtung Oggersheim. Dort bog der Autofahrer zunächst nach links in die Adolf-Diesterweg-Straße ab und danach in die Gustav-Stresemann-Straße. Dort erhöhte er die Geschwindigkeit. Als die Polizeibeamten Haltesignale gaben, ignorierte dies der Fahrer und fuhr mit erhöhter Geschwindigkeit weiter. Die Verfolgungsfahrt ging daraufhin durch die Franz-von-Sickingen-Straße bis sie dann in der Sackgasse Vom-Stein-Straße endete. Der Fahrer hielt an und stieg zusammen mit seiner Beifahrerin über die Beifahrertür aus, um seine Fahrereigenschaft zu vertuschen. Auf der Rückbank saßen drei Kinder. Der 42-Jährige Fahrer stand unter Betäubungsmitteleinfluss. Er wurde mit zur Dienststelle genommen, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Ey Mann - Wo ist mein Auto? - Ludwigshafen (ots) - Das dachte sich wohl auch eine 21-Jährige, als sie am Mittwoch (05.12.2018) verzweifelt ihr Auto suchte. Um 18 Uhr erhielt die Polizei einen aufgelösten Anruf von der jungen Frau. Nach einer Shoppingtour in der Rheingalerie (Im Zollhof) hätte sie plötzlich festgestellt, dass ihr Auto im dortigen Parkhaus gestohlen worden sei. Sie hätte bereits über eine Stunde alle Parkebenen abgesucht und ihren weißen Kleinwagen nicht gefunden. Gemeinsam mit dem Sicherheitsdienst des Einkaufszentrums werde sie aber nochmal die vielen Parkebenen absuchen. Zirka zwei Stunden später schlug die 21-Jährige bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 zu Fuß auf, um ihre Anzeige aufzugeben, da diese Suchaktion auch nicht erfolgreich war. Parallel machte sich eine Streife auf den Weg in das bereits geschlossene Parkhaus und machte sich auch auf die Suche nach dem Kleinwagen. Lang mussten die Polizeibeamten nicht suchen. Das Auto stand nämlich mutterseelenallein und unberührt im Parkhaus.

"Doppelt" ohne Fahrerlaubnis gefahren - 06.12.2018 – 13:29 - Neustadt/Weinstraße (ots) - Ein 50-jähriger Neustadter wurde am 06.12.18, kurz nach 01:00 Uhr, in der Mußbacher Landstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Er zeigte einen Führerschein vor, den er, nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen, gar nicht hätte besitzen dürfen. Darüber hinaus war die Gültigkeit der Fahrerlaubnis abgelaufen. So durfte der Kontrollierte seine Fahrt nicht fortsetzen. Gegen den 50-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Zechpreller klaut Eis zum Nachtisch - Schwegenheim (ots) - Wegen dem Verdacht des Diebstahls und Zechbetruges wurde ein Ermittlungsverfahren gegen einen 36 jährigen Mann aus Haßloch eingeleitet, als dieser am gestrigen Abend zunächst an einer Raststätte speiste und sich im Anschluss noch ein Eis im angrenzenden Lebensmittelmarkt genehmigte. Da der Mann jedoch über keine finanziellen Mittel verfügte, sind die Rechnungen bis jetzt noch offen. Gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten zeigte der "Übeltäter" keinerlei Unrechtsbewusstsein, da er laut seiner Aussage schließlich Hunger hatte.

Körperverletzung - Landau (ots) - Zu gegenseitiger Körperverletzung kam es bei einer Streiterei zwischen Jugendlichen am 5.12.2018, gegen 07.30 Uhr in Landau in der Woogstraße. Nach verbaler Streitigkeit und gegenseitigen Beleidigungen kam es zu Körperverletzung mittels Fausthiebe und Fußtritte. Ein Jugendlicher musste deshalb stationär in ein Landauer Krankenhaus aufgenommen werden. Eine Gruppe Jugendlicher, darunter der Haupttäter flüchteten. Durch Ermittlungen konnten die Hinweise auf die Herkunft der flüchtenden Gruppe konkretisiert und alle Jugendliche dieser Gruppe befragt werden. Darunter auch der Haupttäter, der sich auch geständig zeigte. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Betrunkene Person - Landau (ots) - Am 5.12.2018, gegen 18.20 Uhr wurde durch Beamte der Bundespolizeidirektion Kaiserslautern eine stark betrunkene Person im Bereich des Bahnhofsvorplatzes in Landau gemeldet. Diese war aufgrund der Alkoholisierung nicht mehr in der Lage, sich auf den Beinen zu halten. Es kam auch schon zu gefährlichen Situationen im Straßenverkehr. Bei einem amtsbekannten 29-jährigen Mann wurde eine Atemalkoholkonzentration von 3,4 Promille gemessen. Zu seinem eigenen Schutz wurde er nach ärztlicher Untersuchung in polizeilichen Gewahrsam genommen und letztendlich in das Pfalzklinikum in Klingenmünster verbracht.

Apothekerin mit Messer bedroht / Auto brennt / Pferde abgehauen / BMW contra Straßenbahn

Entlaufene Pferde - Bad Dürkheim (ots) - Am 05.12.2018 gegen 04:00 Uhr wurden der Polizei Bad Dürkheim durch einen Verkehrsteilnehmer mehrere freilaufende Pferde im Bereich der Bruchstraße und dem angrenzenden Gebiet In den Almen gemeldet. Die Tiere konnten durch die eingesetzten Beamten vor Ort lokalisiert und bis zum Eintreffen der Pferdehalterin, welche die Pferde zu ihrem eigentlichen Standort, einer nahegelegenen Koppel zurückbrachte, auf einem Feld gesichert werden. Aufgrund nicht auszuschließenden Fluchtverhaltens der Tiere in Richtung der angrenzenden Bundesstraße bzw. des Bahnverkehrs erfolgte eine frühzeitige Warnmeldung sowohl an den Verkehrs- als auch an den Warnmeldedienst der Deutschen Bahn - eine Gefahr für Verkehrsteilnehmer bzw. den Schienenverkehr bestand, aufgrund der schnellen Lokalisierung der Tiere, zu keinem Zeitpunkt. Wie die Pferde entlaufen konnten, muss derzeit noch abschließend geklärt werden.

Verkehrsunfall mit schwer verletztem, Rad fahrenden Kind - Landau (ots) - Am 3.12.2018, gegen 07.25 Uhr, befuhr ein 10-jähriges Mädchen mit dem Fahrrad den Radweg in östlicher Richtung. Beim Queren der Einmündung zur Madenburgstraße wurde sie von einem aus der untergeordneten Straße kommenden Pkw-Fahrer erfasst. Das Kind stürzte und zog sich hierbei schwere Beinfrakturen zu. Sie wurde durch den Rettungsdienst in ein Landauer Krankenhaus verbracht. Am Pkw entstand kein sichtbarer Schaden. Am Fahrrad entstand leichter Sachschaden.

Sicherheitsnetz von Trampolin beschädigt - Ludwigshafen (ots) - In der Nacht vom 02.12.2018 auf den 03.12.2018 beschädigten unbekannte Täter das Sicherheitsnetz eines Trampolins, das auf dem Abenteuerspielplatz in der Speyerer Straße steht. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiwache Oggersheim unter Tel. 0621 963 - 2403 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

PKW brennt -  (08-0312) - Speyer (ots) - 03.12.2018, 03.00 Uhr Aus bislang unbekannten Gründen geriet in der Magergasse ein geparkter PKW der Marke Hyundai Tucson in Brand. Der Brand wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten mit einem Feuerlöscher gelöscht. Die Ermittlungen nach der Brandursache dauern an. Die genaue Schadenshöhe kann derzeit nicht beziffert werden.

Radfahrer mit 2,10 Promille gestürzt (05-0412) - Speyer (ots) - 04.12.2018, 03.20 Uhr Durch eine Zeugin wurde ein auf dem Boden liegender Radfahrer in der Kurt-Schumacher-Straße gemeldet. Vor Ort konnte der Radfahrer wie geschildert angetroffen werden. Er gab an, nach einer Studenten Party auf dem Heimweg von der Universität mit seinem Fahrrad gestürzt zu sein. Bei ihm wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,10 Promille. Dem 27-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Der Radfahrer trug bei dem Vorfall eine Damenjacke. Offensichtlich hat er die Jacke beim Verlassen der Party mit seiner Jacke verwechselt.

Zu früh abgebogen - Speyer (ots) - 03.12.2018, 18.40 Uhr Durch einen Verkehrsteilnehmer wurde mitgeteilt, dass in der Wormser Landstraße ein PKW auf den Schienen stehen würde. Vor Ort konnte ein Skoda auf dem Industriegleis festgestellt werden. Die 23-jährige Fahrerin teilte mit, dass sie versehentlich zu früh nach rechts abgebogen sei, ursprünglich wollte sie zum Media Markt fahren. Das Fahrzeug konnte eigenständig von den Schienen gezogen werden. Ein Schaden entstand nicht.

Drei verletzte Personen nach Verkehrsunfall - Zeugen gesucht - Mannheim (ots) - Dienstagabend, gegen 18.30 Uhr, befuhr eine 35-Jährige mit ihrem Hyundai die Karl-Imhof-Straße in Fahrtrichtung Großgehrenstraße. An der Kreuzung Karl-Imhof-Straße / Frankenthaler Straße / Großgehrenstraße bog sie nach links auf die Frankenthaler Straße ab. Hierbei übersah sie den VW eines 28-Jährigen, der von der Großgehrenstraße in Richtung Karl-Imhof-Straße fuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge wurden durch den Verkehrsunfall total beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von 20.000.- Euro. Die Hyundai-Fahrerin, der VW-Fahrer wie auch dessen 25-jährige Beifahrerin wurden verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Während der Verkehrsunfallaufnahme musste ein Fahrstreifen gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es entstanden nur geringfügige Verkehrsbeeinträchtigungen. Vor Ort befanden sich zwei Fahrzeuge des Rettungsdienstes, ein Notarzt sowie ein Fahrzeug der Berufsfeuerwehr Mannheim zur Ausleuchtung der Unfallörtlichkeit. Der Verkehrsunfallaufnahmedienst Mannheim hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Verkehrsunfallaufnahmedienst Mannheim, Tel.: 0621 / 174 4045, in Verbindung zu setzen.

Autofahrerin bei Zusammenstoß mit Straßenbahn verletzt; 40.000.- Euro Schaden - Leimen (ots) - Zum Glück leichter verletzt als zunächst angenommen, wurde am Dienstagnachmittag eine 46-jährige BMW-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall mit einer Straßenbahn. Die Frau war kurz nach 14 Uhr von der Moltkestraße in die Römerstraße abgebogen, wobei sie eine herannahende Straßenbahn übersah, die mit zehn Fahrgästen besetzt war. Durch den anschließenden Aufprall zog sich die 46-Jährige Verletzungen zu, die nach ihrer notärztlichen Erstbehandlung in einer Klinik weiterbehandelt wurden. Ihr Fahrzeug wurde total beschädigt, sodass es abgeschleppt werden musste. Auch die Straßenbahn wurde stark beschädigt, sodass ein Weiterbetrieb unmöglich war und sie zurück ins Depot fahren musste. Sowohl der 62-jährige Straßenbahnfahrer als auch seine Fahrgäste blieben unverletzt. Der Sachschaden beträgt insgesamt rund 40.000.- Euro. Der Unfall war gegen 16 Uhr aufgenommen. Der Straßenbahnbetrieb konnte anschließend wieder aufgenommen werden.

VW Polo überschlägt sich in Auffahrt zur B38a, drei Leichtverletzte - Mannheim-Neuhermsheim (ots) - Am Dienstag gegen 13.20 Uhr befuhr ein 29-jähriger Fahrer eines VW Polo die Auffahrt zur Bundestraße 38a in Richtung Feudenheim, von der Ludwigshafener Straße kommend. Aus bislang unbekannter Ursache brach in einer Rechtskurve der Auffahrt das Heck des Polos aus, das Fahrzeug überschlug sich. Die drei Insassen konnten sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Der 29-Jährige Fahrer und sein 24-jähriger Beifahrer wurden, wie der hinten sitzende 33-jährige Mitfahrer, leicht verletzt und mit Rettungswägen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Der Polo wurde totalbeschädigt, es entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Das Fahrzeug wird derzeit noch geborgen. Der Verkehr kann die Unfallstelle passieren. Die Ermittlungen des Polizeireviers Mannheim-Neckarau zur Unfallursache dauern an.

Taxifahrer kommt beim Abbiegen von Fahrbahn ab und bleibt im Kiesbett liegen - Mannheim (ots) - Ein 55-jähriger Taxifahrer verursachte am Montagmittag, gegen 14 Uhr, in der Hochuferstraße einen Verkehrsunfall und blieb mit seinem Mercedes im Kiesbett der Straßenbahnschienen liegen. Der Mann war von der Jakob-Trumpfheller-Straße nach rechts in die Hochuferstraße abgebogen und dabei aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Zwei Pfeiler wurden durch den Unfall in Mitleidenschaft gezogen. Auch das Taxi wurde so beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt.

Cabrio aufgeschlitzt und Lack zerkratzt - Zeugen gesucht - Mannheim (ots) - Ein bislang nicht ermittelter Täter schlitzte mit einem unbekannten Gegenstand das Cabrioverdeck eines Audi TT auf, der in der Zeit von Samstag, 14 Uhr bis Sonntag, 16 Uhr, im Quadrat L8, in Höhe der "Lauergärten", geparkt war. Zudem hatte der Unbekannte im Bereich des hinteren linken Radkastens den Lack zerkratzt. Die geschätzte Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Oststadt unter Tel.: 0621/174-3310 in Verbindung zu setzen.

71-Jährige wird Opfer von falschem Anlagenberater und falschem Handwerker - Ludwigshafen (ots) - Am 03.12.2018 gegen 14.30 Uhr stellte sich ein Unbekannter einer 71-jährigen Bewohnerin eines Seniorenheims als Anlagenberater vor. Er erklärte ihr, dass das Finanzamt an diesem Tag von allen Konten 30 Prozent abbuchen würde und gab ihr den Ratschlag, sofort ihr Bargeld von ihrem Konto abzuheben. Die 71-Jährige befolgte den Rat, begab sich zur Bank und hob mehrere tausend Euro ab. Als sie wieder nach Hause kam, sprach sie ein Unbekannter vor ihrer Wohnungstür an und gab sich als Handwerker aus. Er erklärte ihr, dass es in dem Haus einen Wasserrohrbruch gegeben hätte und dass er in ihre Wohnung müsse. Als die 71-Jährige ihn mit in ihre Wohnung nahm, forderte er sie auf, den Wasserhahn in der Küche aufzudrehen. Die 71-Jährige legte daraufhin ihre Tasche mit dem abgehobenen Bargeld ab, ging in die Küche und drehte den Wasserhahn auf. Als sie ein paar Sekunden später die Küche wieder verließ, um nach dem Unbekannten zu schauen, war dieser weg mitsamt ihrer Handtasche, in der sich das Bargeld befand. Die Polizei warnt eindringlich vor Trickdieben! Für Trickdiebe, die Geld oder Wertsachen aus Wohnungen stehlen wollen, gibt es nur ein einziges ernsthaftes Hindernis, das sie überwinden müssen, um zum Erfolg zu kommen - die abgesperrte oder geschlossene Wohnungstür. Daher sollte man niemals Fremde in die Wohnung lassen! Sicherheitsbroschüren und persönliche Beratungen erhält man auf allen Polizeidienststellen. Bei der Zentralen Prävention in der Bismarckstraße 116 in 67059 Ludwigshafen gibt es zudem eine Opferschutzbeauftragte, die helfen kann, wenn man Opfer geworden ist. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Apothekerin mit Messer bedroht - Ludwigshafen (ots) - Am 03.12.2018 gegen 18.45 Uhr betrat ein unbekannter Mann eine Apotheke in der Heßheimer Straße. Unter Vorhalt eines Messers bedrohte er die Apothekerin, wobei es ihm offenbar darum ging, Bargeld zu bekommen. Als die Apothekerin daraufhin laut nach einer Angestellten rief, ließ der unbekannte Täter von seinem Vorhaben ab und flüchtete. Er war etwa 1,85 m und sehr schlank. Er trug eine dunkle Jacke mit Kapuze sowie einen dunklen Schal, der Mund und Nase verdeckte. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Cannabis in Unterhose / Unfug auf dem Weihnachtsmarkt / Sekundenschlaf im Babarossa-Tunnel

Betäubungsmittel in Unterhose gefunden - Germersheim (ots) - Gleich bei zwei Personenkontrollen konnte am Wochenende Betäubungsmittel in Unterhosen gefunden werden. Am Samstagmittag wurde eine Gruppe junger Männer an der Stadthalle in Germersheim kontrolliert. Da durch die Streife deutlicher Cannabisgeruch festgestellt wurde, erfolgte eine gründliche Durchsuchung der Personen. Hierbei konnte bei einem 18-Jährigen in der Unterhose eine Cannabisblüte gefunden werden. Bei einer weiteren Personenkontrolle in der Innenstadt am Sonntagmittag wurden bei drei Personen geringe Mengen Marihuana sichergestellt. Einer der Personen hatte sich ebenfalls als Versteck seine Unterhose ausgesucht. Entsprechende Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden eingeleitet.

Unfug auf dem Weihnachtsmarkt - Speyer (ots) - 03.12.2018, 00.10 Uhr Durch die Security des Weihnachtsmarkts wurden zwei Personen gemeldet, die gerade ein Holzfass über den Weihnachtsmarkt rollen würden. Bei Eintreffen vor Ort konnten die beiden 21- und 24-jährigen Männer zusammen mit der Security angetroffen werden. Sie gaben an, das Fass aus Spaß innerhalb des Weihnachtsmarktes herumgerollt zu haben. Da kein Schaden entstanden war, wurden die beiden angehalten, das Fass wieder an den ursprünglichen Ort zu tragen. Beiden wurde anschließend ein Platzverweis erteilt, dem sie auch nachkamen. Ob die beiden für eine Sachbeschädigung in Frage kommen, bei der auf dem Dach eines Standes zwei Rentierfiguren, eine halbe Weihnachtsmannfigur und mehrere Weihnachtskugeln heruntergerissen wurden, muss noch geklärt werden. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Einbruch in Wohnung - Speyer (ots) - 01.12.2018, 16.55 Uhr Als ein 64-jähriger Hausbewohner am Samstagnachmittag zu seiner Wohnung in der Großen Greifengasse im 1.OG zurückkehrte, rannten drei Frauen aus seiner Wohnung. Diese hatten zuvor die Tür aufgehebelt, Modeschmuck und einen Gasrevolver entwendet. Die genaue Schadenshöhe steht zurzeit nicht fest. Zu den Frauen liegt nachfolgende Beschreibung vor: 1. weiblich, 20-25 Jahre, südländischer Phänotyp, dünn, langer schwarzer Pferdeschwanz, Schal um den Hals, T-Shirt mit Rosenemblemen, dunkle Jacke, dunkle Hose 2. weiblich, 20-25 Jahre, südländischer Phänotyp, dünn, langer schwarzer Pferdeschwanz, Schal um den Hals, dunkle Jacke, dunkle Hose 3. weiblich, 40-45 Jahre, südländischer Phänotyp, kräftig, langer schwarzer Pferdeschwanz, Schal um den Hals, dunkle Jacke, dunkle Hose. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Streit eskaliert - Ludwigshafen (ots) - Ein Streit zwischen einer 37-Jährigen und einem 44-Jährigen eskalierte am Montag (03.12.2018) und endete für den Mann auf einer Polizeidienststelle. Beide verabredeten sich zunächst gegen 16.15 Uhr auf einem Parkplatz in der Bruchwiesenstraße. Das Gespräch endete in einem handfesten Streit. Hierbei ging der 44-Jährige auf die 37-Jährige los und griff diese an. Darüber hinaus beleidigte er sie. Zwei aufmerksame Zeugen eilten der Frau zu Hilfe und gingen dazwischen. Die Frau wurde durch den Vorfall leicht verletzt. Der 44-Jährige wurde im Anschluss zur Polizeidienststelle gebracht, wo ihm eine Blutprobe, aufgrund seines starken Atemalkoholgeruchs, entnommen wurde. Ein Atemalkoholtest ergab einen Promillewert von 1,08.

Nach Sekundenschlaf Unfall im Barbarossa-Tunnel verursacht - Annweiler (ots) - Die Fahrerin eines Skoda-PKW´s befuhr am 03.12.18 gegen 13:50 Uhr den Barbarossatunnel in Fahrtrichtung Pirmasens. Nach der dortigen Nothaltebucht kam die Fahrerin im Bereich einer leichten Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte dabei mit dem Auflieger eines noch unbekannten Sattelzuges, der die Bundesstraße 10 in Fahrtrichtung Landau befuhr. Auch ein hinter dem LKW fahrender, unbekannter PKW wurde am rechten, vorderen Rad beschädigt. Während der unfallverursachende Skoda nicht mehr fahrbereit in einer Nothaltebucht abgestellt werden musste, hielten die Führer der geschädigten Fahrzeuge nicht an, sondern fuhren weiter, ohne eine Schadensregulierung sicherzustellen. Nach ersten Unfallermittlungen dürfte ein sogenannter Sekundenschlaf als Unfallursache wahrscheinlich gewesen sein. Wer Beobachtungen zum Unfallhergang, insbesondere zu den noch unbekannten geschädigten Fahrzeugen machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiwache Annweiler unter Tel.: 06346/9646-20 in Verbindung zu setzen.

