POLIZEIMELDUNGEN

POLIZEImeldungen vom 23. Mai 2019

Geldautomat aufgesprengt - Täter erbeuten kein Geld - Fahndung bislang ohne Ergebnis; weitere Zeugen dringend gesucht - Schwetzingen (ots) Die Fahndung nach den beiden Tätern, die am Donnerstagmorgen in der Commerzbankfiliale in der Dreikönigstraße einen Geldautomaten gesprengt hatten, ist bislang ohne Ergebnis verlaufen. Die Unbekannten hatten sich gegen 3.40 Uhr gewaltsam Zutritt zum Vorraum der Bank verschafft, hebelten dann einen Geldautomaten auf, leiteten mit einer Gasflasche Gas ins Inneres des Automaten und sprengten ihn auf. Die Unbekannten flüchteten anschließend, nach derzeitigem Kenntnisstand, ohne Geld erbeutet zu haben. Grund hierfür dürfte eine Vernebelungsanlage gewesen sein, die kurz nach Auslösung des Einbruchalarms, in den Vorraum der Bank dichten Nebel einsprühte, sodass die Täter von der weiteren Begehung absehen und fliehen mussten. Anwohner wurden durch den lauten Explosionsknall auf die Tat aufmerksam und sahen die Täter in einem dunklen Kleinwagen, ähnlich der Mercedes A- oder B-Klasse flüchten. Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben: 1. Täter: Insgesamt dunkel gekleidet. Schwarze Jacke; schwarze Hose, dunkle Schuhe; schwarze Sturmhaube. 2. Täter: dunkelblaue Jacke mit Kapuze; graue Hose, schwarze Schuhe mit weißer Sohle; schwarze Sturmhaube. Ersten Informationen zufolge ist ein Sachschaden am Gebäude von rund 15.000.- Euro entstanden. Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen. - In den letzten drei Monaten war es in der Region zu drei weiteren Geldautomatensprengungen gekommen. In Wiesloch, Eppelheim und Hockenheim hatten unbekannte Täter in gleicher Art und Weise Geldautomaten in Geldinstituten aufgesprengt und zum Teil hohe Geldsummen erbeutet. Durch die Explosionen waren auch enorme Sachschäden an den Gebäuden entstanden. Ob ein Tatzusammenhang besteht, ist Gegenstand der Ermittlungen. Weitere Zeugen, die Hinweise zur Tat, den Tätern und deren Fluchtfahrzeug sowie zur Fluchtrichtung geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 oder mit dem Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202/288-0 in Verbindung zu setzen.

Rentnerin bestohlen - Speyer (ots) Opfer eines Trickdiebstahls wurde eine 71-jährige Frau am Bartholomäus-Weltz-Platz. Sie wurde hier von einem Mann angesprochen und nach Münzgeld befragt. Als die Rentnerin in ihrem Geldbeutel nachschaute nutzte dies der Täter, um 250 Euro aus dem Geldbeutel zu entwenden. Die Rentnerin hat den Diebstahl erst zu Hause bemerkt. Bei dem Täter soll es sich um einen 55-60-jährigen Mann handeln, circa 170 cm groß, osteuropäisches Aussehen. Er trug eine beige Jacke und sprach gebrochen Deutsch. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Aus der Kurve getragen - Speyer (ots) Aus der Kurve getragen wurde am Mittwochmorgen ein 54-jähriger Harley-Davidson Fahrer an der Anschlussstelle Speyer- West. Er wollte hier die B 9 verlassen, verlor in der Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Bei dem Sturz hat sich der aus Neustadt stammende Mann leicht verletzt. Er wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An seinem Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro.

Fehlverhalten einer jungen Radfahrerin - 51-jähriger Radfahrer bei Sturz verletzt, Polizei sucht dringend Zeugen - Altlußheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Dringend Zeugen sucht die Polizei zu einem Vorfall, der sich bereits am Sonntagnachmittag (19. Mai 2019) gegen 16.20 Uhr auf dem Fahrradweg parallel zur B 39 ereignet hat. Eine namentlich noch nicht ermittelte Radfahrerin wie auch der beteiligte 51-jährige Radfahrer aus Ladenburg befuhren den Radweg vom Rheindamm kommend in Fahrtrichtung Altlußheim. Der Mann machte zunächst lautstark auf sich aufmerksam, wobei die junge Frau, welche einen Kopfhörer trug, seine Worte nicht wahrnahm. Daraufhin setzte er zum Überholen an und machte, diesmal durch Gestik, auf sich aufmerksam. Die ca. 16 - 18 Jahre alte Frau beleidigte daraufhin den Mann mit unflätigen Schimpfworten. Er verringerte seine Geschwindigkeit und sprach sie an, die ihn sofort schubste, so dass er zu Boden fiel und sich eine schwere Fraktur zugezogen hatte. Die Frau half dem Verletzten zwar noch, das Handy aus seinem Radtrikot zu holen, um einen Rettungswagen zu verständigen, setzte dann aber ihre Fahrt fort. Passanten betreuten den 51-Jährigen bis zum Eintreffen des Rettungswagens, der ihn dann in ein Krankenhaus transportierte. Der Geschädigte konnte die junge Frau nur vage beschreiben. Sie müsste zwischen 16 und 18 Jahren alt und ca. 165 - 170 cm groß gewesen sein; zierliche Statur, dunkle Haare. Zeugen, die Angaben zu der jungen Frau machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202/2880, in Verbindung zu setzen.

Unfall im Kreuzungsbereich - Verursacher flüchtet Zeugen gesucht - Ketsch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Mittwochabend kam es an der Kreuzung Herzog-/Enderlestraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem bislang nicht ermittelten Autofahrer und einer 52-jährigen BMW-Fahrerin. Der Unbekannte missachtete an der Örtlichkeit die Vorfahrt der BMW-Fahrerin, die trotz einer Vollbremsung eine Berührung mit den Auto, evtl. mit dem Kennzeichen HD-NZ..., nicht mehr verhindern konnte. Der Autofahrer kümmerte sich jedoch nicht um eine Schadensregulierung und entfernte sich durch Unfallflucht. An dem BMW entstand Schaden von 1.000 Euro. Nach Angaben der Frau müsste der Fahrer des schwarzen Wagens ca. 20 - 25 Jahre alt gewesen sein. Er trug dunkle Oberbekleidung und ein dunkles Cape. Zeugen, die auf den Unfall aufmerksam wurden und Hinweise zu dem Fahrzeug bzw. Fahrer geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202/2880, in Verbindung zu setzen. -Polizei-