POLIZEIMELDUNGEN

POLIZEImeldungen vom 9. und 10. September 2019

Verkehrsunfallflucht unter Alkohol mit Traktor - Dudenhofen (ots) Durch Zeugen wurde am Sonntag gegen 12:45 Uhr ein schlangenlinienfahrender Traktor mit Anhänger auf der L528 von Böhl-Iggelheim kommend Richtung 4-Wege-Kreuzung mitgeteilt. Dieser solle mehrfach auf die Gegenfahrbahn geraten sein und ein Straßenschild am Fahrbahnrand gerammt haben, ehe er seine Fahrt in Richtung Dudenhofen fortsetzte. Der Traktor konnte durch eine Polizeistreife in Dudenhofen am Ortsausgang nach Harthausen festgestellt und angehalten werden. Bei dem 46jährigen Fahrer war deutlicher Alkoholgeruch wahrnehmbar. Einen Atemalkoholtest beatme er mit mehr als 1,1 Promille. Deshalb wurde bei diesem die Entnahme einer Blutprobe veranlasst. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Kind nach Unfall leicht verletzt - Speyer (ots) Nachdem ein 10-jähriges Kind mit seinem Fahrrad von einem Parkplatz in der Georg-Kerschensteiner-Straße plötzlich auf die Straße eingefahren war, konnte ein 47-jähriger Pkw-Fahrer aus Speyer nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste das Kind samt Fahrrad. Durch den Zusammenstoß und den anschließenden Sturz verletzte sich das Kind leicht. Am Pkw des 47-jährigen entstand zudem ein Sachschaden in Höhe von circa 1.500 Euro.

Barbesuch endet in körperlichen Auseinandersetzung - Speyer (ots) - Ein Barbesuch in der Maximilianstraße endete für einen 24jährigen Mann aus Speyer in den frühen Morgenstunden des Sonntag mit dem Verdacht einer Armfraktur. Einem 22jährigen und einem 24jährigen Speyerer missfiel dort, dass der Geschädigte mit einer jungen Dame tanzte. Daraufhin kam es zum Streit, in dessen Verlauf der Geschädigte von den beiden Beschuldigten zu Boden gebracht und von ihnen gemeinschaftlich geschlagen und getreten wurde. Die Streitenden wurden dann vom Barpersonal voneinander getrennt und der Bar verwiesen. Dies führte dazu, dass es wenig später in der Kutschergasse beinahe zu einem erneuten Übergriff der Beschuldigten gegenüber dem Geschädigten kam. Dieser konnte jedoch durch das Eintreffen einer Polizeistreife verhindert werden, bei deren Erkennen die Beschuldigten umgehend die Flucht ergriffen. Sie konnten dann durch eine weitere Streife in Höhe des Stiftungskrankenhauses gestellt und kontrolliert werden. Bei beiden Beschuldigten, welche offensichtlich alkoholisiert waren, wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft eine Blutprobe entnommen. Der Geschädigte begab sich zu medizinischen Untersuchung seiner Verletzung in ein örtliches Krankenhaus.

Streit endet in Gewahrsamszelle - Hanhofen (ots) Aufgrund eines Streites mussten Beamte der Polizeiinspektion Speyer kurz nach Mitternacht nach Hanhofen ausrücken. Vor Ort konnte ein verbal aggressiver 40-jähriger Mann angetroffen werden, der sich auch von den Kollegen zunächst nicht beruhigen ließ. Als er anfing, einen Beamten zu schubsen, sollte er gefesselt werden und leistete hierbei Widerstand. Im weiteren Verlauf wurden die vier vor Ort anwesenden Polizeibeamten zudem mehrfach von dem 40-jährigen beleidigt. Im Anschluss durfte der Mann den Rest der Nacht in einer Gewahrsamszelle verbringen.

Brummifahrer rastet mit 1,9 Promille auf B9 - Germersheim (ots) Zu einem nicht alltäglichen Einsatz kam es am Montagabend gegen 23.30 Uhr auf der B9 in Höhe der Ausfahrt Germersheim - Nord für zwei Polizeibeamte der Polizeiinspektion Germersheim. Ein Zeuge hatte zunächst einen Schlangenlinien fahrenden LKW zwischen Germersheim und Speyer gemeldet. Bei einer Überprüfung der Bundesstraße konnte das Fahrzeug letztlich geparkt auf dem Seitenstreifen im Bereich der Ausfahrt Germersheim - Nord festgestellt werden. Der Fahrer hatte sich bereits schlafen gelegt und war sichtlich überrascht hinsichtlich des Erscheinens der Beamten. Nach dem die Polizisten bei dem 58 - jährigen Mann Atemalkoholgeruch wahrgenommen hatten, wurde ein Vortest durchgeführt, welcher ein Ergebnis von 1,9 Promille erbrachte. Der Fahrer wurde zur Dienststelle gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein wurde einbehalten. Ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet. Zudem wurde der LKW durch einen hinzugerufenen Fahrer von der Bundesstraße entfernt.

Wer nicht hören will muss fühlen - Polizei zieht Audi Q7 ein - Speyer (ots) - Nicht hören wollte ein 37jähriger Lagerist aus Speyer, der nach Verurteilungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zuletzt im Februar vor Gericht stand, um sich erneut wegen vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu rechtfertigen. Er hatte rechtswidrig einen ungültigen, italienischen Führerschein erworben, wohl wissend, dass er hiermit nicht zur Teilnahme am Straßenverkehr berechtigt war und trat eine Stelle als Berufskraftfahrer an. Der Schwerverkehrskontrolltrupp der Polizeidirektion Neustadt konnte ihm damals über 150 rechtswidrige Fahrten nachweisen. Der Punktestand des Angeklagten beim Kraftfahrbundesamt betrug 35 Punkte! Der Richter verhängte eine Bewährungsstrafe und stellte unmissverständlich klar, dass eine wiederholte Tatbegehung dem Angeklagten unweigerlich einen Platz in der Justizvollzugsanstalt sichern würde. Diese klare Ansage fruchtete allerdings nicht. Denn die Polizei hatte nun Hinweise darauf, dass der Verurteilte diese offenbar nicht verstehen wollte und weiterhin ohne Fahrerlaubnis fuhr. Tatsächlich hatte er sich einen Audi Q7 zugelegt. Sein Punktestand in Flensburg ist zwischenzeitlich auf beachtliche 373 Punkte angewachsen. Der Schwerverkehrskontrolltrupp und die Fahndungseinheit der ZVD Rheinpfalz der Polizeidirektion Neustadt setzten dem Treiben heute endgültig ein Ende. Am Dienstag, 10.09.2019, konnte der Unbelehrbare letztendlich in seinem SUV auf frischer Tat ertappt werden. Erneut händigte er einen rechtswidrig erlangten Führerschein aus. Die ZVD Rheinpfalz konnte mittlerweile mehrere Fahrten mit diesem Fahrzeug nachweisen und zog den Audi, dessen Zeitwert zirka 35.000 € beträgt, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft kurzerhand ein. Völlig sprachlos war der Beschuldigte, als er realisierte, dass sein Fahrzeug nun nicht mehr ihm gehörte. Erneut sprachlos wird er sein, wenn der Richter sein Versprechen einlöst. Wer nicht hören will, muss eben fühlen. -Polizei-