POLIZEIMELDUNGEN

POLIZEImeldungen vom 9. und 10. Mai 2019

Fahrzeug überschlägt sich am Walldorfer Kreuz - 7 km Stau - A5 Walldorfer Kreuz (ots) Am Freitag, um 17:40 Uhr, kam es zu einem Unfall auf der A5, kurz vor dem Walldorfer Kreuz. Eine 28- jährige Autofahrerin, die mit ihrem Ford KA in Richtung Norden unterwegs war, wollte sich am Zubringer in Richtung Mannheim einordnen. Dabei prallte sie auf die Bordsteinkannte eines Fahrbahnteilers und überfuhr ein Verkehrszeichen. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich ihr Fahrzeug und blieb auf dem Zubringer auf dem Dach liegen. Durch die Rettungsmaßnahmen, auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz, mussten die Überleitungen in Richtung Mannheim und Heilbronn für eine Stunde gesperrt werden. Die Maßnahmen sorgten schnell für einen ca. 7 km langen Rückstau auf der A5. Glück im Unglück hatte die Frau dennoch, sie blieb bei dem Unfall unverletzt, ihr Ford KA ist aber ein Totalschaden.

Lkw fährt gegen Ampelmast -  erhebliche Verkehrsbehinderungen - Hockenheim/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Freitag kurz vor 13 Uhr befuhr nach derzeitigem Kenntnisstand ein Rettungswagen die Hockenheimer Straße aus Richtung Ketsch kommend mit Sondersignal und Martinshorn. Ein auf der Landestraße 722 aus Richtung Bundesstraße 39 kommender Pkw stand bei Grünlicht der Ampelanlage an der sog. Talhauskreuzung um den Krankenwagen das Wegerecht zu gewähren. Ein hinter dem Pkw fahrender Lkw mit leerem Tankwagen wich dem vor ihm stehenden Pkw aus und prallte rechts gegen einen Ampelmast. Der Fahrer des Lkw wurde vorsorglich in ein nahgelegenes Krankenhaus verbracht, wurde jedoch nach derzeitigem Kenntnisstand nur leicht verletzt. Während der Unfallaufnahme und der Räumung/ Säuberung der Unfallstelle kam es rund um die Unfallstelle zu teilweise erheblichen Verkehrsbehinderungen, die auch den Verkehrsfluss auf der Bundesstraße bis ca. 17 Uhr beeinträchtigte.

Vier Autofahrer berauscht unterwegs - Speyer/Römerberg (ots) Speyer, Bei der Kontrolle eines 24-jährigen VW Fahrers in der Friedrich-Ebert-Straße wurde Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Test ergab einen Wert 1,31 Promille. In der Bahnhofstraße wurden bei einer 31-jährigen PKW Fahrerin aus Schifferstadt drogentypisch Auffallerscheinungen festgestellt. Sie gab an, am gestrigen Tag Amphetamin konsumiert zu haben. Ein entsprechender Test verlief positiv. Römerberg, durch eine Zeugen wird mitgeteilt, dass ein betrunkener Erntehelfer mit einem Fahrzeug auf dem dortigen Hof erschienen sei und randaliert habe. Kurz darauf entfernte er sich fußläufig von dem Hof. Von einer weiteren Zeugin wurde mitgeteilt, dass ein weiterer Erntehelfer, ebenfalls betrunken, den Hof mit einem Fahrzeug verlassen hat. Im Rahmen der Fahndung konnte dieser PKW in der Sandstraße angehalten und kontrolliert werden. Hier kann auch der erste Erntehelfer, der sich fußläufig von dem Hof entfernt hatte, im Fahrzeug als Beifahrer angetroffen werden. Ein Alkoholtest ergibt bei dem fahrenden Erntehelfer einen Wert von 1,47 Promille, bei seinem Beifahrer einen Wert von 2,34 Promille. Allen Fahrern wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt, die Führerscheine wurden sichergestellt. Einer der Erntehelfer konnte keinen Führerschein vorzeigen. Ob er im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, muss im Nachhinein noch geklärt werden.

Fünf Radfahrer beanstandet - Speyer (ots) Bei einer 15-Minuten-Kontrolle in der Waldseer Straße wurden fünf Radfahrer beanstandet, die den dortigen Radweg entgegen der erlaubten Fahrtrichtung befuhren.

