POLIZEIMELDUNGEN

Die „4 Heidis“ / Handfeste Liebende / Seniorin geht lieber feiern statt zu Bett / Cannabis ausm Klo

Seniorin mischt sich in Hochzeitsgesellschaft - Germersheim (ots) - Beamte der Polizei Germersheim staunten nicht schlecht, als eine zuvor vermisste Seniorin am Samstagabend (17.11.) gegen 20:30 Uhr plötzlich wieder in "ihrem" Altenzentrum auftauchte. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Polizisten bereits mehrere Stunden lang ergebnislos nach der Dame gesucht. Bei ihrer Rückkehr stellte sich heraus, dass sich die 82-Jährige unter eine Hochzeitsgesellschaft in der Nähe gemischt hatte. Anscheinend wollte sie lieber feiern gehen statt zu Bett.

Einbruch in Wohnhaus - Speyer (ots) - Am Sonntagnachmittag haben Unbekannte in der Straße "Am Melchior-Heß-Park" ein Küchenfenster aufgehebelt und im Erdgeschoß und Obergeschoß Kommoden, Schränke und Schubladen durchwühlt. Aus einem Zimmer wurden zwei silberne Taufbecher und ein Armkettchen, aus einem anderen Zimmer eine Playstation 4 entwendet. Der Gesamtschaden liegt bei 3000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Graffiti auf Spielplatz. - Speyer (ots) - In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben Unbekannte im Meisenweg das gesamte Inventar des Spielplatzes mit den Zahlen 67 und 67346 besprüht. Des Weiteren wurde an zwei Garagenwänden in unmittelbarer Nähe ebenfalls die Zahlenfolge 67346 mit schwarzer Farbe aufgesprüht. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Trunkenheitsfahrt. - Speyer (ots) - Der 24-jähriger Fahrer eines Ford Focus wurde in der Schifferstadter Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die kontrollierenden Beamten hatten beim Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,69 Promille. Blutentnahme und Führerscheinbeschlagnahme wurden angeordnet. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Verkehrsunfall - hoher Sachschaden - Böhl-Iggelheim (ots) - Am Sonntagmittag gegen 14:00 Uhr ereignete sich auf der Landesstraße 528 ein Verkehrsunfall. Drei Pkw fuhren hintereinander einem Traktor hinterher. Der Fahrer des hintersten Pkw setzte zum Überholen an. Als er neben dem vordersten Pkw angekommen war, scherte dieser nach links aus, um ebenfalls am Traktor vorbeizufahren. Der Überholende machte eine Vollbremsung und wich nach links aus. Dadurch geriet er auf losen Untergrund und rutschte in den Straßengraben. Verletzt hat sich dabei glücklicherweise niemand. Am Pkw entstand jedoch ein Sachschaden von schätzungsweise 15.000 Euro.

Ab Mitternacht vier "Heidi's" von angeblichen Polizeibeamten angerufen - 72-Jährige legt Schmuck und Bargeld vor die Wohnungstür - Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - In der Nacht von Sonntag auf Montag, etwa ab Mitternacht, wurden insgesamt vier Frauen mit dem Vornamen "Heidi" im Alter zwischen 64 und 78 Jahren aus Mannheim, Heidelberg, Dossenheim und Weinheim von sogenannten "falschen Polizeibeamten" angerufen. In den Telefonaten gaben vor, dass sie eine Bande von Einbrechern überwachen würden und bei einem Festgenommenen einen Zettel mit Namen und Anschrift gefunden hätten. Die Täter würden sich gerade auf dem Weg zu den Geschädigten befinden. Einer 72-Jährigen aus Mannheim wurde weshalb angewiesen, ihre Wertsachen in einer Tüte vor die Wohnungstüre zu legen, wo sie von einem "Beamten in Zivil" abgeholt werden würde. Dabei sollte die Frau auf Klingeln die Wohnungstüre über die Gegensprechanlage öffnen, aber eine Kontaktaufnahme vermeiden. Gegen 1.30 Uhr klingelte ein Unbekannter in dem Mehrfamilienhaus, worauf sie die Tür öffnete. Über den Türspion konnte die Geschädigte einen Mann, ca. 180 cm groß, ca. 20 - 30 Jahre alt mit "dicklicher" Figur erkennen. Er trug eine dunkle Lederjacke und verschwand mit der Beute in der Dunkelheit. In der Tüte befand sich Geld, Schmuck und eine EC-Karte, der Diebstahlsschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Erst einige Zeit später wurde das Opfer misstrauisch und meldete sich bei der (richtigen) Polizei, wo der Betrug aufflog. Eine Fahndung verlief ohne Erfolg. Die anderen Frauen hatten den Betrugsversuch erkannt, waren nicht darauf eingegangen und hatten die Polizei verständigt. Verhaltenshinweise und Empfehlungen im Zusammenhang mit "falschen Polizeibeamten" unter www.polizei-beratung.de oder bei jeder Polizeidienststelle.

Container von Baustelle gestohlen - Hinweise an die Wieslocher Polizei - Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Einen Container, welcher auf einer Baustelle in der Straße "In den Auwiesen" stand, stahlen bislang unbekannte Täter über die vergangenen Tage. Der Geschädigte stellte den Diebstahl am Sonntag gegen 18.20 Uhr fest und alarmierte die Wieslocher Polizei. Den Schaden selbst beziffert er auf über 1.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Diebstahl oder gar Verbleib geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, zu melden.

Mit Suppenkelle Cannabis aus Toilette gefischt - Edenkoben (ots) - Weil ein Haftbefehl gegen einen 27-jährigen Mann aus dem Zuständigkeitsbereich der Polizei Edenkoben offen stand, suchten Beamte am Sonntagmorgen dessen Wohnung auf. Bereits im Flur des Mehrfamilienhauses konnten sie signifikanten Grasgeruch feststellen. Erst nach dem Betätigen der Klospülung öffnete der Mann seine Wohnungstür. Schnell war den Beamten klar, dass er sein Betäubungsmittel verschwinden lassen wollte. Mit einer Suppenkelle konnten sie Marihuana aus dem Klosett fischen. Sein Haftbefehl wurde gegen Zahlung der ausstehenden Geldstrafe außer Vollzug gesetzt. Ein neues Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz musste gegen ihn eingeleitet werden.

Handfeste Auseinandersetzung mit der Lebensgefährtin – Edenkoben (ots) - Im Zuständigkeitsbereich der Polizei Edenkoben kam es am vergangenen Samstag (17.11.2018, 21 Uhr) zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Liebespaar, bei dem der Liebhaber seine Freundin im Nackenbereich packte und sie dabei leicht verletzte. Der Liebhaber informierte selbst die Polizei und verschanzte sich anschließend in einem Zimmer, um einer weiteren Eskalation zu entgehen. Vor Ort wurde der Streit durch die Streife geschlichtet. Eine Verfügung mit dem Verbot der gegenseitigen Kontaktaufnahme für zunächst 10 Tage wurde beiden Beteiligten ausgehändigt. Jede Polizeidienststelle bietet und koordiniert eine Opferberatung gemeinsam mit der Interventionsstelle an.

Wachmann geschlagen / Syrer des versuchten Totschlags verdächtigt

Wachmann geschlagen - Speyer (ots) - 16.11.2018, 21.40 Uhr. Ein 76-jähriger (!) Security-Mitarbeiter verwies aufgrund der Schließzeit gegen 19.00 Uhr eine Gruppe von sieben Jugendlichen der Postgalerie. Bei seinem späteren Rundgang um das Gebäude wurde er von einem dieser Jugendlichen auf dem Postplatz von hinten mit einem Schlag gegen den Kopf mittels eines Gegenstandes angegriffen. Er setzte sich zur Wehr und schlug die Jugendlichen in die Flucht. Hinweise zur Identität der Jugendlichen nimmt die Polizei Speyer unter der Telefonnummer 06232/137-0 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Trunkenheitsfahrt - Speyer (ots) - Der 24-jähriger Fahrer eines Ford Focus wurde in der Schifferstadter Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die kontrollierenden Beamten hatten beim Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,69 Promille. Blutentnahme und Führerscheinbeschlagnahme wurden angeordnet. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Zahlreiche geparkte Autos beschädigt - Ludwigshafen (ots) - In den frühen Morgenstunden des 17.11.2018 kam es gegen 01:00 Uhr zu einer Serie von Sachbeschädigungen an diversen Autos in der Mundenheimer Straße in Ludwigshafen. An mindestens sieben geparkten Pkw wurde der rechte bzw. linke Außenspiegel durch einen unbekannten Täter beschädigt. Insgesamt entstand hierbei ein Sachschaden von zirka 1.400 EUR.

Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden und leicht verletzten Personen -Oggersheim, Prälat-Caire-Straße - Ludwigshafen (ots) - Am Freitag, den 16.11.2018, gegen 14:10 Uhr, wollte eine 18-Jährige mit ihrem Pkw Nissan von der Straße "Am Schloßkanal" nach links in die Prälat-Caire-Straße einbiegen. Hierbei übersah sie den vorfahrtsberechtigten 58-Jährigen mit seinem BMW und es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge im Einmündungsbereich. Beim Zusammenstoß wurden beide Pkw erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Die Pkw mussten durch Abschleppdienste geborgen werden. Die 18-Jährige und ihre 22-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt, konnten aber noch am Freitagabend die BG-Unfallklinik verlassen. Der Gesamtschaden wird auf ca. 10.000 EUR geschätzt.

Hilfe über den Briefkasten - Ludwigshafen (ots) - Am Freitagabend, gegen 22:30 Uhr, wurden durch einen Spaziergänger Hilferufe wahrgenommen, die scheinbar aus einem Briefkastenschlitz kamen. Die eintreffenden Beamten konnten tatsächlich feststellen, dass eine 88-jährige Anwohnerin wohl ihren Schlüssel verlegt hatte, und nun die Haustür nicht mehr öffnen konnte. Telefonisch konnten jedoch ihre Angehörigen erreicht werden, so dass schließlich eine Lösung gefunden werden konnte, mit der alle Beteiligten gut leben konnten.

Zwei Männer bei Auseinandersetzung am Paradeplatz schwer verletzt - 22-Jähriger wegen des Verdachts des versuchten Totschlags in Untersuchungshaft - Pressemeldung Nr. 2 - Mannheim (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 22-jährigen Syrer erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, am Samstagmorgen, 17.11.2018, in der Mannheimer Innenstadt einen versuchten Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung begangen zu haben. Gegen 5.30 Uhr war es am Taxihalteplatz am Paradeplatz im Quadrat D 1 zur einer Auseinandersetzung von zwei Gruppen junger Männer gekommen, in dessen Verlauf der Tatverdächtige auf zwei Männer im Alter von 35 und 37 Jahren eingestochen haben soll. Beide Männer erlitten dabei schwere Verletzungen. Bei dem 35-Jährigen ist von lebensgefährlichen Verletzungen auszugehen. Während der Fahndung konnte wenig später der 22-Jährige als Tatverdächtiger festgenommen werden. Im Rahmen der Ermittlungen konnte zwischenzeitlich ein dringender Tatverdacht gegen den jungen Mann erhärtet werden. Nach der Vorführung beim Haft- und Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim am Sonntagmittag wurde der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Mannheim und dem Kriminalkommissariat Mannheim dauern an.

Versuchtes Tötungsdelikt? / Widerstand gegen die Polizei

Zwei Männer bei Auseinandersetzung am Paradeplatz schwer verletzt - Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts - Zeugen gesucht - Mannheim (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim: Am frühen Samstagmorgen, 17.11.2018, gegen 5.30 Uhr, kam es am Taxihalteplatz am Paradeplatz im Quadrat D 1 zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen junger Männer. Dabei wurde ein 35-jähriger Mann lebensgefährlich und ein weiterer 37-jähriger Mann schwer verletzt. Im Rahmen einer sofortigen Fahndung mit starken Polizeikräften konnte wenig später in der Bismarckstraße, Höhe Landgericht, ein 22-jähriger Syrer, auf den eine zuvor erlangte Personenbeschreibung zutraf, als Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden. Seine Hände wiesen zudem Schnittverletzungen auf. Inwiefern er als Verursacher der schweren Stichverletzungen der beiden Männer in Betracht kommt, ist Gegenstand der Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft Mannheim wird eine Haftvorführung für den Folgetag prüfen. Die weiteren Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Mannheim und Kriminalkommissariat Mannheim dauern an. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

Unbekannter verteilt Schrauben auf der Fahrbahn - Polizei sucht Zeugen - Mannheim-Bergheim (ots) - Am Freitagmorgen wurde der Polizei gemeldet, dass im Stadtteil Bergheim ein Unbekannter eine größere Menge Schrauben auf der Fahrbahn verteilt hätte. Eine Zeugin bemerkte gegen acht Uhr, dass mehrere Fahrzeuge, die an ihrem Haus im Wieblinger Weg vorbeigefahren waren, seltsame Geräusche machten. Diese klangen wie Luft, die aus Reifen entweicht. Die Zeugin meldete sich bei der Polizei, nachdem ein weiterer Zeuge sie auf die Schrauben hingewiesen hatte. Auf der Fahrbahn waren mehrere hundert schwarze Schrauben verteilt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand muss davon ausgegangen werden, dass mehrere Verkehrsteilnehmer Schäden an den Reifen ihrer Fahrzeuge zu beklagen haben. Die Zeugin hatte bereits eine Vielzahl der Schrauben entfernt. Zur intensiven Reinigung der Fahrbahn wurde die Stadt Heidelberg verständigt. Durch diese wurde die Straße kurz darauf mit einer Kehrmaschine gereinigt. Die weiteren Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr des Polizeireviers Heidelberg-Mitte dauern an. Weitere Geschädigte sowie Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Tel.: 06221/99-1700 zu melden.

Betrunkener Fahrradfahrer verursacht Verkehrsunfall und verletzt sich dabei. - Mannheim-Oststadt (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am frühen Samstagmorgen wurde ein 41-jähriger Fahrradfahrer leicht verletzt. Der 41-Jährige befuhr gegen 3.30 Uhr mit seinem Fahrrad die Karl-Ludwig-Straße in Richtung Augustaanlage. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines 50-jährigen Fiat-Fahrers. Der Fahrer des Fiat versuchte noch auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß mit dem Radler jedoch nicht mehr verhinder. Der Radfahrer stürzte auf die Fahrbahn. Hierbei zog der sich Verletzungen im Rückenbereich zu. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch im Atem des 41-jährigen Fahrradfahrers. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,2 Promille. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Hier wurde ihm auch eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

Beleidigung und Widerstand gegen Polizeibeamte - zwei Beamte leicht verletzt - Mannheim-Neckarstadt (ots) - Am Freitagabend beleidigte im Stadtteil Neckarstadt ein 35-jähriger Mann zwei Polizeibeamte und leistete anschließend Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen. Der Mann traf gegen 21.15 Uhr auf zwei Polizeibeamte, die sich in der Mittelstraße auf Fußstreife befanden. Im Vorübergehen beleidigte er diese mehrfach. Als er daraufhin kontrolliert werden sollte, setzte er sich gegen die polizeilichen Maßnahmen zur Wehr und wiederholte seine Beleidigungen. Daher wurde er zunächst festgehalten und in einen Streifenwagen gesetzt. Hierbei gelang es diesem, das Mikrofon des Außenlautsprechers am Polizeifahrzeug zu greifen und über dem Außenlautsprecher auf sich aufmerksam zu machen. Aufgrund der Veranstaltung "Lichtmeile" und einer zuvor bereits beendeten unangemeldeten Kundgebung herrschte reger Personenverkehr auf der Straße, sodass sich rasch zahlreiche Passanten am Streifenwagen versammelten, von denen sich einzelne mit dem Festgenommenen solidarisierten. Hierbei sollen auch Videoaufnahmen von den Maßnahmen gefertigt worden sein. Unter anderem sollen durch einen 25-jährigen Mann Nahaufnahmen eines Gesprächs zwischen einem Polizeibeamten und einem Passanten gefertigt worden sein. Der 25-Jährige wurde daraufhin ebenfalls kontrolliert. Auch er widersetzte sich der Personalienfeststellung. Aufgrund der mittlerweile stark angewachsenen Menschenansammlung wurde der 25-Jährige zunächst in die Räumlichkeiten eines nahegelegenen Geschäftes gebracht, wo es erneut zu Widerstandshandlungen gegen die Beamten kam. Der Mann wurde zu Boden gebracht. Anschließend mussten ihm Handschließen angelegt werden. Beide Festgenommenen wurden zunächst zum Polizeirevier Neckarstadt gebracht, von wo sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt wurden. Die weiteren Ermittlungen gegen die beiden Männer dauern an.

Beinahe hinter Gitter gekommen

Speyer (ots) - Am 16.11.2018 gegen 22:30 Uhr konnten die Beamten der Polizeiautobahnstation einen Pannen-Pkw mit eingeschaltetem Warnblinklicht auf der Autobahn 61 in der Abfahrt Speyer feststellen. Zunächst befand sich niemand vor Ort. Nach kurzer Wartezeit kehrte jedoch ein 45-Jähriger Speyerer mit einem Benzinkanister zum Fahrzeug zurück. Für ihn war der Ärger jedoch noch nicht vorbei. Bei der Kennzeichenüberprüfung konnte festgestellt werden, dass das Fahrzeug zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben war und der Mann ohne gültigen Versicherungsschutz unterwegs gewesen war. Als die Beamten weitere Überprüfungen vornahmen, stellten sie auch noch einen offenen Haftbefehl fest. Doch weder der Mann, noch seine Lebensgefährtin konnten den geforderten Geldbetrag, welcher die Unterbringung in einer JVA abwenden würde, vor Ort auftreiben. Erst ein Anruf bei einer befreundeten Schneckenzüchterin führte zur Abwehr einer drohenden Unterbringungshaft. Die Schneckenzüchterin fuhr geradewegs zur Polizei in Delmenhorst und zahlte den Betrag ein. So entging der Mann noch mal knapp einem Kurzaufenthalt in einer nahegelegen JVA.