Marihuana, XTC, PEP, Cannabis u. a. Zeugs bei Musikfestival / Betrunken ins Gleisbett / PKW Brand / Von Straßenbahn erfasst

Polizeiliche Kontrollmaßnahmen bei Musikfestival - Mannheim (ots) - Von Samstagabend, 20:00 Uhr bis Sonntagfrüh, 06:00 Uhr fand in der Maimarkthalle ein Musikfestival mit insgesamt rund 10.000 Besuchern statt. Die Veranstaltung wurde polizeilich begleitet. Polizeiliche Anfahrtskontrollen fanden bereits ab ca. 14:00 Uhr statt. Hierbei wurden Autofahrer vor allem auf eventuellen Alkohol- und Drogenkonsum hin überprüft. Wie in den letzten Jahren auch, wurde auch auf dem Maimarktgelände selbst intensiv kontrolliert. Mehrere Dutzend Beamte waren im Einsatz. Hierbei wurden insgesamt 116 Verstöße gegen das BtMG (überwiegend Besitzdelikte) festgestellt; darüber hinaus kam es unter anderem zu einer Sachbeschädigung, zwei Diebstählen sowie mehreren Verstößen gegen die Bewachungsverordnung. Gegen 01:00 Uhr leistete eine Person Widerstand gegen Polizeibeamte. Hierbei wurden zwei Ordnungshüter leicht verletzt. Es wurden insgesamt etwas über 21 g Marihuana; 69 Tabletten XTC; fast 55 g Amphetamin; 1,5 g PEP, knapp 6 g Cannabis; 31 Joints; sowie geringe Mengen an LSD, Metamphetamin, Kokain, Crystal Meth, Ketamin und Codein sichergestellt. Eine detaillierte Auswertung wird in den nächsten Tagen möglich sein.

Betrunkene Autofahrerin fährt ins Gleisbett - Mannheim-Innenstadt (ots) - Am Sonntagmorgen, gg. 07.00 Uhr, kam eine 33-jährige Mercedes-Fahrerin beim Abbiegevorgang von der regennassen Fahrbahn ab und fuhr in den Gleisbereich. Sie war zuvor auf der Straße zwischen den Quadraten U 3 / U 4 gefahren und wollte auf den Friedrichsring i.R. Wasserturm abbiegen. Passanten versuchten zunächst das festgefahrene Mercedes Cabrio aus dem Gleisbereich zu schieben, was nicht gelang. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von zirka 5.000 Euro. Bei der Fahrerin konnte Alkoholgeruch festgestellt werden, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Ihr Führerschein wurde einbehalten. Der Straßenbahnverkehr wurde nicht beeinträchtigt.

PKW Brand - Mannheim-Käfertal (ots) - Zeugen meldeten am frühen Sonntagmorgen, gg. 04.30 Uhr, einen brennenden PKW in der Weinheimer Straße, Höhe Neunkirchner Straße in MA-Käfertal. Aus bislang unbekannter Ursache geriet ein geparkter Mitsubishi in Brand, wobei das Feuer auf einen davor geparkten VW-Passat übergriff. Die Berufsfeuerwehr Mannheim löschte beide Fahrzeuge. Der Mitsubishi brannte völlig aus. Es entstand ein Sachschaden von ca. 28.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Das PRev. MA-Käfertal hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Autos und Passanten mit Flaschen beworfen. Zeugen gesucht - Mannheim-Neckarau (ots) - Am Samstag, gg. 23.00 Uhr, meldeten Passanten dass aus einem Anwesen in der Neckarauer Straße Glasflaschen auf die Straße, bzw. auf den Gehweg geworfen werden. In der lokalisierten Wohnung, nahe der Einmündung Schulstraße, konnten fünf Jugendliche angetroffen werden, welche teilweise alkoholisiert waren. Zwei der Jugendliche räumten die Flaschenwürfe ein. Die Jugendlichen wurden ihren Eltern überstellt. Das PRev. Mannheim-Neckarau hat die Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr aufgenommen. Zeugen und eventuelle Geschädigte werden gebeten sich unter Tel.: 0621/833970 beim PRev. Mannheim-Neckarau zu melden.

Pkw kollidiert mit Straßenbahn - Mannheim (ots) - Am Samstagnachmittag den 01.12.2018 gegen 14.45 Uhr wollte ein 29-jähriger BMW-Fahrer aus Mannheim von der Sandhofer Straße nach rechts in die Hanfstraße abbiegen. Dabei missachtet das rote Licht der dortigen Bedarfsampel und kollidierte mit der aus Richtung "Stich" kommenden Straßenbahn der Linie 3. Der Pkw-Fahrer wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. In der Straßenbahn wurde niemand verletzt. Der Pkw musste auf Grund seiner starken Beschädigungen abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf ca. 32.000 Euro geschätzt.

Nach zwei Verkehrsunfällen im Baustellenbereich BAB 656 in Richtung Heidelberg gesperrt - Mannheim-Seckenheim (ots) - Am Samstagmorgen gegen 07.30 Uhr fuhr der Fahrer eines Pkw Mini im einspurigen Baustellenbereich zwischen der AS Seckenheim und dem AK Heidelberg einem vorrausfahrenden Pkw auf. Hierbei stand der Unfallverursacher unter Alkoholeinwirkung. Als wenig später ein Lkw-Fahrer an der engen Unfallstelle vorbeifahren wollte, blieb er an einem der beiden unfallbeteiligten Fahrzeuge hängen. Der nachfolgende Verkehr in Richtung Heidelberg kam ins Stocken und es bildete sich ein ca. 1 Kilometer langer Stau. Als eine weitere Streife zur Stauabsicherung anfuhr, stellten die Beamten fest, dass mehrere Autofahrer verbotswidrig gewendet hatten und zurückfuhren, um die Autobahn an der Ausfahrt der AS Seckenheim zu verlassen. Die A 656 in Richtung Heidelberg war bis gegen 09.00 Uhr gesperrt.

Fußgänger von Straßenbahn erfasst und schwer verletzt - Mannheim (ots) - Am Samstagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, überquerte ein 42-jähriger Fußgänger, in Höhe der Haltestelle Bonifatiuskirche / Grenadierstraße den Gleisbereich im Bereich der dortigen Fußgängerfurt trotz gelbem Blinklicht. Hierbei wurde er von einer in Richtung Innenstadt fahrenden Straßenbahn der Linie 5 erfasst und verletzt. Der Mann wurde mit schweren aber nicht lebensgefährlichen Kopfverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Friedrich-Ebert-Straße war in beiden Richtungen bis gegen 15.40 Uhr nur einspurig befahrbar. Es kam zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrsunfallaufnahme West zu melden, Tel. 0621 - 174- 4045.

Party endet böse / Prügelei / Golf gestohlen

Fußgänger von Straßenbahn erfasst und schwer verletzt - 01.12.2018 – 16:23 - Mannheim (ots) - Am Samstagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, überquerte ein 42-jähriger Fußgänger, in Höhe der Haltestelle Bonifatiuskirche / Grenadierstraße den Gleisbereich im Bereich der dortigen Fußgängerfurt trotz gelbem Blinklicht. Hierbei wurde er von einer in Richtung Innenstadt fahrenden Straßenbahn der Linie 5 erfasst und verletzt. Der Mann wurde mit schweren aber nicht lebensgefährlichen Kopfverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Friedrich-Ebert-Straße war in beiden Richtungen bis gegen 15.40 Uhr nur einspurig befahrbar. Es kam zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrsunfallaufnahme West zu melden, Tel. 0621 - 174- 4045.

Party endet mit Körperverletzungen - Hochstadt, 01.12.2018 - Landau (ots) - Im Verlauf einer Party auf dem Sportplatzgelände in Hochstadt kam es unter den 18 - 25 jährigen Partygästen zu Streitigkeiten in deren Verlauf eine Person von einer größeren Personengruppe, teilweise mit Schlagwerkzeugen bewaffnet, verfolgt und auch geschlagen/getreten worden sein soll. Die verfolgte Person soll daraufhin aus einem Fahrzeug eine Schreckschusspistole genommen und mehrfach in Richtung seiner Verfolger geschossen haben. Außer der Verfolgte selbst wurde keine weitere Person verletzt, der 22-jährige erlitt leichte Verletzungen im Kopfbereich. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise von weiteren Partygästen, was den Grund und Ablauf der Eskalation angeht und um Bekanntgabe der Personalien, sofern noch nicht der Polizei bekannt. Tel: 06341-287-0 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Prügelei auf offener Straße - 01.12.2018 – Mannheim (ots) - Wegen einer angeblich größeren Schlägerei wurden in der Nacht zum Samstag insgesamt sechs Funkwagen in die Lange Rötterstraße geschickt. Dort hatten gegen 00:35 Uhr mehrere Personen aufeinander eingeprügelt. Beim derzeitigen Kenntnisstand war es im Vorfeld der Hiebe zu einer Meinungsverschiedenheit im Straßenverkehr gekommen. Zwei Beteiligte, eine Frau und ein Mann im Alter von jeweils 34 Jahren hätten in provokanter Weise die Fahrbahn überquert. Ein die Lange Rötterstraße befahrender Ford Focus habe daraufhin stark abbremsen müssen. Dies wiederum habe die 34-Jährige derart erzürnt, dass sie lautstark in Richtung des Autos geschimpft hätte. Dessen Fahrer habe schließlich gestoppt und zwei Mitfahrer im Alter von 27 und 25 Jahren seien ausgestiegen. Ein Wort hätte das andere ergeben, der Disput sei eskaliert und schließlich sei es zur körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Beim derzeitigen Kenntnisstand wird gegen die beiden 34-Jährigen und den 25-jährigen Mitfahrer ermittelt. Ernsthaft verletzt wurde allerdings niemand. Alle Beteiligten standen unter dem Einfluss von Alkohol. Die weitere Ermittlungsarbeit obliegt dem Bezirksdienst des Polizeireviers Neckarstadt.

Erst betrunken Auto gefahren, dann auf die Polizei losgegangen - 01.12.2018 – Mannheim (ots) - Mit einem renitenten betrunkenen Autofahrer bekamen es am späten Freitagabend die Beamten des Reviers Käfertal zu tun. Gegen 23:25 Uhr war einer Streife ein Seat Ibiza mit HD-Kennzeichen aufgefallen. Der Fahrer legte einen auffälligen Fahrstil an den Tag und beging mehrere Verkehrsverstöße. Bei der anschließenden Kontrolle pustete der 33-Jährige nicht nur 0,46 Promille, auch Anzeichen auf Drogenkonsum wurden festgestellt. Als er daraufhin die Beamten zur Wache begleiten sollte, wurde er tätlich: Er schlug und trat nach den Uniformierten. Mit der Hilfe von Unterstützungskräften gelang es, die Situation unter Kontrolle zu bringen. Bei der Durchsuchung des Mannheimers fand die Polizei noch ein Springmesser und einen sogenannten Kubotan (Schlagverstärker). Nicht nur wegen Widerstands gegen Polizeibeamte wird der Kontrollierte mit einer Strafanzeige rechnen müssen.

Betrunken im Auto unterwegs - Speyer (ots) - 30.11.2018, 23.01 Uhr Am frühen Freitagabend wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle bei einem 24-jährigen Autofahrer aus Speyer in der Bahnhofstraße Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwilliger Alkotest ergab dann auch einen Wert von 0,71 Promille. Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest auf der Dienststelle bestätigte den Verdacht. Gegen den jungen Mann wird nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Betrunken und ohne Führerschein im Auto unterwegs - Speyer (ots) - 01.12.2018, 00:54 Uhr - Am frühen Sonntagmorgen wurde eine 20-jährige Autofahrerin aus dem Rheinpfalz-Kreis in der Wormser Landstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei gab sie direkt an, dass sie keinen Führerschein besitzen würde. Da außerdem Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, wurde sie um eine Atemprobe gebeten, die dann auch einen Wert von 0,78 Promille ergab. Auch sie wird wegen einer Trunkenheitsfahrt beanzeigt - darüber hinaus muss sie sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Rechts vor Links nicht beachtet - Speyer (ots) - 30.11.2018, 18:46 Uhr Ein 15-jähriger Radfahrer missachtete am frühen Freitagabend in der Diakonissenstraße die Regelung "Rechts vor Links". Der bevorrechtigte Pkw, der die Seekatzstraße befuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Jugendlichen. Dieser stürzte zu Boden und zog sich eine Gehirnerschütterung zu, weshalb er zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Das Tragen eines geeigneten Helmes hätte das womöglich verhindern können.

Einbruch in Vereinsheim, Zeugenhinweise erbeten - 01.12.2018 – Mannheim (ots) - In ein Vereinsheim in der Fahrgasse brachen in der Zeit zwischen Montagabend, 18:00 Uhr und Freitagmorgen, 10:00 Uhr bislang Unbekannte ein. Der oder die Täter stiegen über das Dach des Gebäudes ein und gelangten so in die Büroräume. Dort durchsuchten sie Tische und Schränke und brachen schließlich einen fest installierten Tresor auf. Aus dem Wertfach ließen sie mehrere tausend Euro Bargeld mitgehen. Des Weiteren wurden drei Laptops und weiteres Computerzubehör gestohlen. Zeugen der Tat und/oder Hinweisgeber werden gebeten, das wegen eines besonders schweren Fall des Diebstahls ermittelnde Revier in Mannheim-Sandhofen unter 0621/77769-0 anzurufen.

VW Golf gestohlen, Zeugen gesucht - 01.12.2018 – Mannheim (ots) - Zeugen für einen Autodiebstahl in der Neckarstadt-Ost suchen derzeit die Ermittler der Kriminalpolizeidirektion in Heidelberg. Der Geschädigte hatte seinen schwarzen VW Golf VII im Wert von rund 35.000 Euro in der Zeit zwischen Donnerstagabend, 19:30 Uhr und Freitagfrüh, 09:15 Uhr in der Käfertaler Straße geparkt. Als er das Auto am Freitagmorgen benutzen wollte, musste er feststellen, dass sein fahrbarer Untersatz mit dem amtlichen Kennzeichen MA-V 761 gestohlen worden war. Die Polizei bittet daher Zeugen der Tat oder Personen, welchen der Wagen seither aufgefallen ist, um telefonische Meldung unter 0621/174-4444.

Körperverletzung - Beleidigung von Polizeibeamten - Landau (ots) - Der Sicherheitsdienst eines Musikclubs in der Xylanderstraße in Landau bittet in der Nacht auf Samstag um polizeiliches Erscheinen. Vor Ort wollten wohl zwei alkoholisierte Personen in den Club und waren wohl mit der ablehnenden Haltung der Türsteher nicht einverstanden. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Sicherheitsdienst und den beiden alkoholisierten Personen und Körperverletzungen. Nach Eintreffen mehrerer Polizeistreifen musste einer der beiden, ein 37- jähriger aus Landau in Gewahrsam genommen werden, da er einen ausgesprochenen Platzverweis nicht befolgte und massiv die eingesetzten Polizeibeamten mit übelsten Schimpfwörtern beleidigte. Sein 28-jähriger Begleiter fiel kurz zuvor in Queichheim auf, dort beschädigte er den PKW eines Taxi-Fahrers mit Schlägen und Tritten. Beide Personen waren der Polizei Landau nicht unbekannt.

Typ masturbiert vor Klassenfenster / Jugendschutz/Testkäufe / Arbeitsunfall / Betrügerische Bettelei

Mann entblößt sich vor Schule - Zeuge gesucht - Mannheim (ots) - Ein bislang unbekannter Mann entblößte sich am frühen Dienstagabend an einer Schule in der Käfertaler Straße. Zwei Schülerinnen fiel der Mann gegen 17:15 Uhr auf, als dieser in ein Klassenzimmer schaute und dabei masturbierte. Die Mädchen rannten davon und meldeten den Vorgang am nächsten Tag der Schulleitung. Die Kriminalpolizei Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Der Mann kann lediglich als dick mit brauner Hautfarbe beschrieben werden. Zeugen werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Ermittler zu wenden.

Arbeitsunfall in der Shiffswerft - Bei einem Arbeitsunfall in der Schiffswerft Braun in Speyer wurde gestern ein 51-jähriger Mann aus Speyer verletzt. Bei Trennarbeiten mit einer Flex verklemmte sich die Flexscheibe im Metall und brach. Ein Bruchstück der Trennscheibe traf den Arbeiter am linken Oberschenkel und verletzte ihn. Hinweise auf Verstöße gegen die Arbeitsschutzbestimmungen ergaben sich vor Ort nicht. Der Verletzte wurde zur medizinischen Versorgung in ein örtliches Krankenhaus verbracht.

Testkäufe/Kontrolle nach dem Jugendschutzgesetz - Gemeinsame Pressemitteilung der Polizei Speyer und der Stadt Speyer - In einer gemeinsamen Aktion im Rahmen der Jugendprävention haben die PI Speyer und die Ordnungsabteilung der Stadt Speyer gestern Testkäufe hinsichtlich Spirituosen in Speyer durchgeführt. In 5 Geschäften und Lokalen in der Speyerer Innenstadt versuchten 2 Testkäufer der Höheren Berufsfachschule Ludwigshafen, FB Polizei, die jünger als 18 Jahre waren, Spirituosen zu kaufen. Tatsächlich kam es in einem Supermarkt und einem Lokal zu Verstößen. Gegen die Verantwortlichen wurden wegen der begangenen Ordnungswidrigkeiten entsprechende Verfahren eröffnet.

Sammlungsbetrug und Bettelei - Gemeinsame Pressemitteilung der Polizei Speyer und der Stadt Speyer - Durch einen Beschicker des Weihnachtsmarktes wurde gestern der Polizei Speyer mitgeteilt, dass sich auf dem Weihnachtsmarkt Rosenverkäuferinnen aufhalten würden. Vor Ort konnte über Besucher des Weihnachtsmarktes ermittelt werden, dass zwei junge Frauen um eine Spende für die Suppenküche bitten würden und im Gegenzug dem Spender eine Rose übergeben. Spendenquittungen würden nicht ausgestellt. Am Altpörtel konnten schließlich die beiden 26 und 20 Jahre alten Frauen aus Frankfurt am Main ausfindig gemacht werden. Nach Verbringung auf hiesige Dienststelle wurde ihnen der Vorwurf des Verdachts des Sammlungsbetruges eröffnet, woraufhin sie angaben, die Obdachlosenzeitung "Streetworker" zu verkaufen. Eine dafür erforderliche Reisegewerbekarte konnte nicht vorgelegt werden und in der weiteren Vernehmung verstrickten sie sich in Widersprüche. Die 26-jährige Frau ist im Bereich Frankfurt am Main bereits einschlägig in Erscheinung getreten. Zudem wurden eine 50-jährige Bettlerin und eine weitere 44-jährige Frau, die sich auf betrügerische Art Geld zueignen wollte, durch Zivilkräfte der Polizei auf dem Weihnachtsmarkt bzw. in dessen unmittelbarer Umgebung festgestellt. Nach Rücksprache mit der Ordnungsabteilung der Stadt Speyer wurden die Ausweise der beiden Frauen einbehalten und an das Ordnungsamt übersandt. Die Betrügerin führte ein "Spendenplakat" mit sich, auf dem sie angegeben hatte, dass sie angeblich für den "1-Dollar-Brille e.V." Spenden sammele. Das Plakat wurde sichergestellt, die Frau zur Sache vernommen und anschließend aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Zwei Fahrradfahrerinnen kollidieren im Gegenverkehr; Zeugen gesucht - Mannheim-Neckarstadt (ots) - Am Donnerstag um 08:20 Uhr kollidierten auf Höhe Lange Rötterstraße / Friedrich-Ebert-Straße zwei Fahrradfahrerinnen, die sich entgegen fuhren. Hierauf stürzte die 44-jährige Radlerin, die vorschriftsmäßig stadteinwärts fuhr. Dabei erlitt die Geschädigte Schürfwunden. Die Unfallverursacherin, die entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung fuhr, hielt kurz an und fuhr dann weiter. Die Polizei sowie ein Rettungswagen wurden von einem unbeteiligten Fußgänger kurz darauf verständigt, da die Geschädigte im weiteren Verlauf über Schwindelanfälle klagte und die Weiterfahrt nicht fortsetzen konnte. Die in falscher Richtung gefahrene Radfahrerin wurde als deutsche Frau beschrieben, die eine türkisene Winterjacke sowie Mütze trug und auf einem grünen Damenrad unterwegs war. Personen, die Hinweise zu dem Vorfall oder der Person geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt unter der Rufnummer 0621/3301-0 zu melden.

Verkehrsunfall mit verletzter Person - Eine 18-jährige Frau aus Schwegenheim missachtete mit ihrem PKW Smart an der Kreuzung Lina-Sommer-Straße/Im Erlich die Vorfahrtsregelung "rechts vor links" und kollidierte im Kreuzungsbereich dem BMW Mini einer 28-jährigen Frau aus Speyer. Die Mini-Fahrerin wurde leicht an beiden Beinen verletzt und wurde vorsorglich in ein örtliches Krankenhaus verbracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 9.000 EUR.

22-jähriger Tatverdächtiger wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte in Untersuchungshaft - Mannheim (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim - Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 22-jährigen Tatverdächtigen erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, am 30.11.2018 einen tätlichen Angriff auf Polizeibeamte in Tateinheit mit Bedrohung und Körperverletzung begangen zu haben. Polizeibeamte wollten am frühen Freitagmorgen, kurz nach 1 Uhr, nach vorangegangenem Zechbetrug, die Identität des Tatverdächtigen feststellen. Die Aufforderung, sich auszuweisen, ignorierte er und soll dabei die Beamten zunächst beleidigt haben. Auch gegen die weiteren polizeilichen und strafprozessualen Maßnahmen soll er sich zur Wehr gesetzt haben, weshalb ihm Handschließen angelegt wurden. Hier habe er sich losgerissen und soll, die Handschließen bereits an einem Handgelenk angelegt, mit der Faust mehrfach gegen den Kopf eines Beamten geschlagen haben. Nachdem er auf den Boden gebracht worden war, soll er weiter nach dem Polizeibeamten geschlagen haben. Anschließend habe er den Beamten gedroht, sie zu töten und soll versucht haben, einem Polizisten die Pistole aus dem Holster zu ziehen. Nur mit Hilfe weiterer Beamter konnte der Mann schließlich überwältigt und vorläufig festgenommen werden. Der Tatverdächtige wurde am Freitagmittag dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt und wurde nach Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Mannheim und Kriminalkommissariat Mannheim dauern an.

Alkoholisiert Unfall gebaut - Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Unter Alkoholeinwirkung kam am Donnerstagabend gegen 20 Uhr ein Neckargemünder Nissan-Fahrer bei seiner Fahrt "Im Hasengarten" von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen abgestellten Suzuki. Ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro zunächst zu kümmern, entfernte sich der Autofahrer, kehrte dann aber wieder an der Unfallstelle zurück. Zwischenzeitlich wurde die Geschädigte über den Vorfall in Kenntnis gesetzt und verständigte die Polizei. Vor Ort stellten dann die Beamten Alkoholgeruch bei dem Nissan-Fahrer fest und ordneten eine Überprüfung an. Nach dem Ergebnis von 0,86 Promille wurde dem Neckargemünder auf der Wache eine Blutprobe entnommen und seinen Führerschein einbehalten. Er sieht nun einer Anzeige bei der Heidelberger Staatsanwaltschaft entgegen.