Schulwegkontrolle - Speyer (ots) Positiv fiel eine Schulwegüberwachung am Donnerstagmorgen im Birkenweg an der Siedlungsschule aus. Es kam zu keinen Beanstandungen.

Pedelec Fahrer leicht verletzt - Speyer (ots) Ein 54-jähriger Pedelec Fahrer befuhr den parallel zur Schifferstadter Straße verlaufenden Radweg von Schifferstadt kommend in Richtung Speyer. Als er die Einfahrt zum Rinkenbergerweg überquerte, wurde er von einer wartepflichtigen Mercedes Fahrerin übersehen, die aus dem Rinkenbergerweg nach rechts auf die Schifferstadter Straße einbiegen wollte. Bei dem folgenden Zusammenstoß wurde der Pedelec Fahrer leicht verletzt. Er wurde vorsorglich durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Zwei Auffahrunfälle an Tagesbaustelle - Speyer (ots) Gleich zu zwei Verkehrsunfällen kam es auf der B 9 am Mittwochnachmittag an einer kurzzeitig eingerichteten Baustelle im Bereich der Anschlussstelle Römerberg/Dudenhofen in Fahrtrichtung Germersheim. Gegen 15.10 Uhr übersah eine 22-jährige VW Polo Fahrerin einen vor aufgrund der Baustelle verkehrsbedingt abbremsenden VW Transporter und fuhr auf. Schaden: 1850 Euro. Die beiden Fahrer wurden leicht verletzt, lehnten jedoch die Hinzuziehung des Rettungsdienstes ab. Lediglich Sachschaden entstand bei einem weiteren Auffahrunfall gegen 15.50 Uhr. Auch hier hatte ein PKW Fahrer das vor ihm abbremsende Fahrzeug zu spät erkannt und ist aufgefahren. Schaden: 600 Euro. Die beiden Fahrer wurden nicht verletzt.

Mehrere Kfz-Aufbrüche - Besteht Tatzusammenhang? Hockenheim/Altlußheim (ots) Im Bereich Hockenheim und Altlußheim wurden am Donnerstag, zwischen 17:40 Uhr und 19:45 Uhr, insgesamt fünf Fahrzeuge aufgebrochen. In Hockenheim schlug ein bislang unbekannter Täter jeweils eine Scheibe der betroffenen Autos ein, von denen zwei in der Dresdener Straße, eins im Nordring und das vierte Fahrzeug in der Straße "Ketschau" geparkt waren. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden aus den Fahrzeugen eine Ledertasche mit Schulunterlagen und ein Laptop sowie Lehrbücher entwendet. Auch in Altlußheim in der Straße "Lusshof" wurde ein Auto aufgebrochen. Ein Zeuge konnte beobachten, wie ein bislang unbekannter Mann aus dem Hyundai einen Rucksack mit einem Tablet sowie zwei Funkgeräte und Unterlagen entwendete und mit dem Diebesgut in einen silber-grauen Mercedes einstieg, in dem ein weiterer Mann saß. Anschließend waren die Männer mit dem Auto in unbekannte Richtung davongefahren. Wie sie das Auto entriegeln konnten, ist derzeit unklar. Der Zeuge beschrieb, dass einer der Täter einen Vollbart hatte. Weitere Informationen liegen der Polizei bislang nicht vor. Ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Hockenheim unter Tel.: 06205/2860-0 zu melden.

Enkelinnen vereitelten Enkeltrick - Hinweise der Polizei - Schwetzingen/ Dossenheim/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Donnerstag gegen 14.15 Uhr meldete sich bei einer 81-Jährigen deren vermeintliche Enkelin. diese gab am Telefon vor, dass sie gerade bei einem Notar sitzen würde um eine Eigentumswohnung zu kaufen. Ihr würden jedoch 43.000 Euro zum Kauf fehlen. Die angerufene 81-Jährige ging zunächst davon aus, dass es sich tatsächlich um ihre Enkelin handelte und gab an, dass sie 11.000 Euro von der Bank holen könne. Nach mehreren folgenden Gesprächen ging die 81-Jährige zur Bank und hob 11.000 Euro ab. Als ihre "Enkelin" dann zu einem verabredeten Treffen nicht erschien, rief die 81-Jährige ihre richtige Enkelin an, wobei der Betrug bekannt wurde. Ebenfalls am Donnerstag gegen 15.10 Uhr rief bei einer 82-Jährigen in Dossenheim deren vermeintliche Enkelin an, auch diese säße bei einem Notar, wegen des Kaufs einer Wohnung. Zu einer Geldübergabe kam es auch in diesem Fall nicht, weil die Seniorin selbstständig ihre richtige Enkelin anrief und so bemerkte, dass es sich um einen Enkeltrick handelte.