Ungebetener Besuch / Geplatzter Reifen wirft LKW um / Plötzlich war das Auto weg / Ab in die Zelle

51-jähriger Mann erhält ungebetenen Besuch - Polizei sucht Zeugen - Mannheim-Gartenstadt (ots) - Ungebetenem Besuch von zwei unbekannten Männern bekam am Mittwochnachmittag ein 51-jähriger Mann im Stadtteil Gartenstadt. Gegen 14 Uhr klingelten zwei Unbekannte an der Wohnungstür des 51-Jährigen im Siebseeweg und gaben vor, ein Paket ausliefern zu wollen. Dabei drängten sie den Mann in die Wohnung, überwältigten ihn und brachten ihn zu Boden. Hierbei wurde der 51-Jährige verletzt. Er wurde später von seinem Sohn in der Wohnung aufgefunden, welcher daraufhin Polizei und Rettungsdienst verständigte. Der 51-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach ersten Erkenntnissen wurde die Wohnung von den Eindringlingen durchsucht und ein unbekannter Betrag an Bargeld entwendet. Die beiden unbekannten Männer werden wie folgt beschrieben: Täter 1: - Ca. 175 cm groß - Ca. 30 Jahr alt - Schwarze kurze Haare - bekleidet mit einer braunen Sweat-Shirt-Jacke und Jeanshose - Trug weiße Sportschuhe - Im rechten Ohr hatte er einen Ohrring mit Glitzerstein - Über seiner Oberbekleidung trug er eine auffällige gelbe Warnweste - Hatte eine braune Schildkappe auf dem Kopf - Täter 2: - Ca. 180 cm groß - Ca. 35 Jahre alt - Schwarze kurze Haare - Trug eine dunkle wattierte Jacke - Trug während der Tat Handschuhe. Beide Männer sprachen Deutsch mit unbekanntem ausländischem Akzent. Die weiteren Ermittlungen des Fachdezernats beim Kriminalkommissariat Mannheim dauern an. Zeugen, denen eine solche Person mit Warnweste zum fraglichen Zeitpunkt aufgefallen ist oder sonstige sachdienlichen Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

Ohne Führerschein, dafür aber mit 2 Promille mit dem Auto unterwegs - Hockenheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Eine betrunkene 53-jährige Mercedes-Fahrerin, welche keinen Führerschein besitzt, war am Mittwoch gegen 18:30 Uhr in Hockenheim unterwegs, bis sie von der Polizei im Bereich der Adlerstraße gestoppt wurde. Ein Hinweisgeber teilte der Polizei mit, dass er eine wahrscheinlich angetrunkene Frau dabei beobachtet hätte, wie sie in ein Auto stieg und davon fuhr. Durch eine zügig eingeleitete Fahndung konnte das beschriebene Fahrzeug in der Adlerstraße angehalten werden. Das Testgerät zum Messen des Alkohols in der Atemluft zeigte stolze 2,02 Promille. Zusätzlich hatte die Frau keinen Führerschein. Dieser war ihr bereits zuvor schon entzogen worden. Sie muss sich nun auf mehrere Strafanzeigen einstellen.

Schwerer Unfall auf der A6 - Sinsheim / BAB6 / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 6 am frühen Morgen kippte ein LKW samt Anhänger auf die Fahrbahn und blieb quer liegen. Ursächlich für den Unfall, der sich gegen 05:50 Uhr zwischen der Ausfahrt Bad Rappenau und Sinsheim-Süd ereignete, war ein geplatzter Reifen am Silo-Anhänger. Dadurch geriet der 44-jährige Fahrer mit seinem Gespann ins Schlingern und kippte schließlich damit auf die Fahrbahn. Dabei durchbrach der LKW die Leitplanke und prallte gegen eine Schallschutzmauer. Der Fahrer zog sich bei dem Unfall mehrere Prellungen und Schnittwunden zu, die in einem Krankenhaus behandelt wurden. Die BAB 6 wurde daraufhin ab der Ausfahrt Steinsfurt vollgesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet. Infolge der Ausleitung kam es ab der Ausfahrt Neckarsulm zu zähfließenden Verkehr auf bis zu 20 KM Länge. Der Silozug hatte 25 Tonnen Weizen geladen, welches vor der Räumung der Unfallstelle umgeladen werden musste. Aufgrund der aufwendigen Bergung des LKWs mittels Kranwagen, sowie der noch andauernden Reinigungsarbeiten, dauert die Vollsperrung noch bis voraussichtlich 15 Uhr an.

Verkehrsrowdy mit Flügel auf Kurpfalzbrücke - Mannheim (ots) - Einen tierischen Einsatz hatten heute Morgen die Beamten des Polizeireviers Mannheim-Neckarstadt zu bewältigen. Ein Schwan hatte sich wohl um kurz vor 10 Uhr "verflogen" und watschelte anschließend auf der Gleisanlage, sowie auf der Fahrbahn herum der Kurpfalzbrücke herum. Der Fahrzeugverkehr kam dadurch teilweise zum Erliegen, was die Beamten auf den Plan rief. Unter Zuhilfenahme von verschiedensten Einsatzmitteln konnte der Schwan der Fahrbahn verwiesen und letztlich über den Fußgängerweg zum Neckar begleitet werden. Der Verkehr wurde über 10 Minuten hinweg wesentlich beeinträchtigt. Der Name des Rowdys und inwieweit dieser verkehrstüchtig war bleibt weiter offen - am Neckar angekommen, flüchtete dieser in unbekannte Richtung.

Fahrt unter Drogeneinfluss - Speyer (ots) - Bei der Kontrolle eines VW Beetle in der Wormser Landstraße wurden bei dem Fahrer drogentypische Auffallerscheinungen festgestellt. Auf Nachfrage gab er an, heute einen Joint geraucht und Amphetamin konsumiert zu haben. Dem 48-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Radfahrerin beim Türöffnen übersehen - Speyer (ots) - 15.11.2018, 09.10 Uhr Der Fahrer eines BMW hat in der Bahnhofstraße auf dem dortigen Radweg angehalten, um seinen Beifahrer aussteigen zu lassen. Als dieser die Tür öffnete, übersah er eine Radfahrerin, die in diesem Moment an dem PKW vorbeifuhr. Die 53-jährige Radfahrerin blieb mit dem Pedal an der Türaußenkante hängen, stürzte und verletzte sich leicht.

LKW-Fahrer kollidiert beim Abbiegen mit Anhänger und schiebt mehrere Fahrzeuge zusammen - Mannheim (ots) - Ein 57-jähriger LKW-Fahrer verursachte am Donnerstagabend, gegen 19:20 Uhr, im Kiebitzweg/Ecke Viernheimer Weg einen Verkehrsunfall mit über 13.000 Euro Sachschaden. Der Mann befuhr von der B44 kommend den Viernheimer Weg und bog an der Einmündung nach rechts in den Kiebitzweg ab. Beim Abbiegen touchierte er am rechten Fahrbahnrand einen abgestellten Anhänger, welcher auf einen geparkten Toyota geschoben wurde. Dieser wiederum kollidierte mit einem weiteren Anhänger. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden, verletzt wurde aber niemand.

Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen - St. Leon-Rot/BAB 5 (ots) - Drei Personen wurden am frühen Freitagmorgen bei einem Auffahrunfall auf der A 5 bei St Leon-Rot, an dem vier Fahrzeug beteiligt waren, verletzt. Eine 33-Jährige war kurz nach vier Uhr mit ihrem VW-Golf auf der linken Fahrspur der A 5 von Kronau in Richtung Autobahnkreuz Walldorf. Dabei kollidierte sie mit dem Nissan eines 45-Jährigen, der auf dem linken Fahrstreifen stand. In der weiteren Folge prallten ein 39-jähriger Citroen-Fahrer sowie ein 56-jähriger Renault-Fahrer in gegen die beiden verunfallten Fahrzeuge. Dabei erlitten der Fahrer des Nissan, die Golf-Fahrerin sowie deren Mitfahrerin leichte Verletzungen und wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Alle vier Autos wurden abgeschleppt, die Höhe des Sachschadens lässt sich noch nicht beziffern. Inwiefern der Nissan aufgrund Unfalls oder Panne auf der linken Fahrspur stand, ist derzeit unklar und Gegenstand der weiteren Unfallermittlungen der Autobahnpolizei Mannheim. Während der Unfallaufnahme wurden zwei Fahrstreifen gesperrt, der Verkehr wurde über die Parallelfahrbahn an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Nach Abschluss der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe durch eine Fachfirma gereinigt werden.

