POLIZEIMELDUNGEN

POLIZEImeldungen: 17. und 18. Juli 2019

Gartenhäuser angezündet - Speyer (ots) Vier jugendliche Täter haben Gartenhäuser im Freigelände eines Speyerer Baumarktes in Brand gesetzt. Der Brand führte zu erheblicher Brandentwicklung. Die Feuerwehr rückte mit 4 Löschfahrzeugen an und bekämpfte erfolgreich den Brand. Durch einen Mitarbeiter konnten vier männliche Jugendliche beobachtete werden, die vom Brandort flüchteten. Anhand der beschriebenen Fluchtrichtung wurde mit 4 Streifenbesatzungen im Nahbereich gefahndet und die 4 Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren letztlich an der Natostraße gestellt und festgenommen. Nach der Durchsuchung aller Personen wurden diese auf die Dienststelle verbracht und dort an ihre Eltern überstellt. Bei einem 16-jährigen Täter wurde während der Durchsuchung zudem ein Joint aufgefunden, sodass ihn nun auch ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erwartet.

BREZELFEST 2019: Polizei zieht ein positives Resümee - Die Polizei zieht ein positives Resümee hinsichtlich des Festwochenendes. Bei gutem Besucheraufkommen, vor allem in den Abendstunden, kann an allen Tagen ein ruhiger Festverlauf attestiert werden. Insgesamt waren 9 Körperverletzungen zu verzeichnen, wobei hier nicht alle auf dem Festgelände ausgetragen wurden, sondern etwa die Hälfte sich auf dem Heimweg zutrug. Die Beteiligten gerieten in diesen Fällen aufgrund ihrer Alkoholisierung mit dem Kontrahenten in Streit, der schließlich in Handgreiflichkeiten ausartete. Bei keiner der Körperverletzungen kam es zu schwerwiegenden Verletzungen. Bei etwa einem Dutzend beanzeigten Diebstahlsdelikten fällt ein Teil in die Rubrik "Gelegenheit macht Diebe". Wiederholt wurden private Gegenstände (Rucksäcke, Jacken, Mobiltelefone oder Handtasche) auf Tischen oder Sitzbänken abgelegt und unbeaufsichtigt zurückgelassen, um anschließend ungestört das Tanzbein zu schwingen oder sich an anderer Örtlichkeit des Festes aufzuhalten. In zwei Fällen konnten Streithähne erst durch das Eingreifen der Polizei voneinander getrennt werden und genauso oft mussten Randalierer beruhigt werden. In 3 Fällen wurden Betäubungsmittel bei Festbesuchern sichergestellt.

Person auf einer Brücke der B9 - Speyer (ots) Mehrere aufmerksame Verkehrsteilnehmer meldeten eine männliche Person auf einer Brücke, die über die B9 führt. Die Mitteiler waren sich, aufgrund des Verhaltens der Person, nicht sicher, welche Absichten die Person hat. Die Überprüfungen der Polizei Speyer verliefen negativ. Die Person konnte nicht mehr festgestellt werden. Zum Zwecke der Überprüfung musste die B9 in beide Fahrtrichtungen kurzzeitig gesperrt werden. Zeitgleich erhielt die Polizei die Meldung über eine betrunkene Person, die sich im Fahrzeug sitzend auf einem Mitfahrerparkplatz der B9 befindet. Der Zusammenhang mit den beiden Ereignissen konnte nach kurzer Zeit bereits ausgeschlossen werden. Aufgrund der Alkoholisierung der Person wurde ein Rettungswagen verständigt, der den Mann in ein örtliches Krankenhaus verbrachte. Wie er zu dem Mitfahrerparkplatz kam bedarf weiterer Ermittlungen.

Nachtrag: Unbekannter schlägt Oberbürgermeister von Hockenheim - Böhl-Iggelheim (ots) Nachtrag zur Pressemitteilung vom 16.07.201 www.presseportal.de/blaulicht/pm/117696/4324510 Im Zusammenhang mit dem Angriff auf den Oberbürgermeister der Stadt Hockenheim am vergangenen Dienstag, 15.07.2019, 20:30 Uhr, in Böhl-Iggelheim, bittet die Polizei zur Aufklärung der Straftat um Ihre Mithilfe. Haben Sie in den letzten Wochen Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit der Straftat stehen könnten? Haben Sie am Abend des 15.07.2019 verdächtige Personen / Fahrzeuge im Bereich der Forststraße wahrgenommen? Der Polizei liegt derzeit folgende aktuelle Beschreibung zum Täter vor: männlich, 30 bis 40 Jahre alt,170-180 cm groß, nordafrikanisch-arabisches Erscheinungsbild. Sofern Sie diesbezüglich Beobachtungen gemacht haben, werden Sie dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Tel.-Nr. 0621/963-2773, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

76-jähriger Fahrradfahrer bei Sturz lebensgefährlich verletzt - Polizei sucht Zeugen - Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ein 76-jähriger Fahrradfahrer wurde am Dienstagnachmittag von Verkehrsteilnehmern schwerverletzt, auf der Fahrbahn der K 4250 liegend, aufgefunden. Die Verkehrsteilnehmer verständigten sofort Polizei und Rettungsdienst. Zudem leiteten sie bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste-Hilfe-Maßnahmen ein. Nach derzeitigem Erkenntnisstand war der Mann mit seinem Rennrad gegen 15.15 Uhr auf der K 4250 von der Rheinbrücke B 39 in Richtung Ketsch unterwegs. Dabei war er offenbar, aus unbekannten Gründen, gestürzt und hatte sich schwere Verletzungen zugezogen. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung in eine Unfallklinik geflogen. Nach Auskunft der Ärzte ist Lebensgefahr derzeit nicht auszuschließen. Der Unfallhergang konnte bislang nicht eindeutig geklärt werden. Daher sucht die Polizei dringend Zeugen, die den Unfall und den Sturz des Mannes beobachtet haben und bittet diese, sich bei der Verkehrspolizei Mannheim, Tel.: 0621/174-4045 zu melden. -Polizei-