Baumarktmitarbeiter verfolgen Ladendieb - Ludwigshafen (ots) - In einem Baumarkt in der Industriestraße entwendete am Donnertag, 29.11.2018, gegen 17:30 Uhr ein 54-Jähriger eine Bohrmaschine sowie einen Ratschenkasten. Dabei wurde er von einem 31-jährigen und einem 34-jährigen Mitarbeiter des Ladens beobachtet. Als der Täter mit dem Diebesgut flüchtete, nahmen die Angestellten die Verfolgung auf und informierten die Polizei. Der 54-Jährige konnte durch die Hinweise der Mitarbeiter schnell überführt werden.

Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Landau (ots) - Am Donnerstag, 29.11.2018 um 09:15 Uhr, wurde ein Einbrecher beim Einsteigen in ein Einfamilienhaus in der Bürgerstraße auf frischer Tat ertappt. Nachdem er durch ein Kellerfenster in das Anwesen eingedrungen war, wurde er durch anwesende Malerarbeiter entdeckt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Den 51-jährigen Tatverdächtigen erwartet nun eine Strafanzeige wegen versuchtem Tageswohnungseinbruch.







Linienbus nicht gesehen / Mit 1,93 Promille LKW und mit 1,36 Promille Mofa gefahren

89-Jähriger übersieht Linienbus - St.Leon-Rot, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Mittwoch, gegen 09:20 Uhr, kam es in der Siedlungstraße, Ecke Bahnhofstraße zwischen einem Bus der Linie 709 und einem PKW zu einem Unfall. Der 89-jährige Citröen-Fahrer übersah den herannahenden Linienbus und missachtete in der Folge dessen Vorfahrt, sodass er mit der Fahrzeugfront des Busses kollidierte. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt, es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von jeweils 10.000,- Euro.

Mit 1,93 Promille LKW und mit 1,36 Promille Mofa gefahren - Germersheim (ots) - Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwoch gegen 15:00 Uhr wurde bei einem 48-jährigen LKW-Fahrer im Bereich des Industriegebietes Germersheim Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,93 Promille. Dem LKW-Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen, Führerschein und Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Bei einer weiteren Verkehrskontrolle in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen 0.40 Uhr in der Zeppelinstraße in Germersheim wurde ein 28-jähriger Mofa-Fahrer kontrolliert. Auch hier wurde Atemalkoholgeruch festgestellt, woraufhin der Mann den Konsum von Alkohol einräumte. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,36 Promille. Ihm wurde ebenfalls eine Blutprobe entnommen. Gegen beide Fahrzeugführer wurde jeweils ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Räuberischer Diebstahl von Kleidung, Zechbetrug und Beförderungserschleichung - Landau (ots) - Am 28.11.2018, gegen 14.50 Uhr verlangte eine männliche Person in einer Apotheke in der Xylanderstraße in Landau seine bestellten Medikamente und verließ ohne zu zahlen die Apotheke. Gegen 15.15 Uhr, wollte die vermutlich gleiche männliche Person Kleidung im Wert von ca. 30EUR in einer Filiale eines Bekleidungsgeschäftes in der Marktstraße zunächst mit einer ungültigen Visa-Karte, dann mit einer anderen Kundenkarte bezahlen. Da der Bezahlvorgang nicht durchgeführt werden konnte, wollte die Verkäuferin die bereits eingepackten Kleidungsstücke nicht herausgeben. Der männliche Täter reagierte aufbrausend, ergriff die Tüte und ging zum Ausgang. Ein Kunde wurde auf den Vorgang aufmerksam und hielt den flüchtenden Mann fest. Der Täter riss sich los und stieß den Zeugen von sich und flüchtete durch die Fußgängerzone. Der flüchtende Täter wird als ca. 35 Jahre alt, 185cm groß, kurze Haare, mit pickeligem Gesicht beschrieben. Er trug eine lange dunkelgrüne Winterjacke, eine alte Jogginghose und hatte einen dunklen Rucksack bei sich. Eine Fahndung nach dem flüchtigen Täter verlief ergebnislos. Danach hielt sich der offenbar gleiche Mann in einem Café in der Landauer Ostbahnstraße, unmittelbar nach der Tat im Bekleidungsgeschäft, auf. Dort verzehrte er Getränke und Speisen. Auf die Ansprache zu Bezahlen beim Verlassen des Kaffees versuchte der Täter wieder mittels nicht gültiger Karte einen Bezahlvorgang. Danach flüchtete er. Eine weitere Straftat beging der vermutlich gleiche Täter am 29.11.18, gegen 01.10 Uhr in Landau, als er sich in einem Taxi von Edenkoben nach Landau fahren ließ, ohne die Rechnung in Höhe von 21,60EUR zu bezahlen. Insbesondere der aktiv eingreifende Zeuge, aber auch andere Personen die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich an die Polizei zu wenden. Auch ist nicht auszuschließen, dass der Täter erneut im Innenstadtbereich von Landau Straftaten begehen könnte. Bei erneutem Auftreten des beschriebenen Täters bitten wir um sofortige Verständigung der Polizei unter 06341/2870.

Mit Motorrad zu schnell unterwegs - Führerschein noch nicht gültig - Neustadt/Weinstraße (ots) - Im Rahmen einer Geschwindigkeitskontrolle auf der B39 wurde gestern Nachmittag ein 18-jähriger Motorradfahrer aus der VG Edenkoben angehalten, der zu schnell unterwegs war. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass er noch nicht im Besitz der gülten Fahrerlaubnis war. Tags zuvor hatte er die Prüfung für die Klasse A2 gemacht, allerdings wurde der Führerschein noch nicht ausgehändigt. Nun erwartet den Zweiradfahrer ein einmonatiges Fahrverbot aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Sachbeschädigung an Fahrzeugen - Speyer (ots) - 28.11.2018, 23.05 Uhr - Ein aufmerksamer Passant teilte hiesiger Polizeidienststelle 3 betrunkene Personen in der Allerheiligenstraße mit, die Fahrzeuge beschädigen würden. Das Trio, Männer im Alter von 27 - 40 Jahren, konnte anhand der vorliegenden Personenbeschreibung in der Lindenstraße einer Personenkontrolle unterzogen werden. Alle drei waren jeweils mit weit über 1 Promille alkoholisiert. Den Tatvorwurf stritten die Männer ab, sie wurden aber von dem vor Ort erschienenen Mitteiler zweifelsfrei wiedererkannt. Bei der anschließenden Absuche des Laufweges konnten zwei an den Außenspiegeln beschädigte Fahrzeuge festgestellt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

Verkehrsunfall - Speyer (ots) - 28.11.2018, 17.33 Uhr - Um 17.33 Uhr kam es am gestrigen Tag an der Kreuzung Draisstraße/Brunckstraße zu einem Verkehrsunfall mit einem Gesamtschaden von ca. 10.000 Euro. Die 30-jährige Unfallverursacherin befuhr mit ihrem PKW Audi A1 die Draisstraße und missachtet die Vorfahrt der bevorrechtigte Audi A4-Fahrerin, welche von der Landwehrstraße in die Kreuzung einfährt. An dem A1 wurde die Frontstoßstange und an dem A4 die rechte Fahrzeugseite erheblich beschädigt.

Fußgängerin angefahren - Ludwigshafen (ots) - Am 28.11.2018 gegen 16.40 Uhr fuhr ein 18-Jähriger mit seinem Auto auf der Mundenheimer Straße in Richtung Adlerdamm. An der Ampel Mundenheimer Straße/Adlerdamm bog er in den Adlerdamm ab und übersah dabei eine 55-jährige Fußgängerin, die bei grün über die Fußgängerampel ging. Sie wurde verletzt und kam ins Krankenhaus.

Sitzkissen der Polizei gestohlen - Ludwigshafen (ots) - In der Nacht vom 28.11.2018 auf den 29.11.2018 stahlen unbekannte Täter fünf Sitzkissen von der Terrasse des Polizeisportvereins Grün-Weiß Ludwigshafen e.V. in der Saarlandstraße. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter der Telefonnummer 0621 963-2122 oder per e-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unfall in Wollstraße - Ludwigshafen (ots) - Am 28.11.2018 gegen 06.55 Uhr fuhr ein 20-Jähriger mit seinem Auto auf der Wollstraße in Richtung Raschigstraße. Zur gleichen Zeit fuhr ein 28-Jähriger auf der Wollstraße in Richtung Heuweg. Als der 20-Jährige an der Kreuzung Raschigstraße / Wollstraße nach links auf die Raschigstraße einbiegen wollte, stieß er mit dem 28-Jährigen zusammen. Beide verletzten sich und beide Autos wurden abgeschleppt, da sie nicht mehr fahrbereit waren.

Einbruch in Gaststätte - Mannheim-Neckarstadt (ots) - Am Donnerstag um 02:10 Uhr wurde in der Waldhofstraße in eine Gaststätte eingebrochen. Die Polizei wurde über Mitarbeiter der Sicherheitsfirma informiert, die über die Videoüberwachung Personen erkannten, welche sich unberechtigt und mit Taschenlampen in der Lokalität aufhielten. Die Männer seien dunkel und mit Kapuzenpulli bekleidet gewesen. Außerdem sollen sie Richtung Riedfeldstraße zu Fuß geflüchtet sein. In der Gaststätte wurde nichts entwendet. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 0621/3301-0 beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt zu melden.

Einbruch in Autoteilelager - Hockenheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch brachen bislang unbekannte Täter in ein Autoteilelager in der Industriestraße ein. Durch den oder die Täter wurde mit hohem Kraftaufwand das Rolltor aufgehebelt, wodurch hieran Sachschaden entstand. Theoretisch hätte man nun den Einbruch fortsetzen können, jedoch sind keine weiteren Einwirkungen auf Türen oder Fenster innerhalb des Geländes festzustellen gewesen. Vielmehr ist davon auszugehen, dass der/die Täter eventuell bei der Tatausführung gestört wurde/n. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 06205/2860-0 beim Polizeirevier Hockenheim zu melden.

Garagenbrand, 10.000 Euro Schaden - Ketsch/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Donnerstag gegen 03.45 Uhr brannte eine Garage neben einem Wohnanwesen in der Wilhelmsfelder Straße. Der Eigentümer der Garage und ein Nachbar versuchten beim Eintreffen der Polizei und der freiwilligen Feuerwehr Ketsch bereits den Brand zu löschen. Die Feuerwehr löschte den Brand. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Hinweise auf ein strafbare Handlung oder gar eine Brandlegung bestehen derzeit nicht. Der Brand wurde vermutlich wegen eines technischen Defekts eines elektrischen Geräts ausgelöst. Die weiteren Ermittlungen übernahm der Polizeiposten Ketsch.

Ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs - Germersheim (ots) - Bei einer Verkehrskontrolle am Dienstagvormittag in der Rheinbrückenstraße in Germersheim wurde ein 52-jähriger Fahrzeugführer festgestellt, welcher lediglich eine serbische Fahrerlaubnis vorzeigen konnte. Aufgrund seines dauerhaften Wohnsitzes in Deutschland hat diese jedoch keine Gültigkeit mehr. Auch dass er am selben Morgen bei der Kreisverwaltung eine deutsche Fahrerlaubnis beantragte, half ihm nicht weiter, da diese erst ab dem Zeitpunkt der Ausstellung gültig wird. Ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet.

Mann auf Motorhaube geschleudert / Widerstand gegen die Staatsgewalt u.a.m.

Hockenheim, Rhein-Neckar-Kreis: Geschwindigkeit eines Quad unterschätzt - Hockenheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Weil sie vermutlich die Geschwindigkeit eines Quads verkannte, verursachte eine 31-Jährige mit ihrem Opel am Montag um 18 Uhr einen Unfall. Die Frau fuhr die Karlstraße entlang, als sie an der Einmündung zur Schwetzinger Straße nach links abbiegen wollte und ihr das Quad entgegen kam. Sie versuchte offenbar noch vor dem nahenden Fahrzeug abzubiegen, was ihr aber nicht gelang. Im Abbiegevorgang rammte daher der 43-jährige Quad-Fahrer die PKW-Fahrerin. Durch den Zusammenstoß wurde der Mann auf die Motorhaube des Autos geschleudert und verletzte sich hierdurch leicht. Die Höhe des Sachschadens muss noch ermittelt werden.

Widerstand gegen Polizeibeamte - Otterstadt (ots) - Ein 68-jähriger Mann aus Otterstadt musste nach einem alkoholbedingten Sturz, bei dem er sich Platzwunden und Schwellungen am Kopf zuzog, durch den Rettungs-dienst behandelt werden und sollte in ein Krankenhaus verbracht werden. Der auf-grund seiner hohen Alkoholisierung nicht einsichtsfähige Mann wehrte sich gegen diese Behandlung. Der Mann musste zu seinem eigenen Schutz in Gewahrsam genommen werden, welcher in einem Ludwigshafener Krankenhaus durchgeführt wurde. Bei der Fixierung des Mannes wurde ein Beamter der Polizei Speyer verletzt und konnte seinen Dienst nicht weiter verrichten.

Angeblich 6 Punkte in Flensburg - dennoch unter Alkoholeinfluß Fahrzeug geführt - Neustadt/Weinstraße (ots) - Ein 48-jähriger Neustadter wurde in der gestrigen Nacht einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab eine Konzentration von 0,7 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Nach eigenen Angaben hat der Fahrer bereits sechs Punkte im Verkehrszentralregister. Sollte sich dies bewahrheiten, droht ihm der Verlust der Fahrerlaubnis für mehrere Monate.

Brand eines PKW - Landau (ots) - Pressemitteilung der Kriminalinspektion Landau vom 28.11.2018: Gestern am 27.11.2018 gegen 17.10 Uhr kam es zu einem Fahrzeugvollbrand in der Feuerbachstraße in Landau. Ein schwarzer Audi brannte nahezu völlig aus. Der Sachschaden beläuft sich hier nach ersten Schätzungen auf ca. 20.000 Euro. Weiterhin wurde durch den geplatzten Reifen das danebenstehende Wohnhaus beschädigt. Hierbei wird der Schaden an der Fassade auf ca. 5.000.- Euro geschätzt. Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Landau hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eine Brandstiftung kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Das Fahrzeug wurde für die weiteren Ermittlungen zunächst sichergestellt. Von potentiellen Zeugen sollen auch Videoaufnahmen gefertigt worden sein. Die Kriminalpolizei bittet darum, dass diese Zeugen sich melden und die Aufnahmen für die weiteren Ermittlungen zur Verfügung stellen. Zeugen werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Landau unter: 06341-287-0 oder -301 in Verbindung zu setzen.

Diebstahl eines Pedelec - Landau (ots) - Im Zeitraum vom 23. bis 26.11.2018 wurde in Landau aus dem Anwesen Thomas-Nast-Straße 43 ein neuwertiges Pedelec entwendet. Dieses war im Treppenhaus des Anwesens mittels eines Kettenschlosses am Geländer angeschlossen. Das Pedelec der Marke Cube war schwarz/rot und hatte einen Neuwert von ca. 2.100 EUR.

Glück gehabt - Burrweiler (ots) - Mit seinem Moped kam gestern Morgen (27.11.2018, 07.30 Uhr) ein 16-Jähriger auf der L 507 in Richtung Hainfeld aufgrund unangepasster Geschwindigkeit zu Fall und rutschte quer über die Fahrbahn bis kurz vor ein entgegenkommendes Fahrzeug, dass Gott sei Dank rechtzeitig abbremsen konnte. Der junge Fahrer erlitt Verletzungen am Bein und kam in ein Krankenhaus. An seinem Leichtkraftrad entstand Sachschaden.







Beistehen statt Rumstehen / Falscher Kripo-Mann / Haltestellen beschädigt / Schwerer Raub / Trunken in der Probezeit

Warnhinweis! Anrufe falscher Kriminalbeamter - Speyer (ots) - Nachdem wir gestern und vorgestern von Einbrüchen in Otterstadt berichtet haben, erreichen uns aktuell Anrufe besorgter Otterstadter. Diese teilen mit, dass sie heute Mittag von einem Unbekannten angerufen worden waren. Dieser gab sich als Beamter der Kripo Mannheim aus und behauptete, dass die Polizei einen der Einbrecher festgenommen habe. Man habe bei diesem eine Liste mit Namen und Adressen von Otterstadter Bürgern gefunden. Der Angerufene stünde ebenfalls auf der Liste, weshalb man nun wissen wolle, ob er Wertgegenstände oder Geld zuhause aufbewahre. Warnhinweis Ihrer Polizei! Wir nehmen derzeit keinen telefonischen Kontakt mit Otterstadter Bürgern auf. Es handelt sich um einen "falschen Polizeibeamten". Sollten sie ebenfalls einen solchen Anruf erhalten haben, melden sie dies bitte umgehend bei der Polizei in Speyer, Tel. 06232 / 1370-0.

Weiterfahrt untersagt - Speyer (ots) - Ein 48-jähriger Mann aus Lettland konnte in Speyer-Nord schlafend in seinem geparkten PKW der Marke VW angetroffen werden. Im Rahmen der Kontrolle konnte durch die Beamten Alkoholgeruch festgestellt werden. Der Mann gab an, sich nach einem Kneipenbesuch etwas auszuruhen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,45 Promille. Der Mann händigte den Fahrzeugschlüssel seines PKW freiwillig aus, sodass eine Weiterfahrt mit dem PKW nicht mehr möglich war.

Sachbeschädigungen an Bushaltestellen - Speyer (ots) - An den Bushaltestellen "Else-Krieg-Straße", "Stadthalle" und "Obere Langgasse" wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag mehrere Glaselemente aus Sicherheitsglas beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 5.000 EUR. Es liegen derzeit weder Hinweise auf mögliche Tatwerkzeuge noch auf mögliche Täter vor. Die Polizei Speyer bittet Personen, die Hinweise zu den Taten geben können, sich mit der PI Speyer in Verbindung zu setzen. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Führen eines PKW unter Einfluss unter Btm - Speyer/Hanhofen (ots) - Ein amtsbekannter 38-jähriger Mann aus Germersheim konnte in der Nacht auf Montag von einer Streife der Polizeiinspektion Speyer auf dem Radweg neben der K 26 in Hanhofen fußläufig festgestellt und einer Personenkontrolle unterzogen werden. Hierbei konnte Marihuanageruch wahrgenommen werden. Bei einer Personendurchsuchung konnte ein angerauchter Joint aufgefunden werden. Des Weiteren gab er an, dass er am Nachmittag des vorangegangenen Tages Marihuana und Amfetamin konsumiert habe und vor der polizeilichen Kontrolle mit seinem in wenigen Metern Entfernung abgeparkten PKW nach Hanhofen gefahren sei. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. Da der Mann nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, wurde neben Anzeigen wegen Verstoßes gegen das BtmB und des Vorwurfs wegen Fahrens unter Btm-Einfluss auch eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgenommen.

Beistehen statt Rumstehen - Ehrung für couragiertes Eingreifen - Mannheim (ots) - Für ihr mutiges und beherztes Einschreiten erhielten am Dienstag zwei Frauen und drei Männer die Auszeichnung "Beistehen statt Rumstehen" des Vereins "Sicherheit in Mannheim (SiMA) e.V.", der Stadt Mannheim sowie des Polizeipräsidiums Mannheim. Der Preis wurde ihnen im Rahmen einer Feierstunde von Erstem Bürgermeister und Sicherheitsdezernenten Christian Specht, gleichzeitig 1. Vorsitzender des Vereins SiMA, und Polizeipräsident Thomas Köber überreicht. Was war geschehen: Letztes Jahr, am 11. September 2017 gegen 11:30 Uhr, ist die 61-jährige Doris Baier aus Mannheim zusammen mit Roland Hess, 64 Jahre, ebenfalls aus Mannheim, mit dem Auto auf der Goethestraße unterwegs. Beide beobachten, wie ein Unbekannter einer Fahrradfahrerin im Vorbeifahren die Handtasche aus dem Fahrradkorb klaut und in Richtung Oberer Luisenpark flüchtet. Baier und Hess machen durch Hupen einen vorbeifahrenden Radfahrer, den 56-jährigen Dariusz Pryzkowski, auf den Diebstahl aufmerksam. Der nimmt sofort die Verfolgung des Handtaschendiebes auf und schafft es, ihn einzuholen und die Handtasche zurückzubekommen. Der Täter flieht zwar unerkannt, die drei Helfer können die Tasche jedoch wenig später ihrer sichtlich erleichterten Besitzerin zurückgeben. In einem weiteren Vorfall vor gut einem halben Jahr, am 19. April gegen 16.00 Uhr, fährt Stephanie Dumke in Sandhofen mit ihrem Rad nach Hause. Auf dem Fahrradweg entdeckt sie einen älteren Herrn, der mit einer blutenden Kopfwunde unter seinem Fahrrad liegt. Die 53-Jährige eilt dem Verletzen sofort zur Hilfe, dann verliert der Mann das Bewusstsein. Dumke bringt ihn in die stabile Seitenlage und bemerkt dabei, dass Atmung und Puls des Verletzten aussetzen. Sie bittet den in diesem Moment mit seinem Hund vorbekommenden 43-jährigen Harald Vierling, den Rettungsdienst zu alarmieren. Dumke selbst fängt währenddessen an, den 80-jährigen Radfahrer zu reanimieren, so lange, bis die Rettungskräfte eintreffen. Herzschlag und Atmung des Verletzten setzen wieder ein, der Mann überlebt den Unfall. "Es handelt sich um zwei ganz unterschiedliche Fälle - einmal um einen Diebstahl, einmal um einen medizinischen Notfall. Doch beide Ereignisse haben eins gemeinsam: Jedes Mal war genau in diesem Moment jemand in der Nähe, der aufmerksam war, die Situation richtig erkannt und umgehend geholfen hat", lobt Erster Bürgermeister Specht. "Sie haben hin- und nicht weggesehen. Mit Ihrem Verhalten sind Sie Vorbild für viele Bürgerinnen und Bürger. Für Ihr couragiertes Einschreiten gilt Ihnen unser herzlicher Dank." "Da es für uns als Polizei unmöglich ist überall zu sein, können aufmerksame und couragierte Bürger einen wertvollen Beitrag zur Aufklärung von Straftaten und damit zur Sicherheit leisten. Wichtig ist dabei, dass sich niemand selbst gefährdet, sondern vielmehr die Polizei verständigt", so Polizeipräsident Köber. "Ich danke Ihnen allen für Ihr beherztes Eingreifen." Die Preisträger erhielten jeweils eine Urkunde, einen Glaskubus mit der Inschrift "Beistehen statt Rumstehen", einen Einkaufsgutschein und Tickets für die Rhein-Neckar-Löwen sowie den SV Waldhof. Über den Preis: Der Förderverein Sicherheit in Mannheim e.V. (SiMA e.V.) zeichnet vorbildliches Verhalten in der Öffentlichkeit aus. Er trägt damit dazu bei, den Mut zum Eintreten für normgerechtes Verhalten und zum Schutz angegriffener bzw. gefährdeter Personen zu fördern und couragiertes Handeln zu belobigen. Er will der Unkultur des Wegschauens entgegentreten. So sollen gefährdete Personen in der Gemeinschaft hilfsbereiter Mitmenschen geschützt werden und dadurch sowohl die subjektiv empfundene wie auch die objektive Sicherheit in der Öffentlichkeit steigern. Die Auszeichnung erhalten Menschen, die als Mannheimer Bürger oder im Bereich des Polizeipräsidiums Mannheim bei Bedrohungen von Mitmenschen interveniert haben, damit Problem- und Pflichtbewusstsein zeigten und dazu beitrugen, Straftäter zu verunsichern, Straftaten zu verhindern oder Opfern beizustehen. Für den Erhalt der Auszeichnung genügt ein formloser Bericht zur Darstellung des Sachverhalts an den Förderverein. Der Verein entscheidet im Einvernehmen mit dem Polizeipräsidium und der Stadt Mannheim über die Verleihung der Ehrung. Ausdruck der Ehrung sind der Glaskubus "Beistehen statt Rumstehen", eine Urkunde und eine Ehrengabe.