Leichtsinn - und plötzlich war das Auto weg - Neustadt/Weinstraße (ots) - Ein 32-jähriger Mannheimer stieg gestern, gegen 23:15 Uhr, in der Schwesternstraße in Neustadt aus seinem PKW aus, beließ jedoch den Fahrzeugschlüssel im Zündschloss und lehnte die Fahrertüre lediglich an. Diese günstige Gelegenheit machte sich ein noch unbekannter Täter zunutze und fuhr mit dem Auto davon. Zwar erfasste der Geprellte geistesgegenwärtig die Situation und versuchte noch durch einen Sprint sein Fahrzeug wiederzuerlangen. Die Bemühungen waren jedoch erfolglos. So blieb dem 32-Jährigen nur der Gang zur Polizei. Nach der Anzeigenaufnahme wurde das Fahrzeug durch eine Polizeistreife auf dem Walter-Engelmann-Platz abgestellt aufgefunden. Weil es verschlossen war musste der Geschädigte es schließlich abgeschleppten lassen. Gegen den Nutzer wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Diebstahls und des unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs eingeleitet.

Wegen Streitigkeiten und Alkohol in der Zelle gelandet - Rülzheim (ots) - In der Gewahrsamszelle endete der Donnerstag für einen 19-jährigen Mann aus Rülzheim. Zunächst wurden morgens Streitigkeiten zwischen ihm und seinem Vater gemeldet, die durch die eingesetzten Beamten geschlichtet werden konnten. Gegen Abend erschien der 19-Jährige in Begleitung eines Bekannten aggressiv und alkoholisiert bei der Gaststätte am Streichelzoo. Hier wurde ihm ein Platzverweis erteilt. Als der Mann dann in der Nacht erneut bei seinem Vater aufschlug, diesen beleidigte und dort randalierte, wurde er in Gewahrsam genommen. Ein Atemalkoholtest ergab 1,54 Promille. In seiner Jackentasche befand sich ein Teleskop-Schlagstock, welcher durch die Beamten sichergestellt wurde. Es wurde ein Strafverfahren aufgrund der Beleidigung eingeleitet und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz erfasst.



Hotel überfallen / Schwerer Raub / Diebstahl Warenlieferung / Wohnungsbrand: 250.000 € Schaden / Crash: 20.000 € Schaden

Vom Baum gestoppt – Fahrerin mit 1,76 Promille - Speyer (ots) - 14.11.2018, 22.40 Uhr In der Spaldinger Straße kam eine 27-jährige Smart Fahrerin in Höhe des Kastanienwegs nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit ihrem Fahrzeug gegen einen Baum. Bei der Unfallaufnahme wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,76 Promille. Der aus Bobenheim-Roxheim stammenden Frau wurde eine Blutprobe entnommen, ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall nicht verletzt, ihr Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Schaden: 5.500 Euro.

Diebstahl Warenanlieferung - Speyer (ots) - 15.11.2018, 04.40 Uhr Ein Lieferant für die Firma Edeka in der Straße "Am Rübsamenwühl" teilte per Notruf mit, dass zwei Jugendliche gerade seine um ca. 00:00 Uhr angelieferte Waren in mitgeführte Rucksäcke und Stofftaschen verstauen. Beim Anblick des Lieferanten seien die beide Tatverdächtigen mit ihrem Fahrrad in Richtung Auestraße geflüchtet. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief negativ. Bei dem Diebesgut handelt es sich um Bücher und Sammelkarten. Schadenshöhe: circa 50 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Eine Leichtverletzte und 14.000 Euro Sachschaden nach Unfall auf Parkplatz - Speyer (ots) - Ein 84-jähriger Mercedes Fahrer wollte auf dem Lyautey Gelände an der Iggelheimer Straße von einer Parkplatzstraße aus Richtung Bauhaus kommend nach links in den Baustoff Drive-In abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Peugeot. Bei dem folgenden Zusammenstoß wurde die Peugeot Fahrerin leicht verletzt. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Diebstahl auf Baustelle - Hanhofen (ots) - Unbekannte haben in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Straße "An den Gewerbewiesen" einen Pritschenanhänger, drei 20-Liter-Kanister mit einem Diesel-AdBlue-Gemisch und ein etwa 10 Meter langes Starkstromkabel entwendet. Letzteres hatten diese zuvor an beiden Enden im offen liegenden Graben durchtrennt. Um das Kabel erneut zu verlegen, müssen umfangreiche Erdarbeiten durchgeführt werden. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Gemeinsame Pressemitteilung von Staatanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz - Ludwigshafen (ots) - (Ludwighafen) - Haftbefehl nach schwerem Raub - Am 09.09.2018, gegen 01.00 Uhr, wurde ein 30-Jähriger von einem 17-jährigen Tatverdächtigen an der Haltestelle "Hauptfriedhof" angegriffen und mit einem Taschenmesser verletzt. Danach entwendete der Tatverdächtige dem Geschädigten 40 Euro und flüchtete. Nach umfangreichen Ermittlungen des Hauses des Jugendrechts Ludwigshafen konnte er ermittelt werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal erging am 13.11.2018 Haftbefehl. Der 17-Jährige kam in eine Jugendstrafanstalt.

Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus - eine Person leicht verletzt - Sachschaden ca. 250.000 Euro - Oftersheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Bei dem Wohnungsbrand am Donnerstag in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Albert-Schweitzer-Straße wurde eine Person durch das Einatmen von Rauchgas leicht verletzt, sie wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Das Feuer wurde um 11.14 Uhr gemeldet, beim Eintreffen der rettungskräfte schlugen Flammen aus einer Wohnung im 2. OG. Die Freiwillige Feuerwehr Oftersheim, die von den Wehren aus Schwetzingen, Plankstadt, Brühl und Hockenheim unterstützt wurde, musste insgesamt 16 Personen aus dem 5-stöckigen Mehrfamilienhaus in Sicherheit bringen, davon sechs Personen über Drehleitern. Auch ein Hund und eine Katze wurden von der Feuerwehr versorgt. Die Bewohner wurden während der Lösch- und Lüftungsarbeiten in der Kurpfalzhalle untergebracht und durch die Gemeinde Oftersheim versorgt. Auch Bürgermeister Geiß machte sich vor Ort ein Bild. Nach der Belüftung der Wohnungen durch die Oftersheimer Wehr konnten alle anderen Bewohner wieder zurückkehren. Lediglich die Wohnung, in der das Feuer ausbrach, ist unbewohnbar, die Bewohnerin wird von der Gemeinde untergebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 250.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, die Brandursache ist noch nicht geklärt.

Crash auf Kreuzung - Audi-Fahrer missachtete rote Ampel - Mannheim (ots) - Über 20.000 Euro Sachschaden und drei nicht mehr fahrbereite Autos sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch, gegen 20:35 Uhr, an der Kreuzung Schubertstraße/Augustaanlage ereignet hat. Ein 49-jähriger Audi-Fahrer befuhr die Wilhelm-Varnholt-Allee in Richtung Mannheim-Innenstadt. An der Kreuzung wollte er nach links in die Schubertstraße abbiegen, verwechselte jedoch die Linksabbieger-Ampel mit der Ampel für den Geradeausverkehr und fuhr bei Rot in den Kreuzungsbereich ein. Mitten auf der Kreuzung kam es dann zur Kollision mit einer 44-jährigen Toyota-Fahrerin und einer 55-jährigen Mazda-Fahrerin, die beide in Richtung Wilhelm-Varnholt-Allee unterwegs waren. Trotz des heftigen Aufpralls wurde keiner der Beteiligten verletzt.

Überfall auf Hotel - Zeugen gesucht - Mannheim (ots) - Am späten Mittwochabend überfielen bislang Unbekannte ein Hotel in der Mozartstraße und flüchteten mit mehreren hundert Euro Bargeld. Vier maskierte Personen betraten demnach um kurz nach 23 Uhr den Eingangsbereich des Hotels, wobei ein Täter den Portier mit einer Waffe bedrohte. Währenddessen durchsuchten die anderen Unbekannten die Theke im Foyer und nahmen ein Lederetui mit mehreren hundert Euro Bargeld an sich. Kurz darauf flüchteten alle Täter über den Eingangsbereich fußläufig in Richtung des Collini-Centers. Der Portier wurde dabei nicht verletzt und alarmierte die Polizei. Trotz sofortiger Fahndung mit mehreren Streifenwagen verbleib diese erfolglos. Die Täter können wie folgt beschrieben werden: Alle vier Personen sind zwischen 1,70 m und 1,80 m groß, haben eine normale Statur und waren mit einem schwarzen Tuch oder Schal bekleidet, der komplett um den Kopf gewickelt war. Der Waffenträger trug ein dunkles Oberteil und hielt eine schwarze Pistole in der Hand. Einer der Täter trug eine blaue Jogginghose und einen grünen Kapuzenpulli und soll Deutsch mit einem arabischen Akzent gesprochen haben. Zeugen oder Personen die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Ermittler der Kriminalpolizei zu wenden.