Spenden eingesammelt und falsche Spendenquittungen ausgegeben - weitere Geschädigte gesucht - Ketsch/ Brühl/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) Bereits am Montag wurde beim Polizeiposten in Brühl Anzeige erstattet, weil im Namen des TV Brühl offensichtlichen widerrechtlich Spenden gesammelt und Spendenquittungen ausgegeben wurden. Bekannt ist bislang, dass zwei falsche Spendenquittungen ausgegeben wurden, zu je 200 Euro. Ein 46-jähriger Mann rückte hierbei in den Fokus der Ermittler des Polizeipostens Ketsch. Der Polizeiposten in Ketsch sucht nun nach weiteren Geschädigten, die Spendenquittungen von dem Tatverdächtigen erhalten haben. Diese mögen sich unter der Telefonnummer 06202 61696 melden.

Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen - hoher Sachschaden entstanden - Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ein Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden ereignete sich am Mittwochvormittag auf der B 39 bei Hockenheim. Ein 24-jähriger Mann war gegen 9.30 Uhr mit seinem Sattelzug auf der rechten Fahrspur der B 39 in Richtung Hockenheim unterwegs. Kurz vor der Ausfahrt Hockenheim-Mitte bremste ein vorausfahrender 59-jährige Sattelzugfahrer sein Fahrzeug stark ab, um noch rechts in die Ausfahrt zu lenken. Der 24-Jährige leitete eine Gefahrenbremsung ein und wich nach links aus. Dabei stieß er mit dem Kleinbus eines 20-jährigen Mannes zusammen, der auf der linken Spur fuhr. Der Kleinbus wurde gegen die linken Betonbegrenzungen gedrückt. Es entstand Sachschaden von über 15.000 Euro.

Plane eines Aufliegers aufgeschlitzt - Waren gestohlen - Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) In der Nacht zum Mittwoch schlitzten bislang unbekannte Täter die Plane eines Lkw-Aufliegers auf, der auf der Tank- und Rastanlage Hockenheim-Ost (A 6) abgestellt war. Bei Fahrtantritt am Mittwochmorgen gegen 5.30 Uhr bemerkte der Fahrer die beschädigte Plane und das Fehlen von Ladung - Kartons mit Kunststoffverschlüssen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Tatzeit dürfte zwischen 2 und 5.30 Uhr in der Nacht zum Mittwoch gewesen sein. Die Beamten des Verkehrskommissariats Walldorf ermitteln und nehmen sachdienliche Hinweise unter Tel.: 06227/35826-0 entgegen.

Mercedes kontra VW Golf - Autos abschleppreif, Fahrer leicht verletzt - Neulußheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Mittwochnachmittag kurz nach 15 Uhr stießen im Einmündungsbereich der L 546/L 560 zwei Fahrzeuge zusammen. Verursacht hatte den Crash ein 79-jähriger Mercedes-Fahrer, der beim Einfahren auf die L 546 den ordnungsgemäß fahrenden VW Golf-Fahrer übersehen hatte. Der Mercedes krachte durch die Wucht des Zusammenpralls noch gegen die Leitplanke, drehte sich und kam an der Einmündung zur L 560 zum Stehen. Beide Männer zogen sich Verletzungen zu, mussten an der Unfallstelle erstversorgt und danach in verschiedene Krankenhäuser zur Weiterbehandlung eingeliefert werden. Die nicht mehr fahrbereiten Autos, an denen Gesamtschaden von 14.000 Euro entstand, transportierte ein Abschleppunternehmen ab. Die Freiwillige Feuerwehr Neulußheim war mit drei Fahrzeugen und 18 Mann im Einsatz.

Verkehrsunfall mit Flucht - Haßloch / Haßloch (ots) Am Donnerstag, den 09.05.2019, ereignete sich, in der Zeit zwischen 15:30 Uhr bis 19:00 Uhr, eine Verkehrsunfallflucht, in der Richard-Wagner-Straße. Hierbei streifte der Unfallverursacher gleich zwei parkende Pkws und entfernte sich im Anschluss von der Unfallörtlichkeit. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Haßloch zu wenden. Telefon: 06324/933-0 Fax: 06324/933-120 Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! -Polizei-