POLIZEIMELDUNGEN

Bier-, Wein- und Schnapsflaschen / POLIZEImeldungen vom 15. bis 17. Mai 2019

Radfahrerin schwer verletzt - Speyer (ots) Schwer verletzt wurde eine 69-jährige Radfahrerin in der Rulandstraße. Sie war hier in Richtung Diakonissenstraße unterwegs und wurde von einem neunjährigen Radfahrer übersehen, der ohne auf sie zu achten von einem Parkplatz kommend auf die Fahrbahn fuhr. Die Rentnerin stürzte und verletzte sich schwer. Sie wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Ladendetektiv bei versuchter Täterfestnahme verletzt - Speyer (ots) Zwei bislang unbekannte Täter hatten im Kaufhof zwei Parfum Tester im Wert von 350 Euro entwendet und wurden von dem Ladendetektiv an dem Seitenausgang zur Heydenreichstraße angesprochen. Als er versuchte einen der Täter am Gehen zu hindern, wurde er mehrmals gegen die Ausgangstür gestoßen, bis er zu Boden ging. Danach flüchteten die beiden Unbekannten mit dem Diebesgut zu Fuß über das Schulplätzl in Richtung Ludwigstraße. Der Ladendetektiv wurde bei dem Gerangel verletzt. Er wurde durch den Rettungsdienst mit Verdacht auf Unterarmfraktur in ein Krankenhaus gebracht.

Rucksack entwendet - Speyer (ots) Einem 23-jährigen Gast wurde während eines Aufenthalts in der Bar "Eurofinale" in der Bahnhofstraße der Rucksack gestohlen, als er diesen für drei bis vier Minuten unbeobachtet an der Theke stehen ließ. In dem Rucksack befand sich u.a. sein Geldbeutel mit EC-Karte, Personalausweis und 275 EUR Bargeld. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Hochwertiges Pedelec entwendet - Speyer (ots) Unbekannte haben am Donnerstagnachmittag in der Oberen Langgasse ein mit einem Bügelschloss gesichertes Pedelec der Marke Flyer im Wert von 3.959 € entwendet. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Kontrollstelle in der Dudenhofer Straße - Speyer (ots) 15.05.2019, 00.00 - 01.30 Uhr Bei einer eineinhalb stündigen Standkontrolle in der Dudenhofer Straße wurde bei einem Opel Fahrer drogentypisch Auffallerscheinungen festgestellt. Auf Nachfrage gab der 22-Jährige an, vor etwa einer Woche das Letzte Mal einen Joint geraucht zu haben. Ein Drogentest verlief positiv auf THC. Dem jungen Mann wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Bei einer weiteren Kontrolle ergab ein Alkoholtest bei einem 32-jährigen aus Mutterstadt stammenden PKW Fahrer einen Wert von 0,43 Promille. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. An fünf weiteren Fahrzeugen wurden leichte Mängel festgestellt und entsprechende Mängelberichte ausgestellt.

Diebstahl aus Gaststätte - Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Zwei Handys, ein Portmonee mit Bargeld, EC-Karte und Ausweisdokumenten stahlen am Donnerstagmittag bislang unbekannte Täter aus dem Umkleideraum einer Gaststätte in der Bahnhofsanlage. Die beiden Beschäftigten hatten sich gegen 14 Uhr in dem Raum aufgehalten und ihre Utensilien dort auch deponiert. Bislang Unbekannte betraten den unverschlossenen Raum und stahlen das iPhone, das ASUS-Handy wie auch das Portmonee. Die Gesamtschadenshöhe beträgt rund 1.000 Euro. Das Lokal war am Nachmittag stark besucht. Zeugen, die evtl. etwas Verdächtiges bemerkt haben und Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202/2880, in Verbindung zu setzen.

Audi Q3 gerammt und anschließend geflüchtet - Schwetzingen (ots) Im Schälzigweg, in Höhe der Helmholtzstraße, rammte am Mittwoch, zwischen 11:10 Uhr und 18:40 Uhr, ein bislang unbekannter Autofahrer vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen Audi Q3 und machte sich im Anschluss aus dem Staub. Durch den Zusammenstoß wurde der am Heck montierte Fahrradträger in die Stoßstange gedrückt, sodass der Geschädigte sich nun um einen Schaden in Höhe von über 3.000 Euro kümmern muss. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schwetzingen unter Tel.: 06202/288-0 zu melden.

Führerscheinbeschlagnahme - mit 2,11 Promille in polizeiliche Großkontrolle auf der Autobahn 61 bei Frankenthal - BAB61 / Frankenthal (ots) Im Rahmen der länder- und behördenübergreifenden Zusammenarbeit fand am Mittwoch, den 15.05.20019 auf der A61, Höhe Frankenthal unter Leitung des Schwerverkehrkontrolltrupps der Polizeidirektion Neustadt eine Kontrolle des gewerblichen Güterverkehrs statt. Knapp 50 Polizeibeamte aus Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Hessen sowie Beamte des Zoll legten den Fokus auf Großraum- und Schwertransporte. Von klein bis zu groß, von leicht bis zu schwer fanden insgesamt 29 Lastkraftwagen und Schwertransporte ihren Weg in die Kontrollstelle. In 19 Fällen hatte die Polizei etwas zu bemängeln. Fahrzeuge hatten unerlaubt Überbreite, Überhöhe oder waren überladen. In einigen Fällen war die Ladung nicht ausreichend gesichert. Ein Transport wurde mit einem ungeeigneten Fahrzeug vorgenommen. Dem Unternehmer droht nun die Einziehung des Fahrtertrags in Höhe von ca. 2.700EUR. Für sechs Fahrer musste die Fahrt noch an Ort und Stelle enden. - Bei einem 54-jährigen Berufskraftfahrer stellten die Beamten fest, dass die Fahrerlaubnis, die er zum Führen seines Fahrzeugs benötigte, bereits seit vier Jahren abgelaufen war. Er muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechtfertigen. Ein 61-jähriger Monteur, der mit dem Lkw unterwegs war, wies einen unsicheren Stand bei der Kontrolle auf - er schien recht wackelig auf den Beinen. Aus seinem Atem war Alkoholgeruch wahrnehmbar. Bei einem Blick in den Fahrgastraum konnten zahlreiche, sowohl leere als auch volle Bier-, Wein- und Schnapsflaschen festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,11 Promille am frühen Nachmittag. Noch an der Kontrollstelle erfolgte die Blutentnahme durch einen Arzt. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und mit Antrag auf vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis an die Staatsanwaltschaft gesendet. Mit dieser Tat hat der Monteur nicht nur Verkehrsteilnehmer gefährdet - ohne Führerschein wird er nun auch seinen Beruf nicht mehr ausüben können. -Polizei-