POLIZEIMELDUNGEN

POLIZEImeldungen vom 16. bis 18. August 2019

Ruhestörung artet aus - Germersheim (ots) Ortsteil Sondernheim - Am Freitagabend, gegen 22:30 Uhr, wurde von Nachbarn eine Ruhestörung seitens einer Geburtstagsfeier gemeldet. Nachdem die herbeigerufene Streife die Ruhe zunächst wieder herstellen konnte gingen später weitere Anrufe über ruhestörenden Lärm ein. Als die Polizei zum drittem Mal, jetzt gegen 02:40 h, erscheinen musste sollte die Feier aufgelöst werden. Durch die anwesenden, jetzt offenbar stark betrunkenen Gäste, drohte die Lage zu eskalieren. Die eingesetzten Beamten wurden verbal und körperlich angegangen. Aus den umliegenden Dienststellen mussten weitere Polizeikräfte mit Diensthund hinzugezogen werden. Erst nach dieser Maßnahme war an Ruhe zu denken. Gegen mehrere Personen werden Strafverfahren eingeleitet.

Schmorbrand in Hochhaus - eine verletzte Person - Schwetzingen (ots) Am Samstagmittag gegen 15.30 Uhr brach in einem Hochhaus im Tilsiter Weg in Schwetzingen ein Brand aus. Dem Rettungsdienst wurde zunächst lediglich eine Rauchentwicklung gemeldet. Vor Ort konnte durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Schwetzingen und Brühl sowie der Berufsfeuerwehr Heidelberg ein Schmorbrand in einem Elektroverteilerraum im Keller festgestellt werden. Der Brand wurde schnell unter Kontrolle gebracht und letztlich gelöscht. Infolge des Feuers kam es jedoch im Treppenhaus sowie einem Versorgungsschacht zu einer starken Rauchentwicklung, weshalb ein Teil der Bewohner des Hauses evakuiert werden musste. Insgesamt wurden acht betroffene Wohnungen, welche sich in unmittelbarer Nähe zu dem Versorgungsschacht befanden, durch die Feuerwehr geöffnet und überprüft. Elf Wohnungen blieben nach dem Schmorbrand aufgrund des defekten Elektroverteilers ohne Strom. Die betroffenen Bewohner wurden in Absprache mit der Stadt Schwetzingen in einem nahegelegenen Hotel untergebracht. Glücklicherweise wurde nur eine Person vorsorglich vom Rettungsdienst behandelt und mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Von der Notfallvorsorge wurden in Summe 87 Personen registriert und betreut. Eine genaue Schadenshöhe ist bislang nicht bekannt. Aufgrund derzeitiger Erkenntnisse wird von einem technischen Defekt als Brandursache ausgegangen. Während des Einsatzes kam es aufgrund der großen Kräfteanzahl zu leichten Verkehrsstörungen. Insgesamt waren 54 Feuerwehrmänner, sowie 6 Personen vom Rettungsdienst und ein Versorgungszug des Malteser Hilfsdienstes vor Ort. Von der Stadt Schwetzingen kamen der 1. Bürgermeister und der Leiter des Ordnungsamtes zum Brandort.

Unfallflucht - Harthausen (ots) Ein silberner Kompaktwagen, vermutlich Mitsubishi, befuhr die Schwegenheimer Straße ortseinwärts. In der Linkskurve im Übergang in die Speyerer Straße Richtung Hanhofen ist der PKW vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit einem dort geparkten PKW Trabant kollidiert. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort. Fremdschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizei Speyer unter Tel.-Nr. 06232/1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Nach Ruhestörung Polizeibeamten in die Wade gebissen - Oftersheim/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Samstag, 17. August 2019, gegen 01.30 Uhr wurden Beamte des Polizeireviers Schwetzingen wegen Streitigkeiten und Ruhestörung in die Gartenstraße gerufen. In der Wohnung des 20-Jährigen und seiner Freundin konnten die Beamten auf dem Wohnzimmertisch Betäubungsmittelutensilien feststellen. Als dies der 20-Jährige realisierte, verhielt er sich sehr aggressiv gegenüber den Polizisten und sollte, um einen möglichen Angriff vorzubeugen, fixiert werden. Der 20-Jährige versuchte hierbei einem 34-jährigen Polizisten einen Kopfstoß zu verpassen und wurde so dann von den Beamten zu Boden gebracht. Gegen die Gewahrsamnahme wehrte sich der Mann. Da er nicht zum Streifenwagen laufen wollte, sollte er dorthin getragen werden. Hierbei biss der 20-Jährige den 34-jährigen Polizeibeamten in die Wade, so dass dieser blutete, jedoch seinen Dienst fortsetzen konnte. Außerdem beleidigte der 20-Jährige alle eingesetzten Polizeibeamte fortlaufend. Bei der anschließend durchgeführten Wohnungsdurchsuchung konnte zehn Ecstasy-Pillen, ein Schlagring, vermutliche eine Softairwaffe und diverse Betäubungsmittelutensilien aufgefunden und teilweise beschlagnahmt werden. Dem 20-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wird nun u.a. wegen Tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Verstoß gegen das Waffengesetz ermittelt.

Angetrunken Auto gefahren - Speyer (ots) Am frühen Samstagmorgen kontrollierte die Funkstreife in der Herdstraße einen 25-jährigen Autofahrer. Dabei wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein anschließend durchgeführter Alkotest bestätigte den Verdacht. Ein danach auf der Dienststelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab dann einen Wert von 0,72 Promille. Zu viel um ein Fahrzeug noch sicher führen zu können. Gegen den jungen Mann wurde eine entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeige vorgelegt.

