POLIZEIMELDUNGEN

POLIZEImeldungen vom 08.04.2019

13.000 Euro Schaden bei Crash auf der A 61 - Verursacher entfernt sich Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Samstagmorgen gegen 8 Uhr kam es auf Höhe der Überleitung von der A 61 zur A 6, Gem. Hockenheim, zu einem Verkehrsunfall, der drei Verletzte und Sachschaden von über 10.000 Euro forderte. Ein bislang nicht ermittelter Autofahrer verringerte grundlos seine Geschwindigkeit, so dass die nachfolgende Hyundai-Fahrerin, die vermutlich auch mit zu hoher Geschwindigkeit gefahren war, nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und auf den linken Fahrstreifen ausweichen musste. Dabei kam es zur Kollision mit dem Ford S-Maxx einer aus Belgien stammenden Frau, der im weiteren Verlauf gegen die Mittelleitplanken krachte. Sie wie auch ihre beiden mitfahrenden Kinder zogen sich leichte Verletzungen zu. An dem Hyundai und Ford entstand Schaden von 13.000 Euro. Ein Abschleppunternehmen transportierte den Ford von der Unfallstelle ab. Der weitere Beteiligte kümmerte sich jedoch nicht weiter um den Unfall und setzte die Fahrt unbeeindruckt fort. Nach ersten Angaben der Beteiligten waren an dem Verursacherfahrzeug die Kennzeichen WI-KU... angebracht. Zeugen, die auf den Verkehrsunfall aufmerksam wurden und Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Walldorf, Tel.: 06227/35826-0, zu melden.

Raub am Spielplatz Eselsdamm - Speyer (ots) - 07.04.2019, 14:00 - 14:15 Uhr Zwei 13Jährige befanden sich auf dem Spielplatz Eselsdamm, wo sie von 3 Jugendlichen angesprochen wurden. Einer der Jugendlichen fragte einen der Geschädigten, ob er dessen Uhr haben könne. Dies wurde zunächst verneint. Aufgrund weiterer, bedrohlich wirkender Nachfragen des Täters wurde die Uhr jedoch schließlich doch an diesen ausgehändigt. Der Geschädigte wurde danach vom 2. Täter am Hals gepackt und aufgefordert, ihm auch sein Geld auszuhändigen. Als dies nicht erfolgte, entnahm der 2. Täter dem Geschädigten 20 EUR Bargeld aus der Hosentasche. Anschließend ging er zum 2. Geschädigten und entnahm auch diesem 35 EUR aus der Hosentasche. Die Entnahme dessen Mobiltelefons aus seiner Hosentasche scheiterte an der Gegenwehr des Geschädigten. Der 3. Täter blieb bei der Tatausführung passiv, sorgte jedoch dafür, dass die Geschädigten nicht flüchten konnte. Nach der Tat entfernten sich die 3 Täter in Richtung Petschengasse. Sie waren im Rahmen der Nahbereichsfahndung der Polizei nicht mehr anzutreffen. Aufgrund von Hinweisen der Geschädigten konnten die Personalien der beiden Haupttäter jedoch ermittelt werden. Es handelt sich um einen 15- und einen 17Jährigen aus Speyer. Beide sind bereits zurückliegend mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten sind.

Fahren ohne Fahrerlaubnis - Speyer (ots) 07.04.2019, 17:00 Uhr An der Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße/Bahnhofstraße wurde ein Roller auffällig, welcher mit hoher Geschwindigkeit in die Friedrich-Ebert-Straße einbog. Der 22jährige Fahrer wurde deshalb einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei ergaben sich Hinweise drauf, dass der Roller (49 ccm³) schneller fährt, als dies seiner Zulassung entspricht. Eine Überprüfung mittels Rollenprüfstands bestätigte die Annahme: Dort erreichte der Roller eine Geschwindigkeit von 78 km/h. Gegen den Beschuldigten wurde daher ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.