Hilflose Person; Bergung durch die Feuerwehr mittels Drehleiter - Landau (ots) - Am 15.11.2018, gegen 10.45 Uhr wurde die Polizei über eine mögliche hilflose Lage einer 65-jährigen, männlichen Person in einem Mehrfamilienhaus in der Waffenstraße in Landau informiert. Die Streife gelangte über eine steile Treppe in die unverschlossene Wohnung der benannten Person. Dort wurde der 65-jährige tatsächlich in einer hilflosen Lage aufgefunden. Der hinzugezogene Rettungsdienst und Notarzt konnten den Mann über die steile Treppe nicht bergen, um ihn in ein Krankenhaus zu bringen. Die hinzugerufene Feuerwehr Landau konnte den Mann mittels Drehleiter durch ein Fenster der Wohnung bergen. Er wurde dann in ein Krankenhaus zur weiteren medizinischen Versorgung verbracht.

Schulkinder unter mehreren Schwerverletzten - Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Linienbussen

Zirndorf (ots) - Heute Nachmittag (15.11.2018) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall in der Nähe von Ammerndorf (Lkrs. Fürth). Mehrere Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Gegen 13:30 Uhr kollidierten aus bisher ungeklärter Ursache zwei Linienbusse im Begegnungsverkehr auf der Verbindungsstraße ST2245 zwischen Wintersdorf und Ammerndorf.

Einer der beiden Busfahrer wurde dabei schwerst verletzt. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurden mehrere Fahrgäste schwer bzw. leicht verletzt. In den beiden Linienbussen befanden sich sowohl Erwachsene als auch Schulkinder. Nach aktuellem Sachstand befinden sich auch unter den Schwerverletzten zwei Schulkinder.

Die Verkehrspolizeiinspektion Fürth hat die Sachbearbeitung vor Ort übernommen, die Einsatzkoordination erfolgt im Polizeipräsidium Mittelfranken. Die betroffene Straße zwischen Ammerndorf und Wintersdorf ist derzeit (Stand 16:00 Uhr) großräumig gesperrt. Der Verkehr wird abgeleitet. Zahlreiche Rettungskräfte sind vor Ort im Einsatz. Die Verletzten wurden mit Rettungswagen und Hubschrauber in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

Es wurde eine Sammelstelle für Angehörige im Kreisbauhof in der Cadolzburger Straße 3 in Cadolzburg eingerichtet. Besonders ausgebildete Polizeibeamte unterstützen bei der Betreuung der verletzten Personen und deren Angehörigen. -Polizei Fürth-

Mädchen von Bus angefahren / Unfall mit tödlichem Ende / Mazda-Fahrer beschädigt Polizeifahrzeuge und andere Autos

Vom Sorgenkind zum Musterschüler - Ludwigshafen (ots) - Für große Verwirrung sorgte am Dienstag, 13.11.2018, der Fleiß eines 6-Jährigen. Er hatte sich ohne Absprache mit seinen Lehrern oder seinen Eltern freiwillig in eine Hausaufgabenbetreuung begeben, obwohl er dort eigentlich gar nicht angemeldet ist. Als er wegen seiner spontanen Beflissenheit zunächst nicht mehr aufzufinden war, informierte die Schulleitung den Vater. Dieser wendete sich in Sorge an die Polizei und machte sich auf die Suche nach seinem Sprössling. In der Schule konnte der Junge kurze Zeit später wohlbehalten und vergnügt in der Hausaufgabenbetreuung angetroffen werden.

Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang - Meckenheim (67149) (ots) - Am 13.11.2018 um 09.36 Uhr befuhr der 40-jährige Fahrer eines Lkw, Kipper mit offenem Kasten, die Bahnhofstraße in Meckenheim in Richtung Hauptstraße. An der Kreuzung zur Hauptstraße wollte er nach rechts auf die vorfahrtsberechtigte Hauptstraße einbiegen. Als er sich im Kreuzungsbereich befand, stieß er mit einem 62-jährigen Radfahrer zusammen. Bislang ist nicht eindeutig geklärt, von wo der Radfahrer in die Kreuzung einfuhr. Der Zweiradfahrer stieß mit dem Lkw zusammen, kam zu Fall und wurde vom Lkw überrollt. Dabei verstarb er sofort. Die Kreuzung musste für ca. 4 h gesperrt werden. Die Polizeiinspektion in Haßloch bittet evtl. Zeugen des Unfalles, sich unter 06324/933-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden.

Mädchen von Bus angefahren - Ludwigshafen (ots) - Am 13.11.2018 gegen 07.50 Uhr hielt ein Linienbus an der Haltestelle Abteistraße. Als er die Bremse löste und den Bus wieder losrollen ließ, um die Fahrt fortzusetzen, erfasste der Bus eine 12-Jährige, die vor den Bus gelaufen war. Sie stürzte, verletzte sich und kam ins Krankenhaus.

Eine Leichtverletzte und 14000 Euro Sachschaden nach Unfall auf Parkplatz (50-1311) - Speyer (ots) - 13.11.2018, 15.00 Uhr Ein 84-jähriger Mercedes Fahrer wollte auf dem Lyautey Gelände an der Iggelheimer Straße von einer Parkplatzstraße aus Richtung Bauhaus kommend nach links in den Baustoff Drive-In abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Peugeot. Bei dem folgenden Zusammenstoß wurde die Peugeot Fahrerin leicht verletzt. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Mazda-Fahrer flüchtet vor Polizei, verursacht mehrere Unfälle, Fahrer wird vorläufig festgenommen - Mannheim-Neckarstadt (ots) - Heute kurz vor 13 Uhr wollte eine Funkwagenbesatzung des Polizeireviers Mannheim-Käfertal einen Mazda im Bereich Herzogenriedstraße/ Zum Herrenried kontrollieren. Offensichtlich war an dem Mazda der Zulassungsstempel nicht richtig ablesbar. Anstatt anzuhalten beschleunigte der Mazdafahrer sein Fahrzeug und versuchte sich einer Kontrolle zu entziehen. Der Mazdafahrer missachtete mehrere "rot" anzeigende Ampeln und hielt nicht an. Durch die Funkwagenbesatzung wurde die Verfolgung aufgenommen. In der Gutenbergstraße streifte der Mazdafahrer mehrere geparkte Fahrzeuge. Er fuhr teilweise auf den Gehweg, dort musste sich eine Passantin durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen. An der Ecke Gutenbergstraße/ Dudenstraße verursachte der Fahrer des Mazdas nochmals einen Unfall mit geparkten Fahrzeugen. Zu guter Letzt fuhr er an der Ecke Gutenbergstraße/ Christian-Friedrich-Schwan-Straße auf einen Funkwagen des Reviers Neckarstadt auf, welcher ihm die Weiterfahrt versperrte. Hierbei verletzte er die im Funkwagen befindlichen Polizeibeamten leicht. Der Mazdafahrer wurde danach vorläufig festgenommen, hiergegen leistete er massiv Widerstand. Der Mazda wurde total beschädigt, zwei Funkwägen, fünf geparkte Fahrzeuge und ein umgefahrenes Verkehrsschild sind die Bilanz der Verfolgungsfahrt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von knapp 30.000 Euro. Bei dem Mazdafahrer handelte es sich um einen 27-jährigen Mannheimer, der nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zum Führen von Pkws war. Außerdem besteht der Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand. Der 27-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, dort wurden ihm Blutproben entnommen. Die Verfolgungsstrecke war über 7km lang. Insgesamt waren bei dem Einsatz zwischenzeitlich 13 Funkwagenbesatzungen eingebunden. Die Ermittlungen des Polizeireviers Mannheim-Neckarstadt und des Verkehrsunfallaufnahmedienstes Mannheim dauern an.

In Gebäudekomplex eingebrochen und mehrere Durchlauferhitzer gestohlen - Zeugen gesucht - Mannheim (ots) - In der Oberen Riedstraße, in Höhe der Straße "Freier Weg", verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter zwischen Montag, 18 Uhr und Dienstag, 10 Uhr, Zutritt zu einem leerstehenden Gebäudekomplex und drang dort in sieben neu renovierte Wohnungen ein. Aus den Wohnungen stahl er jeweils einen neuwertigen elektronischen Durchlauferhitzer, welche er fachgerecht abmontiert hatte. Das erbeutete Diebesgut transportierte er vermutlich mit einem Fahrzeug ab. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf über 4.000 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Sandhofen unter Tel.: 0621/77769-0 in Verbindung zu setzen.

Vorfahrt missachtet (28-1311) - Speyer (ots) - 13.11.2018, 06.40 Uhr 4.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls an der Anschlussstelle Speyer-Nord. Ein 53-jähriger Nissan Fahrer wollte hier von der B 9 kommend nach links abbiegen und übersah dabei einen Mercedes, der auf der L 454 in Richtung Schifferstadt unterwegs war. Die beiden Unfallbeteiligten wurden bei dem Zusammenstoß nicht verletzt.