Mannheim-Schönau: 18 - und 53-Jähriger wegen Verdachts des besonders schweren Raubes auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Haft - Mannheim (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Mannheim - Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurden ein 18- und ein 53-jähriger Mann dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. Die beiden Männer stehen im dringenden Verdacht, am Montagabend um kurz nach 20:00 Uhr die Wohnung eines 72-Jährigen in Mannheim-Schönau aufgesucht zu haben. Nachdem der Bewohner die Türe auf Klingeln öffnete, soll der 53 Jahre alte Beschuldigte diesen mit einer geladenen Gaspistole bedroht haben und anschließend in die Wohnung eingedrungen sein. In der Wohnung sollen beide Tatverdächtige den Bewohner mit Klebeband gefesselt und zur Herausgabe von Bargeld und anderem aufgefordert haben. Dabei bedrohten sie diesen abwechselnd mit der Gaspistole. Anschließend durchsuchten die beiden Beschuldigten die Wohnung und deponierten unter anderem 140 EUR Bargeld zum Abtransport in einer Tasche. Durch die Hilferufe des 72-Jährigen wurde eine Zeugin auf den Vorfall aufmerksam und alarmierte die Polizei. Die Beamten des Polizeireviers Mannheim-Sandhofen konnten den 18 und 53-Jährigen noch in der Wohnung festnehmen.Am Dienstagvormittag wurden die Beschuldigten dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehl erließ. Die beiden Männer wurden anschließend in verschiedene Justizvollzugsanstalten untergebracht.

Jugendliche schlagen in Einkaufszentrum auf 39-Jährigen ein - Zeugen gesucht - Mannheim (ots) - Die Polizei sucht weitere Zeugen einer gefährlichen Körperverletzung, die sich am Montagmittag, gegen 12 Uhr, in einem Einkaufscenter in der Angelstraße ereignet hat. Ein Passant war in dem Center unterwegs und kam vor einer Apotheke an zwei Jugendlichen vorbei, die gemeinschaftlich mit den Fäusten auf einen Mann einschlugen, bis dieser zu Boden fiel. Als der Zeuge sich in das Geschehen einmischte und dem 39-jährigen Mann zur Hilfe kam, ergriffen die Schläger in Richtung der Straßenbahnhaltestelle "Friedrichstraße" die Flucht. Es stellte sich heraus, dass der Geschädigte die beiden Jugendlichen zuvor dabei erwischt hatte, wie sie an einem Fahrrad, welches vor dem Center verschlossen abgestellt worden war, versuchten das Schloss zu knacken. Der 39-Jährige hatte die beiden auf ihr Vorgehen angesprochen und ging dann weiter. Die Unbekannten ließen dann von ihrem Vorhaben ab und folgten dem Mann ins Foyer des Centers, wo sie anschließend auf ihn einprügelten. Der Geschädigte wurde durch die Schläge verletzt und suchte im Anschluss selbstständig einen Arzt auf. Ob an dem Fahrrad Sachschaden entstand, steht bislang nicht fest.

Die beiden Angreifer wurden wie folgt beschrieben:

1. Täter: ca. 16 Jahre alt; 175-180 cm groß; dicke Statur; hatte einen Oberlippenbart; war mit einer hellen, cremefarbenen, knielangen Jacke und einer schwarzen Base-Cap bekleidet. Er führte zudem einen Rucksack mit sich. 2. Täter: ca. 16 Jahre alt; 170-175 cm groß; schlanke Statur; bekleidet mit einer schwarzen, hüftlangen Jacke und einer schwarzen Base-Cap. Weitere Zeugen, die auf den Vorfall aufmerksam wurden und sachdienliche Hinweise zu den beiden Personen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarau unter Tel.: 0621/83397-0 zu melden.

Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Streifenwagens auf Einsatzfahrt - Mannheim-Neckarstadt (ots) - Ein Verkehrsunfall, bei dem ein Streifenwagen der Polizei Mannheim beteiligt war, ereignete sich am Montagabend im Stadtteil Neckarstadt. Eine 35-jährige Frau fuhr kurz vor 19 Uhr mit ihrem Citroen in der Waldhofstraße aus einer Parkbucht am Fahrbahnrand auf die Fahrbahn ein, übersah dabei einen Streifenwagen, der mit Blaulicht und Martinshorn in der Waldhofstraße auf Einsatzfahrt in Fahrtrichtung Sandhofen unterwegs war und stieß mit ihm zusammen. Der Citroen prallte anschließend gegen einen geparkten Toyota. Die Fahrerin des Citroen sowie die beiden Beamten im Streifenwagen erlitten leichte Verletzungen und wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Die beiden im Auto der 35-Jährigen befindlichen Kinder blieben unverletzt, wurden jedoch zusammen mit der Mutter ins Krankenhaus gebracht. Der Streifenwagen sowie der Citroen waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Toyota wurde auf dem Parkstreifen am Fahrbahnrand belassen. Es entstand Sachschaden von rund 15.000 Euro. Während der Unfallaufnahme blieb die Waldhofstraße bis ca. 21 Uhr in Fahrtrichtung Sandhofen gesperrt.

Schwerer Verkehrsunfall in den Quadraten - Mannheim (ots) - 90.000 EUR Sachschaden, zwei Verletzte, vier beschädigte Pkw und eine beschädigte Hauswand - so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Montagabend in den Quadraten ereignete. Ein 26-Jähriger fuhr um 17:30 Uhr mit seinem Vito zwischen G 5 und G 6 in Richtung F 5. Im Kreuzungsbereich missachtete dieser die Vorfahrt eines 43-jährigen VW Transporter-Fahrers und stieß mit diesem zusammen. Der Vito schleuderte dabei gegen eine Hauswand in F 5 und touchierte einen geparkten BMW. Der BMW wiederum wurde auf einen ebenfalls geparkten VW Golf geschoben. An allen Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, wobei der VW Transporter und der Vito total beschädigt und abgeschleppt wurden. An der Hauswand entstand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe. Der 26- und 43-Jährige wurden zudem leicht verletzt. Aufgrund von ausgelaufenen Betriebsstoffen musste die Fahrbahn bis zur erfolgten Reinigung um 20:45 Uhr gesperrt bleiben. Während der Unfallaufnahme durch die Polizeibeamten sammelten sich ca. 25 Schaulustige, die teilweise quer durch die Unfallstelle liefen. Es mussten Platzverweise ausgesprochen werden.

Trunkenheitsfahrt in der Probezeit - Schifferstadt (ots) - Am späten Montagabend gegen 23:30 Uhr ist ein 20-jähriger Autofahrer von einer Polizeistreife kontrolliert worden. Den Beamten fiel bei der Kontrolle Atemalkoholgeruch auf. Ein Alkoholtest erbrachte einen Wert von 0,12 Promille. Da sich der Fahrer aber noch in der Probezeit befand, galt für ihn die 0,00-Promille-Grenze und er musste die Polizisten daher zur Dienststelle begleiten. Dort ist ein weiterer Atemalkoholtest mit einem gerichtsverwertbaren Gerät gemacht worden. Den 20-jährigen erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Die Führerscheinstelle ist über den Vorfall informiert worden.

Mann schießt wohl auf sich / Schlägerei am Königsplatz / Falscher Bankfachmann / Einbruch in Segel Club

Schlägerei auf dem Königsplatz in Germersheim (ots) - Am Sonntagmorgen gegen 03:00 Uhr wurden zwei Männer aufgrund von Streitigkeiten aus einer Diskothek am Königsplatz in Germersheim verwiesen. Nach dem Verlassen der Diskothek schlugen die beiden Männer aufeinander ein. Beim Versuch die beiden Schläger voneinander zu trennen, wurden zwei Unbeteiligte leicht verletzt. Vor dem Eintreffen der Polizei flüchteten die beiden Schläger in unbekannte Richtung. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Germersheim unter der 07274-9580 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden.

Mann schießt vor Diskothek offenbar sich selbst an - Mannheim-Neckarstadt (ots) - Am Samstag kurz vor 02 Uhr kam es in der Lagerstraße auf der Friesenheimer Insel, vor einer Diskothek zu einem größeren Polizeieinsatz. Wie zunächst berichtet, gingen die Ermittler davon aus, dass eine bislang unbekannte Person einen Schuss auf einen Mann abgegeben hatte. Aufgrund dessen wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen durchgeführt, die nicht zur Ergreifung eines Tatverdächtigen führten. Der durch eine Schussverletzung leicht verletzte Mann wurde in ein Krankenhaus verbracht. Das Kriminalkommissariat Mannheim übernahm die Sachbearbeitung. Am Samstagabend konnte nach akribischer Ermittlungsarbeit jedoch Entwarnung gegeben werden, so können die Beamten eine Straftat gegen das Leben derzeit ausschließen. Ermittlungen ergaben, dass keine unbekannte Person auf den 43-jährigen Mann geschossen hatte. Der 43-Jährige soll sich vielmehr selbst beim Hantieren mit einer Schusswaffe angeschossen und verletzt haben. Der 43-jährige Mann muss sich nun u.a. wegen Verstößen gegen das Waffengesetz verantworteten, außerdem wird geprüft ob er sich wegen Vortäuschen einer Straftat strafbar gemacht hat.

Betrunken mit dem Auto unterwegs - Speyer (ots) - Nach einem Zeugenhinweis über einen Schlangenlinien fahrenden PKW, welcher von Böhl-Iggelheim nach Speyer fährt, wurde ein Peugeot Fahrer im Sanddornweg in Speyer angehalten und kontrolliert. Bei dem 30-jährigen Fahrer konnten starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,43 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein rumänischer Führerschein wurde sichergestellt, die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Falscher Volksbankmitarbeiter - Speyer (ots) - Bei einer 88jährigen Rentnerin erschien an ihrer Wohnung eine männliche Person und gab sich als Volksbank-Mitarbeiter aus. Er wolle die EC-Karten der Frau überprüfen.Der Mann nahm die Karte gegen den Willen der Frau an sich und verließ die Wohnung. Die Karte wurde durch die Rentnerin umgehend gesperrt und die Polizei informiert. Der Mann wird beschrieben als ca. 45-50 Jahre alt, ca. 180 cm groß, hohe Stirn, braune kurze Haare und dunkle Hose.

Mit Promille unterwegs - Speyer (ots) - Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde bei einem 39jährigen Autofahrer Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,79Promille. Führerschein und Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt, die Weiterfahrt untersagt

IPhone geraubt - Mannheim (ots) - Am Samstagmorgen zwischen 06.30 Uhr und 07.00 Uhr wurde ein 19-Jähriger am Plankenkopf im Quadrat O7 Opfer eines Raubes. Der Mann war auf dem Weg zur Haltestelle "Wasserturm" als ihn drei Täter unvermittelt mit mehreren Schlägen ins Gesicht niederstreckten. Hiernach entwendeten sie ihm sein IPhone 8 sowie seinen Geldbeutel. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen. *mm

Verkehrsunfall mit verletzter Person - Neustadt/Weinstraße (ots) - Am Samstag (24.11.2018), gg. 13.54 h, befuhr ein Opel-Fahrer die Martin-Luther-Straße und wollte am sog. "Bermuda-Dreieck" auf der nach links abknickenden Vorfahrtsstraße bleiben und in Richtung der Landauer Straße weiterfahren. Gleichzeitig wollte ein Polo-Fahrer aus der Friedrich-Ebert-Straße kommend nach links auf die Martin-Luther-Straße abbiegen. Da der Opel-Fahrer nach Angaben des Unfallgegners seinen Fahrtrichtungsanzeiger nicht betätigt hatte, ging der wartepflichtige Fahrer des Polo davon aus, dass er gefahrlos in den Kreuzungsbereich einfahren kann. In der Folge kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Hierbei wurde der Fahrer des Opels leicht verletzt. Weiterhin entstand Sachschaden von ca. 6.500 Euro.

Fahrraddiebe auf frischer Tat erwischt - Germersheim (ots) - Am frühen Sonntagmorgen teilte ein aufmerksamer Bürger um 02:14 Uhr bei hiesiger Dienststelle mit, dass er am Bahnhof in Germersheim verdächtige Geräusche wahrnehmen würde, als ob Fahrradschlösser geknackt würden. Im Nahbereich konnten drei Jugendliche mit Fahrrädern festgestellt werden. Während der Kontrolle verwickelten sich die Jugendliche in Widersprüche und gaben letztendlich zu, die Fahrräder entwendet zu haben. Die drei Jugendliche wurden im Anschluss an ihre Eltern überstellt. Weiterhin wurde ein Strafverfahren gegen sie eingeleitet.

Fahrt unter Drogeneinfluss und anschließendem Drogenfund - Germersheim (ots) - Am Sonntagmorgen um 00:10 Uhr wurden eine 21-Jährige Frau und ihr 23-jähriger Beifahrer mit ihrem PKW in der Rheinbrückenstraße in Germersheim einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen der Kontrolle konnte durch die kontrollierenden Beamten Cannabisgeruch aus dem Fahrzeuginneren wahrgenommen werden. Die 21-jährige Fahrerin räumte ein, dass sie vor wenigen Stunden einen Joint geraucht habe. Bei einer anschließenden Durchsuchung konnte im PKW noch eine geringe Menge Cannabis und Haschisch aufgefunden und sichergestellt werden. Zudem wurde bei dem Beifahrer eine ebenfalls geringe Menge sogenannter Kräutermischungen aufgefunden. Gegen beide Fahrzeuginsassen wurde jeweils ein Strafverfahren eingeleitet. Bei der 21-jährigen Fahrerin wurde zudem eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein wurde präventiv sichergestellt.

Einbruch in den Segelclub - Lingenfeld (ots) - Bislang unbekannte Täter brachen in dem Zeitraum vom 10.11.2018 bis zum 23.11.2018 in den Segelclub in Lingenfeld ein. Bei der Tatbegehung flexten die bislang unbekannten Täter mehrere Vorhängeschlösser auf und verschafften sich so unberechtigterweise Zutritt zu dem Segelclub. Im Inneren durchfühlten die Täter mehrere Schränke. Der genaue Schaden kann bislang noch nicht beziffert werden. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Germersheim unter der 07274-9580 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Widerstand geleistet - Germersheim (ots) - Am Freitagabend gegen 18:00 Uhr wurde der Polizei Germersheim eine männliche Person in einem Einkaufsmarkt in der Mainzer Straße in Germersheim gemeldet, die lautstark andere Passanten anpöbeln und beleidigen würde. Vor Ort konnte ein 38-jähriger Mann aus Germersheim angetroffen werden, der unvermittelt bedrohlich auf die eingesetzten Beamten zuging. Da der deutlich alkoholisierte Mann den Einkaufsmarkt trotz mehrfacher Aufforderung nicht verlassen wollte und weiterhin aggressiv war, wurde er in Gewahrsam genommen. Bei der Ingewahrsamnahme leistete der 38-jährige Mann Widerstand. Gegen den 38-jährigen Mann wurde ein Strafverfahren u.a. wegen Widerstands gegen Polizeibeamte eingeleitet.

Geflohene Patienten festgenommen / Kind angefahren / Verdacht der Vergewaltigung / Überfall auf Tankstelle

Aus PZN Wiesloch geflohene Patienten festgenommen / Mannheim (ots) - Am Freitagabend konnten gegen 17.15 Uhr die beiden in den frühen Morgenstunden des Freitags aus dem PZN geflohenen Männer wieder ergriffen werden. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnten die beiden Geflüchteten gemeinsam in einer ermittelten Wohnung in der Mannheimer Neckarstadt widerstandslos festgenommen und wieder ins PZN in Wiesloch eingeliefert werden.

Kind angefahren - Ludwigshafen (ots) - Am 22.11.2018 gegen 17.00 Uhr fuhr ein 55-Jähriger mit seinem Auto auf der Niederfeldstraße in Richtung Hochfeldstraße. Zur gleichen Zeit fuhr ein 9-Jähriger auf seinem Tretroller auf dem Gehweg neben der Fahrbahn. An dem ausgeleuchteten Fußgängerüberweg vor dem Kreuzungsberiech Niederfeldstraße / Abteistraße verließ der 9-Jährige den Gehweg, um auf die andere Straßenseite zu wechseln. Der 55-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr den Jungen an. Dieser verletzte sich und kam ins Krankenhaus.

20-Jähriger wegen des dringenden Verdachts der Vergewaltigung in Tateinheit mit Körperverletzung und Bedrohung auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt - Mannheim (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Mannheim - Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde ein 20-jähriger Mann dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. Der Beschuldigte steht im dringenden Verdacht, in der Nacht zum Donnerstag im Stadtteil Käfertal eine Frau vergewaltigt zu haben. Die 36-jährige Geschädigte traf am Donnerstag gegen 00:30 Uhr an der Haltestelle "Akademiestraße" auf den Tatverdächtigen. Gemeinsam fuhren die beiden dann zum Hauptbahnhof. Von dort aus habe man sich auf die Suche nach der Jugendherberge gemacht, wo die Geschädigte übernachten wollte. Nachdem die Suche erfolglos verlief, habe der spätere Beschuldigte der Frau angeboten, bei ihm zu übernachten. Gemeinsam sei man dann mit einem Taxi zur Asylbewerberunterkunft im ehemaligen Benjamin-Franklin-Village gefahren. Dort gegen 03:15 Uhr angekommen, wurde der Frau vom Sicherheitsdienst der Zutritt verwehrt. Schließlich versuchte sie, zurück in die Mannheimer Innenstadt zu gelangen und begab sich auf die Suche nach einem Taxistand. Der Beschuldigte begleitete sie unter dem Vorwand, sie zum Taxistand zu geleiten. Nach Passieren einer Fußgängerunterführung habe sie der Beschuldigte attackiert, ihr mehrere Male ins Gesicht geschlagen, sie teilweise entkleidet und sie sexuell missbraucht. Unter einem Vorwand gelang es der Geschädigten, sich vom eigentlichen Tatort zu entfernen und einen Verkehrsteilnehmer auf sich aufmerksam zu machen. Der Zeuge brachte die Frau dann zur Polizei. Im Zuge intensiver Fahndungsmaßnahmen konnte der Beschuldigte, ein Asylbewerber aus Guinea, gegen 05:15 Uhr von einer Streife des Polizeireviers Käfertal festgenommen werden. Durch Beamte des Dezernats für Sexualdelikte des Kriminalkommissariats Mannheim, welche zwischenzeitlich die Ermittlungen übernommen haben, wurde der Beschuldigte am Freitagnachmittag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehl erließ. Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Kriminalpolizei dauern an.

Auf Baustelle mehrere Container aufgehebelt und Arbeitsmaschinen gestohlen - Zeugen gesucht - Mannheim (ots) - Bislang unbekannte Täter brachen im Zeitraum von Mittwoch, 20 Uhr bis Donnerstag, 6:35 Uhr, auf einer Baustelle in der Carl-Benz-Straße, in Höhe der Nahestraße, insgesamt fünf Bürocontainer auf, bei einem blieb es lediglich beim Versuch. Aus den Containern entwendeten die Täter u.a. ca. 100 Bohrer-Aufsätze, eine Kreissäge, eine Akku-Maschine und eine Schlagbohrmaschine im Gesamtwert von rund 4.000 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt unter Tel.: 0621/3301-0 in Verbindung zu setzen.