Sachbeschädigung an Pkw - Speyer (ots) 01.04.2019, 08:00 Uhr - 06.04.2019, 22:45 Uhr Der Nutzer eines Audi A3 teilte mit, dass an seinem auf dem Parkplatz Bahnhaltestelle Speyer-Nord/West abgestellten Pkw die rechte Fahrzeugseite und die Frontscheibe beschädigt wurden. Derzeit gibt es keine Hinweise auf den/die Täter. Als Tatmittel für die Beschädigungen dürfte ein Nothammer oder ein ähnlicher Gegenstand gedient haben. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4000 EUR. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

108 Ecstasy-Tabletten - 28-jähriger Tatverdächtiger wegen Verdachts des gewerbsmäßigen Drogenhandels in Haft - Mannheim-Neuostheim (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 28-jährigen Mann aus Italien erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, anlässlich einer Techno-Veranstaltung am Sonntag, 07.04.2019 auf dem Mannheimer Maimarktgelände, gewerbsmäßig Handel mit Betäubungsmitteln getrieben zu haben. - Der Tatverdächtige fiel Polizeibeamten am frühen Sonntagmorgen, gegen ein Uhr, in der Xaver-Fuhr-Straße, vor dem Maimarktgelände auf, da er ständig zwischen Haupteingang, Straßenbahnhaltestelle und Großparkplatz kreiste und dabei Kontakt zu verschiedenen Personen aufnahm. Bei einer anschließenden Kontrolle führte er 108 Ecstasy-Tabletten, sowie insgesamt 122 verkaufsfertige Briefchen mit pulverförmigem Ecstasy sowie Ketamin mit sich, um dieses gewinnbringend weiterzuveräußern. Das Ketamin wollte er offenbar ebenfalls als Ecstasy verkaufen. - Durch die Staatsanwaltschaft Mannheim wurde beim Amtsgericht Mannheim ein Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen erwirkt. Er wurde noch am Sonntag, 07.04.2019, dem Haft- und Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. - Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Mannheim und Ermittlungsgruppe Rauschgift dauern an.

Polizeieinsatz nach Schussabgaben - Mannheim (ots) Wegen mehrerer Schussabgaben wurden am späten Sonntagabend mehrere Funkstreifenwagen der Mannheimer Polizei in die Zellerstraße beordert. - Wie die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben, war es gegen 23:00 Uhr in einem Mehrfamilienhaus zu einem lautstarken Wortgefecht zwischen einer Frau und einem Mann gekommen. In dessen Verlauf sei es dann auch zur Abgabe mehrerer Schüsse gekommen. - Schnell war die betreffende Wohnung lokalisiert. In dieser fanden die Beamten neben Patronenhülsen auch die zugehörige Schreckschusswaffe, mit der ein 29-Jähriger in die Luft geschossen hatte, sowie geringe Mengen Rauschgift. Dieses gehörte, ersten Erkenntnissen zufolge, sowohl der 38-jährigen Wohnungsinhaberin als auch ihrem Gast, mit dem sie in Streit geraten war und der den Polizeieinsatz ausgelöst hatte. - Das Polizeirevier Neckarstadt ermittelt nun wegen Betäubungsmittelbesitzes und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Reifen und hochwertige Fahrräder von Firmengelände gestohlen - Mannheim (ots) Bislang unbekannte Täter suchten zwischen Samstag, 17 Uhr und Sonntag, 7:30 Uhr, das Gelände einer Firma für Abwassertechnik in der Zielstraße heim und bockten dort zwei Mercedes auf Betonplatten auf. Sie demontierten an einem der Firmenwägen alle vier Reifen und entwendeten diese. Am anderen Fahrzeug wurde lediglich ein Reifen abmontiert. Des Weiteren beschädigten die Unbekannten an einem dritten Firmenwagen den rechten Außenspiegel. Während der entstandene Sachschaden derzeit nicht beziffert werden kann, wird der Wert des Diebesguts auf über 1.000 Euro geschätzt. - Von dem Firmengelände wurden zudem zwei hochwertige Fahrräder gestohlen, die verschlossen auf dem Anwesen abgestellt waren. Dabei handelt es sich um ein Rennrad sowie ein Mountainbike im Wert von über 2.500 Euro. - Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt unter Tel.: 0621/3301-0 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall mit verletzter Person - Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen auf der L 723 bei Hockenheim wurde ein 68-jähriger Autofahrer leicht verletzt. Der Mann war kurz vor 7 Uhr mit seinem Ford auf der L 723 von Speyer in Richtung Reilingen unterwegs. Nach Zeugenaussagen soll er an der Zufahrt zur B 39 ohne ersichtlichen Grund mitten auf der Kreuzung angehalten haben, um kurz darauf zu beschleunigen und auf der Gegenfahrspur weiterzufahren. Anschließend sei er wieder nach rechts gewechselt und habe stark beschleunigt. Im Anschluss geriet er nach links von der Fahrbahn ab, fuhr die angrenzende Böschung hinab und kam schließlich auf dem dortigen Rad- und Fußweg zum Stehen. Der 68-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu und wurde nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus eingeliefert. Sein Fahrzeug war so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Der Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. - Durch das Fahrverhalten des 68-Jährigen sei mindestens ein Verkehrsteilnehmer im Bereich der Überführung über die B 39 gefährdet worden. - Die Ermittlungen der Unfallspezialisten der Verkehrspolizei Mannheim zur Unfallursache dauern an. - Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallablauf geben können, und Geschädigte, die durch das Fahrverhalten des Ford-Fahrers gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Mannheim, Tel.: 0621/174-4045 zu melden.