Zwei Wohnwagen aufgebrochen - Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 11.11.2018 gegen 20.00 Uhr und dem 13.11.2018 gegen 15.30 Uhr durchtrennten unbekannte Täter den Maschendrahtzaun eines Grundstücks in der Großwiesenstraße, auf dem sich ein Wohnwagenabstellplatz befindet. Die Unbekannten brachen zwei Wohnwagen auf, die auf diesem Platz abgestellt waren. Ob und was gestohlen wurde, steht derzeit noch nicht fest. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per e-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Unfall mit Todesfolge / Verdacht auf Totschlag / Zu viel Energie im Fitness-Studio

Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang - Meckenheim (67149) (ots) - Am 13.11.2018 um 09.36 Uhr befuhr der 40-jährige Fahrer eines Lkw, Kipper mit offenem Kasten, die Bahnhofstraße in Meckenheim in Richtung Hauptstraße. An der Kreuzung zur Hauptstraße wollte er nach rechts auf die vorfahrtsberechtigte Hauptstraße einbiegen. Als er sich im Kreuzungsbereich befand, stieß er mit einem 62-jährigen Radfahrer zusammen. Bislang ist nicht eindeutig geklärt, von wo der Radfahrer in die Kreuzung einfuhr. Der Zweiradfahrer stieß mit dem Lkw zusammen, kam zu Fall und wurde vom Lkw überrollt. Dabei verstarb er sofort. Die Kreuzung musste für ca. 4 h gesperrt werden. Die Polizeiinspektion in Haßloch bittet evtl. Zeugen des Unfalles, sich unter 06324/933-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden.

Verdacht des versuchten Totschlags; 40-jähriger Tatverdächtiger verletzt 32-Jährigen mit Messer - Heidelberg: (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidel-berg und des Polizeipräsidiums Mannheim. Ein 40-jähriger türkischer Staatsangehöriger steht im Verdacht, am Montag gegen 16.40 Uhr einen 32-Jährigen, der in einem Auto in der Karl-Metz-Straße saß, mit einem Messer verletzt zu haben. Dabei erlitt das Opfer eine Schnittverletzung an der Hand sowie zwei Stiche in den Oberschenkel. Es bestand zu keinem Zeitpunkt Lebensgefahr. Nach der Behandlung konnte der Geschädigte das Krankenhaus verlassen. Die Fahndung nach dem Tatverdächtigen verlief bislang ohne Ergebnis. Das Motiv der Tat ist noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg.

24-Jähriger wegen des Verdachts der schweren räuberischen Erpressung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft. Mannheim (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Haftbefehl gegen einen 24-jährigen Mann erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, am 19. Oktober 2018 eine schwere räuberische Erpressung zum Nachteil eines Geldinstituts in Sinsheim-Reihen begangen zu haben. Wie mit polizeilichen Meldungen vom 19. Oktober berichtet, betrat eine maskierte Person gegen 15:10 Uhr die Geschäftsräume der Bank und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. Mit fast 16.000 Euro Bargeld flüchtete der Unbekannte vom Tatort. Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen des Polizeipräsidiums Mannheims konnte der Tatverdächtige am Samstag, den 10. November festgenommen werden. Der Beschuldigte wurde am Sonntagvormittag dem Bereitschaftsrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg Haftbefehl erließ. Anschließend wurde der Verdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg zu Motiv und Hintergründen der Tat dauern an.

56-jähriger Fußgänger bei Verkehrsunfall schwer verletzt. Mannheim-Innenstadt (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am Montagabend in der Mannheimer Innenstadt wurde ein 56-jähriger Fußgänger schwer verletzt. Der 56-Jährige überquerte kurz vor 18 Uhr in Höhe des Quadrats U 6 den Friedrichsring bei roter Ampel rennend die Fußgängerfurt in Richtung Straßenbahnhaltestelle "Gewerkschaftshaus". Dabei stieß er einen 32-jährigen Mann zusammen, der mit seinem BMW auf dem Friedrichsring in Richtung Kaiserring unterwegs war. Dabei wurde der Fußgänger auf den Boden geschleudert. Hierdurch erlitt er schwere Verletzungen. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung am Unfallort zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er stationär aufgenommen wurde. Lebensgefahr wurde durch die behandelnden Ärzte ausgeschlossen. Ein Alkoholtest bei dem 56-Jährigen ergab einen Wert von über drei Promille. Bei der Unfallaufnahme wurde eine Softairwaffe aufgefunden, die direkt neben dem Fußgänger auf der Fahrbahn lag. Gegen den 56-Jährigen wird nun zusätzlich wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Ungewöhnlicher Verkehrsunfall. Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Ein ungewöhnlicher Verkehrsunfall ereignete sich am Montagmorgen in Sinsheim. Ein unbekannter Mann war gegen 8.30 Uhr mit seinem Sattelzug auf der Jahnstraße in Richtung Fohlenweideweg unterwegs. An der Kreuzung zur Dührener Straße musste er bei Rotlicht an der Ampel anhalten. Als die Ampel auf Grün umschaltete, bog er nach links in die Dührener Straße ab. Ein 68-jähriger Mann rollte in diesem Moment mit seinem Suzuki in Schrittgeschwindigkeit auf der Dührener Straße in Richtung Stadtmitte in die Kreuzung ein und stieß in Höhe der Hinterachse gegen den Sattelauflieger. Der Fahrer des Sattelzugs bremste sofort bis zum Stillstand ab. Daraufhin setzte der 68-Jährige zurück und fuhr anschließend im Halbkreis in Höhe des Tanks erneut gegen den Lastzug. Der Sattelzug-Fahrer stieg kurz aus und schrie laut umher, stieg daraufhin jedoch wieder in die Zugmaschine und fuhr in Richtung B 292 davon. Der Fahrer des Suzuki überquerte anschließend die Kreuzung und stoppte nach der Bahnunterführung sein Fahrzeug. Ein Zeuge, der den Unfallablauf beobachtet hatte, war dem 68-Jährigen gefolgt, sprach diesen an und zog anschließend die Zündschlüssel ab. Beim Eintreffen konnten die Beamten des Polizeireviers Sinsheim Alkoholgeruch im Atem des Unfallverursachers feststellen. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Mann Verletzungen erlitten hatte, wurde er zur eingehenden Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Durch die behandelnden Ärzte konnten keine unfallbedingten Verletzungen diagnostiziert werden. Er hatte jedoch angegeben, regelmäßig Medikamente einnehmen zu müssen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Einen Alkoholtest hatte er zuvor abgelehnt. Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Sein Führerschein wurde einbehalten. Vom beteiligten Sattelzug ist lediglich bekannt, dass es sich um eine blaue Zugmaschine mit tschechischer Zulassung und einen Auflieger mit grauer Plane gehandelt haben soll. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum beteiligten Sattelzug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/690-0 zu melden.

Einbruch in Schule. Ludwigshafen (ots) - Unbekannte gelangten zwischen dem 09.11.2018 (19 Uhr) und dem 12.11.2018 (6 Uhr) durch ein Kellerfenster in das Innere eines Schulgebäudes in der Pfalzgrafenstraße. Im Keller wurden die Tür zum Schulflur aufgehebelt und von dort diverse Bürotüren aufgebrochen. In diesen Räumen wurden sämtliche Schränke geöffnet und durchwühlt. Es wurden Notfallhandys der Lehrer, sowie Bargeld im niedrigen dreistelligen Bereich entwendet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Spielautomaten aufgebrochen. Ludwigshafen (ots) - Ein bisher unbekannter Täter ließ sich am 12.11.2018 in einem Cafe in der Rohrlachstraße einschließen und hebelte nach Geschäftsschluss (gegen 4:40 Uhr) drei Geldspielautomaten auf. Es gelang ihm, die Bargeldbestände aus den Automaten zu entwenden. Noch während der Unbekannte sich im Innern des Cafes zu schaffen machte, wurde ein Alarm ausgelöst, sodass der Täter schlagartig das Gebäude verließ. Auf seiner Flucht bahnte er sich durch weitere Räume einen Weg und beschädigten dabei Türen sowie eine Trennwand. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Überschüssige Energie. Neustadt/Weinstraße (ots) - Das Training in einem Neustadter Fitness-Studio reichte am Samstagabend zumindest einem Beteiligten einer zunächst verbalen Auseinandersetzung nicht aus, um seine Energie in den Griff zu bekommen. Im Verlauf des Streitgesprächs verpasste der 49-Jährige seinem gleichaltrigen Kontrahenten einen Faustschlag ins Gesicht. Eine Strafanzeige und ein Verweis aus dem Fitness-Studio waren für den Schläger die Folgen.

