POLIZEIMELDUNGEN

POLIZEImeldungen vom 28. Mai 2019

Junge auf Dach sorgt für Einsatz - Ludwigshafen (ots) Am 27.05.2019 gegen 18:45 Uhr meldeten mehrere Anrufer, dass sich ein Junge auf dem Dach eines sechsstöckigen Mehrfamilienhauses in der Friedrich-Lux-Straße befinde und am Rand des Daches liegen würde. Beim Eintreffen der Polizeibeamten befand sich der Junge nicht mehr auf dem Dach. Durch mehrere Zeugenaussagen konnte schließlich ein 13-Jähriger ausgemacht werden. Er gab zu, auf dem Dach gewesen zu sein, um Musik zu hören. Im Einsatz waren auch die Feuerwehr Ludwigshafen sowie der Rettungsdienst, da eine Notlage nicht ausgeschlossen werden konnte.

Motorradfahrer stürzt und wird leicht verletzt - Brühl (ots) Eine 38-jährige Citroen-Fahrerin verursachte am Montag, gegen 14 Uhr, in einem Kreisverkehr in der Mannheimer Landstraße/Rohrhofer Straße einen Verkehrsunfall, bei dem ein 25-jähriger Motorradfahrer leicht verletzt wurde. Die Frau war von der Mannheimer Landstraße in den Kreisverkehr eingefahren und kollidierte dabei mit dem Motorradfahrer, der von links aus Richtung Rheinauer Straße kam. Der junge Mann stürzte zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu. Eine ärztliche Behandlung vor Ort war allerdings nicht erforderlich. Die beiden Fahrzeuge wurden beschädigt, blieben aber fahrbereit. Der Gesamtsachschaden wird auf über 5.000 Euro geschätzt.

Drogenkontrolle - Speyer (ots) Bei einer am Eselsdamm durchgeführten Personenkontrolle im Hinblick auf Betäubungsmittel wurde ein 17-Jähriger aufgefordert, sich auszuweisen. Dies nahm der Jugendliche zum Anlass, fußläufig die Flucht in Richtung Schiffergasse zu ergreifen. Der Flüchtende konnte jedoch schon nach wenigen Metern durch den kontrollierenden Polizeibeamten gestellt werden. Anschließend verhielt er sich kooperativ und händigte 8,9 Gramm Marihuana aus, welches er in seiner Umhängetasche mit sich führte. Das Betäubungsmittel wurde polizeilich sichergestellt und ein Strafverfahren gegen den Jugendlichen eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde dieser an einen Erziehungsberechtigten überstellt.

Unfall mit leichtverletztem Radfahrer - Speyer (ots) Ein 69-Jähriger meldete am 27.05. einen Verkehrsunfall vom Vortag, bei welchem er als Radfahrer verletzt wurde, auf Anraten Angehöriger bei der Polizei nach. Er gibt an, dass er mit seinem Fahrrad in der Dudenhofer Straße in Höhe der Einmündung Freiherr-vom-Stein Straße an der Ampel stand. Er überquerte dann fahrend die Dudenhofer Straße in Richtung Otto-Mayer-Straße. Zeitgleich sei ein Pkw von der Freiherr-vom-Stein Straße nach rechts in die die Dudenhofer Straße abgebogen. Der 69-Jährige erschreckte sich dadurch und wich nach rechts aus, um einen bevorstehende Zusammenstoß zu vermeiden. Hierbei stürzte er und verletzte sich leicht. Zu einem Personalienaustausch oder einer Verständigung mit dem Fahrzeugführer kam es nicht. Die Polizei sucht nun nach dem Unfallbeteiligten Fahrzeugführer. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Versuchter Aufbruch und Sachbeschädigung - Speyer (ots) Unbekannte Täter versuchten vergeblich zwei Bauwagen und einen Bagger des Wasserschutzamtes Speyer, die im abgelegenen Angelwald stehen, aufzubrechen. Nachdem dies misslang, demolierten sie Lichter, Reifen, etc. Der hierdurch entstandene Sachschaden dürfte sich auf mindestens 1.000 Euro belaufen. Derzeit gibt es keinerlei Täterhinweise. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Beim Rangieren geparktes Auto beschädigt und abgehauen - Oftersheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Einen Verkehrsunfall verursachte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Zeit zwischen Samstagabend und Montagmittag in Oftersheim. Ein 65-jähriger Mann hatte seinen Mercedes am Samstag gegen 17 Uhr vor einem Anwesen in der Plankstadter Straße abgestellt. Als er am Montagmittag wieder zu seinem Fahrzeug kam, stellte er fest, dass dieses im Heckbereich beschädigt war. Offenbar hatte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer den Mercedes beim Rangieren beschädigt. Der Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. Zeugen, die auf den Zusammenstoß aufmerksam wurden und sachdienlichen Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202/288-0 zu melden.

Kollision durch Missachtung der Vorfahrt - Auto kommt von Fahrbahn ab und prallt gegen Pfosten - Schwetzingen (ots) In der Clementine-Bassermann-Straße, an der Einmündung zur Karlsruher Straße, kam es am Montag, gegen 16 Uhr, zur Kollision zweier Autofahrer. Ein 27-jähriger Opel-Fahrer war von der Clementine-Bassermann-Straße in den Einmündungsbereich eingefahren und hatte dabei einer von rechts kommenden 47-jährigen BMW-Fahrerin die Vorfahrt genommen. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der beiden, wobei der Opel abgewiesen wurde und am Fahrbahnrand gegen zwei Pfosten prallte. Das Auto wurde dabei so in Mitleidenschaft gezogen, dass es nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Die Pfosten wurden ebenfalls beschädigt. Verletzungen zog sich aber glücklicherweise niemand zu. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf rund. 10.000 Euro.

Sattelzug fährt in Verwaltungsgebäude - Albersweiler (ots) Am 28.05.2019, 10:40 Uhr fuhr der 58-jährige Fahrer eines Sattelzuges mit seinem ungeladenen Fahrzeug auf das Betriebsgelände eines Steinbruch. Während der Anfahrt zur Einfahrtwaage wurde es dem Fahrer plötzlich schlecht und er war kurz ohne Bewusstsein. Der Sattelzug fuhr ungebremst gegen ein Verwaltungsgebäude, welches total beschädigt wurde. Das Führerhaus wurde stark eingedrückt und der Fahrer war eingeklemmt, so dass er von der Feuerwehr aus seinem Wrack geborgen werden musste. Der Fahrer wurde nur leicht verletzt, allerdings entstand an dem Gebäude ein Schaden von ca. 100.000 Euro und an der Sattelzugmaschine von ca. 50.000 Euro.

Brand eines Mehrfamilienhauses vermutlich technischer Defekt - Landau (ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und der Kriminalinspektion Landau vom 28.05.2019: Nach dem Brand eines Mehrfamilienhauses an Samstagmorgen in Hagenbach, Pressebericht vom 25.05.2019, 12.55 Uhr, wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Landau ein Brandsachverständiger hinzugezogen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Landau und des Brandsachverständigen ergaben, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit ein technischer Defekt als Brandursache in Frage kommt. Bisher ergaben sich keine Anhaltspunkte für ein strafbares Verhalten oder ein fahrlässiges Handeln in Bezug auf das Brandgeschehen. Insgesamt sind drei von acht Wohnungen auf Grund des Brandes nicht mehr bewohnbar. Die drei durch eine leichte Rauchgasintoxikation verletzten Bewohner konnten nach Abschluss der Untersuchungen das Krankenhaus wieder verlassen. Sie kamen bei Bekannten unter, bzw. wurden in anderen Wohnung untergebracht. -Polizei-