Techno-Veranstaltung "Time-Warp 2019" - Mannheim-Neuostheim (ots) Im Verlauf der Techno-Veranstaltung "Time-Warp 2019" wurden durch das Polizeipräsidium Mannheim umfangreiche Kontrollmaßnahmen auf den Verkehrsrouten in Richtung und aus Richtung des Veranstaltungsgeländes durchgeführt. Weiter wurden verdächtige Personen auf dem Veranstaltungsgelände wie auch im örtlichen Umfeld kontrolliert. - Auch durch den Fahndungsdienst des Verkehrskommissariats Walldorf wurden begleitende Kontrollmaßnahmen bis zum späten Sonntagnachmittag durchgeführt. Dabei wurden 48 Fahrzeuge und 390 Personen überprüft und 119 Delikte wegen Drogenbesitzes und des Verdachts des Drogenhandels sowie eine Straftat wegen Verkehrsteilnahme unter Drogeneinfluss festgestellt. Die Beamten stellten hierbei Rauschmittel verschiedenster Art sowie rund 1.000 Euro mutmaßliches Dealgeld sicher. Deren Ergebnisse standen bis zur Veröffentlichung der Pressemeldung Nr. 2 noch nicht fest. Das am Sonntagabend bekannt gegebene Endergebnis der polizeilichen Maßnahmen muss daher ergänzt werden und stellt sich nun folgendermaßen dar: - Insgesamt wurden 403 Fahrzeuge und 1.751 Personen kontrolliert. Bei 85 Fahrzeugführern mussten Blutproben entnommen werden. Hier bestand überwiegend der Verdacht auf Drogenbeeinflussung. Vereinzelt ergaben sich auch Anhaltspunkte für eine Alkoholbeeinflussung. Gegen diesen Personenkreis wird nun wegen Fahrens unter Drogen- oder Alkoholeinfluss ermittelt. - Darüber hinaus gingen zwischenzeitlich 24 Anzeigen wegen weiterer Straftaten bei der Polizei ein, darunter fünf Raubdelikte (vom Hals gerissener Schmuck), 10 Diebstähle und mehrere Körperverletzungen. - Insgesamt wurden 449 Strafverfahren eingeleitet, darunter 340 Drogendelikte und 85 Delikte wegen Fahrens und Alkohol- oder Drogeneinfluss. - Der eingesetzte Rettungsdienst wurde zu rund 345 Hilfeleistungen gerufen. 13 Personen mussten zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Während der Veranstaltung war ein Beschwerdetelefon eingerichtet. Hier gingen 8 Meldungen bezüglich ruhestörenden Lärms ein.