Überfall auf Tankstelle - Ludwigshafen (ots) – In der Nacht vom 22.11.2017 auf den 23.11.2018 betrat ein unbekannter Täter den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Prälat-Caire-Straße. Er holte sich eine Getränkeflasche und ging zum Tresen. Dort griff er in seinen Rucksack, aber anstatt sein Geldbeutel zum Zahlen herauszuholen, holte er eine auf den Kassierer echt wirkende Schusswaffe. Unter Vorhalt dieser Waffe forderte er den Kassierer auf, das sich in der Kasse befindliche Geld in den Rucksack zu legen. Als der Angestellte der Tankstelle dies verweigerte, griff der unbekannte Täter nach der Getränkeflasche und verließ den Verkaufsraum. Die sofort alarmierten Polizeibeamten fahndeten nach dem unbekannten Täter, konnten ihn jedoch nicht auffinden. Er war etwa 25-30 Jahre alt, circa 1,65 m groß und hatte eine schmale Statur. Er trug eine schwarze Mütze, eine grüne Army Jacke, einen grauen Kapuzenpullover, eine helle Blue-Jeans, blaue Sportschuhe sowie grau-grüne Handschuhe. Zudem trug er ein weißes Tuch, welches den Halsbereich bis zur Nase abdeckte. Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise: Wer war zur Tatzeit im Bereich der Tankstelle und hat dort Beobachtungen gemacht. Wer kann Hinweise zu dem unbekannten Täter machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Zeugen nach versuchtem Raub gesucht - Ludwigshafen (ots) - Am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr wurde eine 53-Jährige an der Rheinpromenade von zwei Unbekannten überfallen. Unter Vorhalten einer Pistole forderten die Täter sie auf, stehen zu bleiben. Als die 53-Jährige beide anschrie, rannten die Unbekannten weg. Von den Tätern liegt folgende Personenbeschreibung vor: Beide waren etwa 25 Jahre alt. Ein Täter ca. 1,75m groß mit kräftiger Statur. Er hatte einen 3-Tage- Bart und war mit einer grauen Jacke bekleidet. Der zweite Täter war etwas größer und zum Tatzeitpunkt dunkel gekleidet. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Versuchter Totschlag? / Fehleinschätzung: 12.000 € Schaden / Gestohlener LKW in Holland gefunden

32-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft - Mannheim-Neckarau (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Mannheim - Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim erließ das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 32-jährigen türkischen Staatsangehörigen ohne festen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland. Nach derzeitigem Ermittlungsstand feierten die spätere Geschädigte, der Beschuldigte und drei weiteren Personen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag eine Party in der Wohnung der 29-jährigen Geschädigten im Stadtteil Mannheim-Neckarau. Am Donnerstag gegen 05 Uhr soll der Beschuldigte mit der Geschädigten in Streit geraten sein. Im Verlauf des Streits soll die Geschädigte vom Beschuldigten geschubst worden sein, so dass diese rücklings auf eine Wohnzimmercouch fiel. Danach habe der Beschuldigte sich auf die Frau gekniet und diese gewürgt. Zwei Zeugen sollen die Frau und den Mann daraufhin getrennt haben. In der Folge setzen der Beschuldigte und die Geschädigte ihr Streitgespräch fort und sollen sie in ein angrenzendes Zimmer gegangen sein. Dort soll der Beschuldigte die Frau erneut zu Boden gestoßen und diese für mehrere Sekunden am Hals gewürgt haben. Währenddessen soll der Beschuldigte geäußert haben, die Geschädigte umbringen zu wollen. Durch das Würgen habe die Geschädigte kurzzeitig das Bewusstsein verloren. Wieder sollen die zwei Zeugen den Beschuldigten von weiterem Würgen abgehalten haben. Nachdem die Frau ihr Bewusstsein wiedererlangt hatte, soll sie nach einem unbekannten Gegenstand gegriffen und mit diesem Abwehrbewegungen gegen den immer noch auf ihr knienden Beschuldigten geführt haben. Hierbei verletzte sie den Beschuldigten. Er zog sich eine ca. 6 cm lange Schnittverletzung am Oberkörper zu. Die Geschädigte erlitt leichte Verletzungen. Beamte des Reviers Mannheim-Neckarau, die von aufmerksamen Nachbarn wegen Lärmbelästigung verständigt worden waren, konnten den Beschuldigten vorläufig festnehmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde der Beschuldigte am Freitagmittag dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt. Dieser erließ gegen den Beschuldigten Haftbefehl aufgrund von bestehender Fluchtgefahr. Er wurde danach in eine Justizvollzuganstalt eingeliefert. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.

Fußgängerin wird beim Überqueren der Straße von Auto erfasst und schwer verletzt - Mannheim (ots) - Eine 60-jährige Fußgängerin wurde am Donnerstagabend, gegen 23 Uhr, beim Überqueren der Straße "An der Arena" von dem VW eines 38-Jährigen erfasst und schwer verletzt. Der Autofahrer war in Richtung des Parkplatzes P1/Sap Arena unterwegs, als er in Höhe des Busparkplatzes mit der Fußgängerin kollidierte. Laut Zeugenangaben war die Frontscheibe des Wagens noch vereist bzw. beschlagen, sodass der 38-Jährige in seiner Sicht eingeschränkt gewesen sein müsste. Die Frau zog sich bei dem Zusammenstoß eine Fraktur des linken Oberarms zu und wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Am PKW entstand kein Schaden.

Bild: Polizei

Verkehrsunfall durch blendende Sonne, Fahrzeug auf die Seite gekippt - Neustadt/Weinstraße (ots) - Am Freitag wurde der Polizei gegen 09:30 Uhr ein Unfall mit einem umgekippten PKW und einer eingeklemmten Person gemeldet, Feuerwehr und Rettungsdienst kamen ebenfalls an die Unfallstelle. Der alleinige Unfallfahrer schaffte es aber selbst, sich aus seinem Fahrzeug zu befreien. Er erlitt glücklicherweise keine Verletzungen. Was war passiert. Der 25 Jahre alte Fahrer fuhr in Neustadt Weinstraße, Ortsteil Diedesfeld, die Kreuzstraße entlang. Plötzlich streifte er das Heck eines geparkten PKW's, wodurch sein Fahrzeug auf die Fahrerseite geschleudert wurde. Dieses dürfte dem speziellen Umstand zu verdanken sein, dass der PKW mit seinem Vorderrad auf der Beifahrerseite auf das Hinterrad des geparkten PKW ungebremst auffuhr und durch die dadurch entstandene Energie in der Fahrzeugfederung. Der Fahrer gibt an, dass ihn die tief stehende Sonne so geblendet habe, dass er den Seitenabstand zu den geparkten PKW's nicht mehr richtig einschätzen konnte. Andere Anhaltspunkte für ein Fehlverhalten des Fahrers konnte nicht gefunden werden. Durch den Anstoß wurde der geparkte PKW auf einen weiteren, geparkten Transporter geschoben. Der Sachschaden aller Fahrzeuge dürfte bei ca. 10.000 Euro liegen. Der PKW des Fahrers, sowie einer der geparkten PKW's, mussten abgeschleppt werden.

Radfahrerin übersehen - Speyer (ots) - Beim Ausfahren aus einem Grundstück in der Wormser Landstraße übersah der Fahrer eines Mini Coopers eine 18-jähriger Radfahrerin, die den dortigen Radweg entgegen der freigegebenen Fahrtrichtung in Speyer-Nord befuhr. Die Radfahrerin klagte nach dem Zusammenstoß über Schmerzen im Hüft- und Kopfbereich. Sie trug zur Unfallzeit keinen Fahrradhelm. Sie wurde durch den Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Vorfahrt missachtet - Speyer (ots) – 7.500 Euro Sachschaden entstanden bei einem Unfall in der Dudenhofer Straße. Ein 48-jähriger Suzuki Baleno Fahrer wollte von der Geisselstraße nach rechts abbiegen und übersah dabei einen Hyundai ix20, der auf der Dudenhofer Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs war. Die beiden Fahrer wurden bei dem Zusammenstoß nicht verletzt.

Rucksack aus PKW entwendet - Speyer (ots) - Am Donnerstagvormittag schlugen Unbekannte auf einem Waldparkplatz zwischen Speyer und Böhl-Iggelheim an einem PKW die Seitenscheibe ein und entwendeten von der Rückbank einen Rucksack. In dem Rucksack befanden sich ein Geldbeutel mit circa 80 Euro Bargeld, EC-Karte und diverse Papiere. In diesem Zusammenhang nochmals der Hinweis: Ihr Auto ist kein Tresor. Lassen Sie keine Wertgegenstände in Ihrem Auto zurück, stellen Sie es nach Möglichkeit an belebten und beleuchteten Örtlichkeiten ab. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Autofahrer öffnet unachtsam Fahrertür und touchiert vorbeifahrenden Radfahrer - Mann stürzt zu Boden und wird verletzt - Mannheim (ots) - Ein 60-jähriger Mann wurde am Donnerstagabend, gegen 18 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in der Industriestraße verletzt und mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. Der Mann war mit seinem Fahrrad in Richtung Inselstraße unterwegs und wollte kurz nach der Bushaltestelle "Industriestraße" an einem geparkten Chrysler vorbeifahren. Der 26-jährige Fahrer des Chryslers befand sich zu diesem Zeitpunkt noch in seinem Wagen und öffnete im selben Moment unachtsam die Fahrertür, sodass der Radfahrer nicht mehr ausweichen konnte und mit dem Pedal an der Autotür hängen blieb. Der 60-Jährige stürzte zu Boden und klagte über starke Schmerzen. Am Auto entstand Sachschaden, der bislang nicht näher beziffert werden kann.

Fehleinschätzung im Straßenverkehr führte zu 12.000 € Schaden - Ketsch, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Weil ein 66-jähriger Mercedes Fahrer die Situation falsch einschätzte, verursachte er am Donnerstagnachmittag in der Hockenheimer Straße Ecke Kreuzwiesenweg einen Verkehrsunfall. Der Mercedes-Fahrer fuhr auf der Hockenheimer Straße als er an der Einmündung Kreuzwiesenweg den Vorrang eines von rechts kommenden 60-jährigen LKW-Fahrers verkannte. Da der LKW sich bereits im Abbiegevorgang befand, konnte der Unfall nicht mehr verhindert werden. Bei dem Mercedes entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden von 4.000 €, bei dem LKW ein Schaden von 8.000 €. Verletzt wurde niemand.

78-jähriger Mann bei Verkehrsunfall schwer verletzt - Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am frühen Donnerstagnachmittag wurde ein 78-jähriger Fußgänger schwer verletzt. Ein 86-jähriger Mann war kurz vor 13 Uhr mit seinem Suzuki in der Talhausstraße in Richtung Hockenheim Zentrum unterwegs. In Höhe eines großen Einkaufsmarktes trat der 78-Jährige Gußgänger trotz Rotlicht am Fußgängerüberweg auf die Fahrbahn und überquerte diese. In der Fahrbahnmitte kehrte er plötzlich wieder um und lief zurück. Anschließend versuchte er erneut, die Fahrbahn zu überqueren. Der 86-Jährige hatte die Situation bereits im Blick und konnte sein Fahrzeug noch rechtzeitig vor dem 78-Jährigen zum Stehen bringen. Dieser fiel dennoch zunächst auf die Motorhaube des Fahrzeugs und anschließend auf die Fahrbahn. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu und wurde nach notärztlicher Erstversorgung zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand lediglich geringer Sachschaden.

Gestohlener LKW in Holland gefunden - Landau (ots) - Pressemitteilung der Kriminalinspektion Landau vom 23.11.2018: Übers Wochenende vom 27.10. bis zum 29.10.2018 wurde von einem Firmengelände in Offenbach ein Mercedes LKW im Wert von 7.000.- Euro gestohlen. Die bisher unbekannten Täter müssen in der Folge den LKW dann nach Holland verbracht haben. In Holland wurde der LKW von der Niederländischen Polizei am 08.11.2018 in der Gemeinde Maalbroek, unmittelbar an der Grenze zu Deutschland, sichergestellt werden. Zwischenzeitlich wurde der Eigentümer von der Polizei über den Fund informiert und will in den nächsten Tagen seinen LKW in Holland wieder abholen. Der LKW ist dort nach Angaben der Niederländischen Polizei unbeschädigt aufgefunden worden. Einen Hinweis auf die unbekannten Täter gibt es bisher nicht.

Bienen geklaut / Maschinen geklaut / Vandalismus

Bienenstock entwendet - Römerberg (ots) - Unbekannte entwendeten von einem Grundstück an der Natostraße einen Bienenstock nebst Bienenvolk im Wert von 300 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Radfahrer übersieht Gegenverkehr - Speyer (ots) - Ein 15-jähriger Radfahrer bog ohne auf den Gegenverkehr zu achten von der Schwerdstraße nach links in die Schraudolphstraße ein. Bei dem folgenden Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Skoda Oktavia wurde der Radfahrer leicht verletzt. Auf die Konsultation eines Arztes verzichtete er im Beisein seiner zur Unfallstelle gekommenen Mutter.

In Rohbau eines Hotels eingebrochen und Maschinen gestohlen - Zeugen gesucht - Mannheim (ots) - Bislang unbekannte Täter brachen am Mittwochabend, zwischen 21:30 Uhr und 22:30 Uhr, in den Rohbau eines Hotels in der Seckenheimer Straße ein. Die Unbekannten drückten zunächst mit roher Gewalt eine Tür auf und gelangten so auf das Baustellengelände. Im Untergeschoss des Hotelgebäudes machten sie sich an der Stahltür eines Lagerraums zu schaffen und entwendeten aus diesem sieben Baumaschinen, u.a. eine Bohrmaschine, einen Akkuschrauber und einen Winkelschleifer, im Wert von ca. 1.500 Euro. Im Anschluss hebelten sie eine weitere Tür auf. Ob sie allerdings noch weitere Wertgegenstände mitgehen ließen, ist derzeit unklar. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Oststadt unter Tel.: 0621/174-3310 in Verbindung zu setzen.

VW Golf kontra Nissan Micra - 12.000 Euro Schaden - Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Ein 78-jähriger VW Golf-Fahrer war am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr auf der Oftersheimer Straße unterwegs und wollte auf die B 535 abbiegen. Dabei achtete der Senior allerdings nicht ausreichend auf den Verkehr, missachtete die Vorfahrt einer ordnungsgemäß fahrenden Nissan Micra-Fahrerin und löste dadurch eine Kollision aus. Der Nissan war nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppunternehmen von der Unfallstelle entfernt werden. Verletzt wurde glücklicherweise keiner der Beteiligten. Der 78-Jährige aus Heidelberg muss mit einer Anzeige rechnen.

Sinnloser Vandalismus - Neustadt/Weinstraße (ots) - Unbekannte Täter schlugen vermutlich in der Nacht auf gestern die Heckscheibe eines in der Hohenzollernstraße abgestellt PKW an zwei unterschiedlichen Stellen ein. Im Fahrzeug befanden sich lediglich Kleidung und Abfall. Entwendet wurde nichts.

Polizei empfängt Fahrer ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss - Neustadt/Weinstraße (ots) - Gegen 19:45 Uhr war eine Polizeistreife am gestrigen Tag in der Talstraße unterwegs, weil dort bei einem 41-Jährigen dessen Führerschein sichergestellt werden sollte. Der Betroffene hatte sich in der Vergangenheit ein Fehlverhalten geleistet, wonach er eigentlich verpflichtet gewesen war, seinen Führerschein abzugeben. Dem kam er aber nicht nach. Als die Beamten gerade im Begriff waren wieder abzurücken, fuhr der 41-Jährige mit seinem PKW vor. Im Rahmen der Maßnahmen bezüglich der illegalen Fahrt ergab sich für die Ordnungshüter darüber hinaus der Verdacht, dass der Beschuldigte unter aktuellem Betäubungsmitteleinfluss gestanden haben dürfte. Seinen Führerschein wird er nun etwas länger los sein. Ihn erwartet ein Verfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Fahrt unter Betäubungsmitteleinfluss.

Verkehrsunfall mit schwer verletztem Fußgänger / Mercedes entwendet

Schwere Verletzungen - Landau (ots) - Am 21.11.2018, gegen 6.30 Uhr ereignete sich in Landau, Neustadter-/Zeppelinstraße ein folgenschwerer Unfall zwischen einem Pkw und einem 61-jährigen Fußgänger. Ein 30-jähriger Pkw-Fahrer bog von der Neustadter Straße bei Grün nach rechts in die Zeppelinstraße, um diese in östlicher Richtung zu befahren. Hierbei fuhr er im Kurvenbereich über den Gehweg und erfasste den auf dem Gehweg am Ampelmast stehenden Fußgänger. Dieser wurde zwischen Pkw und Ampelmast eingeklemmt. Hierdurch erlitt er schwerste Verletzungen im Bein- und Beckenbereich. Der verletzte Fußgänger wurde in ein Landauer Krankenhaus verbracht. Als mögliche Unfallursache konnten die Beamten vor Ort eine innen beschlagene und außen noch vereiste Frontscheibe feststellen. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde sichergestellt.

Mercedes ML 350 Bluetec aus Carport entwendet - Zeugen gesucht - Hockenheim / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - In der Nacht von Montag auf Dienstag entwendeten bislang Unbekannte einen verschlossenen PKW aus einem offenen Carport im Neugärtenring. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen sechs Jahren alten Mercedes ML 350 Bluetec in der Farbe Grau mit Heidelberger Zulassung. Zeugen die im Zeitraum von Montagabend 19:30 Uhr bis Dienstagmorgen 08:00 Uhr verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit den Ermittlern der Kriminalpolizei Heidelberg unter 0621 174-4444 in Verbindung zu setzen.

Gegenverkehr missachtet - Speyer (ots) - 20.11.2018, 06.00 Uhr Am Dienstagmorgen hat eine 75-jährige Peugeot Fahrerin beim Linksabbiegen vom Schillerweg in die Geibstraße den Vorrang eines entgegenkommenden Suzuki Swift missachtet. Bei dem folgenden Zusammenstoß entstand Sachschaden in Höhe von 5000 Euro. Die beiden Unfallbeteiligten wurden nicht verletzt.

Rotlicht missachtet, Radfahrerin leicht verletzt - Speyer (ots) - 20.11.2018, 14.15 Uhr Beim Abbiegen aus der Burgstraße in die Obere Langgasse hat ein PKW Fahrer das Rotlicht der dortigen Ampel missachtet. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit einer 19-jährigen Radfahrerin, die auf dem Radweg in Richtung Dudenhofer Straße unterwegs war. Bei dem folgenden Sturz hat sich die Radfahrerin leicht verletzt. Der Unfallverursacher entfernte sich nach dem Zusammenstoß unerlaubt von der Unfallstelle. Bei seinem Fahrzeug soll es sich um einen schwarzen PKW handeln, weiteres nicht bekannt. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Bruder eines Verletzten geht mit erhobenen Fäusten auf Polizei los

Nach Angaben von Unfallzeugen rannte ein 14-jähriger Fußgänger in der Spaldinger kurz nach der Kreuzung zur Waldseer Straße über die Fahrbahn und wurde dabei von einem Skoda erfasst, der aus Richtung Tullastraße in die Spaldinger Straße fuhr. Der Junge wurde auf die Windschutzscheibe geschleudert und kam schwerverletzt vor dem PKW auf dem Boden zum Liegen. Er wurde durch den Rettungsdienst in eine Klinik nach Ludwigshafen gebracht. Während der Unfallaufnahme kam der ältere Bruder des Verletzten an die Unfallstelle und drohte damit, den Skoda Fahrer umzubringen und die eingesetzten Polizeibeamten platt zu machen. Dabei ging er mit erhobenen Fäusten auf die Polizeibeamten zu, leistete Widerstand und musste zu Boden gebracht und gefesselt werden. Auf der Dienststelle beruhigte sich der 30-Jährigen. Hier gab er an, am Vortag zwei Joints geraucht zu haben. Ein entsprechender Drogentest verlief positiv. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Bei der Widerstandshandlung wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt. -pol-

Die „4 Heidis“ / Handfeste Liebende / Seniorin geht lieber feiern statt zu Bett / Cannabis ausm Klo

Seniorin mischt sich in Hochzeitsgesellschaft - Germersheim (ots) - Beamte der Polizei Germersheim staunten nicht schlecht, als eine zuvor vermisste Seniorin am Samstagabend (17.11.) gegen 20:30 Uhr plötzlich wieder in "ihrem" Altenzentrum auftauchte. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Polizisten bereits mehrere Stunden lang ergebnislos nach der Dame gesucht. Bei ihrer Rückkehr stellte sich heraus, dass sich die 82-Jährige unter eine Hochzeitsgesellschaft in der Nähe gemischt hatte. Anscheinend wollte sie lieber feiern gehen statt zu Bett.

Einbruch in Wohnhaus - Speyer (ots) - Am Sonntagnachmittag haben Unbekannte in der Straße "Am Melchior-Heß-Park" ein Küchenfenster aufgehebelt und im Erdgeschoß und Obergeschoß Kommoden, Schränke und Schubladen durchwühlt. Aus einem Zimmer wurden zwei silberne Taufbecher und ein Armkettchen, aus einem anderen Zimmer eine Playstation 4 entwendet. Der Gesamtschaden liegt bei 3000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Graffiti auf Spielplatz. - Speyer (ots) - In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben Unbekannte im Meisenweg das gesamte Inventar des Spielplatzes mit den Zahlen 67 und 67346 besprüht. Des Weiteren wurde an zwei Garagenwänden in unmittelbarer Nähe ebenfalls die Zahlenfolge 67346 mit schwarzer Farbe aufgesprüht. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Trunkenheitsfahrt. - Speyer (ots) - Der 24-jähriger Fahrer eines Ford Focus wurde in der Schifferstadter Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die kontrollierenden Beamten hatten beim Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,69 Promille. Blutentnahme und Führerscheinbeschlagnahme wurden angeordnet. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Verkehrsunfall - hoher Sachschaden - Böhl-Iggelheim (ots) - Am Sonntagmittag gegen 14:00 Uhr ereignete sich auf der Landesstraße 528 ein Verkehrsunfall. Drei Pkw fuhren hintereinander einem Traktor hinterher. Der Fahrer des hintersten Pkw setzte zum Überholen an. Als er neben dem vordersten Pkw angekommen war, scherte dieser nach links aus, um ebenfalls am Traktor vorbeizufahren. Der Überholende machte eine Vollbremsung und wich nach links aus. Dadurch geriet er auf losen Untergrund und rutschte in den Straßengraben. Verletzt hat sich dabei glücklicherweise niemand. Am Pkw entstand jedoch ein Sachschaden von schätzungsweise 15.000 Euro.