Einbruch, 3 Täter flüchten - Landau (ots) - Pressemitteilung der Kriminalinspektion Landau vom 13.11.2018. Trotz Anwesenheit des Familienhundes drangen drei bisher unbekannte Täter am Montag, den 12.11.2018 gegen 11.47 Uhr in ein Haus im Bereich "Im Stubenbereich" in Siebeldingen ein. Bei der Heimkehr der Hauseigentümer bemerkten die Einbrecher deren Rückkehr und flüchteten über das Dach eines angrenzenden Gebäudes und anschließend durch den Garten. Die Flüchtenden wurden von den Zeugen wie folgt beschrieben: zwei Täter, dunkel gekleidet, sportliche Figur, ein Täter etwas korpulenter, Bart, dunkle Kapuzenjacke. Alle drei Täter sollen nach Zeugenangaben ein südländisches Aussehen haben und seien dunkel gekleidet und ca.175 - 180 cm groß gewesen sein. Zeugen werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei Landau unter 06341-287-0 zu melden. Weitere Informationen rund um des Thema Einbruchsschutz unter: https://kriminalpraevention.rlp.de/de/einbruchschutz/ Der Sachbereich 15, Zentrale Prävention, des PP Rheinpfalz führt auf Anfrage eine fachbezogene, über eine einfache Grundschutzberatung hinausgehende, sicherheitstechnische Beratung durch.

„Flugzeugabsturz“ in Speyer / Täter in psychiatrisches Krankenhaus gebracht

Unfall mit auf der Fahrbahn liegender Person - Landau (ots) - Am 11.11.2018, gegen 00.30 Uhr befuhr ein Pkw den Westring in nördlicher Richtung. In Höhe der Badstraße bemerkte die Fahrzeugführerin, dass sie über einen "Gegenstand" gefahren ist. Sie hielt an und fand eine verletzte Person am rechten Fahrbahnrand liegend vor. Ein sofort verständigter Krankenwagen verbrachte die Person in ein Landauer Krankenhaus und wurde stationär aufgenommen. Lebensgefahr besteht nicht. Ermittlungen ergaben, dass der offensichtlich stark alkoholisierte Fußgänger wohl auf der Fahrbahn gelegen hat, als es zu dem Unfall mit dem Pkw kam. Weitere Ermittlungen zum genauen Unfallhergang werden noch durchgeführt.

Zerstörungsdrang führt zu hohem Sachschaden - Germersheim (ots) - Einen Sachschaden im sechsstelligen Bereich verursachte am frühen Sonntagmorgen ein 28-jähriger Mann in der Friedrich-Ebert-Straße in Germersheim. Möglicherweise aufgrund eines fehlgeschlagenen Versuches bei der dortigen Sparkasse-Filiale Bargeld abzuheben, rastete der Randalierer aus und beschädigte mehrere Firmengebäude. Durch Zeugenaussagen und Überwachungsaufnahmen konnte der Mann identifiziert werden.

Fahndungsmaßnahmen mit Polizeihubschrauber - Neustadt an der Weinstraße (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz. Der 37-jährige Beschuldigte, der gestern seinen Mitbewohner mit einem Messer schwer verletzt hatte, wurde heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal einen Unterbringungsbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Beschuldigte wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht. Der Verletzte befindet sich nach wie vor in einem Krankenhaus. Es besteht weiterhin keine Lebensgefahr.

"Flugzeugabsturz" (25-1111) - Speyer (ots) - Eine 55-jährige Anwohnerin meldete ein Flugzeug, welches in einen Baum am Eselsdamm gestürzt sei. Vor Ort konnte verifiziert werden, dass es sich um ein kleines ferngesteuertes Styropor-Flugzeug mit Kleinstantrieb handelt, welches in einer Baumkrone am Spielplatz Eselsdamm sein vorläufiges Flugende gefunden hat. Nach Rücksprache mit dem Verantwortlichen habe er das Fluggerät über dem Spielplatz kreisen lassen und dann die Leistungsfähigkeit unterschätzt, so dass es in der Baumkrone landete. Das "Flugzeug" hat ein Eigengewicht von 110 Gramm und keine Kamera. Der Pilot will sich eigenständig um die Bergung kümmern. Es entstand kein Fremdschaden.

Rotlicht missachtet (36-1111) Speyer (ots) - Ein 63-jähriger Hyundai i20 Fahrer wollte mit seinem PKW von der Waldseer Straße geradeaus über die Kreuzung am "Wartturm" in die Landwehrstraße fahren. Dabei übersah er die für ihn Rotlicht zeigende Lichtzeichenanlage, so dass es zum Zusammenstoß mit einem Skoda Oktavia kam, der aus Richtung Schifferstadt kommend geradeaus über die Kreuzung in Richtung Stadtmitte fuhr. Durch den Aufprall wurde keiner der Insassen verletzt, allerdings entstand an beiden Fahrzeugen ein wirtschaftlicher Totalschaden (ca. 15.000 €). Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Angriff auf Polizeibeamten / Trunkenheit im Straßenverkehr

Angriff auf Polizeibeamten - Ludwigshafen-Oppau (ots) - Am Samstag, den 10.11.2018 um 19:34 Uhr, kam es in einem Drogeriemarkt in Oppau zu einem Ladendiebstahl. Hier entwendete ein 22-Jähriger eine Packung Nüsse. Er konnte jedoch durch den Ladendetektiv gestellt werden. Während der Anzeigenaufnahme durch zwei Polizeibeamte, schlug der junge Mann einem Polizisten in das Gesicht und verletzte diesen leicht. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Aufgrund seiner Aggressivität musste er eine Nacht in der Gewahrsamszelle verbringen und wurde am Folgetag wieder auf freien Fuß gesetzt. Während den polizeilichen Maßnahmen beleidigte er stetig die eingesetzten Beamten. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung.

Trunkenheit im Straßenverkehr - Speyer (ots) - 11.11.18, 00.20 Uhr Weil ein 26-jähriger Autofahrer am frühen Sonntagmorgen bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle deutlich nach Alkohol roch und stark schwankte, wurde ihm ein Alkoholtest angeboten. Dieser ergab dann den stolzen Wert von 1,93 Promille. Daraufhin wurde dem jungen Mann auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein und Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Zudem wurde er wegen Trunkenheit im Straßenverkehr beanzeigt.

Aggressiver Hundehalter schlägt zu

Mannheim-Käfertal (ots) - Am Mittwochabend schlug im Stadtteil Käfertal ein aggressiver Hundehalter einen 48-jährigen Mann und trat nach dessen Hund. Der 48-Jährige war mit seinen beiden Hunden kurz nach 18 Uhr in der Straße "Am Weidenbergel" spazieren, als plötzlich zwei freilaufende Hunde auf einen seiner Hunde, der nicht angeleint war, zugerannt kamen. Kurz darauf näherte sich der 40-jährige Halter der beiden Tiere dem 48-Jährigen, trat nach dessen unangeleintem Hund und schlug unvermittelt nach dem 48-Jährigen. Dieser setzte sich mit Schlägen zur Wehr und konnte den Angreifer schließlich festhalten. Dabei wurde er von dem Aggressor in den Oberschenkel gebissen. Mithilfe von Passanten konnte der 40-Jährige bis zum Eintreffen einer Polizeistreife festgehalten werden. Gegen den 40-Jährigen wird nun wegen Körperverletzung und Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

Das Fahrzeug stand auf nackter Felge

Verkehrsunfall mit Totalschaden und Verkehrsunfallflucht. Mittwoch, 07.11.2018, 01.30 Uhr - 67434 Neustadt/Weinstraße (ots) - Ein Anrufer machte die Polizeibeamten auf einen blauen VW Bus aufmerksam der in Hambach im Bereich Dr.Siebenpfeiffer Straße in Richtung Haltweg unterwegs sei. Bei dem Fahrzeug sei ein starker Funkenflug wahrnehmbar. Die Beamten stellten dort deutliche Kratzspuren in der Fahrbahndecke fest. Offensichtlich handelte es sich um die Spur einer Felge. Dem Verlauf wurde gefolgt und schließlich konnte im Bereich des Hambacher Kreuzes (L516/K9)im Feld ein weiß-blauer VW-Bus aufgefunden werden. Beim 32-jährigen Fahrzeugführer konnte ein Atemalkoholgehalt von 1,1 Promille gemessen werden. Das Fahrzeug war ringsrum komplett unfallbeschädigt. Ein Fahrzeugreifen war nicht mehr vorhanden. Das Fahrzeug stand auf der nackten Felge. Bei der Absuche konnte die eigenliche Unfallstelle in der Landauerstraße, im Bereich des Industriegebietes Naulott, festgestellt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 19.000 €. Beim Fahrzeugführer wurde die Blutentnahme veranlasst, sein Führerschein sichergestellt. Das unfallbeschädigte Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Ladendieb bedroht Angestellte, Zeugen und Polizeibeamte mit Messer