BMW gestohlen - Ludwigshafen (ots) Unbekannte stahlen in dem Zeitraum vom 06.04.2019 bis 07.04.2019 einen Pkw im Gesamtwert von 10 000 Euro. Der schwarze 3-er BMW war in der August-Bebel-Straße abgestellt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Einbruch in Kneipe - Ludwigshafen (ots) - In der Nacht auf Samstag, 07.04.2019, gegen 01:30 Uhr verschafften sich Unbekannte Zugang zu einer Kneipe in der Pfalzgrafenstraße. Die Täter durchwühlten das gesamte Lokal und versuchten einen Zigarettenautomaten gewaltsam aufzubrechen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro. Entwendet wurde nichts. Die Täter konnten unerkannt fliehen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per e-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fahrgäste streiten mit Taxifahrer wegen Fahrstrecke - Neustadt/Weinstraße (ots) Ein 30-jähriger Neustadter und seine 41-jährige Begleiterin, beide augenscheinlich alkoholisiert, ließen sich von einem Taxifahrer nach Hause fahren. Der scheinbar ortsunkundige Fahrer fand zwar die Straße, allerdings fuhr er nicht direkt zur richtigen Hausnummer. Die Fahrgäste hatten das Gefühl, "übers Ohr gehauen zu werden". Es kam zum Streit in dessen Verlauf der 30-Jährige gegen die Beifahrertür trat. Diese ließ sich nicht mehr ordentlich verschließen. Den Fahrgast erwartet nun eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung.

Schwerer Verkehrsunfall - NW-Nord/A65 (ots) Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen kam es gestern Abend gegen 23.20 Uhr auf der A 65 bei der AS Neustadt-Nord in Fahrtrichtung Karlsruhe. Eine 30-jährige Autofahrerin kam aus bislang unbekannter Ursache vom rechten Fahrstreifen auf den linken, als sie von einem 59-jährigen Autofahrer überholt wurde. Dabei kam es zum Zusammenstoß, wobei beide Fahrzeuge total beschädigt und abgeschleppt werden mussten. Während der 59-Jährige mehrere Prellungen erlitt, kam die 30-jährige Unfallverursacherin mit Schnittverletzungen im Gesicht in ein Krankenhaus. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die A65 bis 00.20 Uhr voll gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Exhibitionist bespuckt Polizisten - Germersheim (ots). - Ein alkoholisierter 28 Jähriger beleidigte am Samstagnachmittag auf dem Parkplatz des Fachmarktzentrums in Germersheim zunächst mehrere Passanten und entblößte in der Folge sein Geschlechtsteil. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme musste der Beschuldigte gefesselt werden, wogegen er sich wehrte und die eingesetzten Beamten beleidigte und bespuckte. Der 28 Jährige wurde vorübergehend in Gewahrsam genommen. Auf ihn kommen nun mehrere Strafverfahren wegen Beleidigung, exhibitionistischer Handlungen und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu.

Zwei LKW am Tankhof aufgebrochen - Schwegenheim (ots) Sowohl in der Nacht von Freitag auf Samstag, als auch in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde jeweils der Auflieger eines LKWs am Tankhof in Schwegenheim aufgebrochen. Beide LKW waren mit Paketen eines Internetversandhandels beladen. Ob es zum Diebstahl einzelner Pakete kam, konnte bislang nicht geklärt werden. Zeugen werden gebeten sich telefonisch unter 07274/958-0 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an die Polizeiinspektion Germersheim zu wenden. -Presse/Polizei-