Ab Mitternacht vier "Heidi's" von angeblichen Polizeibeamten angerufen - 72-Jährige legt Schmuck und Bargeld vor die Wohnungstür - Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - In der Nacht von Sonntag auf Montag, etwa ab Mitternacht, wurden insgesamt vier Frauen mit dem Vornamen "Heidi" im Alter zwischen 64 und 78 Jahren aus Mannheim, Heidelberg, Dossenheim und Weinheim von sogenannten "falschen Polizeibeamten" angerufen. In den Telefonaten gaben vor, dass sie eine Bande von Einbrechern überwachen würden und bei einem Festgenommenen einen Zettel mit Namen und Anschrift gefunden hätten. Die Täter würden sich gerade auf dem Weg zu den Geschädigten befinden. Einer 72-Jährigen aus Mannheim wurde weshalb angewiesen, ihre Wertsachen in einer Tüte vor die Wohnungstüre zu legen, wo sie von einem "Beamten in Zivil" abgeholt werden würde. Dabei sollte die Frau auf Klingeln die Wohnungstüre über die Gegensprechanlage öffnen, aber eine Kontaktaufnahme vermeiden. Gegen 1.30 Uhr klingelte ein Unbekannter in dem Mehrfamilienhaus, worauf sie die Tür öffnete. Über den Türspion konnte die Geschädigte einen Mann, ca. 180 cm groß, ca. 20 - 30 Jahre alt mit "dicklicher" Figur erkennen. Er trug eine dunkle Lederjacke und verschwand mit der Beute in der Dunkelheit. In der Tüte befand sich Geld, Schmuck und eine EC-Karte, der Diebstahlsschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Erst einige Zeit später wurde das Opfer misstrauisch und meldete sich bei der (richtigen) Polizei, wo der Betrug aufflog. Eine Fahndung verlief ohne Erfolg. Die anderen Frauen hatten den Betrugsversuch erkannt, waren nicht darauf eingegangen und hatten die Polizei verständigt. Verhaltenshinweise und Empfehlungen im Zusammenhang mit "falschen Polizeibeamten" unter www.polizei-beratung.de oder bei jeder Polizeidienststelle.

Container von Baustelle gestohlen - Hinweise an die Wieslocher Polizei - Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Einen Container, welcher auf einer Baustelle in der Straße "In den Auwiesen" stand, stahlen bislang unbekannte Täter über die vergangenen Tage. Der Geschädigte stellte den Diebstahl am Sonntag gegen 18.20 Uhr fest und alarmierte die Wieslocher Polizei. Den Schaden selbst beziffert er auf über 1.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Diebstahl oder gar Verbleib geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, zu melden.

Mit Suppenkelle Cannabis aus Toilette gefischt - Edenkoben (ots) - Weil ein Haftbefehl gegen einen 27-jährigen Mann aus dem Zuständigkeitsbereich der Polizei Edenkoben offen stand, suchten Beamte am Sonntagmorgen dessen Wohnung auf. Bereits im Flur des Mehrfamilienhauses konnten sie signifikanten Grasgeruch feststellen. Erst nach dem Betätigen der Klospülung öffnete der Mann seine Wohnungstür. Schnell war den Beamten klar, dass er sein Betäubungsmittel verschwinden lassen wollte. Mit einer Suppenkelle konnten sie Marihuana aus dem Klosett fischen. Sein Haftbefehl wurde gegen Zahlung der ausstehenden Geldstrafe außer Vollzug gesetzt. Ein neues Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz musste gegen ihn eingeleitet werden.

Handfeste Auseinandersetzung mit der Lebensgefährtin – Edenkoben (ots) - Im Zuständigkeitsbereich der Polizei Edenkoben kam es am vergangenen Samstag (17.11.2018, 21 Uhr) zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Liebespaar, bei dem der Liebhaber seine Freundin im Nackenbereich packte und sie dabei leicht verletzte. Der Liebhaber informierte selbst die Polizei und verschanzte sich anschließend in einem Zimmer, um einer weiteren Eskalation zu entgehen. Vor Ort wurde der Streit durch die Streife geschlichtet. Eine Verfügung mit dem Verbot der gegenseitigen Kontaktaufnahme für zunächst 10 Tage wurde beiden Beteiligten ausgehändigt. Jede Polizeidienststelle bietet und koordiniert eine Opferberatung gemeinsam mit der Interventionsstelle an.

Wachmann geschlagen / Syrer des versuchten Totschlags verdächtigt

Wachmann geschlagen - Speyer (ots) - 16.11.2018, 21.40 Uhr. Ein 76-jähriger (!) Security-Mitarbeiter verwies aufgrund der Schließzeit gegen 19.00 Uhr eine Gruppe von sieben Jugendlichen der Postgalerie. Bei seinem späteren Rundgang um das Gebäude wurde er von einem dieser Jugendlichen auf dem Postplatz von hinten mit einem Schlag gegen den Kopf mittels eines Gegenstandes angegriffen. Er setzte sich zur Wehr und schlug die Jugendlichen in die Flucht. Hinweise zur Identität der Jugendlichen nimmt die Polizei Speyer unter der Telefonnummer 06232/137-0 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Trunkenheitsfahrt - Speyer (ots) - Der 24-jähriger Fahrer eines Ford Focus wurde in der Schifferstadter Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die kontrollierenden Beamten hatten beim Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,69 Promille. Blutentnahme und Führerscheinbeschlagnahme wurden angeordnet. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Zahlreiche geparkte Autos beschädigt - Ludwigshafen (ots) - In den frühen Morgenstunden des 17.11.2018 kam es gegen 01:00 Uhr zu einer Serie von Sachbeschädigungen an diversen Autos in der Mundenheimer Straße in Ludwigshafen. An mindestens sieben geparkten Pkw wurde der rechte bzw. linke Außenspiegel durch einen unbekannten Täter beschädigt. Insgesamt entstand hierbei ein Sachschaden von zirka 1.400 EUR.

Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden und leicht verletzten Personen -Oggersheim, Prälat-Caire-Straße - Ludwigshafen (ots) - Am Freitag, den 16.11.2018, gegen 14:10 Uhr, wollte eine 18-Jährige mit ihrem Pkw Nissan von der Straße "Am Schloßkanal" nach links in die Prälat-Caire-Straße einbiegen. Hierbei übersah sie den vorfahrtsberechtigten 58-Jährigen mit seinem BMW und es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge im Einmündungsbereich. Beim Zusammenstoß wurden beide Pkw erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Die Pkw mussten durch Abschleppdienste geborgen werden. Die 18-Jährige und ihre 22-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt, konnten aber noch am Freitagabend die BG-Unfallklinik verlassen. Der Gesamtschaden wird auf ca. 10.000 EUR geschätzt.

Hilfe über den Briefkasten - Ludwigshafen (ots) - Am Freitagabend, gegen 22:30 Uhr, wurden durch einen Spaziergänger Hilferufe wahrgenommen, die scheinbar aus einem Briefkastenschlitz kamen. Die eintreffenden Beamten konnten tatsächlich feststellen, dass eine 88-jährige Anwohnerin wohl ihren Schlüssel verlegt hatte, und nun die Haustür nicht mehr öffnen konnte. Telefonisch konnten jedoch ihre Angehörigen erreicht werden, so dass schließlich eine Lösung gefunden werden konnte, mit der alle Beteiligten gut leben konnten.

Zwei Männer bei Auseinandersetzung am Paradeplatz schwer verletzt - 22-Jähriger wegen des Verdachts des versuchten Totschlags in Untersuchungshaft - Pressemeldung Nr. 2 - Mannheim (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 22-jährigen Syrer erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, am Samstagmorgen, 17.11.2018, in der Mannheimer Innenstadt einen versuchten Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung begangen zu haben. Gegen 5.30 Uhr war es am Taxihalteplatz am Paradeplatz im Quadrat D 1 zur einer Auseinandersetzung von zwei Gruppen junger Männer gekommen, in dessen Verlauf der Tatverdächtige auf zwei Männer im Alter von 35 und 37 Jahren eingestochen haben soll. Beide Männer erlitten dabei schwere Verletzungen. Bei dem 35-Jährigen ist von lebensgefährlichen Verletzungen auszugehen. Während der Fahndung konnte wenig später der 22-Jährige als Tatverdächtiger festgenommen werden. Im Rahmen der Ermittlungen konnte zwischenzeitlich ein dringender Tatverdacht gegen den jungen Mann erhärtet werden. Nach der Vorführung beim Haft- und Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim am Sonntagmittag wurde der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Mannheim und dem Kriminalkommissariat Mannheim dauern an.

Versuchtes Tötungsdelikt? / Widerstand gegen die Polizei

Zwei Männer bei Auseinandersetzung am Paradeplatz schwer verletzt - Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts - Zeugen gesucht - Mannheim (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim: Am frühen Samstagmorgen, 17.11.2018, gegen 5.30 Uhr, kam es am Taxihalteplatz am Paradeplatz im Quadrat D 1 zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen junger Männer. Dabei wurde ein 35-jähriger Mann lebensgefährlich und ein weiterer 37-jähriger Mann schwer verletzt. Im Rahmen einer sofortigen Fahndung mit starken Polizeikräften konnte wenig später in der Bismarckstraße, Höhe Landgericht, ein 22-jähriger Syrer, auf den eine zuvor erlangte Personenbeschreibung zutraf, als Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden. Seine Hände wiesen zudem Schnittverletzungen auf. Inwiefern er als Verursacher der schweren Stichverletzungen der beiden Männer in Betracht kommt, ist Gegenstand der Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft Mannheim wird eine Haftvorführung für den Folgetag prüfen. Die weiteren Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Mannheim und Kriminalkommissariat Mannheim dauern an. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

Unbekannter verteilt Schrauben auf der Fahrbahn - Polizei sucht Zeugen - Mannheim-Bergheim (ots) - Am Freitagmorgen wurde der Polizei gemeldet, dass im Stadtteil Bergheim ein Unbekannter eine größere Menge Schrauben auf der Fahrbahn verteilt hätte. Eine Zeugin bemerkte gegen acht Uhr, dass mehrere Fahrzeuge, die an ihrem Haus im Wieblinger Weg vorbeigefahren waren, seltsame Geräusche machten. Diese klangen wie Luft, die aus Reifen entweicht. Die Zeugin meldete sich bei der Polizei, nachdem ein weiterer Zeuge sie auf die Schrauben hingewiesen hatte. Auf der Fahrbahn waren mehrere hundert schwarze Schrauben verteilt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand muss davon ausgegangen werden, dass mehrere Verkehrsteilnehmer Schäden an den Reifen ihrer Fahrzeuge zu beklagen haben. Die Zeugin hatte bereits eine Vielzahl der Schrauben entfernt. Zur intensiven Reinigung der Fahrbahn wurde die Stadt Heidelberg verständigt. Durch diese wurde die Straße kurz darauf mit einer Kehrmaschine gereinigt. Die weiteren Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr des Polizeireviers Heidelberg-Mitte dauern an. Weitere Geschädigte sowie Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Tel.: 06221/99-1700 zu melden.

Betrunkener Fahrradfahrer verursacht Verkehrsunfall und verletzt sich dabei. - Mannheim-Oststadt (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am frühen Samstagmorgen wurde ein 41-jähriger Fahrradfahrer leicht verletzt. Der 41-Jährige befuhr gegen 3.30 Uhr mit seinem Fahrrad die Karl-Ludwig-Straße in Richtung Augustaanlage. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines 50-jährigen Fiat-Fahrers. Der Fahrer des Fiat versuchte noch auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß mit dem Radler jedoch nicht mehr verhinder. Der Radfahrer stürzte auf die Fahrbahn. Hierbei zog der sich Verletzungen im Rückenbereich zu. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch im Atem des 41-jährigen Fahrradfahrers. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,2 Promille. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Hier wurde ihm auch eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

Beleidigung und Widerstand gegen Polizeibeamte - zwei Beamte leicht verletzt - Mannheim-Neckarstadt (ots) - Am Freitagabend beleidigte im Stadtteil Neckarstadt ein 35-jähriger Mann zwei Polizeibeamte und leistete anschließend Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen. Der Mann traf gegen 21.15 Uhr auf zwei Polizeibeamte, die sich in der Mittelstraße auf Fußstreife befanden. Im Vorübergehen beleidigte er diese mehrfach. Als er daraufhin kontrolliert werden sollte, setzte er sich gegen die polizeilichen Maßnahmen zur Wehr und wiederholte seine Beleidigungen. Daher wurde er zunächst festgehalten und in einen Streifenwagen gesetzt. Hierbei gelang es diesem, das Mikrofon des Außenlautsprechers am Polizeifahrzeug zu greifen und über dem Außenlautsprecher auf sich aufmerksam zu machen. Aufgrund der Veranstaltung "Lichtmeile" und einer zuvor bereits beendeten unangemeldeten Kundgebung herrschte reger Personenverkehr auf der Straße, sodass sich rasch zahlreiche Passanten am Streifenwagen versammelten, von denen sich einzelne mit dem Festgenommenen solidarisierten. Hierbei sollen auch Videoaufnahmen von den Maßnahmen gefertigt worden sein. Unter anderem sollen durch einen 25-jährigen Mann Nahaufnahmen eines Gesprächs zwischen einem Polizeibeamten und einem Passanten gefertigt worden sein. Der 25-Jährige wurde daraufhin ebenfalls kontrolliert. Auch er widersetzte sich der Personalienfeststellung. Aufgrund der mittlerweile stark angewachsenen Menschenansammlung wurde der 25-Jährige zunächst in die Räumlichkeiten eines nahegelegenen Geschäftes gebracht, wo es erneut zu Widerstandshandlungen gegen die Beamten kam. Der Mann wurde zu Boden gebracht. Anschließend mussten ihm Handschließen angelegt werden. Beide Festgenommenen wurden zunächst zum Polizeirevier Neckarstadt gebracht, von wo sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt wurden. Die weiteren Ermittlungen gegen die beiden Männer dauern an.

Beinahe hinter Gitter gekommen

Speyer (ots) - Am 16.11.2018 gegen 22:30 Uhr konnten die Beamten der Polizeiautobahnstation einen Pannen-Pkw mit eingeschaltetem Warnblinklicht auf der Autobahn 61 in der Abfahrt Speyer feststellen. Zunächst befand sich niemand vor Ort. Nach kurzer Wartezeit kehrte jedoch ein 45-Jähriger Speyerer mit einem Benzinkanister zum Fahrzeug zurück. Für ihn war der Ärger jedoch noch nicht vorbei. Bei der Kennzeichenüberprüfung konnte festgestellt werden, dass das Fahrzeug zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben war und der Mann ohne gültigen Versicherungsschutz unterwegs gewesen war. Als die Beamten weitere Überprüfungen vornahmen, stellten sie auch noch einen offenen Haftbefehl fest. Doch weder der Mann, noch seine Lebensgefährtin konnten den geforderten Geldbetrag, welcher die Unterbringung in einer JVA abwenden würde, vor Ort auftreiben. Erst ein Anruf bei einer befreundeten Schneckenzüchterin führte zur Abwehr einer drohenden Unterbringungshaft. Die Schneckenzüchterin fuhr geradewegs zur Polizei in Delmenhorst und zahlte den Betrag ein. So entging der Mann noch mal knapp einem Kurzaufenthalt in einer nahegelegen JVA.

Ungebetener Besuch / Geplatzter Reifen wirft LKW um / Plötzlich war das Auto weg / Ab in die Zelle

51-jähriger Mann erhält ungebetenen Besuch - Polizei sucht Zeugen - Mannheim-Gartenstadt (ots) - Ungebetenem Besuch von zwei unbekannten Männern bekam am Mittwochnachmittag ein 51-jähriger Mann im Stadtteil Gartenstadt. Gegen 14 Uhr klingelten zwei Unbekannte an der Wohnungstür des 51-Jährigen im Siebseeweg und gaben vor, ein Paket ausliefern zu wollen. Dabei drängten sie den Mann in die Wohnung, überwältigten ihn und brachten ihn zu Boden. Hierbei wurde der 51-Jährige verletzt. Er wurde später von seinem Sohn in der Wohnung aufgefunden, welcher daraufhin Polizei und Rettungsdienst verständigte. Der 51-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach ersten Erkenntnissen wurde die Wohnung von den Eindringlingen durchsucht und ein unbekannter Betrag an Bargeld entwendet. Die beiden unbekannten Männer werden wie folgt beschrieben: Täter 1: - Ca. 175 cm groß - Ca. 30 Jahr alt - Schwarze kurze Haare - bekleidet mit einer braunen Sweat-Shirt-Jacke und Jeanshose - Trug weiße Sportschuhe - Im rechten Ohr hatte er einen Ohrring mit Glitzerstein - Über seiner Oberbekleidung trug er eine auffällige gelbe Warnweste - Hatte eine braune Schildkappe auf dem Kopf - Täter 2: - Ca. 180 cm groß - Ca. 35 Jahre alt - Schwarze kurze Haare - Trug eine dunkle wattierte Jacke - Trug während der Tat Handschuhe. Beide Männer sprachen Deutsch mit unbekanntem ausländischem Akzent. Die weiteren Ermittlungen des Fachdezernats beim Kriminalkommissariat Mannheim dauern an. Zeugen, denen eine solche Person mit Warnweste zum fraglichen Zeitpunkt aufgefallen ist oder sonstige sachdienlichen Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

Ohne Führerschein, dafür aber mit 2 Promille mit dem Auto unterwegs - Hockenheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Eine betrunkene 53-jährige Mercedes-Fahrerin, welche keinen Führerschein besitzt, war am Mittwoch gegen 18:30 Uhr in Hockenheim unterwegs, bis sie von der Polizei im Bereich der Adlerstraße gestoppt wurde. Ein Hinweisgeber teilte der Polizei mit, dass er eine wahrscheinlich angetrunkene Frau dabei beobachtet hätte, wie sie in ein Auto stieg und davon fuhr. Durch eine zügig eingeleitete Fahndung konnte das beschriebene Fahrzeug in der Adlerstraße angehalten werden. Das Testgerät zum Messen des Alkohols in der Atemluft zeigte stolze 2,02 Promille. Zusätzlich hatte die Frau keinen Führerschein. Dieser war ihr bereits zuvor schon entzogen worden. Sie muss sich nun auf mehrere Strafanzeigen einstellen.

Schwerer Unfall auf der A6 - Sinsheim / BAB6 / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 6 am frühen Morgen kippte ein LKW samt Anhänger auf die Fahrbahn und blieb quer liegen. Ursächlich für den Unfall, der sich gegen 05:50 Uhr zwischen der Ausfahrt Bad Rappenau und Sinsheim-Süd ereignete, war ein geplatzter Reifen am Silo-Anhänger. Dadurch geriet der 44-jährige Fahrer mit seinem Gespann ins Schlingern und kippte schließlich damit auf die Fahrbahn. Dabei durchbrach der LKW die Leitplanke und prallte gegen eine Schallschutzmauer. Der Fahrer zog sich bei dem Unfall mehrere Prellungen und Schnittwunden zu, die in einem Krankenhaus behandelt wurden. Die BAB 6 wurde daraufhin ab der Ausfahrt Steinsfurt vollgesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet. Infolge der Ausleitung kam es ab der Ausfahrt Neckarsulm zu zähfließenden Verkehr auf bis zu 20 KM Länge. Der Silozug hatte 25 Tonnen Weizen geladen, welches vor der Räumung der Unfallstelle umgeladen werden musste. Aufgrund der aufwendigen Bergung des LKWs mittels Kranwagen, sowie der noch andauernden Reinigungsarbeiten, dauert die Vollsperrung noch bis voraussichtlich 15 Uhr an.

Verkehrsrowdy mit Flügel auf Kurpfalzbrücke - Mannheim (ots) - Einen tierischen Einsatz hatten heute Morgen die Beamten des Polizeireviers Mannheim-Neckarstadt zu bewältigen. Ein Schwan hatte sich wohl um kurz vor 10 Uhr "verflogen" und watschelte anschließend auf der Gleisanlage, sowie auf der Fahrbahn herum der Kurpfalzbrücke herum. Der Fahrzeugverkehr kam dadurch teilweise zum Erliegen, was die Beamten auf den Plan rief. Unter Zuhilfenahme von verschiedensten Einsatzmitteln konnte der Schwan der Fahrbahn verwiesen und letztlich über den Fußgängerweg zum Neckar begleitet werden. Der Verkehr wurde über 10 Minuten hinweg wesentlich beeinträchtigt. Der Name des Rowdys und inwieweit dieser verkehrstüchtig war bleibt weiter offen - am Neckar angekommen, flüchtete dieser in unbekannte Richtung.

Fahrt unter Drogeneinfluss - Speyer (ots) - Bei der Kontrolle eines VW Beetle in der Wormser Landstraße wurden bei dem Fahrer drogentypische Auffallerscheinungen festgestellt. Auf Nachfrage gab er an, heute einen Joint geraucht und Amphetamin konsumiert zu haben. Dem 48-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Radfahrerin beim Türöffnen übersehen - Speyer (ots) - 15.11.2018, 09.10 Uhr Der Fahrer eines BMW hat in der Bahnhofstraße auf dem dortigen Radweg angehalten, um seinen Beifahrer aussteigen zu lassen. Als dieser die Tür öffnete, übersah er eine Radfahrerin, die in diesem Moment an dem PKW vorbeifuhr. Die 53-jährige Radfahrerin blieb mit dem Pedal an der Türaußenkante hängen, stürzte und verletzte sich leicht.

LKW-Fahrer kollidiert beim Abbiegen mit Anhänger und schiebt mehrere Fahrzeuge zusammen - Mannheim (ots) - Ein 57-jähriger LKW-Fahrer verursachte am Donnerstagabend, gegen 19:20 Uhr, im Kiebitzweg/Ecke Viernheimer Weg einen Verkehrsunfall mit über 13.000 Euro Sachschaden. Der Mann befuhr von der B44 kommend den Viernheimer Weg und bog an der Einmündung nach rechts in den Kiebitzweg ab. Beim Abbiegen touchierte er am rechten Fahrbahnrand einen abgestellten Anhänger, welcher auf einen geparkten Toyota geschoben wurde. Dieser wiederum kollidierte mit einem weiteren Anhänger. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden, verletzt wurde aber niemand.

Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen - St. Leon-Rot/BAB 5 (ots) - Drei Personen wurden am frühen Freitagmorgen bei einem Auffahrunfall auf der A 5 bei St Leon-Rot, an dem vier Fahrzeug beteiligt waren, verletzt. Eine 33-Jährige war kurz nach vier Uhr mit ihrem VW-Golf auf der linken Fahrspur der A 5 von Kronau in Richtung Autobahnkreuz Walldorf. Dabei kollidierte sie mit dem Nissan eines 45-Jährigen, der auf dem linken Fahrstreifen stand. In der weiteren Folge prallten ein 39-jähriger Citroen-Fahrer sowie ein 56-jähriger Renault-Fahrer in gegen die beiden verunfallten Fahrzeuge. Dabei erlitten der Fahrer des Nissan, die Golf-Fahrerin sowie deren Mitfahrerin leichte Verletzungen und wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Alle vier Autos wurden abgeschleppt, die Höhe des Sachschadens lässt sich noch nicht beziffern. Inwiefern der Nissan aufgrund Unfalls oder Panne auf der linken Fahrspur stand, ist derzeit unklar und Gegenstand der weiteren Unfallermittlungen der Autobahnpolizei Mannheim. Während der Unfallaufnahme wurden zwei Fahrstreifen gesperrt, der Verkehr wurde über die Parallelfahrbahn an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Nach Abschluss der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe durch eine Fachfirma gereinigt werden.

Leichtsinn - und plötzlich war das Auto weg - Neustadt/Weinstraße (ots) - Ein 32-jähriger Mannheimer stieg gestern, gegen 23:15 Uhr, in der Schwesternstraße in Neustadt aus seinem PKW aus, beließ jedoch den Fahrzeugschlüssel im Zündschloss und lehnte die Fahrertüre lediglich an. Diese günstige Gelegenheit machte sich ein noch unbekannter Täter zunutze und fuhr mit dem Auto davon. Zwar erfasste der Geprellte geistesgegenwärtig die Situation und versuchte noch durch einen Sprint sein Fahrzeug wiederzuerlangen. Die Bemühungen waren jedoch erfolglos. So blieb dem 32-Jährigen nur der Gang zur Polizei. Nach der Anzeigenaufnahme wurde das Fahrzeug durch eine Polizeistreife auf dem Walter-Engelmann-Platz abgestellt aufgefunden. Weil es verschlossen war musste der Geschädigte es schließlich abgeschleppten lassen. Gegen den Nutzer wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Diebstahls und des unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs eingeleitet.

Wegen Streitigkeiten und Alkohol in der Zelle gelandet - Rülzheim (ots) - In der Gewahrsamszelle endete der Donnerstag für einen 19-jährigen Mann aus Rülzheim. Zunächst wurden morgens Streitigkeiten zwischen ihm und seinem Vater gemeldet, die durch die eingesetzten Beamten geschlichtet werden konnten. Gegen Abend erschien der 19-Jährige in Begleitung eines Bekannten aggressiv und alkoholisiert bei der Gaststätte am Streichelzoo. Hier wurde ihm ein Platzverweis erteilt. Als der Mann dann in der Nacht erneut bei seinem Vater aufschlug, diesen beleidigte und dort randalierte, wurde er in Gewahrsam genommen. Ein Atemalkoholtest ergab 1,54 Promille. In seiner Jackentasche befand sich ein Teleskop-Schlagstock, welcher durch die Beamten sichergestellt wurde. Es wurde ein Strafverfahren aufgrund der Beleidigung eingeleitet und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz erfasst.



Hotel überfallen / Schwerer Raub / Diebstahl Warenlieferung / Wohnungsbrand: 250.000 € Schaden / Crash: 20.000 € Schaden

Vom Baum gestoppt – Fahrerin mit 1,76 Promille - Speyer (ots) - 14.11.2018, 22.40 Uhr In der Spaldinger Straße kam eine 27-jährige Smart Fahrerin in Höhe des Kastanienwegs nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit ihrem Fahrzeug gegen einen Baum. Bei der Unfallaufnahme wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,76 Promille. Der aus Bobenheim-Roxheim stammenden Frau wurde eine Blutprobe entnommen, ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall nicht verletzt, ihr Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Schaden: 5.500 Euro.

Diebstahl Warenanlieferung - Speyer (ots) - 15.11.2018, 04.40 Uhr Ein Lieferant für die Firma Edeka in der Straße "Am Rübsamenwühl" teilte per Notruf mit, dass zwei Jugendliche gerade seine um ca. 00:00 Uhr angelieferte Waren in mitgeführte Rucksäcke und Stofftaschen verstauen. Beim Anblick des Lieferanten seien die beide Tatverdächtigen mit ihrem Fahrrad in Richtung Auestraße geflüchtet. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief negativ. Bei dem Diebesgut handelt es sich um Bücher und Sammelkarten. Schadenshöhe: circa 50 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Eine Leichtverletzte und 14.000 Euro Sachschaden nach Unfall auf Parkplatz - Speyer (ots) - Ein 84-jähriger Mercedes Fahrer wollte auf dem Lyautey Gelände an der Iggelheimer Straße von einer Parkplatzstraße aus Richtung Bauhaus kommend nach links in den Baustoff Drive-In abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Peugeot. Bei dem folgenden Zusammenstoß wurde die Peugeot Fahrerin leicht verletzt. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Diebstahl auf Baustelle - Hanhofen (ots) - Unbekannte haben in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Straße "An den Gewerbewiesen" einen Pritschenanhänger, drei 20-Liter-Kanister mit einem Diesel-AdBlue-Gemisch und ein etwa 10 Meter langes Starkstromkabel entwendet. Letzteres hatten diese zuvor an beiden Enden im offen liegenden Graben durchtrennt. Um das Kabel erneut zu verlegen, müssen umfangreiche Erdarbeiten durchgeführt werden. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Gemeinsame Pressemitteilung von Staatanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz - Ludwigshafen (ots) - (Ludwighafen) - Haftbefehl nach schwerem Raub - Am 09.09.2018, gegen 01.00 Uhr, wurde ein 30-Jähriger von einem 17-jährigen Tatverdächtigen an der Haltestelle "Hauptfriedhof" angegriffen und mit einem Taschenmesser verletzt. Danach entwendete der Tatverdächtige dem Geschädigten 40 Euro und flüchtete. Nach umfangreichen Ermittlungen des Hauses des Jugendrechts Ludwigshafen konnte er ermittelt werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal erging am 13.11.2018 Haftbefehl. Der 17-Jährige kam in eine Jugendstrafanstalt.

Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus - eine Person leicht verletzt - Sachschaden ca. 250.000 Euro - Oftersheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Bei dem Wohnungsbrand am Donnerstag in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Albert-Schweitzer-Straße wurde eine Person durch das Einatmen von Rauchgas leicht verletzt, sie wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Das Feuer wurde um 11.14 Uhr gemeldet, beim Eintreffen der rettungskräfte schlugen Flammen aus einer Wohnung im 2. OG. Die Freiwillige Feuerwehr Oftersheim, die von den Wehren aus Schwetzingen, Plankstadt, Brühl und Hockenheim unterstützt wurde, musste insgesamt 16 Personen aus dem 5-stöckigen Mehrfamilienhaus in Sicherheit bringen, davon sechs Personen über Drehleitern. Auch ein Hund und eine Katze wurden von der Feuerwehr versorgt. Die Bewohner wurden während der Lösch- und Lüftungsarbeiten in der Kurpfalzhalle untergebracht und durch die Gemeinde Oftersheim versorgt. Auch Bürgermeister Geiß machte sich vor Ort ein Bild. Nach der Belüftung der Wohnungen durch die Oftersheimer Wehr konnten alle anderen Bewohner wieder zurückkehren. Lediglich die Wohnung, in der das Feuer ausbrach, ist unbewohnbar, die Bewohnerin wird von der Gemeinde untergebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 250.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, die Brandursache ist noch nicht geklärt.

Crash auf Kreuzung - Audi-Fahrer missachtete rote Ampel - Mannheim (ots) - Über 20.000 Euro Sachschaden und drei nicht mehr fahrbereite Autos sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch, gegen 20:35 Uhr, an der Kreuzung Schubertstraße/Augustaanlage ereignet hat. Ein 49-jähriger Audi-Fahrer befuhr die Wilhelm-Varnholt-Allee in Richtung Mannheim-Innenstadt. An der Kreuzung wollte er nach links in die Schubertstraße abbiegen, verwechselte jedoch die Linksabbieger-Ampel mit der Ampel für den Geradeausverkehr und fuhr bei Rot in den Kreuzungsbereich ein. Mitten auf der Kreuzung kam es dann zur Kollision mit einer 44-jährigen Toyota-Fahrerin und einer 55-jährigen Mazda-Fahrerin, die beide in Richtung Wilhelm-Varnholt-Allee unterwegs waren. Trotz des heftigen Aufpralls wurde keiner der Beteiligten verletzt.

Überfall auf Hotel - Zeugen gesucht - Mannheim (ots) - Am späten Mittwochabend überfielen bislang Unbekannte ein Hotel in der Mozartstraße und flüchteten mit mehreren hundert Euro Bargeld. Vier maskierte Personen betraten demnach um kurz nach 23 Uhr den Eingangsbereich des Hotels, wobei ein Täter den Portier mit einer Waffe bedrohte. Währenddessen durchsuchten die anderen Unbekannten die Theke im Foyer und nahmen ein Lederetui mit mehreren hundert Euro Bargeld an sich. Kurz darauf flüchteten alle Täter über den Eingangsbereich fußläufig in Richtung des Collini-Centers. Der Portier wurde dabei nicht verletzt und alarmierte die Polizei. Trotz sofortiger Fahndung mit mehreren Streifenwagen verbleib diese erfolglos. Die Täter können wie folgt beschrieben werden: Alle vier Personen sind zwischen 1,70 m und 1,80 m groß, haben eine normale Statur und waren mit einem schwarzen Tuch oder Schal bekleidet, der komplett um den Kopf gewickelt war. Der Waffenträger trug ein dunkles Oberteil und hielt eine schwarze Pistole in der Hand. Einer der Täter trug eine blaue Jogginghose und einen grünen Kapuzenpulli und soll Deutsch mit einem arabischen Akzent gesprochen haben. Zeugen oder Personen die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Ermittler der Kriminalpolizei zu wenden.

Hilflose Person; Bergung durch die Feuerwehr mittels Drehleiter - Landau (ots) - Am 15.11.2018, gegen 10.45 Uhr wurde die Polizei über eine mögliche hilflose Lage einer 65-jährigen, männlichen Person in einem Mehrfamilienhaus in der Waffenstraße in Landau informiert. Die Streife gelangte über eine steile Treppe in die unverschlossene Wohnung der benannten Person. Dort wurde der 65-jährige tatsächlich in einer hilflosen Lage aufgefunden. Der hinzugezogene Rettungsdienst und Notarzt konnten den Mann über die steile Treppe nicht bergen, um ihn in ein Krankenhaus zu bringen. Die hinzugerufene Feuerwehr Landau konnte den Mann mittels Drehleiter durch ein Fenster der Wohnung bergen. Er wurde dann in ein Krankenhaus zur weiteren medizinischen Versorgung verbracht.

Schulkinder unter mehreren Schwerverletzten - Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Linienbussen

Zirndorf (ots) - Heute Nachmittag (15.11.2018) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall in der Nähe von Ammerndorf (Lkrs. Fürth). Mehrere Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Gegen 13:30 Uhr kollidierten aus bisher ungeklärter Ursache zwei Linienbusse im Begegnungsverkehr auf der Verbindungsstraße ST2245 zwischen Wintersdorf und Ammerndorf.

Einer der beiden Busfahrer wurde dabei schwerst verletzt. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurden mehrere Fahrgäste schwer bzw. leicht verletzt. In den beiden Linienbussen befanden sich sowohl Erwachsene als auch Schulkinder. Nach aktuellem Sachstand befinden sich auch unter den Schwerverletzten zwei Schulkinder.

Die Verkehrspolizeiinspektion Fürth hat die Sachbearbeitung vor Ort übernommen, die Einsatzkoordination erfolgt im Polizeipräsidium Mittelfranken. Die betroffene Straße zwischen Ammerndorf und Wintersdorf ist derzeit (Stand 16:00 Uhr) großräumig gesperrt. Der Verkehr wird abgeleitet. Zahlreiche Rettungskräfte sind vor Ort im Einsatz. Die Verletzten wurden mit Rettungswagen und Hubschrauber in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

Es wurde eine Sammelstelle für Angehörige im Kreisbauhof in der Cadolzburger Straße 3 in Cadolzburg eingerichtet. Besonders ausgebildete Polizeibeamte unterstützen bei der Betreuung der verletzten Personen und deren Angehörigen. -Polizei Fürth-

Mädchen von Bus angefahren / Unfall mit tödlichem Ende / Mazda-Fahrer beschädigt Polizeifahrzeuge und andere Autos

Vom Sorgenkind zum Musterschüler - Ludwigshafen (ots) - Für große Verwirrung sorgte am Dienstag, 13.11.2018, der Fleiß eines 6-Jährigen. Er hatte sich ohne Absprache mit seinen Lehrern oder seinen Eltern freiwillig in eine Hausaufgabenbetreuung begeben, obwohl er dort eigentlich gar nicht angemeldet ist. Als er wegen seiner spontanen Beflissenheit zunächst nicht mehr aufzufinden war, informierte die Schulleitung den Vater. Dieser wendete sich in Sorge an die Polizei und machte sich auf die Suche nach seinem Sprössling. In der Schule konnte der Junge kurze Zeit später wohlbehalten und vergnügt in der Hausaufgabenbetreuung angetroffen werden.

Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang - Meckenheim (67149) (ots) - Am 13.11.2018 um 09.36 Uhr befuhr der 40-jährige Fahrer eines Lkw, Kipper mit offenem Kasten, die Bahnhofstraße in Meckenheim in Richtung Hauptstraße. An der Kreuzung zur Hauptstraße wollte er nach rechts auf die vorfahrtsberechtigte Hauptstraße einbiegen. Als er sich im Kreuzungsbereich befand, stieß er mit einem 62-jährigen Radfahrer zusammen. Bislang ist nicht eindeutig geklärt, von wo der Radfahrer in die Kreuzung einfuhr. Der Zweiradfahrer stieß mit dem Lkw zusammen, kam zu Fall und wurde vom Lkw überrollt. Dabei verstarb er sofort. Die Kreuzung musste für ca. 4 h gesperrt werden. Die Polizeiinspektion in Haßloch bittet evtl. Zeugen des Unfalles, sich unter 06324/933-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden.

Mädchen von Bus angefahren - Ludwigshafen (ots) - Am 13.11.2018 gegen 07.50 Uhr hielt ein Linienbus an der Haltestelle Abteistraße. Als er die Bremse löste und den Bus wieder losrollen ließ, um die Fahrt fortzusetzen, erfasste der Bus eine 12-Jährige, die vor den Bus gelaufen war. Sie stürzte, verletzte sich und kam ins Krankenhaus.

Eine Leichtverletzte und 14000 Euro Sachschaden nach Unfall auf Parkplatz (50-1311) - Speyer (ots) - 13.11.2018, 15.00 Uhr Ein 84-jähriger Mercedes Fahrer wollte auf dem Lyautey Gelände an der Iggelheimer Straße von einer Parkplatzstraße aus Richtung Bauhaus kommend nach links in den Baustoff Drive-In abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Peugeot. Bei dem folgenden Zusammenstoß wurde die Peugeot Fahrerin leicht verletzt. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Mazda-Fahrer flüchtet vor Polizei, verursacht mehrere Unfälle, Fahrer wird vorläufig festgenommen - Mannheim-Neckarstadt (ots) - Heute kurz vor 13 Uhr wollte eine Funkwagenbesatzung des Polizeireviers Mannheim-Käfertal einen Mazda im Bereich Herzogenriedstraße/ Zum Herrenried kontrollieren. Offensichtlich war an dem Mazda der Zulassungsstempel nicht richtig ablesbar. Anstatt anzuhalten beschleunigte der Mazdafahrer sein Fahrzeug und versuchte sich einer Kontrolle zu entziehen. Der Mazdafahrer missachtete mehrere "rot" anzeigende Ampeln und hielt nicht an. Durch die Funkwagenbesatzung wurde die Verfolgung aufgenommen. In der Gutenbergstraße streifte der Mazdafahrer mehrere geparkte Fahrzeuge. Er fuhr teilweise auf den Gehweg, dort musste sich eine Passantin durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen. An der Ecke Gutenbergstraße/ Dudenstraße verursachte der Fahrer des Mazdas nochmals einen Unfall mit geparkten Fahrzeugen. Zu guter Letzt fuhr er an der Ecke Gutenbergstraße/ Christian-Friedrich-Schwan-Straße auf einen Funkwagen des Reviers Neckarstadt auf, welcher ihm die Weiterfahrt versperrte. Hierbei verletzte er die im Funkwagen befindlichen Polizeibeamten leicht. Der Mazdafahrer wurde danach vorläufig festgenommen, hiergegen leistete er massiv Widerstand. Der Mazda wurde total beschädigt, zwei Funkwägen, fünf geparkte Fahrzeuge und ein umgefahrenes Verkehrsschild sind die Bilanz der Verfolgungsfahrt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von knapp 30.000 Euro. Bei dem Mazdafahrer handelte es sich um einen 27-jährigen Mannheimer, der nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zum Führen von Pkws war. Außerdem besteht der Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand. Der 27-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, dort wurden ihm Blutproben entnommen. Die Verfolgungsstrecke war über 7km lang. Insgesamt waren bei dem Einsatz zwischenzeitlich 13 Funkwagenbesatzungen eingebunden. Die Ermittlungen des Polizeireviers Mannheim-Neckarstadt und des Verkehrsunfallaufnahmedienstes Mannheim dauern an.

In Gebäudekomplex eingebrochen und mehrere Durchlauferhitzer gestohlen - Zeugen gesucht - Mannheim (ots) - In der Oberen Riedstraße, in Höhe der Straße "Freier Weg", verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter zwischen Montag, 18 Uhr und Dienstag, 10 Uhr, Zutritt zu einem leerstehenden Gebäudekomplex und drang dort in sieben neu renovierte Wohnungen ein. Aus den Wohnungen stahl er jeweils einen neuwertigen elektronischen Durchlauferhitzer, welche er fachgerecht abmontiert hatte. Das erbeutete Diebesgut transportierte er vermutlich mit einem Fahrzeug ab. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf über 4.000 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Sandhofen unter Tel.: 0621/77769-0 in Verbindung zu setzen.

Vorfahrt missachtet (28-1311) - Speyer (ots) - 13.11.2018, 06.40 Uhr 4.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls an der Anschlussstelle Speyer-Nord. Ein 53-jähriger Nissan Fahrer wollte hier von der B 9 kommend nach links abbiegen und übersah dabei einen Mercedes, der auf der L 454 in Richtung Schifferstadt unterwegs war. Die beiden Unfallbeteiligten wurden bei dem Zusammenstoß nicht verletzt.

Zwei Wohnwagen aufgebrochen - Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 11.11.2018 gegen 20.00 Uhr und dem 13.11.2018 gegen 15.30 Uhr durchtrennten unbekannte Täter den Maschendrahtzaun eines Grundstücks in der Großwiesenstraße, auf dem sich ein Wohnwagenabstellplatz befindet. Die Unbekannten brachen zwei Wohnwagen auf, die auf diesem Platz abgestellt waren. Ob und was gestohlen wurde, steht derzeit noch nicht fest. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per e-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Unfall mit Todesfolge / Verdacht auf Totschlag / Zu viel Energie im Fitness-Studio

Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang - Meckenheim (67149) (ots) - Am 13.11.2018 um 09.36 Uhr befuhr der 40-jährige Fahrer eines Lkw, Kipper mit offenem Kasten, die Bahnhofstraße in Meckenheim in Richtung Hauptstraße. An der Kreuzung zur Hauptstraße wollte er nach rechts auf die vorfahrtsberechtigte Hauptstraße einbiegen. Als er sich im Kreuzungsbereich befand, stieß er mit einem 62-jährigen Radfahrer zusammen. Bislang ist nicht eindeutig geklärt, von wo der Radfahrer in die Kreuzung einfuhr. Der Zweiradfahrer stieß mit dem Lkw zusammen, kam zu Fall und wurde vom Lkw überrollt. Dabei verstarb er sofort. Die Kreuzung musste für ca. 4 h gesperrt werden. Die Polizeiinspektion in Haßloch bittet evtl. Zeugen des Unfalles, sich unter 06324/933-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden.

Verdacht des versuchten Totschlags; 40-jähriger Tatverdächtiger verletzt 32-Jährigen mit Messer - Heidelberg: (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidel-berg und des Polizeipräsidiums Mannheim. Ein 40-jähriger türkischer Staatsangehöriger steht im Verdacht, am Montag gegen 16.40 Uhr einen 32-Jährigen, der in einem Auto in der Karl-Metz-Straße saß, mit einem Messer verletzt zu haben. Dabei erlitt das Opfer eine Schnittverletzung an der Hand sowie zwei Stiche in den Oberschenkel. Es bestand zu keinem Zeitpunkt Lebensgefahr. Nach der Behandlung konnte der Geschädigte das Krankenhaus verlassen. Die Fahndung nach dem Tatverdächtigen verlief bislang ohne Ergebnis. Das Motiv der Tat ist noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg.

24-Jähriger wegen des Verdachts der schweren räuberischen Erpressung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft. Mannheim (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Haftbefehl gegen einen 24-jährigen Mann erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, am 19. Oktober 2018 eine schwere räuberische Erpressung zum Nachteil eines Geldinstituts in Sinsheim-Reihen begangen zu haben. Wie mit polizeilichen Meldungen vom 19. Oktober berichtet, betrat eine maskierte Person gegen 15:10 Uhr die Geschäftsräume der Bank und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. Mit fast 16.000 Euro Bargeld flüchtete der Unbekannte vom Tatort. Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen des Polizeipräsidiums Mannheims konnte der Tatverdächtige am Samstag, den 10. November festgenommen werden. Der Beschuldigte wurde am Sonntagvormittag dem Bereitschaftsrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg Haftbefehl erließ. Anschließend wurde der Verdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg zu Motiv und Hintergründen der Tat dauern an.