Einsatz von Pfefferspray; Festnahme - 07.11.2018 – 13:38 - Schwetzingen (ots) - Nachdem Beamte Pfefferspray eingesetzt und einen 28-jährigen Algerier somit handlungsunfähig gemacht hatten, konnte der Mann am Mittwochvormittag festgenommen werden. Der Verdächtige hatte kurz nach 10 Uhr in einem Lebensmittelmarkt in der Friedrich-Ebert-Straße Tabakwaren und Getränke gestohlen, als er von dem Ladendetektiv dabei beobachtet wurde. Der 28-Jährige flüchtete sodann aus dem Geschäft in Richtung Ostpreußenring. Der Ladendetektiv und zwei Passanten verfolgten ihn und stellten den Mann schließlich im Memelweg. Als er ein Messer zog, die Verfolger, auch die zwischenzeitlich eingetroffene Streifenwagenbesatzung damit bedrohte und auf diese zuging, wurde ihm der Schusswaffengebrauch angedroht. Mit dem parallel dazu sofortigen Einsatz von Pfefferspray wurde jegliches weitere Vorgehen des 28-Jährigen unterbunden. Der Verdächtige, der bereits in der Vergangenheit wegen der Begehung von Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten war, wurde festgenommen und zum Polizeirevier gebracht. Das Kriminalkommissariat Mannheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Fußgängerin - 07.11.2018 – 15:22 - Haßloch (ots) - Am Mittwoch, den 07.11.2018, wurde gegen 10.36 Uhr eine 81-jährige Fußgängerin beim Überqueren der Forstgasse in Höhe des Fußgängerüberweges an der Dorf Apotheke von einem Personenkraftwagen angefahren und stürzte zu Boden. Die 48-jährige Personenkraftwagenfahrerin fuhr die Forstgasse von Ortsmitte in Richtung Rennbahnstraße. Die Fußgängerin wurde durch den Sturz schwer verletzt und musste nach ärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in die BGU Ludwigshafen verbracht werden. An dem Personenkraftwagen entstand kein Schaden. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Haßloch, Tel. 06324/933-0, Fax 06324/933120, email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, zu wenden.

Einbruch vorgetäuscht (37-0611) - 07.11.2018 – 11:33 - Speyer (ots) - 05.11.2018, 21.30 Uhr - 06.11.2018, 09.45 Uhr Eine 33-jährige Frau erschien bei der Polizei, um einen Einbruch in ihre Baustelle in der Bahnhofstraße anzuzeigen. Dabei hätten Unbekannte Genussmittel im Wert von 294 Euro und Werkzeuge eines Handwerkers im Wert von1500 Euro entwendet. Bei der späteren Tatortaufnahme konnte die Videoüberwachung eines Nachbarn eingesehen werden. Hier wurde festgestellt, dass die Frau selbst die Gegenstände aus der Wohnung geschafft hatte. Es wurde ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung der Frau erwirkt, bei der die vermeintlich gestohlenen Gegenstände aufgefunden wurden.

Kupferkabel entwendet - Zeugen gesucht - 06.11.2018 – 12:05 - Mannheim, Rheinau (ots) - Im Laufe des Wochenendes wurden auf dem Gelände eines Umspannwerkes in der Straße "Hallenweg" mehrere Rollen Kupferkabel entwendet. Die Höhe der Beute beträgt circa 30.000 EUR. Ersten Ermittlungen zufolge dürften mehrere Täter infrage kommen, die die Beute mit einem Sprinter oder Transporter wegschafften. Hinweise nimmt das Polizeirevier Mannheim-Neckarau, Tel.: 0621 83397-0, entgegen.

Verkehrsunfall - 06.11.2018 – 16:42 - Speyer (ots) - Am Dienstagvormittag ereignete sich in Speyer Nord ein Verkehrsunfall zwischen zwei PKW. Am Kreuzungsbereich Schifferstadter Straße / Waldseer Straße fuhr ein 63-jähriger Mann aus Speyer, trotz Rotlicht der Ampel, in den Kreuzungsbereich ein und kollidierte hier mit dem PKW eines 67-jährigen Mannes aus Dannstadt-Schauernheim. Glücklicherweise wurde keiner der beiden Verkehrsteilnehmer verletzt. Beide Fahrzeuge waren jedoch derart beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Gesamtschadenshöhe liegt bei ca. 16000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Betrunkener geht auf Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes los - 06.11.2018 – 11:42 - Mannheim (ots) - Opfer eines Betrunkenen wurde am späten Montagnachmittag ein 30-jähriger städtischer Angestellter. Der Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes versah gegen 16:45 Uhr seinen Dienst in den Quadraten. Im Bereich U 1/Abendakademie wurde der Mann auf einen Betrunkenen aufmerksam, der stark torkelnd unterwegs war und Anstalten machte gegen eine vorbeifahrende Straßenbahn zu laufen. Er sprach den Fremden daraufhin auf sein Verhalten an. Im Folgenden gebärdete sich der 47-jährige Wohnsitzlose aggressiv. Zudem trat und schlug er nach dem städtischen Angestellten. Noch bevor die Polizei die Szenerie betrat, lehnte sich der Aggressor gegen eine vorbeifahrende Straßenbahn, stürzte in der Folge zu Boden und verletzte sich hierbei. Die Polizeibeamten nahmen den Obdachlosen in Gewahrsam und brachten ihn in ein Krankenhaus. Aber auch dort gab es keine Ruhe: Im Untersuchungsbereich ging er auf einen der beiden Uniformierten los, verletzte hierbei aber niemanden. Im Zuge der ersten Ermittlungen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte wurde bekannt, dass der 47-Jährige über 3,5 Promille Alkohol intus hatte. Er wurde stationär im Krankenhaus aufgenommen und von der Polizei bewacht.

Müllwagenfahrer verursacht Unfall unter Alkoholeinfluss - 06.11.2018 – 08:59 - Neustadt/Weinstraße (ots) - Am gestrigen Morgen kam es in der Enggasse in Hambach zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Fahrer eines Müllwagens an einem geparkten Pkw hängen blieb. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem 53-jährigen Fahrer Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab eine Konzentration 1,12 Promille. Dem 53-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde einbehalten. Der Müllwagen wurde durch einen Arbeitskollegen des Fahrers übernommen.

Vergewaltigung einer jungen Frau - 06.11.2018 – 11:17 Neustadt (ots) - Gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz. Bei der Polizei in Neustadt zeigte gestern, 05.11.2018, gegen 23 Uhr, eine junge Neustadterin eine Vergewaltigung durch ihren Ex-Freund und einen weiteren Mann an. Nach ihren Schilderungen sollen die Männer in Neustadt um 21 Uhr gegen den Willen der Frau den Geschlechtsverkehr mit ihr vollzogen haben. Bei dem Ex-Freund handelt es sich um einen 18-jährigen Asylbewerber, der in Neustadt wohnt. Der zweite Mann ist noch nicht identifiziert. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal und die Kriminalpolizei Neustadt haben die Ermittlungen aufgenommen.

Brand einer Bootshalle - Germersheim (ots) - Am 04.11.2018 kam es gegen 02.50 Uhr zu einem Brand einer Bootshalle im Hafen Maximiliansau. Eine ehemalige, renovierungsbedürftige Bootshalle mit Holzaufbau lag am Ufer und wurde aktuell als Garage für einen Traktor genutzt. Aus bisher noch ungeklärten Umständen geriet die Bootshalle in Brand. Dieser konnte durch die Feuerwehr Wörth gelöscht werden. An der Halle und am Traktor entstand Totalschaden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Folgenschweres Autorennen/Zeugen gesucht - 05.11.2018 – 20:11 - Ludwigshafen (ots) - Auf der B9 ereignete sich am Montag, den 05.11.2018 gegen 15:45 Uhr, ein Autorennen mit schweren Folgen für die Fahrzeugführer. Die Fahrzeuge, ein grauer Opel Astra mit Münchner Kennzeichen und ein roter Ford Focus mit Kasseler Kennzeichen, lieferten sich ab der Anschlussstelle Speyer ein Rennen auf der B9 in Fahrtrichtung Ludwigshafen/Frankenthal. Hierbei fuhren sie mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und geringen Sicherheitsabstand. Unter anderem überholten sie Fahrzeuge rechts und gefährdeten eventuell auch andere Fahrzeuge. Das Rennen fand an der Anschlussstelle Schifferstadt Nord gegen 15:55 Uhr ein jähes Ende, als der 21-Jährige Fahrzeugführer des Ford Focus die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und gegen einen Baum prallte. Er blieb unverletzt. Es stellte sich heraus, dass dieser nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Der 19-jährige Fahrzeugführer des Opel Astra musste, unter Tränen, seinen erst kürzlich erworbenen Führerschein abgeben. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal wird nun die Ermittlungen bezüglich § 315 d StGB (Verbotene Kraftfahrzeugrennen) aufnehmen. Wer Angaben zum Rennvorgang und/oder zu den Fahrzeugführern machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiautobahnstation Ruchheim, Tel. 06237-9330/e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Verbindung zu setzen.