Fehler beim Ausparken - Speyer (ots) Am Freitagmorgen parkte ein 28-jähriger Mann aus Waghäusel auf dem Parkplatz einer Bäckereifiliale in der Landauer Straße rückwärts aus. Dabei war er einen Moment unachtsam und übersah ein just in diesem Moment hinter seinem Fahrzeug vorbeifahrendes Kleinkraftrad. Es kam zum Zusammenstoß wodurch Kradfahrer und Sozia zu Boden stürzten. Der 17-jährige Mofafahrer verletze sich nur leicht, seine 18-jährige Begleiterin zog sich vermutlich einen Schienbeinbruch zu. Sie wurde zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Lkw-Unfall auf der B 9 (27/1608) B9, Fahrtrichtung Germersheim, ca. 200 Meter vor der Abfahrt Römerberg-Harthausen - Speyer (ots) Beim Fahrstreifenwechsel übersah ein 27-jähriger Lkw-Fahrer aus Neustadt/Wstr. einen auf dem linken Fahrstreifen fahrenden 27-jährigen Pkw-Fahrer aus Dudenhofen. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß mit dem Sattel Auflieger des Lkws zusammen. Durch den Aufprall wurde der Pkw-Fahrer leicht verletzt und wurde zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Speyerer Krankenhaus verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 53.000 Euro. Durch den Unfall und die anschließende Verkehrsunfallaufnahme kam es auf der B9 in Fahrtrichtung Germersheim zu kurzfristigen Staus und Verkehrsbehinderungen.

Unter Drogeneinfluss mit dem Pkw auf der B39 kontrolliert - Speyer (ots) Im Rahmen einer Kontrollstelle auf der B39 wurde am Donnerstag gegen 20 Uhr ein Opel Astra kontrolliert. Bei freiwilligen motorischen Tests bei dem 41jährigen Fahrzeugführer aus Römerberg konnten Betäubungsmitteltypische Auffallerscheinungen durch die Polizei festgestellt werden. Zudem bestanden hinsichtlich des Fahrers polizeiliche Erkenntnisse im Hinblick auf Betäubungsmittelkonsum. Ein freiwillig durchgeführter Urintest bei dem Mann reagierte positiv auf Amphetamin. Ihm wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Ihn erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach § 24a StVG.

Sachbeschädigung an Pkw - Speyer (ots) Ein unbekannter Täter beschädigte von Mittwoch auf Donnerstag im genannten Zeitraum vermutlich durch einen Fußtritt einen in der Landwehrstraße Höhe Hausnummer 3 geparkten Pkw VW. Das Fahrzeug wies auf der hinteren Fahrzeugseite eine Eindellung und einen verschmierten Fußabdruckspur auf. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000EUR. Täterhinweise liegen derzeit nicht vor. Sollten Anwohner oder Passanten sachdienliche Hinweise machen können, wird gebeten, sich unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Pkw-Fahrer ohne gültige Fahrerlaubnis und unter aus Drogeneinfluss (10/1508) Speyer (ots) Bei einem 44jähriger Pkw-Fahrer aus Schifferstadt wurde am Donnerstagmorgen gegen 08:30 Uhr eine allgemeinen Verkehrskontrolle in der Auestraße durchgeführt. Hierbei konnte festgestellt werden, dass ihm der Führerschein zurückliegend entzogen wurde und er seitdem keine neue Fahrerlaubnis erworben hat. Dementsprechend führte er sein Fahrzeug ohne gültige Fahrerlaubnis. Weiterhin wies er bei der Kontrolle drogentypische Auffallerscheinungen auf und räumte ein, vor Tagen Marihuana konsumiert zu haben. Ihm wurde nach positivem Urintest auf THC eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Ihn erwarten nun ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und einer Trunkenheitsfahrt.

Schmorbrand in Hochhaus - eine verletzte Person - Schwetzingen (ots) Am Samstagmittag gegen 15.30 Uhr brach in einem Hochhaus im Tilsiter Weg in Schwetzingen ein Brand aus. Dem Rettungsdienst wurde zunächst lediglich eine Rauchentwicklung gemeldet. Vor Ort konnte durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Schwetzingen und Brühl sowie der Berufsfeuerwehr Heidelberg ein Schmorbrand in einem Elektroverteilerraum im Keller festgestellt werden. Der Brand wurde schnell unter Kontrolle gebracht und letztlich gelöscht. Infolge des Feuers kam es jedoch im Treppenhaus sowie einem Versorgungsschacht zu einer starken Rauchentwicklung, weshalb ein Teil der Bewohner des Hauses evakuiert werden musste. Insgesamt wurden acht betroffene Wohnungen, welche sich in unmittelbarer Nähe zu dem Versorgungsschacht befanden, durch die Feuerwehr geöffnet und überprüft. Elf Wohnungen blieben nach dem Schmorbrand aufgrund des defekten Elektroverteilers ohne Strom. Die betroffenen Bewohner wurden in Absprache mit der Stadt Schwetzingen in einem nahegelegenen Hotel untergebracht. Glücklicherweise wurde nur eine Person vorsorglich vom Rettungsdienst behandelt und mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Von der Notfallvorsorge wurden in Summe 87 Personen registriert und betreut. Eine genaue Schadenshöhe ist bislang nicht bekannt. Aufgrund derzeitiger Erkenntnisse wird von einem technischen Defekt als Brandursache ausgegangen. Während des Einsatzes kam es aufgrund der großen Kräfteanzahl zu leichten Verkehrsstörungen. Insgesamt waren 54 Feuerwehrmänner, sowie 6 Personen vom Rettungsdienst und ein Versorgungszug des Malteser Hilfsdienstes vor Ort. Von der Stadt Schwetzingen kamen der 1. Bürgermeister und der Leiter des Ordnungsamtes zum Brandort. -Polizei-