56-jähriger Fußgänger bei Verkehrsunfall schwer verletzt. Mannheim-Innenstadt (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am Montagabend in der Mannheimer Innenstadt wurde ein 56-jähriger Fußgänger schwer verletzt. Der 56-Jährige überquerte kurz vor 18 Uhr in Höhe des Quadrats U 6 den Friedrichsring bei roter Ampel rennend die Fußgängerfurt in Richtung Straßenbahnhaltestelle "Gewerkschaftshaus". Dabei stieß er einen 32-jährigen Mann zusammen, der mit seinem BMW auf dem Friedrichsring in Richtung Kaiserring unterwegs war. Dabei wurde der Fußgänger auf den Boden geschleudert. Hierdurch erlitt er schwere Verletzungen. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung am Unfallort zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er stationär aufgenommen wurde. Lebensgefahr wurde durch die behandelnden Ärzte ausgeschlossen. Ein Alkoholtest bei dem 56-Jährigen ergab einen Wert von über drei Promille. Bei der Unfallaufnahme wurde eine Softairwaffe aufgefunden, die direkt neben dem Fußgänger auf der Fahrbahn lag. Gegen den 56-Jährigen wird nun zusätzlich wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Ungewöhnlicher Verkehrsunfall. Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Ein ungewöhnlicher Verkehrsunfall ereignete sich am Montagmorgen in Sinsheim. Ein unbekannter Mann war gegen 8.30 Uhr mit seinem Sattelzug auf der Jahnstraße in Richtung Fohlenweideweg unterwegs. An der Kreuzung zur Dührener Straße musste er bei Rotlicht an der Ampel anhalten. Als die Ampel auf Grün umschaltete, bog er nach links in die Dührener Straße ab. Ein 68-jähriger Mann rollte in diesem Moment mit seinem Suzuki in Schrittgeschwindigkeit auf der Dührener Straße in Richtung Stadtmitte in die Kreuzung ein und stieß in Höhe der Hinterachse gegen den Sattelauflieger. Der Fahrer des Sattelzugs bremste sofort bis zum Stillstand ab. Daraufhin setzte der 68-Jährige zurück und fuhr anschließend im Halbkreis in Höhe des Tanks erneut gegen den Lastzug. Der Sattelzug-Fahrer stieg kurz aus und schrie laut umher, stieg daraufhin jedoch wieder in die Zugmaschine und fuhr in Richtung B 292 davon. Der Fahrer des Suzuki überquerte anschließend die Kreuzung und stoppte nach der Bahnunterführung sein Fahrzeug. Ein Zeuge, der den Unfallablauf beobachtet hatte, war dem 68-Jährigen gefolgt, sprach diesen an und zog anschließend die Zündschlüssel ab. Beim Eintreffen konnten die Beamten des Polizeireviers Sinsheim Alkoholgeruch im Atem des Unfallverursachers feststellen. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Mann Verletzungen erlitten hatte, wurde er zur eingehenden Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Durch die behandelnden Ärzte konnten keine unfallbedingten Verletzungen diagnostiziert werden. Er hatte jedoch angegeben, regelmäßig Medikamente einnehmen zu müssen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Einen Alkoholtest hatte er zuvor abgelehnt. Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Sein Führerschein wurde einbehalten. Vom beteiligten Sattelzug ist lediglich bekannt, dass es sich um eine blaue Zugmaschine mit tschechischer Zulassung und einen Auflieger mit grauer Plane gehandelt haben soll. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum beteiligten Sattelzug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/690-0 zu melden.

Einbruch in Schule. Ludwigshafen (ots) - Unbekannte gelangten zwischen dem 09.11.2018 (19 Uhr) und dem 12.11.2018 (6 Uhr) durch ein Kellerfenster in das Innere eines Schulgebäudes in der Pfalzgrafenstraße. Im Keller wurden die Tür zum Schulflur aufgehebelt und von dort diverse Bürotüren aufgebrochen. In diesen Räumen wurden sämtliche Schränke geöffnet und durchwühlt. Es wurden Notfallhandys der Lehrer, sowie Bargeld im niedrigen dreistelligen Bereich entwendet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Spielautomaten aufgebrochen. Ludwigshafen (ots) - Ein bisher unbekannter Täter ließ sich am 12.11.2018 in einem Cafe in der Rohrlachstraße einschließen und hebelte nach Geschäftsschluss (gegen 4:40 Uhr) drei Geldspielautomaten auf. Es gelang ihm, die Bargeldbestände aus den Automaten zu entwenden. Noch während der Unbekannte sich im Innern des Cafes zu schaffen machte, wurde ein Alarm ausgelöst, sodass der Täter schlagartig das Gebäude verließ. Auf seiner Flucht bahnte er sich durch weitere Räume einen Weg und beschädigten dabei Türen sowie eine Trennwand. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Überschüssige Energie. Neustadt/Weinstraße (ots) - Das Training in einem Neustadter Fitness-Studio reichte am Samstagabend zumindest einem Beteiligten einer zunächst verbalen Auseinandersetzung nicht aus, um seine Energie in den Griff zu bekommen. Im Verlauf des Streitgesprächs verpasste der 49-Jährige seinem gleichaltrigen Kontrahenten einen Faustschlag ins Gesicht. Eine Strafanzeige und ein Verweis aus dem Fitness-Studio waren für den Schläger die Folgen.

Einbruch, 3 Täter flüchten - Landau (ots) - Pressemitteilung der Kriminalinspektion Landau vom 13.11.2018. Trotz Anwesenheit des Familienhundes drangen drei bisher unbekannte Täter am Montag, den 12.11.2018 gegen 11.47 Uhr in ein Haus im Bereich "Im Stubenbereich" in Siebeldingen ein. Bei der Heimkehr der Hauseigentümer bemerkten die Einbrecher deren Rückkehr und flüchteten über das Dach eines angrenzenden Gebäudes und anschließend durch den Garten. Die Flüchtenden wurden von den Zeugen wie folgt beschrieben: zwei Täter, dunkel gekleidet, sportliche Figur, ein Täter etwas korpulenter, Bart, dunkle Kapuzenjacke. Alle drei Täter sollen nach Zeugenangaben ein südländisches Aussehen haben und seien dunkel gekleidet und ca.175 - 180 cm groß gewesen sein. Zeugen werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei Landau unter 06341-287-0 zu melden. Weitere Informationen rund um des Thema Einbruchsschutz unter: https://kriminalpraevention.rlp.de/de/einbruchschutz/ Der Sachbereich 15, Zentrale Prävention, des PP Rheinpfalz führt auf Anfrage eine fachbezogene, über eine einfache Grundschutzberatung hinausgehende, sicherheitstechnische Beratung durch.

„Flugzeugabsturz“ in Speyer / Täter in psychiatrisches Krankenhaus gebracht

Unfall mit auf der Fahrbahn liegender Person - Landau (ots) - Am 11.11.2018, gegen 00.30 Uhr befuhr ein Pkw den Westring in nördlicher Richtung. In Höhe der Badstraße bemerkte die Fahrzeugführerin, dass sie über einen "Gegenstand" gefahren ist. Sie hielt an und fand eine verletzte Person am rechten Fahrbahnrand liegend vor. Ein sofort verständigter Krankenwagen verbrachte die Person in ein Landauer Krankenhaus und wurde stationär aufgenommen. Lebensgefahr besteht nicht. Ermittlungen ergaben, dass der offensichtlich stark alkoholisierte Fußgänger wohl auf der Fahrbahn gelegen hat, als es zu dem Unfall mit dem Pkw kam. Weitere Ermittlungen zum genauen Unfallhergang werden noch durchgeführt.

Zerstörungsdrang führt zu hohem Sachschaden - Germersheim (ots) - Einen Sachschaden im sechsstelligen Bereich verursachte am frühen Sonntagmorgen ein 28-jähriger Mann in der Friedrich-Ebert-Straße in Germersheim. Möglicherweise aufgrund eines fehlgeschlagenen Versuches bei der dortigen Sparkasse-Filiale Bargeld abzuheben, rastete der Randalierer aus und beschädigte mehrere Firmengebäude. Durch Zeugenaussagen und Überwachungsaufnahmen konnte der Mann identifiziert werden.

Fahndungsmaßnahmen mit Polizeihubschrauber - Neustadt an der Weinstraße (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz. Der 37-jährige Beschuldigte, der gestern seinen Mitbewohner mit einem Messer schwer verletzt hatte, wurde heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal einen Unterbringungsbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Beschuldigte wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht. Der Verletzte befindet sich nach wie vor in einem Krankenhaus. Es besteht weiterhin keine Lebensgefahr.

"Flugzeugabsturz" (25-1111) - Speyer (ots) - Eine 55-jährige Anwohnerin meldete ein Flugzeug, welches in einen Baum am Eselsdamm gestürzt sei. Vor Ort konnte verifiziert werden, dass es sich um ein kleines ferngesteuertes Styropor-Flugzeug mit Kleinstantrieb handelt, welches in einer Baumkrone am Spielplatz Eselsdamm sein vorläufiges Flugende gefunden hat. Nach Rücksprache mit dem Verantwortlichen habe er das Fluggerät über dem Spielplatz kreisen lassen und dann die Leistungsfähigkeit unterschätzt, so dass es in der Baumkrone landete. Das "Flugzeug" hat ein Eigengewicht von 110 Gramm und keine Kamera. Der Pilot will sich eigenständig um die Bergung kümmern. Es entstand kein Fremdschaden.

Rotlicht missachtet (36-1111) Speyer (ots) - Ein 63-jähriger Hyundai i20 Fahrer wollte mit seinem PKW von der Waldseer Straße geradeaus über die Kreuzung am "Wartturm" in die Landwehrstraße fahren. Dabei übersah er die für ihn Rotlicht zeigende Lichtzeichenanlage, so dass es zum Zusammenstoß mit einem Skoda Oktavia kam, der aus Richtung Schifferstadt kommend geradeaus über die Kreuzung in Richtung Stadtmitte fuhr. Durch den Aufprall wurde keiner der Insassen verletzt, allerdings entstand an beiden Fahrzeugen ein wirtschaftlicher Totalschaden (ca. 15.000 €). Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Angriff auf Polizeibeamten / Trunkenheit im Straßenverkehr

Angriff auf Polizeibeamten - Ludwigshafen-Oppau (ots) - Am Samstag, den 10.11.2018 um 19:34 Uhr, kam es in einem Drogeriemarkt in Oppau zu einem Ladendiebstahl. Hier entwendete ein 22-Jähriger eine Packung Nüsse. Er konnte jedoch durch den Ladendetektiv gestellt werden. Während der Anzeigenaufnahme durch zwei Polizeibeamte, schlug der junge Mann einem Polizisten in das Gesicht und verletzte diesen leicht. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Aufgrund seiner Aggressivität musste er eine Nacht in der Gewahrsamszelle verbringen und wurde am Folgetag wieder auf freien Fuß gesetzt. Während den polizeilichen Maßnahmen beleidigte er stetig die eingesetzten Beamten. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung.

Trunkenheit im Straßenverkehr - Speyer (ots) - 11.11.18, 00.20 Uhr Weil ein 26-jähriger Autofahrer am frühen Sonntagmorgen bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle deutlich nach Alkohol roch und stark schwankte, wurde ihm ein Alkoholtest angeboten. Dieser ergab dann den stolzen Wert von 1,93 Promille. Daraufhin wurde dem jungen Mann auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein und Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Zudem wurde er wegen Trunkenheit im Straßenverkehr beanzeigt.

Aggressiver Hundehalter schlägt zu

Mannheim-Käfertal (ots) - Am Mittwochabend schlug im Stadtteil Käfertal ein aggressiver Hundehalter einen 48-jährigen Mann und trat nach dessen Hund. Der 48-Jährige war mit seinen beiden Hunden kurz nach 18 Uhr in der Straße "Am Weidenbergel" spazieren, als plötzlich zwei freilaufende Hunde auf einen seiner Hunde, der nicht angeleint war, zugerannt kamen. Kurz darauf näherte sich der 40-jährige Halter der beiden Tiere dem 48-Jährigen, trat nach dessen unangeleintem Hund und schlug unvermittelt nach dem 48-Jährigen. Dieser setzte sich mit Schlägen zur Wehr und konnte den Angreifer schließlich festhalten. Dabei wurde er von dem Aggressor in den Oberschenkel gebissen. Mithilfe von Passanten konnte der 40-Jährige bis zum Eintreffen einer Polizeistreife festgehalten werden. Gegen den 40-Jährigen wird nun wegen Körperverletzung und Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

Das Fahrzeug stand auf nackter Felge

Verkehrsunfall mit Totalschaden und Verkehrsunfallflucht. Mittwoch, 07.11.2018, 01.30 Uhr - 67434 Neustadt/Weinstraße (ots) - Ein Anrufer machte die Polizeibeamten auf einen blauen VW Bus aufmerksam der in Hambach im Bereich Dr.Siebenpfeiffer Straße in Richtung Haltweg unterwegs sei. Bei dem Fahrzeug sei ein starker Funkenflug wahrnehmbar. Die Beamten stellten dort deutliche Kratzspuren in der Fahrbahndecke fest. Offensichtlich handelte es sich um die Spur einer Felge. Dem Verlauf wurde gefolgt und schließlich konnte im Bereich des Hambacher Kreuzes (L516/K9)im Feld ein weiß-blauer VW-Bus aufgefunden werden. Beim 32-jährigen Fahrzeugführer konnte ein Atemalkoholgehalt von 1,1 Promille gemessen werden. Das Fahrzeug war ringsrum komplett unfallbeschädigt. Ein Fahrzeugreifen war nicht mehr vorhanden. Das Fahrzeug stand auf der nackten Felge. Bei der Absuche konnte die eigenliche Unfallstelle in der Landauerstraße, im Bereich des Industriegebietes Naulott, festgestellt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 19.000 €. Beim Fahrzeugführer wurde die Blutentnahme veranlasst, sein Führerschein sichergestellt. Das unfallbeschädigte Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Ladendieb bedroht Angestellte, Zeugen und Polizeibeamte mit Messer

Einsatz von Pfefferspray; Festnahme - 07.11.2018 – 13:38 - Schwetzingen (ots) - Nachdem Beamte Pfefferspray eingesetzt und einen 28-jährigen Algerier somit handlungsunfähig gemacht hatten, konnte der Mann am Mittwochvormittag festgenommen werden. Der Verdächtige hatte kurz nach 10 Uhr in einem Lebensmittelmarkt in der Friedrich-Ebert-Straße Tabakwaren und Getränke gestohlen, als er von dem Ladendetektiv dabei beobachtet wurde. Der 28-Jährige flüchtete sodann aus dem Geschäft in Richtung Ostpreußenring. Der Ladendetektiv und zwei Passanten verfolgten ihn und stellten den Mann schließlich im Memelweg. Als er ein Messer zog, die Verfolger, auch die zwischenzeitlich eingetroffene Streifenwagenbesatzung damit bedrohte und auf diese zuging, wurde ihm der Schusswaffengebrauch angedroht. Mit dem parallel dazu sofortigen Einsatz von Pfefferspray wurde jegliches weitere Vorgehen des 28-Jährigen unterbunden. Der Verdächtige, der bereits in der Vergangenheit wegen der Begehung von Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten war, wurde festgenommen und zum Polizeirevier gebracht. Das Kriminalkommissariat Mannheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Fußgängerin - 07.11.2018 – 15:22 - Haßloch (ots) - Am Mittwoch, den 07.11.2018, wurde gegen 10.36 Uhr eine 81-jährige Fußgängerin beim Überqueren der Forstgasse in Höhe des Fußgängerüberweges an der Dorf Apotheke von einem Personenkraftwagen angefahren und stürzte zu Boden. Die 48-jährige Personenkraftwagenfahrerin fuhr die Forstgasse von Ortsmitte in Richtung Rennbahnstraße. Die Fußgängerin wurde durch den Sturz schwer verletzt und musste nach ärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in die BGU Ludwigshafen verbracht werden. An dem Personenkraftwagen entstand kein Schaden. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Haßloch, Tel. 06324/933-0, Fax 06324/933120, email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, zu wenden.

Einbruch vorgetäuscht (37-0611) - 07.11.2018 – 11:33 - Speyer (ots) - 05.11.2018, 21.30 Uhr - 06.11.2018, 09.45 Uhr Eine 33-jährige Frau erschien bei der Polizei, um einen Einbruch in ihre Baustelle in der Bahnhofstraße anzuzeigen. Dabei hätten Unbekannte Genussmittel im Wert von 294 Euro und Werkzeuge eines Handwerkers im Wert von1500 Euro entwendet. Bei der späteren Tatortaufnahme konnte die Videoüberwachung eines Nachbarn eingesehen werden. Hier wurde festgestellt, dass die Frau selbst die Gegenstände aus der Wohnung geschafft hatte. Es wurde ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung der Frau erwirkt, bei der die vermeintlich gestohlenen Gegenstände aufgefunden wurden.

Kupferkabel entwendet - Zeugen gesucht - 06.11.2018 – 12:05 - Mannheim, Rheinau (ots) - Im Laufe des Wochenendes wurden auf dem Gelände eines Umspannwerkes in der Straße "Hallenweg" mehrere Rollen Kupferkabel entwendet. Die Höhe der Beute beträgt circa 30.000 EUR. Ersten Ermittlungen zufolge dürften mehrere Täter infrage kommen, die die Beute mit einem Sprinter oder Transporter wegschafften. Hinweise nimmt das Polizeirevier Mannheim-Neckarau, Tel.: 0621 83397-0, entgegen.

Verkehrsunfall - 06.11.2018 – 16:42 - Speyer (ots) - Am Dienstagvormittag ereignete sich in Speyer Nord ein Verkehrsunfall zwischen zwei PKW. Am Kreuzungsbereich Schifferstadter Straße / Waldseer Straße fuhr ein 63-jähriger Mann aus Speyer, trotz Rotlicht der Ampel, in den Kreuzungsbereich ein und kollidierte hier mit dem PKW eines 67-jährigen Mannes aus Dannstadt-Schauernheim. Glücklicherweise wurde keiner der beiden Verkehrsteilnehmer verletzt. Beide Fahrzeuge waren jedoch derart beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Gesamtschadenshöhe liegt bei ca. 16000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Betrunkener geht auf Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes los - 06.11.2018 – 11:42 - Mannheim (ots) - Opfer eines Betrunkenen wurde am späten Montagnachmittag ein 30-jähriger städtischer Angestellter. Der Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes versah gegen 16:45 Uhr seinen Dienst in den Quadraten. Im Bereich U 1/Abendakademie wurde der Mann auf einen Betrunkenen aufmerksam, der stark torkelnd unterwegs war und Anstalten machte gegen eine vorbeifahrende Straßenbahn zu laufen. Er sprach den Fremden daraufhin auf sein Verhalten an. Im Folgenden gebärdete sich der 47-jährige Wohnsitzlose aggressiv. Zudem trat und schlug er nach dem städtischen Angestellten. Noch bevor die Polizei die Szenerie betrat, lehnte sich der Aggressor gegen eine vorbeifahrende Straßenbahn, stürzte in der Folge zu Boden und verletzte sich hierbei. Die Polizeibeamten nahmen den Obdachlosen in Gewahrsam und brachten ihn in ein Krankenhaus. Aber auch dort gab es keine Ruhe: Im Untersuchungsbereich ging er auf einen der beiden Uniformierten los, verletzte hierbei aber niemanden. Im Zuge der ersten Ermittlungen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte wurde bekannt, dass der 47-Jährige über 3,5 Promille Alkohol intus hatte. Er wurde stationär im Krankenhaus aufgenommen und von der Polizei bewacht.

Müllwagenfahrer verursacht Unfall unter Alkoholeinfluss - 06.11.2018 – 08:59 - Neustadt/Weinstraße (ots) - Am gestrigen Morgen kam es in der Enggasse in Hambach zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Fahrer eines Müllwagens an einem geparkten Pkw hängen blieb. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem 53-jährigen Fahrer Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab eine Konzentration 1,12 Promille. Dem 53-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde einbehalten. Der Müllwagen wurde durch einen Arbeitskollegen des Fahrers übernommen.

Vergewaltigung einer jungen Frau - 06.11.2018 – 11:17 Neustadt (ots) - Gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz. Bei der Polizei in Neustadt zeigte gestern, 05.11.2018, gegen 23 Uhr, eine junge Neustadterin eine Vergewaltigung durch ihren Ex-Freund und einen weiteren Mann an. Nach ihren Schilderungen sollen die Männer in Neustadt um 21 Uhr gegen den Willen der Frau den Geschlechtsverkehr mit ihr vollzogen haben. Bei dem Ex-Freund handelt es sich um einen 18-jährigen Asylbewerber, der in Neustadt wohnt. Der zweite Mann ist noch nicht identifiziert. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal und die Kriminalpolizei Neustadt haben die Ermittlungen aufgenommen.

Brand einer Bootshalle - Germersheim (ots) - Am 04.11.2018 kam es gegen 02.50 Uhr zu einem Brand einer Bootshalle im Hafen Maximiliansau. Eine ehemalige, renovierungsbedürftige Bootshalle mit Holzaufbau lag am Ufer und wurde aktuell als Garage für einen Traktor genutzt. Aus bisher noch ungeklärten Umständen geriet die Bootshalle in Brand. Dieser konnte durch die Feuerwehr Wörth gelöscht werden. An der Halle und am Traktor entstand Totalschaden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Folgenschweres Autorennen/Zeugen gesucht - 05.11.2018 – 20:11 - Ludwigshafen (ots) - Auf der B9 ereignete sich am Montag, den 05.11.2018 gegen 15:45 Uhr, ein Autorennen mit schweren Folgen für die Fahrzeugführer. Die Fahrzeuge, ein grauer Opel Astra mit Münchner Kennzeichen und ein roter Ford Focus mit Kasseler Kennzeichen, lieferten sich ab der Anschlussstelle Speyer ein Rennen auf der B9 in Fahrtrichtung Ludwigshafen/Frankenthal. Hierbei fuhren sie mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und geringen Sicherheitsabstand. Unter anderem überholten sie Fahrzeuge rechts und gefährdeten eventuell auch andere Fahrzeuge. Das Rennen fand an der Anschlussstelle Schifferstadt Nord gegen 15:55 Uhr ein jähes Ende, als der 21-Jährige Fahrzeugführer des Ford Focus die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und gegen einen Baum prallte. Er blieb unverletzt. Es stellte sich heraus, dass dieser nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Der 19-jährige Fahrzeugführer des Opel Astra musste, unter Tränen, seinen erst kürzlich erworbenen Führerschein abgeben. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal wird nun die Ermittlungen bezüglich § 315 d StGB (Verbotene Kraftfahrzeugrennen) aufnehmen. Wer Angaben zum Rennvorgang und/oder zu den Fahrzeugführern machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiautobahnstation Ruchheim, Tel. 06237-9330/e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Verbindung zu setzen.